Italien Tipps

Wertvolle Infos und Empfehlungen für einen Traumurlaub im Stiefelland

Ihr plant einen Urlaub in Italien? Gute Wahl, denn jeder, den es schon einmal irgendwo in das Stiefelland verschlagen hat, weiß wie schön dieses Land doch ist. Und für alle, die es bis jetzt noch nicht ins Land von Pizza und Amore geschafft haben, wird es höchste Eisenbahn. Damit ihr euch für den anstehenden Urlaub gut vorberietet fühlt, teile ich in diesem Artikel meine besten Italien Tipps mit euch.

So könnt ihr euch die lästige Recherche einfach sparen und gleich die Koffer packen und los!

Wir klären nämlich jetzt, wie ihr nach Italien gelangt, wohin es überhaupt genau gehen soll, welche Sehenswürdigkeiten und Strände ihr euch nicht entgehen lassen dürft und was in den Restaurants auf die Teller kommt. Zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Kniggetipps für Italien auf den Weg geben, seid ihr dabei?


Die besten Italien Tipps im Überblick


Karte mit den besten Italien Tipps

Anreise nach Italien

Bevor ihr euch voller Vorfreude auf den Weg macht, solltet ihr euch überlegen wie die Anreise nach Italien aussehen soll. Denn es gibt haufenweise Möglichkeiten, ganz nach eurem Geschmack und Budget. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen Flug, Auto, Bahn oder Bus.

Je nach Ausgangspunkt, könnt ihr einfach ins eigene Auto hüpfen und in Richtung Süden lostuckern. Das lohnt sich vor allem für die, die aus Süddeutschland starten. Der große Vorteil ist natürlich, dass ihr selbst vor Ort super flexibel seid und schon auf dem Weg ein paar schöne Ecken zu Gesicht bekommt.

Wer keine Zeit vergeuden möchte, der kann natürlich auch einfach in den nächsten Flieger nach Italien hüpfen und ist in Windeseile am Ziel. In jeder Ecke des Stiefellandes und sicher in der Nähe eures Wunschreisezieles, findet ihr gleich mehrere Flughäfen.

Eine umweltfreundlichere Alternative ist eine Zugfahrt nach Italien. Das Streckennetz der Bahn ist super ausgebaut und mit etwas Glück findet ihr sogar eine unkomplizierte Direktverbindung. Wer sich im Vorhinein schlau macht und früh genug plant, kann sogar ein paar günstige Spar- oder Sonderangebote absahnen.

Alternativ gibt es mit Sicherheit einen Fernbusanbieter, der euch zwar langsam, aber dafür unschlagbar günstig ans Ziel bringt. Für alle, die nicht mit dem eigenen Auto anreisen, ist ein Mietwagen eine Überlegung wert.

Anbieter gibt es in jedem größeren Ort und an jedem Flughafen. Mit einem Mietwagen seid ihr merkbar flexibler und könnt den Italien Urlaub ganz nach eurem Belieben gestalten.

Flugzeug über Rom
Flugzeug über Rom

Beste Reisezeit für Italien

Wie vor jeder Reise, solltet ihr euch auch vor eurem Italien Urlaub über das Wetter und Klima vor Ort informieren. Logisch, dass diese Info also in diesen Italien Tipps nicht fehlen darf. Viele Urlauber denken, weil Italien direkt am Mittelmeer liegt, gibt es eine Schönwetter-Garantie. Doch dem ist leider nicht so.

Vielmehr hängt es davon ab, in welche Region ihr reist und was ihr für euren Urlaub so geplant habt. Grundsätzlich könnt ihr mit einer reise von Mai bis September jedoch nichts falsch machen, denn diese Monate gelten als beste Reisezeit für Italien.

 Aktuelle Wetterkarte für Rom, Italien

Wenn ihr einen reinen Bade- oder Strandurlaub plant, solltet ihr die Sommermonate anpeilen. Warm genug ist es jedoch von Mai bis in den Oktober. Dann ist die Wahrscheinlichkeit für haufenweise Sonne am höchsten.

Allerdings solltet ihr euch damit abfinden, dass ihr nicht die einigenTouristen sein werdet, die ihren Sommerurlaub an Italiens Stränden verbringen. Wer den große Menschenmassen ausweichen will, kommt lieber in den Übergangsmonaten. Dann sind die Preise für Hotels und Flüge auch wesentlich günstiger.

Alle, die lieber eine (oder gleich mehrere) der schönen Städte in Italien kennenlernen wollen, reisen am besten im Frühling oder im Herbst an.

Dann sind die Temperaturen für einen ausgiebigen Städtetrip weder unerträglich heiß, noch zu kalt. Zudem tummeln sich weniger Touristen im Land, sodass ihr euch auf menschenleere Straßen, Sehenswürdigkeiten ganz für euch alleine und vergünstigte Hotelpreise freuen könnt. Für einen Skiurlaub in Italien eignen sich natürlich die Wintermonate am ehesten.

→ Mehr über das Klima in Italien erfahren

Sommer in Vendig
Sommer in Vendig

Schönste Reiseziele in Italien

Südtirol | Gardasee | Toskana | Kalabrien | Sardinien | Sizilien| Apulien | Cinque Terre

Südtirol

Wer einen Urlaub in Italien plant, muss sich früher oder später für ein Reiseziel entscheide. Dabei habt ihr die Qual der Wahl zwischen etlichen top Reisezielen in Italien. Ob an die Adriaküste, in die Berge, in die Stadt oder doch ans Meer – die Qual der Wahl liegt  ganz bei euch. Am nächsten an Deutschland dran, ist die Region Südtirol.

Da diese an Österreich grenzt, wird hier sowohl italienisch, als auch deutsch gesprochen. Die Region ist vor allem für ihre faszinierende Bergwelt bekannt, die sowohl im Sommer, als auch im Winter haufenweise Touristen nach Italien lockt. In den Sommermonaten wird natürlich gewandert was das Zeug hält und hin und wieder ein Hüpfer in den See gewagt.

Im Winter werden die Wanderschuhe dann gegen Skier ausgetauscht und die Pisten werden unsicher gemacht. Südtirol gehört nämlich zu den beliebtesten italienischen Skigebieten.

Der Karersee in Südtirol, Italien
Der Karersee in Südtirol, Italien

Gardasee

Weitere Gardasee Infos

Zwischen den Alpen und der Poebene liegt der allseits bekannten Gardasee. Die Urlaubsorte rund um den größten See Italiens locken jährlich abertausende Touristen in die facettenreiche Region. Kein Wunder, denn der See liegt eingebettet in eine einzigartiges Bergpanorama und inmitten sattgrüner Natur.

Das Gute: In den wunderschönen Städten und Dörfern rund um den See werden alle, denen der Sinn nach ein wenig Sightseeing steht, fündig. Wer lieber Lust auf ein wenig Action hat, muss ebenfalls nicht lange suchen, denn der nächste Freizeitpark ist nur einen Katzensprung entfernt.

Das Gardaland ist der größte Freizeitpark in Italien und vertreibt wirklich jede Langeweile. Alternativen sind der „Movieland Park„, der Wasserpark „Canevaworld“ oder der Safaripark „Parco Natura Viva„. So oder so, am Gardasee wird weder Jung noch Alt langweilig.

Atemberaubender Ausblick auf den Gardasee, Italien
Atemberaubender Ausblick auf den Gardasee

Toskana

Weitere Toskana Infos

Ihr wollt weder auf Kultur noch auf Natur oder Strände verzichten? Dann seid herzlich willkommen in der Toskana. Die Mittelitalienische Region beheimatet nämlich nicht nur einige der schönsten Städte in Italien, wie die Hauptstadt Florenz, sondern besitzt auch eine kilometerlangen Küstenstreifen sowie haufenweise Zypressen und Pinienwälder.

Ihr könnt also erst die tollen Künstlerstädte bei einem Sightseeing-Trip abklappern, dann eine Runde durch die sanfte Hügellandschaften spazieren und schließlich an einem der vielen Traumstrände ins Wasser hüpfen. Vergesst nicht, den einen oder anderen Wein aus der Region zu probieren.

Atemberaubende Landschaften der Toskana
Atemberaubende Landschaften der Toskana

Kalabrien

Die Stiefelspitze von Italien bildet die Region Kalabrien. Vor allem die Turteltäubchen unter euch sollten jetzt die Ohren spitzen, denn Kalabrien ist das Nummer 1 Reiseziel Frisch-Vermählte, die ihren Honeymoon in Italien verbringen wollen. Die wildromantischen Ortschaften laden zu einem romantischen Urlaub zu Zweit ein.

An den versteckten Buchten, die von begrünten Hügeln eingerahmt werden, könnt ihr prima ein paar einsame Stunden verbringen und ungestört ins Wasser hüpfen sowie ein Picknick bei Sonnenuntergang veranstalten. 

Doch auch für alle anderen ist die südlichste Region Italiens eine Reise wert. Zum Beispiel mit einem Ausflug in das verschlafene Dörfchen Chianalea di Scilla, welches sich den Spitznamen „Venedig des Südens“ verdient hat. Der Anblick der kleinen, auf Felsen aufgebauten Häuser, wird euch garantiert vom Hocker hauen.

Etwas lebendiger geht es in der kleinen Stadt Pizzo zu. Dort könnt ihr auf einem echt italienischen Piaggio durch die Altstadt tuckern und in den Restaurants und Cafés immer mal wieder ein Päuschen einlegen und ein paar Happen essen. Das Highlight ist die spannende Höhlenkirche Piedigrotta, eine von Hand in die Klippen gehauene, kleine Kirche. 

Tropea in Kalabrien aus der Luft
Tropea in Kalabrien aus der Luft

Sardinien

Ihr denkt strahlend weiße Strände, türkisblaues Meer und 300 Tage Sonne im Jahr gibt es nur in der Karibik? Falsch gedacht, denn genau das erwartet euch auch auf Sardinien. Die zweitgrößte Insel Italiens ist ein wahrer Allrounder unter den top Reisezielen in Italien.

Familien wissen die kinderfreundlichen Strände mit dem super weichen Sand und dem seichten Eingang ins Wasser sowie dem ruhigen Wellengang sehr zu schätzen. In der lebendigen Inselhauptstadt Cagliari könnt ihr tagsüber die spannenden Sehenswürdigkeiten abklappern und abends eine Bar nach der anderen unsicher machen.

Wenn ihr dann noch nicht genug gelaufen seid, könnt ihr noch einen Abstecher ins Grüne machen und während einer Wanderung die zahllosen Höhlen und Naturparks der Mittelmeerinsel inspizieren.

Wer seine Zeit lieber im Wasser verbringen will, der kann vor der sardischen Küste eine Runde Tauchen und die bunte Unterwasserwelt vor die Linse bekommen. 

Sardinien, Italien
Blick auf Sardinien bei Sonnenuntergang

Sizilien

Eine top Alternative zu Sardinien ist natürlich die größere Schwesterinsel Sizilien. Verbringt einen Urlaub auf Italiens größter Insel, entspannt sorgenfrei am Strand, nutzt die vielfältigen Freizeitangebote und lernt alles über die packende Inselgeschichte und -kultur. Die wohl meistbesuchte Sehenswürdigkeit ist und bleibt der Ätna.

Der Ätna mit seinen vier Gipfelkratern und einer Höhe von 3.350 m, gehört zu den bekanntesten Vulkanen in Italien. Per geführter Vulkanwanderung kommt ihr diesem Naturspektakel näher, als man überhaupt für möglich halten kann. Neben einem reinen Sommerurlaub am Strand, sind auch Städtereisen in die Hauptstadt Palermo super empfehlenswert. 

Küste von Sizilien
Küste von Sizilien

Apulien

Ebenfalls im Süden von Italien, findet ihr Apulien. Die Region bildet den Stiefelabsatz von Italien und wurde mit der Lage zwischen Adria und Ionischem Meer gesegnet.

Trotz ihrer Schönheit und Vielseitigkeit, ist diese Region weitestgehend vom Massentourismus verschont geblieben. Ihr könnt euch also auf ein ziemlich ursprüngliches Italien (fast) für euch alleine freuen.

Ihr habt die Qual der Wahl zwischen haufenweise spannender Ferienorte, wie z.B. der Hauptstadt Bari, der Küstenstadt Monopoli, dem Ferienort Polignano a Mare und der weißen Stadt Ostuni.

Neben den charmanten Orten und Städten, besticht die Region mit unzähligen Traumstränden, magischen Grotten und einer faszinierenden Naturlandschaft. Der Nationalpark Gargano liegt zum Beispiel in Apulien und gehört zu den größten Nationalparks in Italien. Oder ihr macht ein wenig Inselhopping auf den Tremiti-Inseln, einem Archipel bestehend aus fünf Inseln, mit wahnsinnig schönen Stränden. 

Ausblick auf Brindisi, Apulien
Ausblick auf Brindisi, Apulien

Cinque Terre

Die letzte italienische Region, die ich euch vorstellen möchte, ist Cinque Terre. Die Rede ist von einem 12 kilometerlangen Küstenstreifen an der italienischen Riviera. Es handelt sich um einen Zusammenschluss der fünf Dörfer Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore

Ihr habt sicherlich schon einmal ein Bild der bunten Häuser gesehen, die terrassenförmig auf steilen Hängen zum Meer gebaut wurden. Wer einen Urlaub in dieser magischen Region verbringt, kann sich auf einen unvergesslichen Strandurlaub freuen. Wo ihr die schönsten Strände in der Region findet, verrate ich euch in meinen Cinque Terre Tipps.

Aussicht Vernazza, Cinque Terre
Aussicht auf Vernazza, Cinque Terre

Städtetrip in Italien

Rom | Florenz | Venedig | Mailand | Verona | Rimini | Palermo | Neapel

Rom

Die italienische Hauptstadt ist geradezu gepflastert mit uralten Bauwerken, historischen Denkmälern und weiteren spannenden Ecken. Was bietet sich dann mehr an als ein ausgiebiger Städtetrip? Die Highlights unter den Rom Sehenswürdigkeiten sind glasklar der Trevibrunnen, die Spanische Treppe und allen voran natürlich das Kolosseum.

Die Ewige Stadt sprudelt also nur so vor kulturellen Anlaufstellen, die euch zu einer Reise in die Vergangenheit einladen. Ein weiterer Pluspunkt sind die unzähligen authentischen Restaurants und Cafés, in denen ihr eine Verschnaufpause einlegen könnt und euch mit landestypischen Leckereien den Bauch vollschlagen könnt. Rom ist immer eine Reise wert. 

Kolosseum in Rom
Kolosseum in Rom

Florenz

Weitere Florenz Infos

Eine weniger überlaufene, aber nicht weniger schöne Alternative ist die Hauptstadt der Toskana. Denn man mag es kaum glauben, aber Florenz beheimatet zahlenmäßig noch mehr kulturelle Hotspots als Rom. Vor allem auf künstlerischer Ebene, kann kaum eine andere Stadt Florenz das Wasser reichen.

Kein Wunder, dass die gesamte Altstadt von Florenz zum UNESCO Kulturerbe erklärt wurde. Für alle, die sich für Kunst interessieren, aber auch sonst für Jedermann, ist sicherlich der weltbekannte David von Michelangelo in der Galleria dell’Accademia oder „Die Geburt der Venus“ von Botticelli in den Uffizien von Interesse.

Natürlich gehören auch der Dom von Florenz, der Palazzo Vecchio und die Ponte Vecchio zu sehenswertesten Ecken der Künstlerstadt. Nach so viel Sightseeing, sehnt ihr euch sicherlich nach ein wenig Zeit im Grünen. Glücklicherweise eignet sich Florenz hervorragend als Ausgangspunkt für einen Tagesausflug in die umliegende Natur.

Florenz in der Toskana
Florenz in der Toskana

Venedig

Auf die Liste der top Urlaubsorte in Italien hat es auch Venedig geschafft. Das romantische Städtchen besteht aus insgesamt 120 Inseln, welche durch unglaubliche 175 Kanäle voneinander getrennt sind. Da wundert es kaum, dass Venedig 444 Brücken hat, die miteinander verbunden sind und euch von Insel zu Insel bringen.

Alle, die Lust auf Sightseeing haben, können in der schwimmenden Stadt von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hüpfen. Zur Auswahl stehen zum Beispiel die Seufzerbrücke, die Basilica San Marco und der Markusplatz und der Dogenpalast. Wie ihr euch vorstellen könnt, ist Venedig das perfekte Reiseziel für einen Urlaub zu Zweit.

Dabei spielt gar keine Rolle, ob frisch verliebt oder jahrzehntelang verheiratet – ein Venedig Urlaub bringt ein wenig Zweisamkeit in den Alltag.

Blick auf Venedig -Canale Grande
Blick auf Venedig -Canale Grande

Mailand

Weitere Mailand Infos

Ebenfalls ein wunderbares Reiseziel für einen Städtetrip und daher Teil dieser Italien Tipps ist die Kultur- und Modestadt Mailand. Die pompöse Stadt in der Lombardei besticht mit dem einen oder anderen erstklassigen Kunstschatz, darunter das weltberühmte Renaissance-Gemälde „Das Letzte Abendmahl“ von Leonardo Da Vinci.

Zu den architektonischen Meisterwerken zählen das Castello Sforzesco, das Teatro alla Scala und natürlich das Wahrzeichen der Stadt, der Mailänder Dom. Wer einen Blick über die Metropole werfen möchte, kann von den Domterrassen an der Spitze des Doms, einen Blick über die Stadt erhaschen und ein paar unvergessliche Fotos knipsen.

Wenn das Wetter gut ist, dann könnt ihr sogar bis zu den Alpen blicken.

Mailänder Dom, Italien
Mailänder Dom bei Sonnenaufgang

Verona

Weitere Verona Infos

Die oberitalienische Stadt Verona macht Paris als Stadt der Liebe mächtig Konkurrenz. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist nämlich Austragungsort der wohl berühmtesten Liebestragödie “Romeo und Julia” von Shakespeare. Die malerischen Plätze, wie der Piazza delle Erbe, laden mit ihren romantischen Restaurants und Cafés zum entspannten Verweilen in der Altstadt von Verona ein.

Das Stadtbild ist geprägt von bedeutenden Denkmälern und Gebäuden, weshalb Verona auch zum UNESCO Weltkulturerbe gekürt worden ist. Dank ihrer perfekten Lage ist die Stadt der denkbar ideal für einen Tagesausflug zum Gardasee. Und auch nach Mailand und Venedig habt ihr es von Verona aus nicht weit.

Städtetrip Verona
Sonnenuntergang über Verona, Italien

Rimini

Bei einem Städtetrip darf eurer Meinung nach ein wenig Party und Tanz nicht fehlen? Dann seid herzlich willkommen in Rimini! Die Stadt liegt im Nordosten von Italien, an der wunderschönen Adriaküste und ist bekannt für ihre legendären Partynächte und ihr kunterbuntes Partyvolk.

Während ihr es euch tagsüber an dem Sandstrand gemütlich machen könnt, verwandelt dieser sich abends zum Treffpunkt für ausgelassene Feten bis in die Morgenstunden. In meinen Rimini Tipps, findet ihr eine Liste mit den besten Clubs der Stadt. 

Die Küste von Rimini zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Landstrichen in ganz in Italien. Vor allem das unschlagbare Freizeitangebot kommt wie gerufen, wenn sich mal ein wenig Langeweile ankündigt. Von Beachvolleyball und Banana Boat bis hin zu Wasserski und unzähligen Events, ist alles dabei.

Doch das war noch längst nicht alles, denn auch alle, die sich ein wenig nach Kultur und Geschichte sehnen, werden in der italienischen Partystadt fündig. schlendert einfach durch die historische Innenstadt, am besten am Piazza Cavour vorbei. 

Rimini aus der Vogelperspektive
Rimini aus der Vogelperspektive

Palermo

Dass Sizilien ein top Reiseziel ist, haben wir ja schon geklärt. Doch wusstet ihr auch, dass die Inselhauptstadt Palermo wie gemacht für eine spannende Italien Städtereise ist? In der sizilianischen Metropole wimmelt es nämlich nur so vor spannenden Bauwerken, Denkmälern und ganzen Vierteln mit aufregenden Geschichten.

Gepaart mit einem postkartenwürdigen Strand und ein paar Ausgehvierteln, bietet Palermo den perfekten Mix und steht Rom, Florenz und anderen italienischen Städten in nichts nach. Ganz groß geschrieben wird in Palermo übrigens Streetfood. Die Inselhauptstadt ist über die Landesgrenze für ihre authentische Streetfood-Küche bekannt und geschätzt.

Vergesst also nicht ein paar Happen zu probieren. Der Ballarò Markt gehört sogar zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Palermo.

Mondello Strand in Palermo, Sizilien
Der märchenhafte Mondello Strand in Palermo, Sizilien

Neapel

Weitere Rom Infos

Last but not least, geht es nach Neapel. Die süditalienische Stadt liegt in der Region Kampanien und gilt als Hotspot für Kunst, Kultur und Moderne. Zudem liegt Neapel direkt am Meer und ist daher ideal, um sich an den nächsten Strand zu legen und tonnenweise Sonne zu tanken. Doch auch auf kultureller Ebene, ist Neapel eine echte Schatzkammer.

Alleine die Altstadt, die oftmals mit einem Labyrinth aus Gassen, Plätzen und Kirchen verglichen wird, ist unfassbar aufregend, chaotisch, aber auch einfach wunderschön. 

Ausführlichere Infos zu den Sehenswürdigkeiten, gibt es in meinen Neapel Tipps. Doch das war längst noch nicht alles. Neapel ist der perfekte Ausgangsort für einen Ausflug in Umgebung. Zum Beispiel zum einzigen, noch aktiven Vulkan in Europa, dem Vesuv. Oder ihr stattet der antiken Stadt Pompeji einen Besuch ab und wandelt auf den Spuren der alten Römer.

Und wer sich nach ein wenig Abgeschiedenheit und ruhe sehnt, schnappt sich die nächste Fähre auf die Urlaubsinsel Capri. 

Ausblick auf die Altstadt von Neapel
Ausblick auf die Altstadt von Neapel

Schönste Strände in Italien

Italien gehört zu den beliebtesten Urlaubsländern für einen Strandurlaub am gesamten Mittelmeer. Kein Wunder, denn es gibt unendlich viele Traumstrände, die euch jeden Wunsch erfüllen. Egal, ob ihr als Familie anreist, auf Partys aus seid oder vollkommene Ruhe sucht, für jeden gibt es den passenden Strand in Italien.

Damit euch die Wahl für einen Strand leichter fällt, habe ich euch in diesen Italien Tipps fünf Favoriten aufgelistet. Ausführlichere Infos gibt es in diesem Artikel über Italiens schönsten Strände.

Top 5 Strände in Italien

  • Cala Marioli, Sardinien
  • Lido de Jesolo, Venedig
  • Cala del Gesso, Toskana
  • Capo Vaticano, Kalabrien
  • San Vito Lo Capo, Sizilien
Italiens schönster Strand
Italiens schönster Strand

Italienische Küche

Ein weiterer Pluspunkt und ein ausschlaggebendes Argument für alle Gourmets ist natürlich das Essen und Trinken. Die italienische Küche gehört weltweit zweifelsohne zu den beliebtesten und am weitverbreitetsten Küchen überhaupt und ist damit wortwörtlich in aller Munde. Auch in Deutschland bekommt ihr an jeder Ecke eine Pizza, Tiramisu oder Spagetti Bolognese serviert. Doch sind wir mal ganz ehrlich:

Was gäbe es besseres, als die Evergreens der italienischen Küche in ihrer Heimat zu probieren? Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass wir es hier mit einer sehr bodenständigen und einfachen Küche zu tun haben.

Zu den am meisten verwendeten Zutaten zählen Pasta in jeder erdenklichen Form und Farbe, sowie viel frisches Gemüse, Olivenöl und Käse, vorzugsweise Parmesan. In einem italienischen Restaurant werden euch für gewöhnlich erst einmal ein paar Antipasti oder Bruschetta als Vorspeise serviert.

Der Hauptgang darf dann ruhig etwas kohlenhydratreicher sein und beinhaltet irgendeine Pastasorte oder Gnocchi. Das häufig in Kombination mit Fleisch, meistens Rind. In den Küstengebieten oder auf den Inseln kommen gerne auch mal Fisch und Meeresfrüchte auf den Teller. Als Nachtisch werden Tiramisu, Panna Cotta oder auch Zabaglione gereicht. Letzteres ist eine Art Weinschaumcreme, die standardmäßig mit dem Likörwein Marsala zubereitet wird.

Klassische Zutaten der italienischen Küche
Klassische Zutaten der italienischen Küche

Travel Hacks für Italien

Zum Abschluss dieser Italien Tipps möchte ich euch noch ein paar Travel Hacks mit auf den Weg geben. Denn obwohl Italien eigentlich nur einen Katzensprung von uns entfernt liegt, werden manche Dinge hier ganz anders gehandhabt. Damit ihr im Urlaub also souverän alle Fettnäppchen vermeidet, erkläre ich euch die wichtigsten Gepflogenheiten im Schnelldurchblick. 

Coperto

Sobald ihr die Speisekarte in einem Restaurant aufklappt, wird euch der Begriff Coperto auffallen. Übersetzt bedeutet das Wort zwar „Gedeck“, meint aber eigentlich das Trinkgeld. Genauer gesagt geht es um eine Art Servicegebühr. Diese beträgt unabhängig davon, was ihr esst oder trinkt, etwa ein bis zwei Euro.

Diese werden nicht an die Kellner ausbezahlt. Da die Löhne in der Gastronomie in Italien ziemlich niedrig sind, würde sich euer Kellner also trotzdem sehr freuen, wenn ihr ihm ein Trinkgeld da lasst. Üblich sind etwa 10 – 15% des Preises. 

Essenszeiten

Auch bei den Essenszeiten ticken die Italiener ein wenig anders als wir. Mittagessen gibt es für gewöhnlich zwischen 13 und 15 Uhr. Je weiter man in den Süden des Landes reist, desto später gibt es Abendessen. Üblich ist etwa 21 – 22 Uhr.

Wenn ihr also schon um 18 Uhr Abendessen erwartet kann es sein, dass ihr alleine essen müsst oder gar kein Restaurant findet, das um die Uhrzeit schon geöffnet hat. 

Ferragosto

Zwar geht die beste Reisezeit für Italien grundsätzlich von April bis November, jedoch würde ich euch empfehlen, den August auszusparen. Der Grund dafür ist, dass der August offizieller Ferienmonat (ferragosto) in Italien ist. Das bedeutet im Klartext: Die Italiener machen selber Urlaub.

Und das am liebsten im eigenen Land. Zu dem Schwall an ausländischen Touristen kommen also noch die eigenen Landsleute dazu. Ihr könnt euch also gut vorstellen, wie voll die Strände, Hotels und Sehenswürdigkeiten im August sind, wenn die gesamte Bevölkerung aus den Städten in Richtung Meer reist.

Hinzu kommt, dass das Angebot an Hotels und Restaurants ziemlich mickrig ist, denn es arbeitet ja kaum einer.

Freunde trinken Wein in einer Bar, Italien
Freunde trinken Wein in einer Bar, Italien

Bonus Tipp: Nachhaltiger Tourismus in Italien

Verliebt in Bella Italia? Mehr davon gibt's hier

Reiseziele: Italien


Regina Tarasevic
Regina Tarasevic

Ob für Abenteuer in der Ferne oder direkt vor der Haustür: Ich zeige dir, wie du das Beste aus deinem Urlaub rausholst. Reise mit mir an Orte, die vielleicht auch schon lange auf deiner Bucket List stehen?