Sardinien Tipps

Die besten Tipps für deinen unvergesslichen Sardinien Urlaub

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Genau so stellt man sich seinen Urlaub auf Sardinien vor. Wenn ihr einen Urlaub auf der Insel gebucht habt, habt ihr eigentlich schon alles richtig gemacht. Hier erwartet euch türkisblaues Meer, malerische Buchten, strahlender Sonnenschein und leckeres italienisches Essen.

Damit euer Sommerurlaub auf der schönsten Insel Italiens wirklich super und unvergesslich wird, habe ich euch in diesen Sardinien Tipps die wichtigsten Sachen zusammengefasst. Von den Sehenswürdigkeiten bis hin zum wunderbaren Essen und Trinken könnt ihr hier alles über den Urlaubsort erfahren. So steht einem perfekten Urlaub auf Sardinien nichts mehr im Wege!


Die besten Sardinien Tipps im Überblick


Anreise nach Sardinien

Um nach Sardinien zu kommen, habt ihr zwei Möglichkeiten: entweder mit dem Flugzeug oder per Auto und Fähre. Beide Möglichkeiten sind gut, die Anreise nach Sardinien mit dem Auto ist aber ebenfalls praktisch. So habt ihr dann  vor Ort direkt ein Auto parat und könnt die Insel erkunden.

Hier nehmt ihr am besten die Fährverbindungen nach Sardinien ab Genua, Civitavecchia, Piombino oder Livorno. Hier kommt es darauf an, aus welcher Richtung ihr kommt und welcher Hafen für euch am nächsten ist. Da die Strecken etwas länger dauern, werdet ihr meist über Nacht fahren, so könnt ihr am nächsten Morgen direkt euren Urlaub beginnen.

Natürlich könnt ihr bei Anreise mit dem Flugzeug auch einfach einen Mietwagen buchen und könnt ebenso gut die Insel erkunden. Ein Fahrzeug ist schon empfehlenswert, da ihr so ohne Probleme an alle schönen Strände und den Rest der Insel kommt. Zudem ist die Reise mit dem Flugzeug deutlich schneller, von Deutschland aus seid ihr je nach Startort in gerade mal 2 Stunden auf der Insel.

Das eignet sich besonders für einen kurzen Urlaub. Hier habt ihr die Wahl zwischen drei Flughäfen, dem Flughafen Olbia oder dem Flughafen Alghero im Norden Sardiniens und dem Flughafen Cagliari im Süden in der Hauptstadt Sardiniens. Schaut am besten einfach mal, zu welchem Flughafen ihr die günstigeren Angebote findet.

Sardinien Tipps

Inselarchipel La Maddalena

Die schönsten Strände auf Sardinien

Ein Strand nach dem anderen lässt sich auf Sardinien finden, einer schöner als der andere. An den schönsten Stränden Sardiniens kann man so richtig entspannen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Und hier ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr zum Beispiel eher ruhigere, kleine Strände mit versteckten Buchten mögt, ist sicherlich der Cala Spinosa Strand auf der kleinen Halbinsel Capo Testa etwas für euch. Hier müsst ihr etwas klettern, um ans Ziel zu gelangen, was sich aber definitiv lohnt.

Auch der La Cinta Strand zählt auf jeden Fall zu den schönsten Stränden auf Sardinien und verzaubert euch mit weißem Sand wie Puderzucker. Hier findet ihr endlose Weite an schönem Strand mit glasklarem Wasser. Einer der beliebtesten Stränden Sardiniens ist zu guter Letzt noch der La Pelosa Strand im alten Fischerdorf Stintino – und das zu guter Recht.

Diesen Strand solltet ihr euch nicht entgehen lassen, denn hier findet ihr alles, was das Urlauberherz begehrt – feiner Sand, türkisblaues Wasser, Entspannung pur. Egal für welchen Strand ihr euch letztendlich entscheidet, ein schöner Strandurlaub ist an den schönsten Stränden Sardiniens auf jeden Fall garantiert!

Sardinien Tipps

Der Cala Spinosa Strand auf Sardinien

Top Sehenswürdigkeiten auf Sardinien

Auf der italienischen Insel gibt es außer Strand und Meer noch so einiges zu sehen! Die top Sehenswürdigkeiten auf Sardinien sind genauso vielfältig wie auch schön. In diesen Sardinien Tipps habe ich euch mal die besten Attraktionen auf Sardinien zusammengefasst, die ihr euch unbedingt anschauen solltet. Viel Spaß beim Erkunden der schönen Insel!

Neptungrotte in Alghero

Eine der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten Sardiniens ist die Neptungrotte, im italienischen Grotta di Nettuno. Die Tropfsteinhöhle in Alghero ist wirklich einen Besuch Wert. Im Inneren ist die Höhle beleuchtet und lädt zum entdecken und erkunden ein. Doch nicht nur die Höhle selbst, auch die Anreise bzw. der Weg zur Grotte ist spektakulär.

650 Stufen warten darauf, von euch herabgestiegen zu werden, mit einem atemberaubenden Ausblick über das Meer. Solltet ihr nicht klettern wollen, könnt ihr natürlich auch per Boot die Höhle erreichen. Diese kann übrigens nur besichtigt werden, wenn das Wasser ruhig ist, da sie nur einen Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Sardinien Tipps

Neptungrotte (Grotta di Nettuno) auf Sardinien

Cala Goloritze

Wenn ihr wunderschöne Buchten mögt, dann ist die Cala Goloritze sicherlich was für euch. Die kleine Badebucht mit weißem Kieselstrand gehört für mich zu jedem Sardinien Urlaub dazu. Umgeben und eingerahmt von imposanten Felsen könnt ihr hier die schöne Gegend erkunden und die Natur genießen. Hierhin könntet ihr auch super eine Wanderung unternehmen, denn die Bucht ist ein Naturdenkmal und darf nur schwimmend oder zu Fuß erreicht werden. Oben angekommen eröffnet sich euch ein wunderschöner Blick über die Bucht und Küste. Perfekt also, um Bewegung und Entspannung zu kombinieren!

Meine Empfehlung: Cala Goloritze Bootsfahrt

Sardinien Tipps

Cala Goloritze Strand in Baunei

Capo Caccia

Dieser Anblick wird euch den Atem rauben und darf in diesen Sardinien Tipps nicht fehlen – weiße Kalkfelsen, schillerndes Meer, traumhafte Landschaft. Das knapp 7km lange Kap Capo Caccia liegt in der Nähe von Alghero und fällt fast 200m steil ins Meer, eine wirklich beeindruckende Kulisse. Doch nicht nur der Ausblick von oben lohnt sich, denn im Inneren des Kaps wartet ein verwunschenes Labyrinth darauf, von euch entdeckt zu werden. Hier könnt ihr mehrere mysteriöse Höhlen erkunden, zu denen übrigens auch die Neptungrotte gehört.

Sardinien Tipps

Capo Caccia

Die archäologische Stätte Su Nuraxi

Auch die Geschichtsinteressierten kommen auf der vielseitigen Insel nicht zu kurz. Die archäologische Stätte Su Nuraxi im kleinen Ort Barumini ist eine Nuraghenfestung und einen Besuch wert, wenn man sich an der Historie Sardiniens interessiert. Entdeckt wurde der Nuraghen-Komplex von Giovanni Lilliie in den 50er Jahren, die Ruinen sind aber natürlich um einiges älter. Der Bau soll rund 1000 Jahre gedauert haben, nämlich von 1500 bis 500 v. Chr. Dieser Stätte solltet ihr einen Besuch abstatten, um die Ruinen zu erkunden und Eindrücke über die Geschichte Sardiniens zu gewinnen.

Sardinien Tipps

Die Ruinen von Su Nuraxi

Das Inselarchipel La Maddalena

Vor der Nordküste Sardiniens erstreckt sich das Inselarchipel La Maddalena, welches aus ca. 62 kleinen Inseln besteht, 7 davon Hauptinseln. In dieser Inselwelt könnt ihr ganz in Ruhe einsame Orte inmitten wunderschöner Natur entdecken, beispielsweise mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Am besten könnt ihr die kleinen Inseln aber bei einer Bootstour erkunden, hier gibt es organisierte Touren, die sogar zum Baden halten.

Die gleichnamige Hauptinsel La Maddalena ist sehr schön und super einfach per Fähre erreichbar – von Palau dauert es nur 15 Minuten. Das Inselarchipel lädt mit seinen unzähligen, wunderschönen Stränden zum Spazieren, Tauchen und Schnorcheln ein. Hier gibt es übrigens auch einen Strand, den ihr nicht verpassen solltet, nämlich den rosafarbenen Strand Spaggia Rosa auf der Insel Budelli. Wirklich absolut einzigartig!

Sardinien Tipps

Inselarchipel La Maddalena

Aktivitäten auf Sardinien

Sonne, Strand, Meer. Und noch mehr Strand. Ja, so ein Urlaub ist schön, manchmal muss es aber auch mal ein bisschen Bewegung sein, oder? Dafür gibt es genügend Aktivitäten auf Sardinien, bei denen ihr noch viel mehr von der Insel entdecken könnt. Hier in meinen Sardinien Tipps habe ich euch mal meine Lieblings-Wege zusammengefasst, um die Insel zu erkunden.

Bootstouren auf Sardinien

Nicht wirklich überraschend, oder? Vor den wunderschönen Küsten der italienischen Insel kann man natürlich wunderbare Bootstouren unternehmen und den ein oder anderen Strand sowie kleine Inseln entdecken. Eine Bootstour auf Sardinien ist vor allem durch das Inselarchipel La Maddalena empfehlenswert, die könnt ihr zum Beispiel von Palau oder von Santa Teresa di Gallura starten.

Die Boote stoppen an unterschiedlichen Punkten und Inseln, so könnt ihr das Archipel in aller Ruhe erkunden und ab und zu ins kristallklare Wasser springen. Es gibt aber noch viele weitere schöne Touren, zum Beispiel von Cala Ganone aus. Hier könnt ihr euch einfach mal bei den lokalen Anbietern informieren und dann auf das nächste Boot hüpfen.

Sardinien Tipps

Bootstouren auf Sardinien sind ein absolutes Muss

Ausflüge auf Sardinien

Sardinien hat so viel zu bieten – das muss ausgenutzt werden! Bei eurem Sardinienurlaub solltet ihr auf jeden Fall ein paar Tagesausflüge einplanen. Dabei solltet ihr natürlich die eben vorgestellten Sehenswürdigkeiten auf Sardinien sowie die schönsten Strände auf Sardinien besuchen, aber auch einige Orte und Städtchen sind einen Besuch wert. Solltet ihr bei eurem Urlaub nicht schon in Alghero wohnen, müsst ihr diese Stadt an der Nordküste Sardiniens auf jeden Fall besuchen.

Hier könnt ihr einen sehr schönen, historischen Ortskern erkunden. Natürlich könnt ihr auch shoppen gehen, wenn euch mal danach ist, zum Beispiel im Einkaufszentrum Centro Commerciale Terranova in Olbia. Egal wonach euch ist, es gibt definitiv genügend Ausflüge auf Sardinien zu unternehmen, denn es gibt so viel zu entdecken auf dieser schönen Insel.

Sardinien Tipps

Mittelalterliche Stadt Alghero

Roadtrip auf Sardinien

Ein Roadtrip auf Sardinien ist wirklich super, denn die Insel eignet sich perfekt für eine kleine Rundreise. Diese könnt ihr natürlich so gestalten, wie ihr wollt, je nachdem wie lange ihr fahren und was ihr alles sehen wollt. Entweder ihr baut während eures Urlaubs an einem Ort einen kurzen Trip ein, wie zum Beispiel 2 Tage an einem anderen Teil der Insel, und kehrt dann wieder zu euerer Unterkunft zurück, oder ihr macht euren ganzen Urlaub zu einem aufregenden Roadtrip-Abenteuer.

Hier könnt ihr zum Beispiel eure Rundreise auf Sardinien am Flughafen in Olbia starten und am Flughafen in Alghero beenden. In einer Woche könnt ihr so bis zu 600km zurücklegen und einiges auf der Insel entdecken. Dabei ist es euch überlassen, wie viel ihr plant oder was ihr lieber dem Zufall überlassen wollt – ein bisschen wie Inselhopping.

Ihr könnt vorher schon alle Unterkünfte und weiteres buchen, was sich in der Hauptsaison auf jeden Fall empfiehlt. In der Nebensaison würde ich euch aber empfehlen, einfach mal nicht viel zu planen, sondern euch auf die Insel einzulassen. Gefällt es euch an einem Ort besonders gut, bleibt ihr halt mal länger, oder ihr fahrt früher weiter als gedacht. So seid ihr super flexibel und einem Abenteuer steht nichts mehr im Wege!

Sardinien Tipps

Sardinien eignet sich super für eine Rundreise mit dem Auto

Essen und Trinken auf Sardinien

Italien – da denkt ihr doch sicherlich auch an herrliche Pizza, leckere Pasta und Rotwein, oder? Damit habt ihr auch absolut Recht, dieses typisch italienische Essen kriegt ihr natürlich auch auf der Sardinien, doch die sardische Küche hat so einiges mehr zu bieten als Pizza und Pasta. Ihren Ursprung hat sie bei den Bauern und Hirten im Inland der Insel.

Sehr beliebt ist zum Beispiel das Pane Carasao, ein knuspriges, hauchdünnes Fladenbrot, welches oft und gerne zu Mahlzeiten gereicht wird. Brot gehört auf Sardinien quasi zu den Hauptnahrungsmitteln, genauso wie Käse und Wurst. Der Pecorino Sardo ist ein sardischer Schafskäse, der auf der Insel sehr beliebt ist. Er ist etwas weniger salzig als der uns bekannte Pecorino und wird in verschiedenen Reifegraden serviert.

Sardinien Tipps

Sardische Spezialitäten bestehend aus Käse und Wurst

Da Pasta natürlich dennoch nicht fehlen darf, solltet ihr auf jeden Fall die sardische Pastaart Fregola probieren. Sie besteht aus Gries, erinnert vom Anblick her eher an Bulgur und wird häufig mit frischen Meeresfrüchten serviert. Diese sind hier natürlich auch oft aufzufinden und stammen frisch aus dem Meer, das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Zum Schluss empfehle ich euch noch die Zuppa Gallurese oder auch Zuppa Cuata. Dieses Gericht stammt aus dem Norden der Insel aus dem Ort Gallurese und ist, anders als bei dem Wort Zuppa erwartet, eigentlich keine Suppe, sondern eher eine Art Lasagne. Das Gericht besteht aus Brot, sardischem Schafskäse und selbstgemachter Brühe und wird frisch aus dem Ofen serviert.

Ganz wichtig sind natürlich auch Nachspeisen und süße Naschereien, was wäre ein Urlaub schon ohne? Auf Sardinien müsst ihr unbedingt die Dolci Sardi, also die sardischen Süßigkeiten probieren. Hier habt ihr eine große Auswahl und werdet sicher kein Problem haben, das passende zu finden.

Reiseuhu Tipp: Sardinien Pasta-Kochkurs

Sardischer Likör

Was beim Essen und Trinken auf Sardinien natürlich auch nicht fehlen darf, ist der Wein. Guten sardischen Wein erhaltet ihr in jedem Restaurant – von fruchtig bis süß. Nach dem Essen darf es gerne noch ein guter Likör sein, zum Beispiel der Mirto (Sardiniens Myrthenlikör) oder aber der Grappa Filu Ferru. Beide sind sehr beliebt und runden ein leckeres sardisches Essen wunderbar ab. Solltet ihr auf jeden Fall probieren!

Sardinien Tipps

Traditioneller sardischer Likör Mirto

Hoffentlich haben euch diese Sardinien Tipps geholfen und ihr genießt einen wunderbaren, unvergesslichen Urlaub in Italien! Solltet ihr noch auf der Suche nach einem Urlaubsschnäppchen sein, schaut doch mal in unserer Reisesuchmaschine vorbei, dort findet ihr mit Sicherheit das passende Angebot und schon kann es los gehen. Viel Spaß!

 

 

Last Minute Sardinien Urlaub buchen

 

Sardinien Schnäppchen

 

Weitere tolle Italien Tipps für euch:

Reiseziele: Sardinien


Neele Hannemann
Neele Hannemann

Stille dein Fernweh und entdecke mit mir die schönsten Orte Deutschlands, Europas und dem Rest der Welt. Ich helfe dir, den passenden Deal für deine nächste Reise zu finden.