Beste Reisezeit Rom

Wann ist die beste Zeit für eine Reise in die Ewige Stadt?

Die beste Reisezeit für Rom geht von Mai bis November. Grundsätzlich ist Rom aber zu jeder Zeit eine Reise wert. Je nachdem zu welcher Jahreszeit ihr anreist, solltet ihr allerdings ein paar Dinge beachten und den Koffer dementsprechend packen. Wann ihr die meiste Sonne abbekommen könnt und welches Wetter euch im Winter erwartet, erfahrt ihr beim Weiterlesen.


Wann ist die beste Reisezeit für Rom?


Wie ist das aktuelle Wetter in Rom?

Reisewetter Rom

Wie ist das Klima in Rom?

Was das Klima in Rom angeht, sollten wir uns zunächst die geografische Lage anschauen. Rom liegt in Mittelitalien in der Region Latium, im Osten von Italien nahe des Tyrrhenischen Meeres. In dieser Region gilt das Klima als überwiegend mediterran mit einem Hauch von Kontinentalklima. Das bedeutet so viel wie milde und teils regnerische Winter sowie sonnige und heiße Sommer mit vermehrten Gewittern. Grundsätzlich ist das Wetter in Rom die meiste Zeit ziemlich gut.

Klimatabelle für Rom

Rom Klimatabelle
MonatTemperatur (°C)SonnenstundenRegentage
Januar3 – 1247
Februar3 – 1358
März5 – 1557
April8 – 1879
Mai12 – 2386
Juni16 – 28104
Juli19 – 31112
August19 – 31103
September16 – 2786
Oktober12 – 2268
November8 – 16410
Dezember5 – 1249

Jahreszeiten in Rom

Es wird Zeit, dass wir die einzelnen Jahreszeiten in Rom genauer unter die Lupe nehmen. Zwar könnt ihr im Grunde zu jeder Zeit in die kosmopolitische Metropole reisen, dennoch gibt es ein paar Dinge zu beachten, bevor ihr eure Reise antretet, geschweige denn bucht.

Frühling in Rom

Der Frühling in Rom gilt als ziemlich regnerisch mit milden Temperaturen. Dieses milde mediterrane Klima zeigt sich durch Werte von durchschnittlich 15°C und 8 Sonnenstunden. Doch mit den steigenden Temperaturen steigt auch die Regenwahrscheinlichkeit. Im März und April herrschen für einen Städtetrip nicht die allerbesten Voraussetzungen, da es hin und wieder etwas kräftiger regnen kann.

Falls ihr jedoch sowieso relativ spontan in den Urlaub reist und aufmerksam den Wetterbericht verfolgt, könnt ihr bereits im März und April ein paar sonnige Tage erwischen. Ab Mai könnt ihr dann auf alle Fälle unbesorgt in die Ewige Stadt reisen und bestes Wetter genießen. Zu dieser Jahreszeit ist der Touristenansturm noch nicht allzu hoch und die Preise für Unterkünfte noch erschwinglich.

Das Kolosseum von Rom

Das Kolosseum von Rom bei Sonnenuntergang

Sommer in Rom

Im Sommer nach Rom zu reisen ist grundsätzlich keine schlechte Idee. Allerdings müsst ihr euch auf haufenweise Touristen einstellen, die genau wie ihr, die historischen Bauten und Denkmäler Roms erkunden wollen. Lange Warteschlangen und hohe Unterkunftspreise sind die Folge. Zudem gilt das Wetter im Sommer als heiß und sonnig, sodass Temperaturen über 30°C keine Seltenheit sind. Ob ihr bei solchen Temperaturen durch die Stadt tigern und Roms Sehenswürdigkeiten anschauen wollt, ist natürlich ganz euch überlassen.

Allerdings treten in den Sommermonaten vermehrt Gewitter am Nachmittag auf. Prinzipiell braucht ihr jedoch nicht mit Regenschirm und regenfester Kleidung durch die italienische Hauptstadt marschieren, denn der Sommer gilt als regenärmste Jahreszeit. Und noch was: Meist sind in der zweiten Augusthälfte viele Geschäfte, Restaurants und Hotels in Rom geschlossen, da jede Menge Einwohner zu dieser Zeit selbst in den Urlaub fahren. Informiert euch also im Vorhinein, ob euer gewünschtes Lokal geöffnet hat.

Die Engelbrücke in Rom

Die Engelbrücke in Rom

Herbst in Rom

Im Herbst sinken die Temperaturen dann langsam und die Stadt leert sich von Touristen. Mit Temperaturen rund um die 20° und wenigen Regentagen ist der Herbst wie gemacht für einen Städtetrip nach Rom. Insbesondere die Monate September und Oktober haben sich als beste Reisemonate für Rom herauskristallisiert. Aber nicht nur die Hauptstadt ist zu dieser Zeit besonders sehenswert. Auch das Umland von Rom erblüht im goldenen Herbst in den schönsten Farben und lädt zu einem Aktivurlaub in Italien ein. 

Rom im Herbst

Rom im Herbst

Winter in Rom

Am wenigsten lohnt sich eine Romreise im Winter. Die Wahrscheinlichkeit nass zu werden ist von Dezember bis Februar am höchsten und auch die Sonnenstunden liegen gerade einmal bei vier Sunden pro Tag. Zudem kann es im Winter in Rom zu unerwarteten Kälteeinbrüchen kommen. Allerdings sind Schnee und Frost ein super seltenes Phänomen in Rom. Allen, denen das nichts ausmacht, können sich dick einpacken und ihr Zeit in Rom in den spannenden Museen und in charmanten Cafés verbringen. 

Rom bei Sonnenuntergang

Rom bei Sonnenuntergang

Ich hoffe damit sind alle Fragen zur besten Reisezeit für Rom geklärt und ihr seid schon fleißig dabei Flüge und Unterkünfte in Rom rauszusuchen. Um euch die Suche ein wenig zu erleichtern, könnt ihr gerne in meiner Reisesuchmaschine stöbern. Mit ein wenig Glück findet ihr ein super günstiges Schnäppchen ganz nach eurem Geschmack und Budget.

 

Aktuelle Rom Schnäppchen

 

Klima und Wetter Italien

 

Schon verliebt in Rom? Hier noch ein paar Tipps:

Automatisch gespeicherter Entwurf

Rom Food Guide

Ihr wollt essen in Rom und wisst nicht wo? Ich habe den ultimativen Food Guide für Rom - Pizza, Pasta oder Eis - hier gibt es die Infos
Sehenswürdigkeiten in Rom Kolosseum

Sehenswürdigkeiten in Rom

Die besten Ausflugsziele und Hotspots in der Ewigen Stadt
Kolosseum im Rom, Italien

Rom Tipps

Der optimale Cityguide für Rom mit wertvollen Insider Tipps!

Weitere Deals: Italien Urlaub / Rom Urlaub

Schreibe einen Kommentar