Neapel Sehenswürdigkeiten

Die ultimativen Highlights der quirligen Küstenstadt

Euer Urlaub in der süditalienischen Stadt Neapel wird einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die drittgrößte Stadt Italiens birgt unglaublich viel Geschichte und Kultur, glänzt durch ihre Lage am Meer und ist bekannt als die Hauptstadt der Pizza! Hier am Fuße des Vulkans Vesuv brodelt es – vor Lebensfreude, Chaos, Emotion und Farbenpracht. Typisch italienisch – oder? Ja! Und dennoch ist Neapel unvergleichlich mit Rom, Venedig, Florenz und Co. Was Neapel so besonders macht und warum ihr euch auf allen Ebenen in die Stadt verlieben werdet erfahrt ihr in meinen Neapel Sehenswürdigkeiten!


Die schönsten Neapel Sehenswürdigkeiten im Überblick


Karte mit den schönsten Neapel Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt

Die Altstadt Neapels, auf italienisch Centro Storico gleicht einem Labyrinth voller wild gestikulierenden Menschen, romantischen Gassen, Restaurants und Boutiquen. Das komplette Herz der Stadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Schlendern durch die pulsierenden Adern ist ein Muss während eurem Kurztrip nach Neapel. Die kleinen Gassen bilden einen Kontrast zu den sonnigen Plätzen, in denen viele münden. Sehr hübsch: Piazza del Gesù Nuovo und Piazza Bellini. Haltet die Augen offen: Es gibt an jeder Ecke etwas zu sehen. Außerdem habt ihr euch sonst ruckzuck verlaufen.

Typische Gasse Neapels

Typische Gasse Neapels

Neapels ganzer Stolz

Ein weiteres Muss, nicht nur, weil ihr in Italien seid, sondern insbesondere wegen der Stadt: Die Pizza. Ja, ich zähle sie zu Neapels Sehenswürdigkeiten. Der fluffige Boden und die liebevolle Zubereitung oft auch in in Nationalfarben (Basilikum, Mozzarella, Tomate) machen die Pizza definitiv zur Sehenswürdigkeit. Außerdem ist es in aller Munde, dass hier an der Südküste Italiens die weltbeste Pizza gebacken wird. Macht euch selbst ein Bild davon. In der Pizzeria di Matteo hat schon Bill Clinton geschlemmt und die Pizzeria da Michele ist bekannt durch den Film „Eat, pray, love“ mit Julia Roberts. Der Titel ist zumindest der Pizza würdig. Wenn ihr schon am Schlemmen seid: Fisch und Meeresfrüchte hier an der Küste sind natürlich auch unschlagbar. Eine ganz besondere Spezialität ist aber auch der echte Büffelmozzarella. Egal, wo ihr hingeht: In Neapel werden eure Geschmacksknospen auf ihre Kosten kommen!

Pizza Neapel

Die vermeintlich beste Pizza der Welt bekommt ihr in Neapel

Das archäologische Nationalmuseum

Frisch gestärkt könnt ihr euch dann weiter auf Entdeckungstour machen. Das archäologische Museum Neapels wurde schon im Jahre 1787 gegründet und ist heute eine der bedeutendsten Sammlungen dieser Art.

Wichtige Infos

  • Preise: Erwachsene: 15€, Ermäßigt: 7,50, Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos
  • Öffnungszeiten: Mittwoch – Montag von 09:00 – 19:30 Uhr

Artefakte aus römischer Zeit, Sammlungen aus der Renaissance, Funde aus antiken griechischen Städten – hier werdet ihr viel Zeit mit Staunen verbringen. Auch findet ihr hier auch Funde von Grabungen in Herkulaneum und Pompeji. Besonders ausgefallen ist das Gabinetto Segreto, das Geheimkabinett. Hier werden unter anderem erotische Fresken aus Pompeji ausgestellt. Jahrelang war dieser Bereich für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, weil die Ausstellungsstücke als zu öbszön galten. Am besten besucht ihr Pompeji vor dem Museum. So könnt ihr euch das Stadtbild besser vorstellen.

archäologische Museum Neapel

Bunte Straße in Neapel – Links das archäologische Museum

Pompeji

Hinter dem Vesuv findet ihr die Ruinenstadt Pompeji. Vor bald 2000 Jahren wurde sie bei einem Ausbruch des Vulkans dem Erdboden gleich gemacht. Damals war sie lebendig und modern. Heute erinnern nur noch Überreste an diese Zeit.

Wichtige Infos

  • Preise: Erwachsene: 15€, Ermäßigt: 7,50, Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos
  • Tipp: Karten online kaufen, um lange Wartezeiten zu vermeiden
  • Öffnungszeiten: April – Oktober: 08:30 – 19:30 Uhr und November – März 08:30 – 17:30 Uhr
  • Geschlossen am 01.01., 01.05. und 25.12.

Im 18. Jahrhundert wurde sie wieder entdeckt und heute könnt ihr euch die Ausgrabungsstätten dort ansehen. Ganze Straßen mit Häusern und Geschäften sind bei den umfangreichen Ausgrabungen wieder zum Vorschein gekommen. Sogar Bilder, Statuen und Leichen von Bewohnern konnten geborgen werden! Wenn ihr durch die Ruinen zieht werdet ihr erstaunlich viele Details erkennen. Thermen, Tempel, das Freudenhaus, aber auch simple Wohnhäuser und große Villen, vor denen noch Schilder hängen, die auf Latein vor dem Hund auf dem Grundstück warnen. Von Neapel aus braucht ihr mit dem Bus nur circa 30 Minuten. Es wird sich anfühlen, wie ein Trip in einer Zeitkapsel.

Ruinen Pompejis und Vesuv

Ruinen Pompejis – Vesuv im Hintergrund

Der Vesuv

Der „Übeltäter“ ragt nur neun Kilometer von Neapel entfernt majestätisch in die Höhe. Der Vesuv ist der bekannteste Vulkan Italiens und zählt definitiv zu Neapels Sehenswürdigkeiten, denn er prägt nicht nur das Naturbild in der Ansicht, sondern bietet auch eine unglaubliche Aussicht. Auf dem Weg nach oben, für den ihr bestenfalls von den Flipflops in Sneaker schlüpft, kraxelt ihr durch Weinberge und über Lavalandschaften bis zur Spitze. Allein der Weg ist atemberaubend – auf mehreren Ebenen. Übrigens ist der Vulkan seit der Pompeji-Katastrophe noch ungefähr 30 Mal ausgebrochen. Somit bricht er also im Durchschnitt alle 70 Jahre aus. Das letzte Mal ereignete es sich während des 2. Weltkriegs 1944, also vor 75 Jahren.

Der Weg zum Krater des Vesuvs

Auf dem Weg zum Krater des Vesuvs

Piazza del Plebiscito

Der Piazza del Plebiscito ist einer der schönsten Plätze Europas und der größte der Stadt Neapel. In unmittelbarer Nähe findet ihr weitere wichtige Sehenswürdigkeiten Neapels wie die Basilika San Francesco di Paola und den Palazzo Reale. Im Palazzo befindet sich heute das Museum von Capodimonte mit tollen Gemälden von u.a. Botticelli und Michelangelo. Seit Generationen versammeln sich auf der Piazza die Neapolitaner. Wo heute Open-Air Konzerte und Kunstausstellungen stattfinden, spielten sich jedoch im 18. Jahrhundert ganz andere Szenen ab. Von den Balkonen der Piazza aus beobachteten die Reichen, wie das ärmere Volk in Tausenden in einer Massenschlägerei um Lebensmittelspenden rang. Klingt nach Tribute von Panem – und das im realen Leben!

Piazza del Plebiscito Neapel

Der Piazza del Plebiscito – heute friedlicher Mittelpunkt der Stadt

Das Kloster San Martino

Das Kloster San Martino findet ihr auf dem Hügel Vomero im gleichnamigen Stadtteil. Allein architektonisch ist es eine Besonderheit, denn es ist ein einzigartiges Beispiel für den neapolitanischen Barock. Zahlreiche Künstler und Architekten waren am Bau beteiligt. Im Inneren findet ihr die wunderschöne Kirche und ein beeindruckendes Museum.

Wichtige Infos

  • Preise: Erwachsene: 6€, Ermäßigt: 3€, Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos
  • Tipp: Schöne Krippen auch in der Altstadt: Via San Gregorio Armeno
  • Öffnungszeiten: Täglich ab 08:30 Uhr, So. & Di. bis 16:00, sonst bis 18:30 Uhr

Eine weitere Besonderheit: Hier wird die größte und vollständigste Weihnachtskrippensammlung Italiens ausgestellt. Und wenn euch all das noch nicht beeindruckt hat, überzeuge ich euch jetzt hiermit: Vom San Martino aus überblickt ihr gefühlt den gesamten Golf von Neapel. Ihr seht die Stadt euch zu Füßen liegen, das glitzernde Meer und im Hintergrund den Vesuv. Wer also spektakuläre Panoramafotos schießen will, sollte dem Kloster einen Besuch abstatten.

San Martino Neapel

Am San Martino liegt euch die Welt zu Füßen

Castel Sant’Elmo

Direkt am San Martino Kloster befindet sich die mittelalterliche Festung Sant’Elmo. Sternförmig erbaut ragt auch sie auf dem Hügel empor. Sie gilt als Symbol der Stadt. Über die Jahre hinweg wurde sie zu verschiedensten Zwecken genutzt. So zum Beispiel fast 100 Jahre lang bis 1952 als Militärgefängnis.

Wichtige Infos

  • Preise: Erwachsene: 5€, Kinder: 2,50€
  • Öffnungszeiten: Mittwoch – Montag von 08:00 – 19:00 Uhr

Seit 1982 ist sie öffentlich zugänglich und beherbergt verschiedene Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen wie zum Beispiel die Biblioteca di Storia dell’Arte. Der Ausblick ist natürlich auch von hier unglaublich.

Vomero

Blick auf Vomero mit Kloster und Festung

Castel dell’Ovo

Das Castel dell’Ovo ist die älteste der drei Festungen Neapels. Das Schloss am Meer liegt auf der kleinen Insel Megaride und ist durch einen begehbaren Steg mit dem Festland verbunden. Abends wird gern und viel auf dem Steg und auf der Via Caracciolo entlang flaniert. Um diese Festung gibt es auch einige Legenden. Übersetzt nennt sie sich Eierfestung. Der Dichter Vergil, der zu seiner Zeit als Zauberer galt, soll ein Ei in das Fundament gelegt haben. Das Schicksal der Festung und der Stadt hänge am Wohlergehen des Eis. Eine weitere Legende besagt, dass die Sirene Parthenope , die sich ins Meer gestürzt hatte, hier angespült wurde. Wie dem auch sei, diese Festung könnt ihr leider nur von außen bestaunen. Allerdings bekommt ihr von der Insel aus einen tollen Blick auf Golf und Stadt. Ebenfalls am Hafen findet ihr die dritte Festung, Castel Nuovo.

Das Schloss am Meer, Neapel

Das Schloss am Meer

Via Toledo und Galleria Umberto

Die Shopaholics unter euch werden in Neapel den siebten Himmel finden. Auf der berühmten Via Toledo befinden sich Geschäfte aller Art. Besonders aber Klamotten und Schuhe bekommt ihr hier – und das zu guten Preisen.

Wichtige Infos

  • Besonders günstig Shoppen: Zum Sommerende und beim Saldi, dem Schlussverkauf ab dem 06.01. gibt es die besten Schnäppchen!

Die Via Toledo wurde früher übrigens Via Roma genannt. Die Galleria beeindruckt ebenfalls mit tollen Angeboten und mit ihrer Architektur. Hier soll es aber auch besonders leckere und typisch neapolitanische Snacks geben. Die wohl nobelsten Boutiquen werdet ihr auf der Via Chaia finden.

Neapel Sehenswürdigkeiten

Die Einkaufspassage Galleria Umberto

Metrò dell’Arte

Sogar die schönste U-Bahn Europas findet ihr in Neapel! Hier fahrt ihr durch verschiedene Kunststationen, von denen die Stazione Via Toledo aber die beliebteste ist. Von einzigartigen Lichttunneln bis zu antiken Schiffen – Wer hätte gedacht, dass Bahnfahren Spaß machen kann?

Neapel Sehenswürdigkeiten

In Neapel wird U-Bahn fahren zum Erlebnis

Unterirdisches Neapel

Wenn ihr jetzt denkt, ihr habt alles von Neapel gesehen, dann liegt ihr falsch! Ihr habt Napoli Sotterranea noch nicht gesehen! Unter der lauten und lebendigen Stadt erstreckt sich die sogenannte „Unterwelt“. Die Gänge und Tuffsteinhöhlen sind insgesamt 80 Kilometer lang! Neapolitaner haben dieses Labyrinth seit Jahrhunderten als Versteck, beziehungsweise Katakomben genutzt. Im zweiten Weltkrieg beispielsweise hat die Stadt unter der Stadt 40 Meter unter der Erde vielen Menschen das Leben gerettet. So eine verborgene Welt sorgt natürlich für Legenden und Aberglaube. Auf einer Tour erfahrt ihr mehr über die geheimnisvollen Katakomben und bekommt die versteckten Eingänge und verlorene Schätze zu sehen. Verpasst nicht, durch den Bourbonentunnel zu gehen. Er sollte dem König früher im Notfall als Fluchtweg dienen. Heute ist es eher ein Auto- und Motorradfriedhof.

Neapel Sehenswürdigkeiten

Neapels Keller – hier finden sich wahre Schätze

Cimitero Delle Fontanelle

Wo wir gerade dabei sind: Ein weiteres Höhlensystem findet ihr auf dem Friedhof Fontanelle. Auf insgesamt 3000 Quadratmetern reihen sich unzählige Skelette aneinander.

Wichtige Infos

  • Preise: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 – 17:00 Uhr
  • Tipp: Für interessante Gruselstories an einer Führung teilnehmen!

Dieser Massenfriedhof ist aus der Not heraus entstanden und erinnert heute an furchtbare Plagen wie die Pest. Ursprünglich war hier ein Steinbruch.

Gruseliges Massengrab im Höhlensystem

Gruseliges Massengrab im Höhlensystem

Umgebung

Neapel liegt circa 200 Kilometer südlich von Rom in der Region Kampanien. Die Stadt gilt zwar als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Süditaliens, neben dem Vesuv und den Städten Herculaneum und Pompeji gibt es aber noch einige andere Hotspots an der Küste. Wer dem Trubel entfliehen möchte, sollte definitiv die Amalfiküste südöstlich von Neapel besuchen. Mit dem Auto braucht ihr circa eine Stunde. Die bekanntesten Orte  an der Steilküste sind Amalfi, Praiano und Positano. Zumindest Positano flutet Instagram mit malerischen Bildern. Im Golf von Neapel selbst gibt es drei Inseln, die alle auf ihre eigene Art und Weise wunderschön sind. Capri und Ischia sind die bekannteren, während Procida eher klein und „unberührt“ ist.

Neapel Sehenswürdigkeiten

Positano an der Amalfiküste

Top Neapel Sehenswürdigkeiten für euren Urlaub

Jetzt kennt ihr die schönsten Sehenswürdigkeiten Neapels und könnt direkt loslegen! Die Küstenstadt mag laut und chaotisch sein (bitte immer links und rechts gucken, mehrfach), aber sie wird euch mit ihrer Schönheit und Herzlichkeit um den Finger wickeln. Ob in der warmen Sonne oder 40 Meter unter der Erde – diese Stadt hat auf allen Ebenen etwas zu bieten, wortwörtlich. Wenn ihr euren Städtetrip nun planen wollt, schaut gern in meiner Reisesuchmaschine vorbei. Hier findet ihr bestimmt ein passendes Angebot. Bella Italia ruft!

 

Auf nach Neapel!

 

Noch mehr Italien Info für eure nächste Reise:

Reiseziele: Italien, Neapel, Süditalien


Anna Viskovic
Anna Viskovic

Als bekennender Reisefreak nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsreisezielen auf der ganzen Welt. Ob Spanien, Thailand oder die Karibik, ich freue mich meine Leidenschaft für neue Orte mich euch zu teilen.