Apulien

Ein Paradies zwischen Adria und Ionischem Meer

Plant ihr gerade euren kommenden Italien Urlaub und sehnt euch nach der Ursprünglichkeit dieses faszinierenden Landes? Dann solltet ihr euch näher über die süditalienische Region Apulien informieren. Hier kennzeichnen zahlreiche Traumstrände, Olivenbäume, Weinberge, zauberhafte Hafenstädte und weiß getünchte Häuser die Gegenden. Diese Küstenregion strotzt nur so vor Reichtum und Vielseitigkeit an Natur, Geschichte und Tradition. Im Folgenden solltet ihr euch zurücklehnen und die einzigartigen Apulien Tipps auf euch wirken lassen.


Die besten Apulien Tipps im Überblick


Karte mit den Apulien Tipps im Überblick

 

Zahlen & Fakten

Wahrscheinlich wissen die meisten von euch noch nicht allzu viel über Apulien, oder? Denn diese Urlaubsregion befindet sich noch fernab vom Massentourismus und überzeugt durch seine unglaubliche Ursprünglichkeit und Idylle. Hier zeigt sich Italien wie aus dem Bilderbuch. Wenn ihr eines der schönsten Reiseziele in Italien entscheidet, dann habt ihr die Chance, zahlreiche charmante Gegenden zu entdecken.

Wollt ihr einen Urlaub in der Region verbringen? Dann führt es euch in den Südosten des Landes. Hier bildet Apulien mit der Halbinsel Salento den berühmten Absatz des Stiefels. Das Zentrum der Region ist die Universitätsstadt Bari mit ihrem für die Adria bedeutenden Hafen. Insgesamt leben circa vier Millionen Menschen in Apulien.

Mit einer Länge von 800 Kilometern verzaubert die Region mit einem der längsten Küstenabschnitte Italiens. Außerdem befindet sich bei der Küstenstadt Otranto der östlichste Punkt Italiens. Denn hier ist das Festland nur 80 Kilometer von der Küste Albaniens entfernt. Außerdem solltet ihr bei der Erkundung der Gegend beachten, dass die Einheimischen die Siesta sehr ernst nehmen und traditionell eine Mittagspause einlegen. Hier verläuft der Lebensrhythmus sehr entspannt!

Die weiße Stadt Ostuni, Apulien

Die weiße Stadt Ostuni

Anreise nach Apulien

Sobald ihr euch in den Planungen für euren Urlaub befindet, stellt sich natürlich auch die Frage, wie man die Anreise nach Apulien am einfachsten gestaltet. Natürlich kommt ihr am schnellsten mit dem Flugzeug in die Region. Denn sowohl in Bari als auch in Brindisi befindet sich jeweils ein Flughafen, welchen ihr per Direktflug von zahlreichen deutschen Städten innerhalb von knapp zwei Stunden erreichen könnt.

Hierbei solltet ihr auf jeden Fall nach günstigen Flügen der zahlreichen Billigfluggesellschaften Ausschau halten. Sobald ihr in der Gegend angekommen seid, habt ihr die Möglichkeit, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterzureisen oder euch einen Mietwagen zu buchen. Wenn ihr eine Rundreise durch Apulien plant beziehungsweise zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken wollt, dann solltet ihr auf jeden Fall auf einen fahrbaren Untersatz zurückgreifen. Denn so könnt ihr flexibel und stressfrei reisen!

Die wahrscheinlich beschwerlichste Art, um nach Apulien zu gelangen, ist die Anfahrt mit dem eigenen Auto. Wenn ihr im Süden Deutschlands wohnt, benötigt ihr ungefähr 15 Stunden, bis ihr in der Urlaubsregion ankommt. Falls ihr weitere Reiseziele in Italien erkunden wollt, lohnt sich natürlich die Anreise mit dem eigenen Auto. Neben den Flughäfen befinden sich in Bari und Brindisi auch zwei wichtige Fährhäfen, die Italien mit Kroatien, Montenegro, Griechenland und Albanien verbinden.

Blick auf die Küstenstadt Peschici, Apulien

Blick auf die Küstenstadt Peschici

Beste Reisezeit Apulien

Durch seine geographische Lage im Süden Italiens kann das Klima in Apulien als mediterran beschreiben werden. Wobei ihr mit heißen, trockenen Sommern und feuchten, milden Wintern rechnen müsst. Wenn der Frühling Einzug hält, könnt ihr euch auf ein farbenfrohes Blütenmeer und angenehme Temperaturen freuen.

Zu dieser Jahreszeit versprüht die Region ihren ganz eigenen Charme. Genauso wie der Frühling, ist auch der Herbst besonders bei Kulturinteressierten und Aktivurlaubern beliebt. Bei angenehmen Temperaturen könnt ihr die Landschaften entdecken und einen Sprung ins kühle Nass wagen. Im Herbst solltet ihr mit kurzen Regenschauern rechnen, was euer Urlaubsstimmung aber keinen Abbruch tun wird.

Wie ist das aktuelle Wetter in Bari?

Wie ist das aktuelle Wetter in Bari?

Für all diejenigen, die ihren Strandurlaub in Apulien verbringen wollen, beginnt die Badesaison ungefähr Mitte Mai. Dann sind die Wassertemperaturen zwar noch relativ kühl, jedoch stiegen diese durch die starke Sonneneinstrahlung schnell an. Während des Hochsommers knacken die Temperaturen schnell die 30 °C Marke und die grüne Natur verwandelt sich in trockene Landschaften.

Grundsätzlich ist die beste Reisezeit für Apulien nicht auf eine bestimmte Jahreszeit zu begrenzen. Jedoch kann es in den Sommermonaten auch unerträglich warm werden. Wenn euer Körper also nicht so gut mit hohen Temperaturen umgehen kann, solltet ihr auf die Frühlings- und Herbstmonate ausweichen.

🌤️- Beste Reisezeit Italien

Malerisches Polignano a Mare, Apulien

Malerisches Polignano a Mare

Reiseziele in Apulien

Castel del Monte | Adriaküste um Bari | Valle d’Itria | Brindisi | Lecce | Salento

Castel del Monte

Nordwestlich von Bari befindet sich die achteckige Burg Castel del Monte. Das imposant auf einem Hügel thronende Gemäuer befindet sich in einem wunderbar erhaltenen Zustand und gilt als architektonisches Meisterwerk des Mittelalters. Die Burg wird von einem ausgeklügelten Gangsystem, acht markanten Türmen und genauso viele Räumen gekennzeichnet.

Außerdem werden durch die Position der Burg faszinierende Lichteffekte ausgelöst, die mystische Stimmungen schaffen und euch begeistern werden. Die endgültige Fertigstellung der zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Burg trat nie ein. Wenn ihr diesem außergewöhnlichen Bauwerk einen Besuch abstatten wollt, könnt ihr dies täglich von 10:15-19:15 Uhr tun. Zusätzlich dazu müssen die Erwachsenen unter euch einen Eintritt von 10€ bezahlen. Lasst euch dieses einzigartige Juwel nicht entgehen!

UNESCO Welterbe Castel del Monte, Apulien

UNESCO Welterbe Castel del Monte

Adriaküste um Bari

Weiter geht es mit der Adriaküste um Bari. In dieser Gegend tummeln sich zahlreiche malerische Orte, die ihr während eures Aufenthalts erkunden könnt. Den Anfang macht die Hauptstadt der Region Apulien, Bari. Sobald ihr in der einzigartigen Hafenstadt angekommen seid, werdet ihr von einem unglaublichen Charme umgeben und von dem mittelalterlichen Zauber begeistert sein. Während eures Aufenthalts solltet ihr unbedingt durch die Gassen der Altstadt schlendern und euch von den mediterranen Eindrücken leiten lassen.

Bonus Tipps:

  • Trani
  • Barletta und Giovinazzo
  • Molfetta

Etwa eine halbe Stunde von Bari entfernt befindet sich der Ferienort Polignano a Mare, ein wahres Juwel an der Adria. Geheimnisvoll thronen die weiß gefärbten Häuser auf den Felslandschaften und bieten eine eindrucksvolle Kulisse. Der bezaubernde Ort kann auf eine jahrtausendealte Geschichte verweisen und lässt euch zahlreiche Besonderheiten entdecken.

Weiter südlich befindet sich die Küstenstadt Monopoli, ein Geheimtipp in Apulien. Hier erwartet euch ein in die Jahre gekommenes, aber zugleich trendiges Städtchen, welches euch sofort verzaubern wird. Wenn ihr euch durch die Altstadtgassen treiben lasst, werdet ihr das authentische Italien hautnah zu spüren bekommen. Neben zahlreichen Restaurants, solltet ihr unbedingt das Treiben am Hafen beobachten und die faszinierenden Eindrücke auf euch wirken lassen.

Beschauliche Stadt Monopoli, Apulien

Beschauliche Stadt Monopoli

Valle d’Itria

Das Valle d’Itria kennzeichnet sich durch bewaldete Hügellandschaften, Weinberge, Olivenhaine und die traditionellen Rundhäuser der Trulli. Diese sind vor allem in der zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Stadt Alberobello besonders schön anzusehen. Denn dort säumen die weißen, kegelförmigen Häuser die Ortschaft und schaffen eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Zudem solltet ihr unbedingt einem weiteren Schmuckstück im Herzen Apuliens einen Besuch abstatten, nämlich dem bezaubernden Ort Cisternino. Einer der Apulien Tipps begeistert, umgeben von atemberaubenden Naturlandschaften, mit seiner historischen Altstadt und der unglaublichen Architektur aus weißen Häusern. Hier säumen zahlreiche Gassen und niedliche Innenhöfe das Stadtbild.

Fantastische Atmosphären erwarten euch bei einem Aufenthalt in dem Dorf Locorotondo. Sobald ihr den kreisförmig angelegten Ort mit seinen weiß gekalkten Häusern betretet, werdet ihr von einem zauberhaften Flair heimgesucht. Wenn ihr genügend Zeit mitbringt, solltet ihr noch einen Abstecher in die barocke Stadt Martina Franca planen. In der Stadt könnt ihr euch euren Weg durch das Gassenlabyrinth bahnen und zahlreiche Paläste und historische Bauten, wie die Basilica di San Martino, entdecken.

Zuletzt sollte euch im Valle d’Itria kein Weg an der weißen Stadt Ostuni vorbeiführen. Nur wenige Minuten von der Adriaküste entfernt, befindet sich dieses auf Hügeln erbaute Prunkstück Apuliens. Von einer Stadtmauer umgeben könnt ihr die wunderschöne Altstadt entdecken, von der ihr einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegenden Landschaften habt.

Trulli, Rundhäuser, in Alberobello, Apilien

Pittoreske Trulli, Rundhäuser, in Alberobello

Brindisi

Die kleine Hafenstadt Brindisi ist ein wahres Paradies für all diejenigen unter euch, die einen unvergesslichen Urlaub erleben wollen. Neben wunderschönen Küstenlandschaften beheimatet die Stadt zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, wie die Kathedrale von Brindisi oder die Schlösser Aragonese und Svevo. Außerdem befinden sich im antiken Stadtzentrum weitere prächtige Bauten, die ihr entdecken könnt. Hier habt ihr also nicht nur die Möglichkeit, einen unvergesslichen Urlaub am Meer zu verbringen, sondern auch auf besondere Weise in die Geschichte der Gegend einzutauchen.

Ausblick auf Brindisi, Apulien

Ausblick auf Brindisi

Lecce

Ein weiteres Highlight in Apulien ist zweifelsohne die Barockstadt Lecce. In der bezaubernden Altstadt befinden sich zahlreiche Prachtbauten, die im typischen Lecceser Barockstil erbaut wurden und mit bunt dekorierten Fassaden begeistern. Hierfür wurde Tuffstein verwendet, der in der Region traditionell abgebaut wird und das gesamte Stadtbild prägt. In Lecce befinden sich erstaunlich viele Kirchen, wie die Basilika Santa Croce, die ihr besichtigen könnt.

Zudem solltet ihr unter anderem dem römischen Amphitheater im Herzen der Stadt, dem Piazza Sant’Oronzo mit der gleichnamigen Statue und der Burg von Lecce einen Besuch abstatten. Wenn ihr durch die Straßen der Stadt schlendert wird euch ein lebendiges Ambiente entgegen wehen. Die zahlreichen Studenten verleihen Lecce einen ganz eigenen Charme und sorgen dafür, dass die Stadt vor allem in den Abendstunden in einem besonderen Licht erstrahlt.

Lasst euch von dem kulturellen Zentrum der Halbinsel Salento begeistern! Mein Tipp: Wenn ihr euch für barocke Städte interessiert, solltet ihr unbedingt einen Ausflug zu einem der Highlights Apuliens planen. Die Stadt Galatina wird euch überraschen.

Historischer Piazza del Duomo in Lecce, Apulien

Historischer Piazza del Duomo in Lecce

Halbinsel Salento

Der „Stiefelabsatz“ Italiens, die Halbinsel Salento, begeistert mit einem zauberhaften mediterranen Charme, zahlreichen atemberaubenden Ortschaften und märchenhaften Landschaften. Neben den bereits erwähnten größeren Städten befinden sich im Süden Apuliens weitere sehenswerte Urlaubsorte, die ihr unbedingt auf eure To-do-Liste schreiben solltet. Umgeben von malerischen Felsenlandschaften, Klippen und glasklarem Wasser fasziniert die kleine Hafenstadt Otranto.

Bonus Tipps:

  • Santa Cesarea Terme
  • Tricase
  • Santa Maria al Bagno
  • Nardò

Wenn ihr einen Aufenthalt in dem Ferienort plant, könnt ihr euch auf eine pittoreske Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Traumstrände freuen. Hier solltet ihr unbedingt die Kathedrale Santa Annunziata, die Festung Castello Aragonese und die Stadtmauer näher erkunden. Sofern ihr noch weitere spannende Orte entdecken wollt, sollte euch euer Weg in den auf der Südspitze Apuliens gelegenen Hafenort Santa Maria di Leuce führen. Hier treffen das Ionische Meer und das Adriatische Meer aufeinander.

Neben felsigen Klippen, malerischen Stränden und mystischen Grotten, beeindruckt vor allem der Leuchtturm von Santa Maria di Leuce. Während eures Aufenthalts solltet ihr euch eure Kamera schnappen und die wunderschönen Eindrücke dieser Landschaften festhalten. Besonders in den Abendstunden werden hier einzigartige Kulissen geschaffen.

In der Hafenstadt Gallipoli könnt ihr ein Fleckchen des authentischen Italiens entdecken und auf den Spuren vergangener Zeiten wandeln. Die auf einer Halbinsel gelegene Altstadt ist mit einer Brücke mit der, auf dem Festland liegenden, Neustadt verbunden. Sobald ihr die Altstadt betretet, werdet ihr das Gefühl haben, in einer imposanten Festung zu wandeln. Von Mauern, Türmen und Befestigungsanlagen geschützt, könnt ihr im Herzen der Stadt zahlreiche Kirchen besichtigen und in einem der zahlreichen Restaurants das wuselige Alltagsleben der Einheimischen beobachten.

Torre Sant'Andrea auf der Halbinsel Salento, Apulien

Torre Sant’Andrea auf der Halbinsel Salento

Freizeitaktivitäten in Apulien

Strände | Naturlandschaften | Grotten

Strände in Apulien

Wenn ihr euren Urlaub im idyllischen Apulien plant, wollt ihr natürlich auch wissen, in welchen Gegenden sich die schönsten Strände in Apulien befinden. Während eurer Reise werdet ihr nicht aus dem Staunen herauskommen. Denn zahlreiche Sandstrände, kristallklares Wasser und geheimnisvolle Höhlen verleihen der Region einen besonderen Charme. Hier findet ihr Strandabschnitte, die gut erschlossen sind und Buchten, an denen ihr in ruhigen Umgebungen eure Zweisamkeit genießen könnt.

Die berühmten Halbinsel Gargano ist zweifelsohne eine der landschaftlich schönsten Gegenden Apuliens. Falls ihr euren Urlaub in dieser Region verbringt, könnt ihr zahlreiche Traumstrände entdecken. Einer von ihnen ist der Strand Spiaggia di Portonuovo, welcher mit seinem flach abfallenden Sand optimal für einen Ausflug mit der ganzen Familie ist. Umgeben von Dünen werden hier einzigartige Atmosphären geschaffen.

Bonus Tipps:

  • Torre dell’Orso
  • Strand Torre Pali
  • Spiaggiabella

Weiter südlich der Kleinstadt Vieste liegt die, von imposanten Felsklippen umgebene, malerische Bucht von Vignanotica. Zudem solltet ihr vor eurer Reise schon einmal etwas von dem paradiesischen Strand Spiaggia di Baia dei Mergoli gehört haben. Hier schaffen das kristallklare Wasser, der weiße Strand, die grünen Olivenhaine und mächtigen Felsen eine atemberaubende Atmosphäre, in der ihr Ruhe und Entspannung findet.

Zusätzlich dazu solltet ihr unbedingt ein paar Stunden am Strand Alimini einplanen. Inmitten von Dünen und Kiefernwäldern findet ihr am dem kilometerlangen Strand zu jeder Zeit einen Platz, an dem ihr euch ausbreiten, ein Sonnenbad nehmen und einen Sprung ins kühle Nass wagen könnt. Nur wenige Kilometer von Otranto entfernt erreicht ihr über einen Pfad durch Pinienwälder die Baia dei Turchi, einen der schönsten Strände Italiens.

Traumstrand Alimini, Apulien

Traumstrand Alimini

Naturlandschaften in Apulien

Die Halbinsel Gargano wird durch üppige Vegetation, Sumpf- und Berglandschaften, zahlreiche Strände, Felsgrotten und wunderschöne Ortschaften gekennzeichnet. Ein Großteil dieser unglaublichen Flora und Fauna wird durch den Nationalpark Gargano, einem der größten Nationalparks Italiens, geschützt. Wenn ihr Lust auf endlose Wanderungen oder Mountainbike Touren habt, dann seid ihr hier genau richtig.

Vor allem im Herzen des Gargano, im Foresta Umbra, könnt ihr eine artenreiche Landschaft entdecken und durch tiefe Wälder streifen. Wenn ihr euch schon einmal in dieser besonderen Region befindet, solltet ihr unbedingt einen Abstecher in die Fischerorte Peschici, Vieste und Rodi Garganico unternehmen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit einen Ausflug auf die Tremiti-Inseln zu planen. Das Archipel besteht aus fünf Inseln, welche euch mit ihren Traumstränden und ihrer Idylle begeistern werden. 

Wenn ihr euren Urlaub noch vielfältiger gestalten wollt, solltet ihr einen Abstecher in den Nationalpark Alta Murgia machen. Der auf einer Kalkhochebene gelegene Park begeistert durch eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und zahlreiche historische Schätze, die ihr auf einem Ausflug entdecken könnt. 

Spiaggia di Baia dei Mergoli im Nationalpark Gargano, Apulien

Spiaggia di Baia dei Mergoli im Nationalpark Gargano

Grotten in Apulien

In Apulien haben sich, bedingt durch die geologischen Bedingungen, zahlreiche Höhlensysteme entwickelt. Gerade, wenn die Temperaturen schwer zu ertragen sind, lohnt sich ein Besuch der Unterwelten Apuliens. Unglaubliche Schätze verstecken sich in den Landschaften der Region und eine der top Attraktionen ist die Grotte di Castellana.

Bonus Tipps:

  • Grotta Zinzulusa
  • Sfondata Grotta
  • Grotta della Poesia

Während eures Aufenthalts erwartet euch ein Farbspektakel aus Stalagmiten und Stalaktiten. Auf einer Führung könnt ihr diese Höhle erkunden und mehr über die Entstehung dieses Naturschauspiels erfahren. Außerdem erwartet euch mit dem Museum Franco Anelli eine weitere Möglichkeit, um die Höhlenforschung näher kennenzulernen. War das noch nicht Abenteuer genug? Dann solltet ihr an der Küste die zahlreiche Meeresgrotten auf einer Bootstour erkunden. Hier jagt ein magischer Moment den nächsten!

Grotta della Poesia in Apulien

Grotta della Poesia in Apulien

Haben euch die Apulien Tipps auch so verzaubert? Dann solltet ihr nicht zögern und euch schleunigst in meiner Reisesuchmaschine nach passenden Angeboten umschauen. Macht euch auf den Weg und erkundet die schönsten Gegenden Italiens. Für euren kommenden Urlaub solltet ihr nun bestens gewappnet sein. Los geht’s! 

 

Zu den Italien Deals

Italien Tipps

Weitere Italien Infos für dich:

Reiseziele: Apulien, Italien


Jana Willeke
Jana Willeke

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.