In diesem Kreditkarten-Vergleich nehmen wir die drei verschiedenen Modelle der Sparda-Bank genau unter die Lupe und klären, ob und für wen sich die Karten wirklich lohnen.

Vorweg zu erwähnen ist, dass die Gebühren und Leistungen der Sparda Bank Kreditkarten je nach regionaler Bankfiliale unterschiedlich ausfallen und oft nur eines der beiden Premium-Modelle (Sparda Bank Mastercard Gold oder Sparda Bank Mastercard Platinum) zur Verfügung steht. Daher ist es wichtig, sich vorab bei seiner lokalen Sparda Bankfiliale über die tatsächlichen Gebühren und Konditionen zu informieren.

Die Sparda Bank arbeitet nach dem sog. Regionalprinzip, es handelt sichh um einen Zusammenschluss aus 11 eigenständigen Genossenschaftsbanken, die jeweils ein festgelegtes Geschäftsgebiet bedienen.

Sparda Bank Kreditkarten im Vergleich

Sparda Bank Mastercard Classic Sparda Bank Mastercard Gold Sparda Bank Mastercard Platinum
JahresgebührVariiert je nach regionaler Bank (20€ bis 40€; im Mittel 29€ pro Jahr)Variiert je nach regionaler Bank (45€ bis 100€; im Mittel 60€ pro Jahr)Variiert je nach regionaler Bank (125€ bis 195€; im Mittel 150€ pro Jahr)
Bargeld InlandJe nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)
Bargeld EurozoneJe nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)
Bargeld FremdwährungJe nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%, bei manchen kostenlos)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1-2%, bei manchen kostenlos)
Bezahlen in €kostenloskostenloskostenlos
Bezahlen in FremdwährungJe nach Filiale unterschiedlich (meist 1,5%)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1,5%, bei manchen kostenlos)Je nach Filiale unterschiedlich (meist 1,5%, bei manchen frei)
BesonderheitAls einziges Modell in allen Sparda-Banken erhältlichVersicherungspaketVersicherungspaket, Concierge-Service & Lounge-Pass
VersicherungenKeine VersicherungenKleines Reise-VersicherungspaketErweitertes Reise-Versicherungspaket

Welche Vor- und Nachteile bietet die Sparda Bank Mastercard Classic ?

Pro

  • Weltweit einsetzbar zum Bezahlen & Abheben
  • Jahresgebühren können bei entsprechender Nutzung wegfallen (nicht bei allen Banken)
  • Online-Banking verfügbar

Kontra

  • Jahresgebühr 20€ bis 40€ (je nach Bankfiliale)
  • Girokonto bei der Sparda-Bank erforderlich
  • Gebühren und Leistungen je nach regionaler Bank unterschiedlich
  • Abhebegebühren
  • Fremdwährungsgebühren (ca. 1,5%, je nach Bank)
  • Keine Zusatzleistungen

Die Sparda Bank Mastercard Classic ist die einfachste und günstigste Variante der Sparda Bank Kreditkarten, allerdings bietet sie auch die wenigsten Zusatzleistungen. Die Jahresgebühr des Einsteiger-Modells variiert je nach regionaler Sparda-Bank zwischen 20€ und 40€, durchschnittlich kostet sie 29€ pro Jahr. Die genauen Kosten erfährt man am besten bei der jeweiligen Bank vor Ort.

Da es sich hier um eine Mastercard handelt, lässt sich mit dieser Kreditkarte weltweit Bargeld abheben und bezahlen, sodass man auf Reisen sehr flexibel ist.

Leider fallen hierfür allerdings auch Gebühren an, die erneut je nach Bank unterschiedlich sind. Bei Bargeldabhebungen beschränken sich diese meist auf 1-2%, die Fremdwährungsgebühr liegt meist bei rund 1,5%, was tatsächlich im Vergleich zu anderen Kreditkarten relativ niedrig ist.

Auch das Online-Banking der Sparda-Bank bietet einen Pluspunkt, da sich so alle Ausgaben und Informationen zum Konto übersichtlich anzeigen lassen. Allerdings ist ein Girokonto der Sparda-Bank für die Beantragung der Kreditkarte erforderlich.

Somit ist fraglich, ob sich die Sparda Bank Mastercard Classic wirklich lohnt, da sie ansonsten keine weiteren Leistungen bietet, dafür aber etwas kostet. Sinn macht diese Kreditkarte eventuell, wenn man schon Kunde der Sparda-Bank ist und für das bereits bestehende Girokonto auch eine Kreditkarte möchte. Wenn man lediglich nur eine einfache Kreditkarte für den Alltag und zum Reisen sucht, lohnt sich diese Karte und der Wechsel zur Sparda-Bank nicht. Viele Anbieter kostenloser Kreditkarten bieten da deutlich mehr.


Welche Vor- und Nachteile bietet die Sparda Bank Mastercard Gold?

Pro

  • Weltweit einsetzbar zum Bezahlen & Abheben
  • Jahresgebühren können bei bestimmtem Umsatz wegfallen (nicht bei allen Banken)
  • Online-Banking verfügbar
  • Versicherungs-Paket inklusive
  • Die meisten Versicherungen gelten auch ohne Einsatz der Karte

Kontra

  • Jahresgebühr 45€ bis 100€ (je nach Bankfiliale)
  • Girokonto bei der Sparda-Bank erforderlich
  • Nicht in allen Filialen erhältlich
  • Gebühren und Leistungen je nach regionaler Bank unterschiedlich

Die Sparda Bank Mastercard Gold ist eines der beiden Premium-Modelle der Sparda Bank Kreditkarten und ist nicht in allen Sparda-Bank Filialen verfügbar. Sie kostet jährlich je nach Bank zwischen 45€ und 100€, im Mittel um die 60€. Sie ist somit zwar deutlich teurer als die Classic Karte, bietet aber auch ein paar interessante Zusatzleistungen. Zudem ist zu erwähnen, dass die Jahresgebühr je nach Bank ab einem bestimmten Jahresumsatz erstattet wird, womit sie dann komplett kostenlos wäre.

Neben den bereits erwähnten Vorteilen beim weltweiten Abheben und Bezahlen kommen bei dieser Karte noch Versicherungsleistungen hinzu. Diese unterscheiden sich erneut je nach Bank, einige bieten unter anderem beispielsweise eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Bei manchen fehlt allerdings auch eine der wichtigsten Versicherungen, die Reiserücktritts-Versicherung. Wer diese bei seinen Reisen gerne dabei hätte, sollte sich die Sparda Bank Mastercard Platinum anschauen, die noch mehr Versicherungsleistungen bietet.

Gut ist, dass die Versicherungsleistungen auch dann gelten, wenn die Reise nicht mit der Kreditkarte bezahlt wurde, man profitiert also im Schadenfall unabhängig vom Karteneinsatz von den Versicherungen.

Bei Interesse an der Sparda Bank Mastercard Gold sollte man sich vor Anschaffung ausgiebig bei der regionalen Sparda-Bank über die tatsächlichen Leistungen informieren. Sollten wichtige Versicherungen fehlen, lohnt sich auch diese Karte für den Preis nicht. Allerdings könnte die wegfallende Jahresgebühr spannend sein, denn für eine komplett kostenlose Kreditkarte mit ein einigen Versicherungsleistungen ist die Karte wiederum attraktiv, vor allem für Spardbank-Kunden.


Welche Vor- und Nachteile bietet die Sparda Bank Mastercard Platinum?

Pro

  • Weltweit einsetzbar zum Bezahlen & Abheben
  • Jahresgebühren können bei bestimmtem Jahresumsatz wegfallen (nicht bei allen Banken)
  • Online-Banking verfügbar
  • Concierge-Service
  • Priority-Pass: Zugang zu Flughafen-Lounges
  • Versicherungs-Paket enthalten
  • Die meisten Versicherungsleistungen gelten unabhängig vom Einsatz der Karte

Kontra

  • Jahresgebühr 125€ bis 195€ (je nach Bankfiliale)
  • Girokonto bei der Sparda-Bank erforderlich
  • Nicht in allen Sparda-Bank Filialen erhältlich
  • Gebühren und Leistungen je nach regionaler Bank unterschiedlich

Die Sparda Bank Mastercard Platinum bietet mit Abstand die meisten und interessantesten Leistungen in diesem Kreditkarten-Vergleich. Die Karte ist je nach Bank mit einer Jahresgebühr von 125€ bis 195€, im Durchschnitt 150€ pro Jahr, etwas kostspieliger, die enthaltenen Leistungen können diesen Preis jedoch unter Umständen rechtfertigen.

Neben den bereits genannten Vorteilen sind hier vor allem der Concierge-Service, der Priority-Pass mit Zugang zu Flughafen-Lounges sowie das erweiterte Versicherungspaket positiv zu erwähnen.

Besonders spannend ist der Priority-Pass, der bei dieser Karte enthalten ist und euch weltweit Zugang zu VIP-Lounges an Flughäfen ermöglicht. Bei manchen Spardabank-Filialen muss hier ein Betrag von 28€ pro Person und Zutritt gezahlt werden, bei anderen Banken ist der Zugang für den Karteninhaber aber sogar kostenlos. Je nach Sparda-Bank bietet die Sparda Bank Mastercard Platinum somit aktuell einen der günstigsten Wege zum Lounge Pass mit unbegrenztem Lounge-Zugang, was besonders für Vielreisende einen großen Vorteil bietet. Der Lounge-Pass „Prestige“ kostet zum Vergleich 399€ im Jahr regulär.

Auch attraktiv für viele Reisende dürfte das erweiterte Versicherungspaket sein:

  • Reiserücktrittskostenversicherung (Im Falle eines Reiserücktrittes/Reiseabbruches aufgrund Erkrankung, finanziellen Umständen oder weiteren bestimmten Ursachen.)
  • Auslandsreise-Krankenversicherung (Für Auslandsreisen bis maximal 62 Tagen je Reise.)
  • Fahrzeugbezogene Assistance (Versicherung bei Pannen, Unfällen oder Diebstahl.)
  • Reisegepäckversicherung (Im Falle eines Verlustes oder bei Beschädigung ist das Gepäck geschützt, wenn die Reise mit der Sparda Bank Mastercard Platinum bezahlt wurde.)
  • Reiseunannehmlichkeitsversicherung (Bei Reiseunannehmlichkeiten wie Flug- oder Gepäckverspätung, verpasster Abreise oder einem verpassten Anschluss erfolgt eine Entschädigung. Die Versicherungssumme beträgt bis zu 500€. Die Reise muss komplett mit der Sparda Bank Mastercard Platinum bezahlt worden sein.)
  • Telemedizinische Assistance (Bei Unwohlsein während einer Reise besteht die Möglichkeit, sich vor Ort zweimal von einem Arzt untersuchen und beraten zu lassen.)
  • Reise-Assistance (Unterstützung und Hilfe in Form eines 24/7 Telefon-Service.)

Viele der Leistungen gelten erneut unabhängig vom Einsatz der Karte, bei manchen muss aber mit der Kreditkarte gezahlt worden sein. Auch bei dieser Karte können die Jahresgebühren je nach Bank ab einem bestimmtem Jahresumsatz entfallen, was die Karte noch attraktiver macht. So lohnt sich die Karte vor allem für Reisende, da so im Fall der Rückerstattung der Gebühren kostenlos viele tolle Vorteile genutzt werden können. Je nach Bank fallen sogar die Fremdwährungsgebühren weg. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Sparda Bank Mastercard Platinum die interessanteste Kreditkarte der Sparda-Bank ist und sich durchaus lohnen kann. Wie auch bei der Sparda Bank Mastercard Gold ist es aber wichtig zu beachten, dass nicht jede Bank dieses Premium-Modell anbietet und zudem die Konditionen von Filiale zu Filiale unterschiedlich sind.


Alle Konditionen und Infos im Überblick (gilt für alle Karten)

Besonderheiten

BankSparda-Bank
KartensystemMastercard
KartentypKreditkarte
weltweit gebührenfrei abhebenNein
Banking AppJa, für Android und iOS
Google PayJa (bei den meisten Banken)
Apple PayJa (bei den meisten Banken)
Kontaktlos bezahlenJa
Maximaler KreditrahmenFilial- und Kartenabhängig

Bezahlen und Bargeld abheben

BezahlenBargeld abheben
InlandgebührenfreiGebühren je nach Bank unterschiedlich (meist 1-2%)
EurozonegebührenfreiGebühren je nach Bank unterschiedlich (meist 1-2%)
Fremdwährung weltweitGebühren je nach Bank unterschiedlich (meist 1,5%, bei manchen frei)Gebühren je nach Bank unterschiedlich (meist 1,5%, bei manchen frei)

Kundenservice Infos

  • Service-Nummer: Unterschiedlich je nach regionaler Bankfiliale, Informationen auf jeweiliger Internetseite
  • Sperr-Hotline (24 Stunden, 7 Tage): +49 116 116
  • Persönlicher Kundenservice in einer Sparda-Bank Filiale vor Ort

Wie beantragt man eine Sparda Bank Kreditkarte?

Da sich die Angebote der Sparda Bank Kreditkarten je nach regionaler Bank unterscheiden, lassen sich diese am besten in der nächstgelegenen Filiale vor Ort beantragen. So kann man sich direkt beraten und über die zutreffenden Vorteile der Karte informieren lassen.

Alternativ kann man je nach Filiale auf der Website der jeweiligen Bank die Karte auch online beantragen. Voraussetzung für eine Kreditkarte ist allerdings ein bereits bestehendes Girokonto bei der jeweiligen Sparda-Bank. Auch das lässt sich bei Interesse ganz einfach online eröffnen.

Fazit & Empfehlung

Aufgrund der verschiedenen Konditionen und Angebote je nach regionaler Bank ist es schwer, ein allgemein gültiges Fazit für die Sparda Bank Kreditkarten zu ziehen. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Kreditkartenmodelle und Konditionen mit anderen großen deutschen Filialbanken vergleichbar sind.

Bei Interesse macht es auf jeden Fall Sinn, sich bei der zuständigen Bankfiliale vor Ort oder auf der jeweiligen Internetseite genauer über die angebotenen Modelle sowie deren Konditionen zu informieren. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass sich die Sparda Bank Mastercard Platinum bei entsprechender Nutzung der Inklusivleistungen am meisten lohnt, da der Kunde hier viele Vorteile erhält, wie beispielsweise das Versicherungspaket und den Lounge Pass.

Die einfache Sparda Bank Mastercard Classic Variante lohnt sich dagegen nur, wenn man bereits Kunde der Sparda-Bank ist und auf keinen Fall auf den persönlichen Service vor Ort verzichten will.

Die Preise der zwei besseren Modelle dagegen scheinen etwas fairer, vor allem wenn man bedenkt, dass bei manchen Banken die Gebühren wegfallen, wenn mit der Karte ein bestimmter Jahresumsatz erreicht wird. Auch das ist allerdings filialabhängig und sollte vorher geprüft werden.

Wer noch kein Sparda Bank Kunde ist oder die Bank wechseln möchte, den empfehlen wir einen Blick auf die besten kostenlosen Kreditkarten, die besten Reisekreditkarten und auf die besten Kreditkarten zum Meilen sammeln.

Hagen Föhr

Hagen Föhr

Gründer bei Noctua Media GmbH

Die Sparda Bank Kreditkarten lohnen sich im Vergleich lediglich für Sparda Bank Kunden, die auf den persönlichen Service vor Ort nicht verzichten wollen. Das Platinum Modell hingegen kann auch für Vielreisende interessant sein.

Mehr Infos

FAQ – Häufige Fragen zur Targobank Kreditkarte

✅ Wie viel kostet eine Sparda Bank Kreditkarte?

Aufgrund der verschiedenen Kartenmodelle und unterschiedlichen Konditionen bei den regionalen Banken, schwanken auch die Gebühren für die Karten (20-195€, je nach Modell). Die genauen Kosten erfährt man bei der zuständigen Bankfiliale vor Ort.

✅ Welche Kreditkartenmodelle bietet die Sparda-Bank?

Grundsätzlich bietet die Sparda-Bank drei verschiedene Kreditkartenmodelle. Zum einen die normale Sparda Bank Mastercard Classic sowie die Premium-Modelle Sparda Bank Mastercard Gold und die Sparda Bank Mastercard Platinum. Die Classic Karte sowie mindestens eine der Premium-Karten gibt es bei allen Banken, alle drei Varianten bieten nur wenige Filialen an.

✅ Brauche ich ein Girokonto bei der Sparda-Bank, um eine Kreditkarte zu erhalten?

Ja, für die Anschaffung einer der vorgestellten Kreditkarten ist ein Girokonto bei der Sparda-Bank erforderlich. Dieses kann auch während der Beantragung einer Sparda Bank Kreditkarte neu eröffnet werden.

Welche Versicherungen bietet die Sparda Bank Mastercard Platinum?

Reiserücktrittskostenversicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, Fahrzeugbezogener Assistance-Service, Reisegepäckversicherung, Reiseunannehmlichkeitsversicherung, Telemedizinische Assistance, Reise-Assistance

Wie hoch ist die Fremdwährungsgebühr bei der Sparda-Bank?

Die Fremdwährungsgebühren variieren je nach Bank, liegen im Mittel jedoch bei ca. 1,5%. Bei bestimmten Premium-Modellen können diese aber auch wegfallen.

Weitere Kreditkarten, die verglichen und bewertet haben: