Alle Vor- und Nachteile im Überblick

monese simple mastercard
Monese Mastercard: 0,00€ im Jahr

Pro

  • Keine Jahresgebühr
  • Schnelle und einfache Anmeldung
  • Keine Schufa-Prüfung
  • Ohne Adressnachweis
  • App-basiert
  • Jederzeit kostenlos Geld abheben
  • Kontaktlos bezahlen
  • Google Pay und Apple Pay
  • Tools zur Hilfe der Budgetierung
  • Weitere Kartenmodelle verfügbar

Kontra

  • Einmalige Liefergebühr von 4,95 Euro
  • Abhebegebühr von 2% ab 200 Euro
  • Fremdwährungsgebühr von 2% ab 2.000 Euro
  • Bargeldeinzahlungen kostenpflichtig
  • Keine Bankfilialen, nur online
  • Kundensupport nur per Chat/E-Mail erreichbar
  • Guthabenbasiert, Konto muss aufgeladen werden

Vorteile der Monese Kreditkarte

Keine Jahresgebühr (Für die Monese Mastercard Simple fällt lediglich eine einmalige Liefergebühr von 4,95 Euro an.)

Schnelle und einfache Anmeldung (Einfach über die App registrieren und per Video-Selfie die Identität bestätigen. Es wird nur ein Ausweisdokument benötigt. Bis zur Kontoeröffnung dauert es gerade einmal 5 Minuten.)

Ohne Schufa Prüfung und Adressnachweis (So ist das Konto für jeden im im europäischen Wirtschaftsraum nutzbar, unabhängig von Einkommen und der Wohnsituation.)

App-basiert (Das Konto lässt sich ganz einfach über das Smartphone mit der Banking-App verwalten. So kann beispielsweise die Karte bei Verlust direkt gesperrt werden.)

Google Pay und Apple Pay (Beide Bezahldienste werden unterstützt und helfen beim schnellen und sicheren Bezahlen.)

Budget Tools (Helfen bei dem bewussten Umgang mit Geld durch die Visualisierung der Ausgaben, einem Budgetplaner sowie einer Sparfunktion.)

Weitere Kartenmodelle (Außerdem werden zwei weitere, kostenpflichtige Kreditkartenoptionen mit zusätzlichen Vorteilen angeboten.)

Nachteile der Monese Kreditkarte

Liefergebühr (Bei Beantragung der Monese Simple Kreditkarte wird einmalig eine Gebühr von 4,95 Euro fällig. Danach ist die Kreditkarte kostenlos.)

Anfallende Gebühren (Ab einem bestimmten Limit werden bei der Abhebung am Automaten sowie der Bezahlung mit Fremdwährung eine Gebühr von 2% angerechnet. Auch für Bargeldeinzahlung oder auch „Baraufladungen“ in einer Bankfiliale wird eine Gebühr von 2% erhoben.)

Keine Bankfilialen (Monese ist eine reine Online-Bank. Somit gibt es keine Filialen zur Beratung, zudem ist der Kundenservice nur per Chat oder E-Mail erreichbar.)

Guthabenbasiert (Bei der Monese Kreditkarte handelt es sich defacto um eine Prepaidkarte. Das heißt um die Karte nutzen zu können, muss diese vorab aufgeladen werden. Dazu muss Geld auf das Konto geladen werden, entweder an einem Schalter oder einfach per Überweisung.)

Für wen lohnt sich die Monese Kreditkarte?

Das Unternehmen sowie die Kreditkarte entstanden aus der Idee, ein Konto zu schaffen, was jedermann nutzen kann, unabhängig von der Bonität oder der aktuellen Wohnsituation. Aufgrund dessen ist bei der Anmeldung weder eine Schufa-Auskunft noch ein Adressnachweis nötig. Davon profitieren beispielsweise Personen, die einen Umzug ins Ausland oder einen längeren Auslandsaufenthalt planen, oder aber auch Studierende oder Personen, die keine gute Bonität vorweisen können.

Zudem eignet sich die Kreditkarte für jeden, der auf der Suche nach einer unkomplizierten, ortsunabhängigen Online-Bank ist, da er beispielsweise oft unterwegs ist. Auch die kostenlosen Ausgaben bis zu 2.000 Euro mit der Karte in Fremdwährungen bieten einen Vorteil für Reisende. Wer hauptsächlich Online-Banking nutzt und selten mit Bargeld bezahlt, wird von den verschiedenen Überweisungs- und Bezahloptionen profitieren und sich an den Abhebegebühren nicht stören.

Alle Konditionen & Infos im Überblick


Besonderheiten

KartensystemMastercard
KartentypDebit / Prepaid
SchufaprüfungNein
Weltweit gebührenfrei abhebenJa, bis 200 Euro im Monat (danach 2%)
Dauerhaft ohne JahresgebührJa
LimitAbhebungen am Automaten: 750 € pro Tag / 7.500 € pro Monat
Kartenzahlungen: 4.000 € pro Transaktion / 7.000 € pro Tag
Banking AppJa
Apple PayJa
Google PayJa
Kontaktlos bezahlenJa

Bezahlen und Bargeld abheben

Kosten bei KartenzahlungKosten bei Bargeldabhebung
Inlandgebührenfrei200€ kostenlos, danach 2% Gebühr
Eurozonegebührenfrei200€ kostenlos, danach 2% Gebühr
Fremdwährung weltweit2.000 € kostenlos, danach 2% Gebühr200€ kostenlos, danach 2% Gebühr

Gebührenübersicht

Ausgabegebühr4,95€ (einmalig)
Jahresgebühr Hauptkarte (1. Jahr)0,00€
Jahresgebühr Hauptkarte (2. Jahr)0,00€
PartnerkarteErhältlich (Gemeinschaftskonto)
ErsatzkarteKostenlos (Standardliefergebühr 4,95€)

Kundenservice Infos

  • Karte sperren: In der App
  • Kundenservice per Chat oder E-Mail über die App

Wie beantragt man die Monese Kreditkarte?

  1. App herunterladen. Um sich bei Monese anzumelden, muss man mindestens 18 Jahre alt sein und im europäischen Wirtschaftsraum (EWR) wohnen. Nach der Installation einfach den Anweisungen befolgen und persönliche Daten eingeben
  2. Identität bestätigen. Das erfolgt durch ein Foto des Personalausweises sowie einem Video-Selfie.
  3. Währung und Kreditkartenmodell wählen. Dann ist die Anmeldung schon fertig und das Konto erstellt.
  4. Karte erhalten. Innerhalb weniger Tage wird euch eure Karte zugeschickt.

Monese Kreditkarte im Test: Vergleich zu anderen Kreditkarten

Wir haben die Monese Kreditkarte mit der sehr ähnlichen bunq Travelcard sowie einer Prepaid Kreditkarte, der Viabuy Mastercard, verglichen.

Monese Kreditkartebunq Travel CardViabuy Mastercard
monese simple mastercard
bunq mastercard
Viabuy Prepaid Mastercard
Gebühren 1. Jahr4,95€9,99€89,90€
Gebühren ab dem 2. Jahr0€0€19,90€
Bargeld Inland200€ kostenlos, danach 2% Gebühr0,99€5€
Bargeld EU200€ kostenlos, danach 2% Gebühr0,99€5€
Bargeld Fremdwährung200€ kostenlos, danach 2% Gebühr0,99€5€ + 2,75%
Bezahlen in Fremdwährung2.000€ kostenlos, danach 2% Gebührkostenlos2,75%
BesonderheitOhne Schufa-Prüfung oder AdressnachweisOhne Schufa, ab dem 2. Jahr ohne JahresgebührPrepaid Mastercard Ohne Schufa & Identifizierung, sieht wie normale Kreditkarte aus
Beantragung Jetzt beantragen Jetzt BeantragenJetzt Beantragen

Alternativen zur Monese Kreditkarte

Sollten euch die Gebühren beim Abheben am Automaten oder dem Bezahlen mit Fremdwährung stören, bietet Monese nach der Simple Kreditkarte, die hier vorgestellt wurde, noch zwei weitere Kreditkarten an. Zum einen gibt es die Monese Classic Kreditkarte für 5,95€ pro Monat, hier wird die kostenlose Abhebung von 200€ auf 900€ angehoben. Die Fremdwährungsgebühren bleiben gleich. Bei der Monese Premium Kreditkarte für monatlich 14,95€ fallen alle Gebühren weg. Bei beiden Alternativen entfällt die einmalige Liefergebühr von 4,95€.

Eine weitere Alternative für digitales Banking bietet auch die N26 You Kreditkarte, auch hier profitieren die Nutzer von einer ortsunabhängigen, app-basierten Nutzung. Hier fällt zwar eine Jahresgebühr von 118 Euro an, darin enthalten ist allerdings ein umfangreiches Versicherungspaket.

Auch die auch die DKB Cash Visa stellt eine gute Alternative dar, sie ist eine der wenigen dauerhaft gebührenfreien Karten und existiert ebenfalls als digitales Konto mit unkomplizierter und schneller Anmeldung.

Fazit & Empfehlung

Die Monese Kreditkarte bietet eine unkomplizierte, einfache Kreditkarte ohne Schufa-Auskunft und Adressnachweis. Hiervon können vor allem Leute profitieren, die oft reisen, einen längeren Auslandsaufenthalt oder sogar einen Umzug ins Ausland planen, denn oft ist eine Kontoeröffnung in einem anderen Land ohne Wohnsitznachweises kompliziert. Auch das kostenlose Bargeldabheben bis 200€ sowie der Entfall der Fremdwährungsgebühr bis 2.000€, bietet einen Vorteil für Reisende, die anfallende Gebühr von 2% nach überschreiten des Limits ist zudem sehr fair. Ein weiterer Pluspunkt ist die schnelle und unkomplizierte Anmeldung per App sowie die anschauliche Visualisierung der Ausgaben.

Allerdings bietet das reine Online-Banking hier auch Nachteile, da der Kundenservice schwerer zu erreichen ist und es keine Filialen gibt, in denen euch geholfen werden kann. Zudem fallen aufgrund dessen bei der Einzahlung von Bargeld Gebühren an. Zudem kann das Konto nur genutzt werden, wenn es aufgeladen wurde. Das bietet allerdings auch den Vorteil, nur den Betrag ausgeben zu können, der sich auf dem Konto befindet. Wer also ein simples Online-Konto ohne viele Extras sucht, welches er auch bei Reisen und im Ausland unkompliziert nutzen kann, eventuelle Gebühren in Kauf nimmt und gerne ein Auge auf seine Ausgaben hat, der kann sich die Monese Kreditkarte mal genauer anschauen.

Hagen Föhr

Hagen Föhr

Gründer bei Noctua Media GmbH

Die Monese Kreditkarte ist ein minimalistische Reisekreditkarte ohne Extras, die vor allem für junge Viel-Reisende konzipiert ist.

Mehr Infos


FAQ – Häufige Fragen zur Monese Kreditkarte

✅ Ist die Nutzung der Monese Kreditkarte kostenlos?

Die Nutzung der Monese Simple Kreditkarte ist kostenlos. Es fällt zu Beginn eine einmalige Liefergebühr von 4,95€ an, zudem können bei der Überschreitung der Limits bei der Bargeldabhebung sowie Bezahlung mit Fremdwährung eine Gebühr von 2% anfallen.

Was passiert, wenn ich die Monese Kreditkarte verliere?

Bei Verlust der Karte lässt diese sich ganz einfach per App sperren. Eine Ersatzkarte kann gegen Liefergebühr zugesendet werden.

✅ Gibt es ein Limit bei der Monese Kreditkarte?

Ja. Bei der Abhebungen am Automaten könnt ihr 750€ pro Tag und maximal 7.500€ pro Monat abheben. Bei Kartenzahlungen könnt ihr höchstens 4.000€ pro Transaktion sowie 7.000€ pro Tag ausgeben.

✅ Wie kann ich mein Monese Konto aufladen?

Um das Konto aufzuladen, gibt es drei Möglichkeiten. Entweder per SEPA-Überweisungen, SWIFT-Zahlungen oder Echtzeit-Aufladung mit einer anderen Debitkarte.

✅ Beim Monese Konto handelt es sich um ein Britisches Konto. Was passiert nach dem Brexit?

Das Monese Konto wird sich auch nach dem Brexit ganz normal weiter nutzen lassen. Das Konto wird nun von der Belgischen Nationalbank reguliert, für den Nutzer wird sich abgesehen von der IBAN nichts ändern.

Weitere empfohlene Kreditkarten für dich: