Payback Kreditkarten Vergleich

Payback Kreditkarten Vergleich

Die besten Payback Kreditkarten im Vergleich

Inhalt

Eine normale Bonuskarte von Payback besitzen sicherlich einige von euch, um beim Einkaufen in bestimmten Filialen Punkte zu sammeln, doch das Unternehmen bietet mittlerweile auch Kreditkarten mit zusätzlichen Vorteilen an. Diese sind nicht nur allesamt vollkommen kostenlos, sondern ermöglichen zusätzlich das Sammeln von Punkten bei jedem Karteneinsatz unabhängig vom Geschäft und funktionieren ansonsten wie eine normale Kreditkarte.

Im folgenden Artikel stellen wir euch die drei verschiedenen Payback Kreditkarten vor und klären, welche Vorteile sie bieten, welche die beste ist und wie mit Payback ganz einfach auch Meilen im Vielfliegerprogramm von Miles & More gesammelt werden können.

Alle Payback Kreditkarten im Überblick

payback amex Kreditkarte

Payback American Express Kreditkarte

  • Neukundenbonus 1.000 Payback Punkte
  • Kreditkarte dauerhaft & bedingungslos kostenlos
  • Mit jedem Umsatz wertvolle Payback Punkte sammeln (2€ Umsatz = 1 Payback Punkt)
  • Payback Punkte lassen sich 1:1 ins Miles & More Vielfliegerprogramm übertragen
  • Verlängertes Rückgaberecht von 90 Tagen
payback visa flex plus

Payback Visa Flex Kreditkarte

  • Willkommensbonus: 1.000 Punkte
  • 18€ Jahresgebühr ab dem 2. Jahr (1. Jahr kostenlos)
  • Kein Lastschrifteinzug (manuelle Überweisung)
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Keine Fremdwährungsgebühr
  • Mit sämtlichen Umsätzen Punkte sammeln (auch außerhalb von Payback)
  • Ohne Girokonto

Payback Visa Prepaid Karte auf Guthabenbasis

Payback Visa auf Guthabenbasis

  • Für Neukunden: 150 Punkte
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Kostenlos im 1. Jahr (danach 29€/ Jahr)
  • Mit jedem Umsatz Payback Punkte sammeln
  • Ohne Schufa-Prüfung erhältlich
  • Ohne Girokonto erhältlich

Was genau ist eine Payback Kreditkarte?

Payback ist ein sehr beliebtes Bonussystem, mit dem sich mit einer Bonuskarte beim Einkaufen in ausgewählten Payback Partnerfilialen Punkte sammeln lassen, welche man wiederum für Prämien oder den nächsten Einkauf einlösen kann. Mit einer Payback Kreditkarte geschieht dies zusätzlich bei jedem Kartenumsatz und unabhängig vom Geschäft, sodass man noch schneller Payback Punkte sammeln kann. Ansonsten funktionieren diese Karten sie wie eine normale Kreditkarte, die weltweit zum Bezahlen und Geldabheben genutzt werden kann.

Welche Payback Kreditkarte ist die beste?

Die Payback American Express Kreditkarte bietet die unserer Meinung nach besten Konditionen und Vorteile, besonders in Punkto Jahresgebühr kann die Amex Kreditkarte mit dem dauerhaften Entfall einer Jahresgebühr überzeugen.

Ein klarer Vorteil der Amex Payback Karte ist außerdem, dass mit ihr deutlich schneller Punkte gesammelt werden können, da man hier pro 2€ Umsatz bereits einen Punkt erhält, bei der Visa Flex bekommt man im Gegensatz nur 1 Punkt je 5€ Kartenumsatz.

Zudem bietet die Payback Karte von American Express auch einen kostenlosen Einkaufsschutz sowie den Zugang zu exklusiven Amex Services.

Die dritte hier vorgestellte Karte, die Payback Visa auf Guthabenbasis, kann im Vergleich leider nicht wirklich mithalten, da ab dem 2. Jahr eine jährliche Gebühr von 29€ erhoben wird und es sich zudem um eine Prepaid-Karte handelt, bei der die Nutzung deutlich eingeschränkt ist.

Wie funktioniert die Payback Kreditkarte?

Eine Payback Kreditkarte funktioniert wie eine ganz normale Kreditkarte, mit der beim Einkauf vor Ort oder auch online gezahlt werden kann. Dabei werden jedes mal automatisch Payback Punkte gesammelt, bei der Amex Payback Kreditkarte gibt es einen Punkt pro 2€ Umsatz, bei den Payback Visa Kreditkarten erhält man pro 5€ Umsatz einen Payback Punkt.

Zudem punktet man bei Payback Partnern doppelt, da hier die regulären Punkte hinzukommen, die man als normaler Payback Nutzer ohne Payback Kreditkarte erhält. Wird die Kreditkarte regelmäßig genutzt, verfallen die Punkte nicht.

Alle Vor- & Nachteile von Payback Kreditkarten im Überblick

Vorteile

  • Aktion: Meist Neukundenboni in Form von Punktepaketen
  • Keine Jahresgebühr
  • Kostenloser Karteneinsatz (Flex)
  • Punkte sammeln mit jedem Kartenumsatz
  • Doppelt punkten bei Partnern
  • Punkte verfallen nicht
  • Möglichkeit Miles & More Meilen zu sammeln
  • Viele Einlösemöglichkeiten
  • Kostenlose Payback-App

Nachteile

  • Gebühren bei Karteneinsatz (Amex und Prepaid)
  • Unfelxibel Abrechnung per manueller Überweisung (Payback Visa Flex+)
  • Schufa-Auskunft (Flex+ & Payback Amex)
  • Keine Reiseversicherungen enthalten

Vorteile bei Payback Kreditkarten

Aktion (Bei Kartenabschluss einer Payback Kreditkarte erhalten Neukunden in der Regel einen Willkommensbonus. Bei der Payback American Express Kreditkarte gibt es meist zwischen 1.000 und 3.000 Extra-Punkte, bei der Payback Visa Flex ebenfalls bis zu 1.000 Extra-Punkte und bei der Prepaid-Version 150 Extra-Punkte. Die Aktionen ändern sich meist alle paar Monate.)

Keine Jahresgebühr (Nur die American Express Kreditkarte ist dauerhaft kostenlos erhältlich. Die Prepaid-Version und die Payback Visa Flex+ sind ebenfalls im ersten Jahr kostenfrei, danach wird jedoch bei beiden Karten eine Jahresgebühr fällig.)

Kostenloser Karteneinsatz (Bei der Payback Visa Flex Kreditkarte ist sowohl die weltweite Bargeldabhebung als auch das Bezahlen in Fremdwährung kostenlos. Bei den beiden anderen Karten fallen hier teils hohe Gebühren an.)

Punkte sammeln (Mit einer Payback Kreditkarte sammelt man bei jedem Kartenumsatz automatisch Punkte, nicht nur bei Payback-Partnern. Bei diesen kann man sogar doppelt punkten, da hier die regulären Payback-Punkte hinzukommen, die man als Nutzer erhält. Bei regelmäßiger Nutzung der Karte verfallen die Punkte nicht.)

Meilen sammeln (Payback Punkte können im Verhältnis 1:1 in Miles & More Prämienmeilen umgetauscht werden, welche man dann beispielsweise für Flug-, Hotel- oder Mietwagenbuchung beim Lufthansa Vielfliegerprogramm nutzen kann.). Weitere Infos findet ihr in unserem ausführlichen Meilen Sammeln Tutorial.

Einlösemöglichkeiten (Die gesammelten Payback-Punkte können auf verschiedenste Weisen eingelöst werden, ob für Sachprämien, Gutscheine, Meilen, den nächsten Einkauf oder Spenden.)

Payback-App (In der App erhält man stets einen Überblick über seine gesammelten Punkte, kann Coupons aktivieren, Partner entdecken, Punkte einlösen und an Gewinnspielen teilnehmen. Zudem lässt sich hier auch die Payback Karte hinterlegen, sodass auch mobil gezahlt werden kann.)

Nachteile bei Payback Kreditkarten

Gebühren bei Karteneinsatz (Bei der Nutzung der Amex Payback Kreditkarte und der Payback Visa auf Guthabenbasis fallen Gebühren an. Bei American Express fallen bei der Bargeldabhebung 4% und mindestens 5€ an, zusätzlich es gibt eine Fremdwährungsgebühr von 2% für Zahlungen außerhalb der Eurozone. Bei der Payback Prepaid Karte ist die Bargeldabhebung in der Euro-Zone kostenlos, ansonsten fällt ein Auslandseinsatzentgelt von 1,75% an.)

Schufa-Abfrage (Bei den Payback Kreditkarten wird eine positive Schufa-Auskunft vorausgesetzt. Lediglich die Karte auf Guthabenbasis ist ohne Prüfung erhältlich, dafür genießt man mit dieser Karte auch keinen Kreditrahmen.)

Jahresgebühr bei Payback Visa Flex + & Payback Visa auf Guthabenbasis (Nur die Amex Payback ist dauerhaft ohne Jahresgebühr erhältlich, bei der Payback Visa Flex+ wird ab dem 2. Jahr eine Gebühr von 18€ fällig, bei der Payback Visa auf Guthabenbasis sind es ab dem 2. Jahr sogar 29€.)

Was kostet eine Payback Kreditkarte?

Lediglich die Payback American Express Kreditkarte ist dauerhaft kostenlos erhältlich, die Payback Visa Flex+ kostet ab dem 2. Jahr 18€ jährlich, die Payback Visa auf Guthabenbasis kostet ab dem 2. Jahr 29€. Bei der Payback Visa Flex+ ist zwar der Karteneinsatz und weltweite Abhebungen kostenfrei, es können jedoch Kosten durch die Nutzung der Teilzahlung entstehen.

Bei der Karte von American Express werden bei der Abhebung von Bargeld 4% und mindestens 5€ fällig, bei Zahlungen außerhalb der Eurozone wird eine Fremdwährungsgebühr von 2% erhoben. Bei der Payback Visa auf Guthabenbasis fällt ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,75% an, auch Abhebungen sind gebührenpflichtig.

Für was kann man Payback Punkte einlösen?

Payback Punkte lassen sich auf verschiedene Wege einlösen. Bei Auszahlungen oder für die Verwendung für den Supermarkteinkauf hat jeder Punkt einen Wert von einem Cent, sodass beispielsweise mit 100 Punkten 1€ gesammelt wurde. Bei Sachprämien und nach Umtausch in Miles & More Prämienmeilen kann ein Payback Punkt unter Umständen deutlich mehr wert sein.

Einkaufsgutschein: Die wahrscheinlich beliebteste Art, die Payback Punkte zu nutzen, ist sie beim nächsten Einkauf einzulösen und so zu sparen. Ab einem Punktestand von 200 Punkten können Punkte als Zahlungsmittel an der Supermarktkasse genutzt werden. Die eingelösten Punkte, die man entweder per App oder direkt im Markt umtauschen kann, werden im Anschluss vom Gesamtbetrag abgezogen. Das funktioniert nicht nur bsow. bei Rewe sondern auch beim Tanken an Aral Tankstellen.

Sachprämien: Payback Punkte lassen sich auch auf Sachprämien einlösen. Hier gibt es im Online-Prämienshop eine große Auswahl an Artikeln, die entweder komplett mit Punkten oder vergünstigt in Kombination von Punkten und einem Restbetrag in Euro bezahlt werden können.

Geschenkgutscheine: Punkte können auch auf Geschenkgutscheine bei vielen Partnern eingelöst werden, es gibt eine große Auswahl an Gutscheinen im Wert von 10€ bis 100€ bei verschiedenen Anbietern wie bspw. IKEA, Douglas oder Otto.

Miles & More Prämienmeilen: Besonders interessant für Vielreisende dürfte sein, dass Payback Punkte auch in Meilen umgetauscht werden können, und zwar in Miles & More Prämienmeilen im Verhältnis 1:1. Diese können beispielsweise bei der Flug-, Hotel- oder Mietwagenbuchung genutzt werden, auch Upgrades in die Business oder First Class können so mit Payback Punkten bezahlt werden.

Durch das Meilen-Abo von Payback werden automatisch zweimal im Jahr alle gesammelten Punkte in Meilen umgewandelt und dem Miles & More Konto als Prämienmeilen gutgeschrieben, man kann die Payback Punkte jedoch auch eigenständig manuell einlösen.

Spenden: Die Payback Punkte können auch gespendet werden, in der Payback Spendenwelt steht eine Vielzahl von Projekten zur Auswahl, die man mit Punkten unterstützen kann.

Lohnt sich eine Payback Kreditkarte?

Eine Payback Kreditkarte kann sich auf jeden Fall lohnen, denn im Fall der Payback Amex ist die Karte dauerhaft kostenlos und kann durch das Sammeln von Payback Punkten viele Vorteile und attraktive Prämien bringen.

Für schnelleres Sammeln lohnt sich die American Express Payback glücklicherweise eh am besten, da hier das Sammelverhältnis mit 1 Payback Punkt je 2€ Kartenumsatz im Vergleich zu den anderen Modellen am besten ist.

Tatsächlich ist die Payback Amex unserer Meinung auch die einzige empfehlenswerte Payback Kreditkarte. Bei der Payback Visa Flex+ fällt ab dem 2. Jahr eine Jahresgebühr an zudem ist die Abrechnung per manueller Überweisung bei diesem Kartenmodell extrem unpraktisch.

Die Payback Visa auf Guthabenbasis ist zwar im ersten Jahr gebührenfrei, die Kosten sind mit 29€ ab dem 2. Jahr jedoch zu hoch. Besonders wenn man beachtet, dass es inzwischen viele dauerhaft kostenlose Prepaid Kreditkarten gibt und Kreditkarte ohne Schufa gibt.

Auch wenn man gerne Meilen sammeln, aber sich dafür keine kostenpflichtige Kreditkarte anschaffen möchte, ist vor allem die Payback Amex Kreditkarte sehr empfehlenswert. Da bei einem Einkauf bei Partnern sogar doppelt gepunktet wird, sammelt man so in kürzester Zeit viele Meilen. So kann sich eine Payback Kreditkarte beispielsweise auch als Ergänzung zu einer Kreditkarte zum Meilen sammeln lohnen, sodass mit beiden Karten gleichzeitig Meilen gesammelt werden können.

Alternativen zur Payback Kreditkarte

Top Alternativen zu Payback Kreditkarte sind:

Wer die Funktionen und Vorteile von Payback nutzen möchte, braucht dazu keine Payback Kreditkarte. Man kann eine ganz normale Payback Karte oder die Payback App benutzen, um Punkte zu sammeln, allerdings nur bei ausgewählten Partnern. Wer dann zusätzlich eine Kreditkarte zum Meilensammeln nutzt, kann doppelt punkten, wenn man seine gesammelten Payback Punkte in Meilen umwandelt und gleichzeitig seine Kreditkarte beim Einkaufen nutzt, wobei mit jedem Kartenumsatz automatisch Meilen gesammelt werden.

In diesem Bereich empfehlen sich vor allem die Kreditkarten von American Express. Durch das Membership Rewards Programms wird mit jedem Kartenumsatz pro 1€ ein Punkt gesammelt. Mit Punkte-Turbo, der telefonisch aktiviert werden kann, erhält man sogar 1,5 Punkte je umgesetztem Euro.

Wer dabei nicht zu tief in die Tasche greifen möchte, für den kann die American Express Green Card interessant sein. Mit 60€ pro Jahr ist sie die günstigste Option zum Einstieg in das American Express Membership Rewards Programm, ab einem Jahresumsatz von 9.000 €/Jahr entfallen sogar die jährlichen Gebühren. Allerdings kostet die Teilnahme am Meilenprogramm in jedem Fall 30€.

Deutlich mehr Zusatzleistungen und Vorteile bieten die „großen Schwestern“. Die American Express Gold Card beinhaltet zusätzlich ein sehr umfangreiches Versicherungspaket und bietet zudem einen attraktiven Neukundenbonus. Sie kostet 140€, allerdings ist hier die Teilnahme am Membership Rewards Programm inklusive.

Die teuerste, aber auch beste Amex Karte mit den meisten Leistungen ist die American Express Platinum Card, welche sich vor allem für Vielflieger lohnt. Neben dem großen Versicherungspaket ermöglicht sie Karteninhabern den Zugang zu über 1.300 Flughafen Lounges weltweit mit Gast, ein jährliches Reiseguthaben und eine Vielzahl an weiteren exklusiven Vorteilen.

Auch mit den Karten von Miles & More profitiert man durch das Bonusprogramm der Lufthansa vom Meilen sammeln. Hier ist besonders die Miles & More Mastercard Gold empfehlenswert, welche Reiseversicherungen, Rabatte und weitere Vorteile bietet.

Fazit

Wer auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte ist mit der man nebenbei bequem und automatisch Punkte sammeln kann, für denjenigen ist eine Payback Kreditkarte durchaus empfehlenswert. Unter den drei auf dieser Seite vorgestellten Modellen ist jedoch nur die Payback American Express Kreditkarte dauerhaft ohne Jahresgebühr erhältlich. Diese Karte bietet zudem das beste Sammelverhältnis von Payback Punkten zu Kartenumsatz.

Eine Karte wie die Amex Payback ist primär eine Shopping- und Alltagskreditkarte, die für Zahlungen in Euro und nicht für Abhebungen eingesetzt werden sollte.

Als´ kostenlose Kreditkarte zum weltweit gebührenfreien Abheben und Bezahlen im Alltag und auf Reisen empfehlen wir als Ergänzung die Hanseatic Bank GenialCard oder die Barclays Visa Kreditkarte.

Besonders attraktiv ist auch, dass die Payback Kreditkarten eine komplett kostenlose Alternative bieten, Meilen zu sammeln, was sonst gar nicht möglich ist, sodass sie auch für Vielflieger als Ergänzung interessant sein können. Alles in allem ist eine Payback Kreditkarte wie die Payback Amex eine gute Wahl und eine Möglichkeit, kostenlos von spannenden Prämien und Vorteilen zu profitieren.

Unsere Erfahrung mit der Payback Kreditkarte

Hagen Föhr

Hagen Föhr

Gründer bei Noctua Media GmbH

Payback Kreditkarten sind eine kostenlose Möglichkeit um mit Kartenumsätzen Payback Punkte und damit Miles & More Prämienmeilen zu sammeln. Im direkten Vergleich der verschiedenen Modelle konnte vor allem die kostenlose American Express Payback Kreditkarte überzeugen.

Mehr Infos

FAQ – Häufige Fragen zu Payback Kreditkarten

Wo kann man mit der American Express bezahlen?

Grundsätzlich kann man mit der American Express weltweit bezahlen, allerdings wird Amex in Europa weniger häufig akzeptier als Visa oder Mastercard. Die Akzeptanz nimmt aber immer mehr zu, bei vielen Händlern, Hotels, Airlines und Supermärkten kann man inzwischen mit American Express bezahlen.

Wie kann man mit Payback Meilen sammeln?

Paybackpunkte können im Verhältnis 1:1 in Miles & More Prämienmeilen umgewandelt werden. Diese können für Flug-, Hotel- oder Mietwagen und Upgrades eingelöst werden. Durch das Meilen-Abo von Payback können automatisch zweimal im Jahr alle gesammelten Punkte in Meilen umgewandelt und dem Miles & More Konto als Prämienmeilen gutgeschrieben werden. Es besteht auch die Möglichkeit die Meilen manuell zu transferieren oder für andere Prämien direkt bei Payback einzulösen.

Was ist Visa Flex?

Die Payback Visa Flex ist eine Payback Kreditkarte, mit der automatisch mit jedem Karteneinsatz Payback Punkte gesammelt werden (5€ Kartenumsatz = 1 Payback Punkt). Die Karte ist im 1. Jahr gebührenfrei, ab dem 2. Jahr fällt eine Kartengebühr von 18€ an.

Ist die Payback American Express kostenlos?

Ja, die Payback American Express ist komplett kostenlos und ohne Jahresgebühr erhältlich. Allerdings wird bei der Abhebung von Bargeld eine Gebühr von 4% und mindestens 5€ fällig. Für Zahlungen außerhalb der Eurozone fallen 2% Gebühren an.

Wann werden Payback Punkte gutgeschrieben?

Je nach Partner dauert die Gutschrift der Payback-Punkte nur wenige Tage. Die Bonus-Punkte für Neukunden werden nach ca. 4-6 Wochen gutgeschrieben.

Weitere Kreditkarten, die dich interessieren könnten

Hagen Föhr

Autor:

Von Mallorca bis auf die Malediven und von Bali bis Berlin - Das Entdecken neuer Orte und Kulturen ist meine große Leidenschaft. In meinen Beiträgen zeige ich dir die schönsten Destinationen, die besten Urlaubsschnäppchen und nützliche Informationen zum Thema Meilen, Punkte und Kreditkarten.

Fragen? In der Meilen Stammtisch Gruppe auf Facebook beantworte ich Deine Fragen.