Zur Kreditkarte ›

Die Postbank Prepaid Kreditkarte im Test: Vor- & Nachteile + Erfahrungen

Die Prepaid Visa Karte der Postbank mit Girokonto und Einkaufsversicherung

Inhalt

Vor- und Nachteile im Überblick

Pro

  • Im 1. Jahr kostenlos bei Eröffnung eines Giro plus / Giro start Direktkontos
  • Komplett kostenlos bei Giro extra plus Konto
  • Keine Schufa- oder Bonitätsprüfung
  • Schon ab 14 Jahren erhältlich
  • Kostenlos im Euroraum bezahlen
  • Abheben in EU für Giro extra plus Kontoinhaber kostenlos
  • Kostenkontrolle durch Prepaid-System
  • Einfaches Aufladen ohne Limit
  • Einkaufsversicherung
  • Partnerprogramm mit Rabatten

Kontra

  • 29€ Jahresgebühr
  • Gebühren beim Abheben (mind. 5€)
  • Fremdwährungsgebühr (1,85%)

postbank visa card

Vorteile der Postbank Prepaid Kreditkarte

Wegfallende Jahresgebühr bei bestimmten Girokonen (Grundsätzlich kostet die Postbank Prepaid Kreditkarte 29€ pro Jahr. Wer aber gleichzeitig ein Postbank Giro plus oder Postbank Giro start direkt Konto eröffnet, erhält die Karte im ersten Jahr kostenlos. Komplett kostenlos bleibt die Karte zudem für Inhaber eines Postbank Giro extra plus Kontos.)

Keine Schufa- oder Bonitätsprüfung (Für die Beantragung einer Postbank Prepaid Kreditkarte ist kein Bonitätsnachweis erforderlich, wodurch die Karte gerade für junge Leute und Studenten ohne regelmäßiges Einkommen einen großen Vorteil bietet.)

Schon ab 14 Jahren erhältlich (Mit Einverständniserklärung der Eltern ist die Postbank Visa Card Prepaid schon ab 14 Jahren erhältlich und bietet eine gute und vor allem sichere Alternative für Minderjährige, da hier auch die Ausgaben kontrolliert und eingeschränkt werden können.)

Kostenlos im Euroraum bezahlen (Innerhalb der Eurozone fallen beim Bezahlen mit der Karte keine Gebühren an. Weltweit gibt es zudem über 44 Mio. Akzeptanzstellen, bei denen mit der Karte gezahlt werden kann. Das Abheben kostet allerdings egal ob im In-oder Ausland Gebühren, lediglich für Giro extra plus Kontoinhaber ist es in der EU kostenlos.)

Kostenkontrolle durch Prepaid-System (Da es sich um eine Prepaid Kreditkarte handelt, muss diese mit Geld aufgeladen werden. Das hat den Vorteil, dass nur der Betrag ausgegeben werden kann, der vorab auf das Kartenkonto überwiesen wurde. Somit erhält man eine gute Kostenkontrolle und kann keineswegs Schulden anhäufen.)

Einfaches Aufladen ohne Limit (Die Postbank Prepaid Kreditkarte kann ganz einfach kostenlos per Online- und Standardüberweisung oder auch per Telefon-Banking aufgeladen werden. Hierbei besteht kein Aufladelimit.)

Einkaufsversicherung (Die kostenlose Einkaufsversicherung bietet Versicherungsschutz für alle mit der Kreditkarte getätigten Einkäufe ab 50€ für einen Zeitraum von 30 Tagen.)

Partnerprogramm (Inhaber einer Postbank Kreditkarte erhalten bei bestimmten Partnern Vergünstigungen und exklusive Angebote. Mit der Postbank Visa Card Prepaid erhält man einen Reisebonus von 5% bei Buchungen über den Reiseservice des Partners Urlaubsplus, 10% Rabatt auf Reifen, Reifenservice, Reparaturen sowie Inspektionen bei Vergölst und 10 kostenfreie Ausgaben der WirtschaftsWoche.)

Nachteile der Postbank Prepaid Kreditkarte

Jahresgebühr (Die Karte kostet jährlich 29€. Im Vergleich zu anderen Kreditkarten ist dies zwar noch relativ günstig und zudem kann die Jahresgebühr für manche Kunden wegfallen, allerdings gibt es auch durchaus günstigere Prepaid-Karten mit vergleichbaren Konditionen.)

Gebühren beim Geldabheben (Sowohl im In- als auch im Ausland fallen bei jeder Bargeldabhebung am Automaten 2,50% und am Bankschalter 3% Gebühren an, mindestens jedoch 5€ pro Vorgang. Beim Abheben außerhalb der Euro-Zone kommt außerdem noch die Fremdwährungsgebühr von 1,85% hinzu.)

Fremdwährungsgebühren (Außerhalb der Euro-Zone fällt bei der Zahlung in Fremdwährung mit der Kreditkarte eine Gebühr von 1,85% an. Diese liegt zwar im Vergleich zu anderen im Mittelfeld, dennoch empfiehlt sich der Einsatz deshalb eher nur innerhalb der Euro-Zone.)

Lohnt sich die Postbank Prepaid Kreditkarte?

Ja, grundsätzlich kann sich die Postbank Prepaid Kreditkarte durchaus lohnen, besonders interessant ist die Karte für Antragssteller*innen mit negativem Schufaeintrag und unregelmäßigem Einkommen.

Auch Eltern und Minderjährige ab 14 Jahren profitieren von der Karte. Hier bietet vor allem die Kostenkontrolle dank des Prepaid-Systems eine gute den verantwortungsvollen Umgang mit Geld und bargeldlosen Zahlungsmitteln früh zu üben. Generell eignet sich die Karte natürlich auch für Erwachsene, die ganz einfach stets nur den Betrag ausgeben möchten, der auch tatsächlich auf dem Konto verfügbar ist.

Auch zum (Online-)Shoppen eignet sich die Kreditkarte dank der durchaus praktischen Einkaufsversicherung sehr. Hier genießt man einen erweiterten Schutz auf alle mit der Karte bezahlten Artikel ab 50€ für eine Dauer von 30 Tagen nach Kauf.

Alle Konditionen & Infos im Überblick


Besonderheiten

KartensystemVISA
KartentypPrepaid Card
Herausgebende BankPostbank
SchufaprüfungNein
Weltweit gebührenfrei abhebenNein
Dauerhaft ohne JahresgebührNein (nur bei Giro extra plus Konto)
Banking AppJa, für Android und iOS
Apple PayNein (eigene Pay-App)
Google PayNein (eigene Pay-App)
Kontaktlos bezahlenNein

Bezahlen und Bargeld abheben

Kosten bei KartenzahlungKosten bei Bargeldabhebung
InlandgebührenfreiGeldautomat: 2,50% (mind. 5€)
Bankschalter: 3% (mind. 5€)
Eurozone gebührenfreiGeldautomat: 2,50% (mind. 5€)
Bankschalter: 3% (mind. 5€)
Fremdwährung weltweit1,85%Geldautomat: 2,50% (mind. 5€)
Bankschalter: 3% (mind. 5€)

Gebührenübersicht

Ausstellungsgebühr29€
Jahresgebühr ab dem 2. Jahr29€
Maximale Haftung 0€
Ersatzkarte0€

Kundenservice Infos

  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 07:00 – 22:00 Uhr, Sonntag 08:00 – 22:00 Uhr
  • Service-Nummer & Sperr-Hotline: 0228 5500 5500
  • Persönlicher Kundenservice in einer Postbank Filiale

Postbank Prepaid Kreditkarte im Test: Vergleich zu anderen Prepaid Kreditkarten

Um die Postbank Prepaid Kreditkarte mit anderen Modellen vergleichen und die Vor- und Nachteile veranschaulichen zu können, haben wir sie mit ähnlichen Prepaid-Kreditkarten in einer Tabelle gelistet. In diesem Fall stehen die VIABUY Prepaid Mastercard und die Black & White Prepaid Mastercard im direkten Vergleich gegenüber.

Postbank Prepaid KreditkarteVIABUY Prepaid MastercardBlack & White Prepaid Mastercard
postbank visa card
viabuy prepaid mastercard als goldene karte und schwarze karte
Black & White Prepaid Mastercard
Ausgabegebühr0€ (einmalig)69,90€ (einmalig)89,90€ (einmalig)
Gebühren ab dem 1. Jahr29€19,90€0€
Gebühren ab dem 2. Jahr29€19,90€0€
Bargeld Inland5,00€5,00€4,99€
Bargeld Eurozone5,00€5,00€4,99€
Bargeld Fremdwährung5,00€ + 1,85%5,00€ + 2,75%4,99€ + 2,49€
BesonderheitBereits ab 14 Jahren erhältlich, Jahresgebühr fällt bei bestimmten Konten wegKarte in Gold oder Schwarz erhältlich, Kostenlose Aufladung2 Karten zum Preis von einer, keine Jahresgebühr
BeantragungJetzt BeantragenJetzt BeantragenJetzt Beantragen

Alternativen zur Postbank Prepaid Kreditkarte

Wer generell auf der Suche nach einer Prepaid Kreditkarte ohne Konto ist, kann alternativ auch einen Blick auf die VIABUY Prepaid Mastercard werfen. Diese ist mit 19,90€ pro Jahr etwas günstiger, bietet ähnliche Konditionen und ist ebenfalls ohne Bonitätsprüfung zu haben. Komplett ohne Jahresgebühr ist zudem die Black & White Prepaid Mastercard erhältlich. Das Besondere hier ist, dass man momentan 2 Karten zum Preis von einer bekommt. Auch für die Black & White Card ist kein Girokonto nötig und man kann die Karte ganz einfach per Post bestellen, ohne einen Kreditkartenantrag stellen zu müssen.

Wer auf der Suche nach einer kostenlosen Prepaid Karte zum Reisen ist, für den könnte die bunq Travel Card interessant sein. Diese ist ebenfalls ohne Bonitätsprüfung erhältlich und vor allem den Einsatz im Ausland ausgelegt, denn sie kommt komplett ohne Fremdwährungsgebühr aus und die weltweiten Abhebegebühren sind mit 0,99€ sehr niedrig. Lediglich eine einmalige Aktivierungsgebühr von 9,99€ wird bei der Beantragung fällig.

Für Postbank-Kunden, die gerne eine Kreditkarte bei der gleichen Bank ergänzend zum bereits bestehenden Konto hätten, gibt es zudem eine weitere Auswahl an Postbank Kreditkarten.

Fazit & Empfehlung

Wer eine richtige Kreditkarte mit vielen Funktionen und Zusatzleistungen sucht, für den ist die Postbank Prepaid Kreditkarte nicht empfehlenswert. Dennoch bietet die Prepaid Karte der Postbank einige nützliche Vorteile, wie beispielsweise die Einkaufsversicherung und Vergünstigungen bei diversen Partnern. Sie lässt sich im Euroraum gebührenfrei nutzen und aufladen, gut hierbei ist auch, dass es kein Aufladelimit gibt. Einen Nachteil allerdings stellen die Abhebe- sowie Fremdwährungsgebühren dar, sodass sich die Karte grundsätzlich nur für das Bezahlen innerhalb der Eurozone wirklich lohnt.

Die Postbank Prepaid Kreditkarte lohnt sich für alle, die aufgrund einer negativen Schufa-Auskunft, eines unregelmäßigen Einkommens oder sonstigen Gründen eine Karte ohne Bonitätsprüfung und ohne hohe Annahmevoraussetzungen suchen, egal ob Jugendliche ab 14 Jahren, Studenten oder Erwachsene.

Doch nicht nur die fehlende Bonitätsprüfung ist ein Grund für die Kreditkarte, denn das Prepaid-System eignet sich für alle, die generell die Kontrolle über ihre Ausgaben haben möchten und Schuldenfallen vermeiden wollen. Es ist stets nur das vorab aufgeladene Guthaben verfügbar. Alles in allem ist die Postbank Prepaid Kreditkarte eine durchschnittliche Prepaid Kreditkarte mit einigen wenigen Extras.

FAQ – Häufige Fragen zur Postbank Prepaid Kreditkarte

Ist die Postbank Prepaid Kreditkarte eine Kreditkarte ohne Schufa?

Ja, die Postbank Visa Card Prepaid kann ohne Schufa- oder Bonitätsprüfung beantragt werden.

✅ Welche Gebühren fallen bei der Postbank Prepaid Kreditkarte an?

Grundsätzlich kostet die Postbank Prepaid Kreditkarte 29€ pro Jahr. Bei Eröffnung eines Postbank Giro plus oder Postbank Giro start direkt Kontos ist das erste Jahr kostenlos. Für Kontoinhaber eines Giro extra plus Kontos entfällt die Jahresgebühr dauerhaft. Hinzu kommen Gebühren beim Abheben von Bargeld (mindestens 5€) sowie Fremdwährungsgebühren (1,85%) für den Karteneinsatz außerhalb er Eurozone.

✅ Wie funktioniert die Postbank Prepaid Kreditkarte?

Da es sich um eine Prepaid Kreditkarte handelt, muss diese vor der Verwendung mit Guthaben aufgeladen werden. Das hat den Vorteil, dass der Betrag ausgegeben werden kann, der auf das Konto gebucht wurde. Aufgeladen werden kann die Postbank Prepaid Kreditkarte ganz einfach per Online- und Standardüberweisung oder auch per Telefon-Banking.

Ist die Postbank Prepaid Kreditkarte zum Reisen geeignet?

Grundsätzlich kann die Karte zum Reisen genutzt werden, allerdings fallen außerhalb der Euro-Zone Fremdwährungsgebühren an und auch das Bargeldabheben ist mit 5€ relativ teuer. Die Karte eignet sich also eher für Reisen innerhalb der EU. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass stets genug Guthaben auf die Karte geladen wurde.

Weitere Kreditkarten, die wir geprüft haben

Hagen Föhr

Autor:

Von Mallorca bis auf die Malediven und von Bali bis Berlin - Das Entdecken neuer Orte und Kulturen ist meine große Leidenschaft. In meinen Beiträgen zeige ich dir die schönsten Destinationen und die besten Urlaubsschnäppchen.

Fragen? In der Meilen Stammtisch Gruppe auf Facebook beantworte ich Deine Fragen.