Unbekannte Orte in Frankreich

Unbekannte Orte in Frankreich

30 einzigartige Orte in Frankreich, die garantiert nicht jeder kennt

Eines der flächenmäßig größten Länder Europas ist für eine besondere Lebensfreude und entspannte Atmosphären bekannt. Wenn ihr einen Urlaub in Frankreich plant, könnt ihr euch auf unbegrenzte Möglichkeiten freuen, was die Entscheidung für ein Reiseziel nicht unbedingt erleichtert. Abseits der üblichen Touristenrouten steckt das Land zwischen dem Ärmelkanal, den Bergen der Pyrenäen, dem Mittelmeer und den Alpen voller unerwarteter Überraschungen. Leckeres Essen, Wein, urige Mittelalterstädte, traumhafte Küsten, mediterrane Atmosphären – was wollt ihr mehr? Damit ihr eure Reise fernab vom Eiffelturm, Schloss Versailles oder Straßburger Münster planen könnt, findet ihr hier eine Liste der top unbekannten Orte in Frankreich. Vielleicht ist etwas spannendes für euch dabei!

30 Geheimtipps – unbekannte Orte in Frankreich im Überblick

1. Honfleur – Fischerdorf im Norden

Frankreich, Normandie, Honfleur
Maritime Kulissen in Honfleur

Wollt ihr einen Urlaub in der Normandie verbringen? Sobald ihr euren Aufenthalt plant, solltet ihr nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten, wie die kleine berühmte Insel Mont Saint Michel oder die Kreidefelsen von Étretat im Blick haben, sondern auch die zahlreichen kleinen Orte entlang der Küste besuchen.

So auch das Fischerdorf Honfleur. Einer der top unbekannten Orte in Frankreich begeistert mit historischen Fachwerkhäusern, engen Gassen und maritimen Atmosphären. Außerdem könnt ihr noch heute Künstler am Hafenbecken beobachten oder zahlreiche Ausstellungen besuchen.

2. Quimper – Urlaub in der Bretagne

Frankreich, Bretagne, Quimper
Mittelalterliche Atmosphären in Quimper

Zu den top Reisezielen in Frankreich zählt zweifelsohne die mystische Bretagne. Sobald ihr einen Urlaub in die geheimnisvolle, wildromantische und historische Region plant, könnt ihr auf den Spuren der Kelten wandeln und durch atemberaubende Landschaften wandern.

Zwischen schroffen Klippen, sattgrünen Hügellandschaften und verträumten Dörfern entdeckt ihr einen der top Bretagne Tipps, die Stadt Quimper. Das bretonische Schmuckstück verzaubert durch eine mittelalterliche Altstadt mit erhaltenem Fachwerk.

Falls ihr genügend Zeit mitbringt, lohnt sich eine Bootstour auf dem Fluss Odet. So könnt ihr die Kulissen aus einer anderen Perspektive erleben.

3. Loiretal – 280 Kilometer Natur pur

Frankreich, Loire-Tal, Schloss Chambord
Ausblick auf das Schloss Chambord

Das französische Loiretal, an dem gleichnamigen Fluss, zählt definitiv zu den schönsten Regionen Frankreichs. Auf einer Länge von knapp 280 Kilometern könnt ihr im Zentrum des Landes ein besonderes UNESCO Weltkulturerbe bestaunen, das von über 20 Schlössern, Feuchtgebieten, Weinbergen und traditionsreichen Orten gesäumt wird.

In kaum einer anderen Gegend Frankreichs könnt ihr so hervorragend einen Kultururlaub mit Outdoor-Aktivitäten verknüpfen. Wenn ihr mit dem Rad entlang des Wassers fahrt, an Kanutouren teilnehmt oder Wanderungen unternehmt, solltet ihr das Schloss Chambord, das Schloss Chenonceau oder die Städte Angers, Tours und Nantes besuchen. Die Loiretal Tipps bringen euch die spannende Region näher.

4. Sancerre – Weinbaugebiet in Zentralfrankreich

Frankreich, Loire-Tal, Weinberge in Sancerre
Weinberge in Sancerre

Bei unserer Rundreise zu den schönsten unbekannten Orten in Frankreich bleiben wir nahe der Loire und widmen uns dem kleinen Ort Sancerre, der sich auf besondere Weise über den Weinhängen der Region entfaltet.

Während eures Aufenthalts solltet ihr euch nicht die Chance entgehen lassen, auf einem der Weingüter die ausgezeichneten Tropfen zu probieren. Außerdem lohnt sich ein Spaziergang durch die kopfsteingepflasterten Gassen mit ihren urigen und restaurierten Steinhäusern.

5. Insel Aix – Kleines Idyll im Atlantik

Frankreich, Insel Aix
Urlaub auf der Insel Aix

Jetzt ist es Zeit das Festland zu verlassen und einen kleinen Abstecher auf die Insel Aix zu wagen. Wenn ihr dem Trubel am Festland entfliehen wollt, solltet ihr die Fähre ab der Gemeinde Fouras nehmen.

Nach etwa 40 Minuten kommt ihr auf einer kleinen Insel mit einem einzigartigen und naturbelassenen Ambiente an. Jetzt beginnt die Erholung!

6. Dordogne-Tal – Abwechslungsreiches Frankreich

Frankreich, Dordogne-Tal, Brantome
Brantome in den historischen Landschaften von Périgord

Wenn ihr weiter Richtung Südwesten fahrt, könnt ihr östlich der Stadt Bordeaux das malerische Dordogne-Tal entdecken. Am gleichnamigen Fluss befinden sich Highlights aus historischen Felsmalereien, Burgen oder pittoresken Dörfern.

Sobald ihr euch der Gegend nähert, werdet ihr das unglaubliche kulturelle Erbe förmlich spüren. Dabei solltet ihr unbedingt auf den Spuren der Höhlenmalerei des Vézère-Tals wandeln.

Das Biosphärenreservat der UNESCO bietet euch zahlreiche spannende Erlebnisse und wunderschöne Ausflugsziele wie die Städte Monpazier, Périgueux, Sarlat, Bergerac, Collonges-La-Rouge oder Nontron. Zudem müsst ihr einer der top Frankreich Sehenswürdigkeiten einen Besuch abstatten.

Der spektakulär auf Felsklippen und über der Alzou-Schlucht liegende Ort Rocamadour lockt jährlich zahlreiche Schaulustige und zählt zu den Highlights der Gegend.

7. Gärten von Marqueyssac – Ruhe & Idylle

Frankreich, Dordogne, Gärten von Marqueyssac
Blick auf die Gärten von Marqueyssac

Hoch über den steilen Hängen der Dordogne könnt ihr die Gärten von Marqueyssac besuchen. Die in Privatbesitz liegenden Schlossgärten bieten euch atemberaubende Aussichten auf das Tal der Dordogne und die umliegenden Landschaften. Ein willkommenes Ausflugsziel!

8. Arcachon – Urlaub an der französischen Atlantikküste

Frankreich, Arcachon, Wanderdüne Dune du Pilat
Blick auf die atemberaubende Wanderdüne Dune du Pilat

Wieder zurück am Atlantik findet ihr die Stadt Arcachon, eines der spannenden Reiseziele Frankreichs. Der Urlaubsort ist vor allem für seine Austernzucht und die naheliegende Wanderdüne Dune du Pilat bekannt.

Stellt euch ein mal vor, ihr spaziert durch endlose Pinienwälder und vor euch erhebt sich plötzlich die höchste Wanderdüne Europas. Klingt nach einem faszinierenden Ausflugsziel, oder?

Dabei solltet ihr in der Bucht von Arcachon nicht nur am Strand entspannen, sondern auch das historische Villenviertel Ville d’Hiver erkunden oder mit dem Rad durch die Landschaften fahren.

9. Biarritz & Saint-Jean-de-Luz – Französisches Baskenland

Frankreich, Baskenland, Saint-Jean-de-Luz
Blick auf das malerische Saint-Jean-de-Luz

Kurz vor der Grenze Spaniens könnt ihr im französischen Baskenland zwei besondere unbekannte Orte in Frankreich besuchen. Falls ihr darüber nachdenkt, einen Roadtrip durch Frankreich zu unternehmen oder mit dem Van zum Surfurlaub ins Baskenland zu fahren, sollten ihr einige Zwischenstopps einplanen.

Dabei sind das Seebad Biarritz und der Urlaubsort Saint-Jean-de-Luz sehenswerte Ausflugsziele, die euch in eine raue Küstenlandschaft entführen und euch die baskische Kultur näher bringen.

10. Département Ariège – Spannender Aktivurlaub

Frankreich, Département Ariège, Natur
Endlose Natur im Département Ariège

Am Fuße der Pyrenäen begegnet euch mit dem Departement Ariège eine der unbekanntesten Regionen Frankreichs. Dabei steckt die Gegend für Entdecker voller Überraschungen.

Wenn ihr Richtung Grenze zu Spanien und Andorra gelangt, könnt ihr über Serpentinen durch malerische Berglandschaften fahren, ursprüngliche Dörfer entdecken, durch Schluchten wandern oder prähistorische Sehenswürdigkeiten erkunden. In der für die Bergetappen der Tour de France berühmten Region solltet ihr unbedingt dem Thermalort Ax-les-Thermes, der Burg Foix oder dem mittelalterlichen Mirepoix einen Besuch abstatten.

Für Ruhe und Idylle sorgen einige der schönsten Dörfer Frankreichs: Saint-Lizier, Camon oder Rimont. Aber auch in den Wintermonaten könnt ihr in den französischen Pyrenäen einiges erleben.

Denn Skifahren in den Pyrenäen ist eine echte Alternative zu den Skigebieten Frankreichs in den Alpen. Verträumte Winterlandschaften findet ihr vor allen Dingen in dem Skigebiet AX-3 Domaines oder in dem Skigebiete Guzet.

11. Département Aude – Kulturelles Schmuckstück

Frankreich, Département Aude, Ruine Peyrepertuse
Ausblick auf die Ruine Peyrepertuse

Weiter geht die Rundreise zu den schönsten unbekannten Orten in Frankreich in das Département Aude. Im Süden des Landes, in der Region Okzitanien, könnt ihr Besonderheiten entdecken.

Ob bei einem Spaziergang durch die Festungsstadt Carcassonne, einem Besuch der gesichtsträchtigen Stadt Narbonne oder einem Zwischenstopp im Weinbaugebiet Cabardés, ihr werdet von der Region am Mittelmeer begeistert sein. Außerdem solltet ihr wissen, dass Aude ein wahres Wassersporteldorado.

In den Urlaubsorten Saint-Pierra-la-Mer, Gruissan oder Port Leucate werdet ihr mit einer besonderen Herzlichkeit und Ursprünglichkeit empfangen. Dort angekommen, lohnt es sich die Badesachen auszupacken, einen Sprung ins Meer zu wagen und am Strand zu entspannen.

12. Pézenas – Mittelalterliches Ambiente

Frankreich, Pézenas
Uraltes Gebäude in Pézenas

Weiter geht es mit dem nächsten unbekannten Ort in Frankreich. Dazu führt die Rundreise weiter in den Norden der Region Languedoc-Roussillon.

Dort begrüßt euch etwa 45 Autominuten von Narbonne die Kleinstadt Pézenas mit einem urigen und verträumten Gassenlabyrinth. Wenn ihr über die Kopfsteinpflaster spaziert, könnt ihr erhaltene Patrizierhäuser und andere prunkvolle Bauten bestaunen oder alte Kunsthandwerksbetriebe entdecken.

Wie wäre es mit einem Mitbringsel? Kurz gesagt: In Pézenas werdet ihr euch wie im Mittelalter fühlen und auf den Spuren der Einheimischen wandeln.

13. Montpellier – Lebendige Universitätsstadt

Frankreich, Montpellier
Südfranzösische Studentenstadt Montpellier

Wenn ihr einen Städtetrip nach Frankreich plant, habt ihr wahrscheinlich sofort Paris, Straßburg oder Marseille im Hinterkopf. Dabei bietet Frankreich Urlaubenden ein großes Repertoire an einmaligen und wunderschönen Ausflugszielen.

Viele davon habt ihr wahrscheinlich gar nicht auf dem Schirm, wie die quirlige Studentenstadt Montpellier. Die Mittelmeerstadt bietet euch alles, was das Herz begehrt.

Zwischen Moderne und Tradition könnt ihr bei bestem Wetter durch eine historische Altstadt schlendern, am kulturellen Alltag teilnehmen oder am Strand faulenzen.

14. Nîmes – Das antike Juwel

Frankreich, Nîmes
Blick auf das historische Amphitheater von Nîmes

Wenn ihr schon einmal im Süden Frankreichs, in der Gegend um Montpellier, unterwegs seid, müsst ihr einen Halt in der römischen Stadt Nîmes einlegen. Sobald ihr durch die Straßen lauft, werdet ihr das Gefühl nicht loswerden, in einer italienischen Stadt Urlaub zu machen.

Denn durch den Einfluss des römischen Reiches könnt ihr noch heute historische Überbleibsel entdecken. Auf den Spuren der Antike müsst ihr das erhaltene Amphitheater besuchen, den Tempel Maison Carrée aus der Nähe ansehen oder die Aussichten vom Turm Tour Magne genießen.

Falls ihr dem Trubel der Stadt etwas entfliehen wollt, solltet ihr in der Gartenanlage Jardins de la Fontaine eine wohlverdiente Pause einlegen und die ruhigen Kulissen auskosten.

15. Avignon – Urlaub in der Provence

Frankreich, Provence, Avignon
UNESCO Welterbe in Avignon

Bevor ihr von Nîmes weiter nach Avignon fahrt, solltet ihr noch einen kurzen Zwischenstopp in der antiken Stadt Arles einlegen. Wenn ihr dann in der Stadt Avignon oder auch „Stadt der Päpste“ angekommen seid, könnt ihr euch auf einen kulturellen Aufenthalt der Extraklasse freuen.

Am Ufer der Rhone könnt ihr einzigartige Kulturgüter bewundern, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Dazu gehören beispielsweise das Wahrzeichen der imposante Papstpalast zu Avignon, die Kathedrale Avignon oder die Überbleibsel der Brücke Pont Saint-Bénézet.

Aber auch die zahlreichen Museen und die romantische Altstadt sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt.

16. Inseln von Hyères – Ein Traum im Mittelmeer

Frankreich, Inseln von Hyères, Porquerolles
Boote vor der Insel Porquerolles

Wenn ihr in der beliebten und wunderschönen Urlaubsregion Côte d’Azur ein paar Tage verbringen wollt, solltet ihr euch über die magischen Inseln von Hyères informieren. Ab der gleichnamigen Hafenstadt Hyères könnt ihr die größten Ausflugsziele der Inselgruppe problemlos mit der Fähre erreichen.

Gerade in der Haupturlaubszeit an der Französischen Riviera lohnt sich ein Abstecher auf eine der drei Hauptinseln (Porquerolles, Port-Cros und Le Levant). Von einem mediterranen Duftgarten umgeben findet ihr einsame Buchten und kristallklares Wasser – ein kleines, sehenswertes Paradies.

17. Antibes – Geschichte an der Côte d’Azur

Frankreich, Provence, Französische Riviera, Antibes
Sonnenuntergang über Antibes

Zwischen Cannes und Nizza begegnet euch die historisches Küstenstadt Antibes. Fernab von Luxus und Jet Set taucht ihr hinter den Stadtmauern und in den Straßen der Altstadt in eine andere Welt.

In den Hinterhöfen und kleinen Geschäften könnt ihr die eine oder andere Überraschung entdecken. Das mediterrane Flair der Gegend ist einfach ansteckend!

18. Èze – Atemberaubende Aussichten

Frankreich, Èze
Spektakuläre Lage des Ortes Èze

Unweit des extravaganten Stadtstaates Monaco könnt ihr dem kleinen Dorf Èze einen Besuch abstatten. Auf einem Hügel gelegen, bietet der ursprüngliche Ortsteil atemberaubende Aussichten auf das Mittelmeer und die umliegenden Landschaften.

Wenn ihr durch die engen Straßen des Künstlerdorfes spaziert, könnt ihr den kreativen Charme förmlich spüren. Bevor ihr das Dorf wieder verlasst, müsst ihr unbedingt das achtsame Zusammenspiel aus Natur und Kultur auf euch wirken lassen.

19. Forcalquier – Traumhafte Lavendelblüte

Frankreich, Provence, Forcalquier
Einzigartiges Panorama in Forcalquier

Wer von euch wollte auch schon immer mal die zauberhafte Lavendelblüte der Provence hautnah erleben? Für gewöhnlich könnt ihr das besondere Naturschauspiel von Mitte Juni bis Ende August beobachten.

Zu dieser Zeit erstrahlt die Provence in einem besonderen Farbenmeer. Dabei zählt die mittelalterliche Stadt Forcalquier zu den unbekannten Orten in Frankreich, die ihr auf eurem Roadtrip durch das Hinterland der Provence unbedingt besuchen müsst.

Inmitten des eindrucksvollen Naturparks Luberon könnt ihr nicht nur die typisch romantischen Stimmungen der provenzalischen Dörfer in euch aufsaugen, sondern auch durch unglaubliche Naturlandschaften wandern.

Provence Tipps

20. Gordes – Fantastisches Postkartenmotiv

Frankreich, Provence, Gordes
Eines der schönsten Dörfer im Luberon Gebirge

Zu einem typischen Reiseziel bei einem Besuch der Provence zählt auf jeden Fall das wunderschöne Dorf Gordes. Dadurch dass der Ort auf einem Hügel liegt, ist allein die Anreise schon traumhaft.

Während eures Aufenthalts solltet ihr unbedingt abseits der Touristenströme den Ort erkunden und ein paar Touren in den Naturpark Luberon planen. Eines der schönsten Dörfer Frankreichs hat sich in den vergangenen Jahres einen Namen gemacht, weswegen ihr euch unbedingt außerhalb der Ortschaft eine Unterkunft suchen solltet.

21. Ardèche-Tal – Der Grand Canyon Frankreichs

Frankreich, Ardèche-Tal
Natur pur im Ardèche-Tal

Ihr fragt euch sicherlich zuerst, wo das zerklüftete Ardèche-Tal liegt, oder? Zuerst einmal müsst ihr wissen, dass der Fluss Ardèche auf knapp 1.500 Metern in dem Naturpark Monts d’Ardèche entspringt und nach knapp 125 Kilometern in Südfrankreich als Nebenfluss in den Rhone mündet.

Von massiven, steilen Schluchten über natürlich geformte Steinbrücken bis hin zu spektakulären Flussläufen ist das Tal der Ardèche ein wahrer Sehnsuchtsort für die Aktivurlauber unter euch. Umgeben von malerischen Berglandschaften könnt ihr entlang knapp 400 Meter hoher Kalkfelsen wandern, Radtouren planen oder die Schluchten vom Kanu aus beobachten. Ebenso dürft ihr euch die malerischen Aussichtspunkte und umliegenden Dörfer nicht entgehen lassen.

22. Lavaudieu – Mitten im Nirgendwo

Frankreich, Lavaudieu
Zeitreise ins Mittelalter in Lavaudieu

Falls ihr in der Bergregion Auvergne-Rhone-Alpes unterwegs seid, müsst ihr einen der schönsten unbekannten Orte in Frankreich auf eure Must-see-Liste schreiben. Das beschauliche und ruhige Dorf Lavaudieu zählt gerade wegen eines mittelalterlichen Ambiente zu den speziellen Highlights der Region.

Etwa neun Kilometer von Brioude entfernt, könnt ihr die Abtei Saint-André besuchen, typische Steinhäuser betrachten und friedliche Landschaften erkunden. Dazu müsst ihr unbedingt auch die Städte Clermont-Ferrand, Saint-Étienne oder Lyon besuchen.

➤ Auch interessant: Lyon Tipps

23. Auvergne – Imposante Vulkanlandschaft

Frankreich, Auvergne, Le Puy-en-Velay
Atemberaubendes Le Puy-en-Velay

Jetzt erfahrt ihr noch mehr über die Region Auvergne, eine der ältesten Gegenden Frankreichs. Zwischen den erloschenen Vulkanen der Auvergne und den zauberhaften Thermalbädern könnt ihr einen spannenden Urlaub in einsamen Bergwelten oder historischen Orten verbringen.

Die über Jahrtausende hinweg geschaffenen Regionen bieten perfekte Wandermöglichkeiten und sind prädestiniert für einen Ausflug ins Grüne. Dabei solltet ihr die geologischen Besonderheiten an den Vulkanen Dore, Cézallier, den Bergen von Cantal und dem Hochplateau Artense genauer unter die Lupe nehmen.

Wenn ihr etwas für euren Körper und eure Seele tun wollt, müsst ihr einen Abstecher zu den Thermalquellen von Vichy planen. Falls ihr euch für Architektur interessiert und euch der Architekt Le Corbusier ein Begriff ist, solltet ihr euch den Gebäudekomplex Firminy-Vert ansehen.

Zuletzt dürft ihr euch das Schloss Val, die Stadt Le Puy-en-Velay oder die Dörfer Salers, Montpeyroux oder Charroux nicht entgehen lassen.

24. Annecy – Romantische Alpenstadt

Frankreich, Annecy
Bunte Häuser und bezaubernde Kanäle in Annecy

Im Südosten Frankreichs, in unmittelbarer Nähe zur Schweizer Stadt Genf, findet ihr die bezaubernde Alpenstadt Annecy. Das „Venedig der Alpen“ liegt am Ufer des Sees Lac d’Annecy und wird von einem Kanalsystem des Flusses Thiou durchzogen.

In der Altstadt von Annecy schafft das Zusammenspiel aus kleinen Kanälen und pastellfarbenen Häusern ein unglaubliches Ambiente. Entlang niedlicher Steinhäuser und enger Gassen könnt ihr dem Stimmengewirr lauschen und euch von all euren Sinnen leiten lassen.

Und macht unbedingt ein Bild von den Kulissen an der Burg von Annecy.

25. Yvoire – Urlaub am Genfersee

Frankreich, Genfersee, Yvoire
Kleines Dorf Yvoire am Genfersee

Umgeben von mediterranen Atmosphären und spektakulären Gipfeln der Savoyer Alpen könnt ihr am Südufer des Genfersees das mittelalterliche Dorf Yvoire erkunden. Einer der unbekanntesten Orte in Frankreich überrascht mit mittelalterlicher Architektur, faszinierenden Aussichten und bezaubernden Pflanzenwelten. Das ehemalige Fischerdorf gilt als hervorragender Ausgangsort für Ausflüge nach Meillerie, Thonon-les-Bains oder Genf.

26. Beaune – Ausflug in eine Winzer-Stadt

Frankreich, Burgund, Beaune
Historisches, ehemaliges Krankenhaus Hotel-Dieu in Beaune

Was darf auf der Liste der unbekannten Orte in Frankreich nicht fehlen? Natürlich ein Reiseziel in dem berühmten Weinbaugebiet Burgund.

Deswegen lernt ihr jetzt die Stadt Beaune, auch die Hauptstadt des Burgunder Weins, kennen. Neben den zahlreichen umliegenden Weingütern lohnt sich ein Blick in das Zentrum der geschichtsträchtigen Stadt.

Dort erwarten euch mittelalterliche Kulissen und erhaltene Fachwerkbauten. Übrigens zählt auf jeden Fall das ehemalige Krankenhaus Hotel-Dieu zu den kulturellen Highlights.

27. Dijon – Zentrum des Burgund

Frankreich, Dijon, Kathedrale von Dijon
Abendliche Stimmungen an der Kathedrale von Dijon

Wir bleiben in der ostfranzösischen Region Burgund und besuchen die Stadt Dijon. In der „Stadt der 100 Glockentürme“ könnt ihr euch auf eine besondere Genussreise begeben.

Denn nicht von ungefähr ist Dijon vor allem für leckere Weine, Senf und Cassis bekannt. Sobald ihr euren Hunger gestillt habt, solltet ihr zu Fuß die Altstadt mit ihren erhaltenen Stadtpalästen und Patrizierhäusern erkunden und den ehemaligen Herzogspalast von Dijon besuchen. Dort könnt ihr dann einen Halt in einem der ältesten Kunstmuseen der Stadt einlegen.

28. Barr – Reise ins Elsass

Frankreich, Elsass, Barr
Historische Häuser in Barr

Woran müsst ihr sofort denken, wenn ihr die Region Elsass im Kopf habt? Vielleicht an bunte Fachwerkorte, sanfte Hügellandschaften und endlose Weinberge?

Die Gegend an der deutschen Grenze beherbergt zahlreiche spannende Ausflugsziele. Wenn ihr euch näher über das Elsass informiert, stoßt ihr immer wieder auf die top Elsass Tipps wie Straßburg, Colmar, Ribeauvillé oder Riquewihr.

Aber in der Gegend gibt es auch noch einige versteckte Schätze, top unbekannte Orte in Frankreich, die bisher noch nicht von riesigen Touristenströmen heimgesucht werden. So auch der kleine Weinort Barr nahe Obernai.

Neben prächtigen Fachwerkhäuser kennzeichnet sich das Dorf durch die umliegenden Weinberge. Hier entstehen gerade an sonnigen Tagen einmalige Kulissen.

29. Metz – Die Mirabellenstadt an der Mosel

Frankreich, Metz
Malerisches Metz an der Grenze Deutschlands und mit Lage an der Mosel

Wenn ihr im Nordosten Frankreichs unterwegs seid, müsst ihr einen Abstecher in die Stadt Metz machen. Allein die malerische Lage an der Mosel sorgt für ein traumhaftes Ambiente.

Aber das war längst nicht alles. Sobald ihr durch die Straßen schlendert, wird euch das Zusammenspiel aus Tradition und Moderne sofort ins Auge stechen.

In der pittoresken Altstadt könnt ihr auf den Spuren des Mittelalters wandeln. Zusätzlich dazu zählt die Kathedrale von Metz zu den größten gotischen Sakralbauten in Europa.

All die Kulturinteressierten unter euch kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Außerdem solltet ihr zum Abschluss ein Mitbringsel aus der Mirabellen-Verarbeitung kaufen. Kurz gesagt: ein Geheimtipp Frankreichs!

30. Sartène – Geschichte auf Korsika

Frankreich, Sartène
Altstadt von Sartène auf Korsika

Zuletzt verlassen wir das französische Festland und reisen auf die Mittelmeerinsel Korsika. Zwischen zerklüfteten Felsküsten, bergigem Hinterland und Wäldern findet ihr die Kleinstadt Sartène.

Hohe eng aneinander gebaute Steinhäuser, schmale Gassen und urige Lokale verleihen dem Ort einen unvergleichlichen Charme. Dazu habt ihr aufgrund der Lage über dem Rizzanese-Tal die Möglichkeit, ein malerisches Panorama zu genießen. Wenn ihr abseits vom Urlaub am Meer in das Leben der Einheimischen eintauchen wollt, seid ihr hier richtig.

Weitere unbekannte Orte in Frankreich:

  • Nationalpark Calanques
  • Hafenstadt Cassis
  • Wasserfall Cascades des Tufs
  • Surfhotspot Hossegor
  • Stadt Issigeac
  • Weinstadt Bordeaux
  • Bergdorf Montgenèvre
  • Artenreiche Somme-Bucht
  • Verdonschlucht
  • Naturschutzgebiet Camargue
  • Département Corrèze
  • Bergdorf Venasque
  • Gartenlandschaft von Monet – Giverny
  • Dorf Villefranche-de-Conflent
  • Dorf Banon
  • „Ockerdorf“ Roussillon
  • Gemeinde Vézelay

Karte mit den schönsten unbekannten Orten Frankreichs im Überblick

Karte

Euer Urlaub zu den top unbekannten Orten in Frankreich

Abschließend noch zwei Fragen: Welche Highlights auf der Liste der unbekannten Orte in Frankreich kennt ihr? Oder habt ihr weitere Geheimtipps, die ihr mit der Community teilen wollt? Dann hinterlasst einen Kommentar mit euren Empfehlungen. Falls ihr euch schon für eine Urlaubsregion in Frankreich entschieden habt, steht als nächstes wahrscheinlich die Reiseplanung im Vordergrund, oder? Hierzu solltet ihr unbedingt einen Blick auf die Reisedeals werfen. Dort ist bestimmt das ein oder andere interessante Angebot für euch dabei.

Urlaubsangebote: Frankreich Angebote

Jana
Autor:

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten & Reisedeals: