Antike Städte

Nah- und Fernziele zur Wahl

 

Liebe UHUs, manchmal will man im Urlaub einfach nur entspannen und am Strand liegen, kühle Cocktails schlürfen und an der Sommerbräune arbeiten (die passenden Deals dazu gibt’s übrigens hier). Aber manchmal, da will man eine neue Stadt erkunden, Straßen entlang laufen, die man noch nicht kennt, in kleinen Cafés sitzen und die Einheimischen beobachten, Museen besuchen und ortstypische Sehenswürdigkeiten entdecken. Und wenn man das neu dann nur auf sich bezieht, die Stadt selbst aber eigentlich schön alt sein darf und soll, dann habt ihr euch genau den richtigen Artikel ausgesucht. Lasst uns mal ein bisschen über antike Städte reden.

 

Denn da, wo einst Cleopatra und Caesar wandelten, wo Alexander der Große seine Eroberungen plante oder wo Jesus einen Teil seines Lebens verbracht haben soll, an all diesen Orten könnt ihr Urlaub machen! Ist das nicht der Hammer? Selbst wenn der Geschichtsunterricht in der Schule nicht zu euren liebsten Fächern gehörte, so könnt ihr doch einen tollen Urlaub in einer der antiken Städte verbringen und eine richtig gute Zeit haben. Klingt gut? Dann macht euch bereit, los geht’s in 3… 2… 1…

Der Grabtempel in Petra aus Indiana Jones

Antike Städte

 

In der Antike war Petra die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer, heute gehört sie wegen ihrer monumentalen Grabtempel, die direkt aus dem Fels gemeißelt wurden, zum UNESCO Weltkulturerbe. Außerdem gehört die Felsenstadt zu den neuen 7 Weltwundern, und zwar zu Recht, möchte ich meinen. UND Indiana Jones und der letzte Kreuzzug wurde hier gedreht, wusstet ihr das?

 

Bei Ankunft wandert ihr erstmal durch eine enge Schlucht, während auf beiden Seiten knapp 100m hohe Felswände empor ragen. Plötzlich steht ihr vor dem Schatzhaus, das ihr sicherlich schon von Bildern her kennt. Aber es einmal live zu erleben, das ist eine ganz andere Geschichte, da könnt ihr sicher sein.

 

Vor mehr als 2000 Jahren war Petra eine Totenstadt, denn was ihr da heute seht, in den roten Sandsteinfelsen geschlagen, sind die noch immer erhaltenen Grabstätten. Aber auch für ihren blühenden Handel war die Metropole zu ihrer Zeit berühmt, die Wall Steet des Alten Arabien nennt man die Felsenstadt auch scherzhaft.

 

Lust bekommen? Günstige Flüge nach Akaba gibt es schon für weniger als 50€ (für Hin- & Rückflug), und auch Unterkünfte vor Ort sind nicht teuer. Beachtet bitte, das ihr für die Einreise ein Visum braucht, das gibt’s in der Botschaft in Berlin oder am Flughafen bei der Einreise, Kostenpunkt 45€.

 

Von Akaba aus sind es etwa zwei Stunden Fahrt, bis ihr Petra erreicht. Was sich auch definitiv lohnt: einen kleinen Umweg machen und Wadi Rum einen Besuch abstatten.

 

Der Jupiter-Tempel in Gerasa

Antike Städte

 

Gleich noch mal Jordanien, diesmal aber mit einer wohl etwas weniger bekannten Stadt. Gerasa liegt im Norden des Landes, nahe Amman. Im modernen Teil der Stadt leben heute etwa 40.000 Leute, doch es gibt auch noch einen antiken Teil, den ihr unbedingt besuchen solltet.

Zum Beispiel ist da der Hadriansbogen, der Anfang der 2000er umfangreich restauriert wurde. Auch das Ovale Forum oder den darüber liegenden Jupiter-Tempel in Gerasa solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Außerdem gibt’s da noch das Nymphäum, das Südtheater, den Artemis-Tempel, zahlreiche Kirchen, und und und…

 

Erste Besiedlungen gehen zurück bis ins 6. Jahrhundert vor Christus, und aus diesen Zeiten stammt auch noch der Name. Cool, oder? Das Gerasa dann irgendwann mal unter römische Herrschaft fiel, verraten einem schon die Namen der zu besichtigenden Sehenswürdigkeiten.

 

Wenn ihr einen Besuch direkt mit der zuvor erwähnten Felsenstadt verbinden wollt, dann sind es ab Petra knapp vier Stunden. Ansonsten fliegt ihr am besten direkt nach Amman, Flüge gibt’s schon unter 100€ für Hin- & Rückflug. Visabestimmungen sind die gleichen wie weiter oben beschrieben.

 

Der Totentempel Angkor Wat in Kambodscha

Antike Städte

 

Eine der wohl bekanntesten Tempelanlagen Kambodschas – und eigentlich auch weltweit, oder? Die Anlage wurde als Staatstempel errichtet und diente der Verehrung Vishnus. Die ungewöhnliche Ausrichtung nach Westen hin ist ein Hinweis darauf, dass Angkor Wat auch als Totentempel fungierte.

 

Der Wassergraben drumrum ist einer der Gründe, warum die Anlage zwar auch vernachlässigt, aber nie ganz aufgegeben wurde und noch heute so gut erhalten ist. Seit dem 16. Jahrhundert zieht es Besucher aus dem Westen nach Kambodscha, zunächst waren das Missionare und Kaufleute. Seit dem 19. Jahrhundert sind es auch Touristen, die das Land und Angkor Wat besuchen.

 

Angkor Wat befindet sich knapp 250km nordwestlich von der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh, in der Nähe von Siem Reap. Zu beiden findet ihr Flüge, die preislich zwischen 450€ und 600€ für Hin- & Rückflug liegen. Zur Einreise braucht ihr ein Visum, das ihr vor Reiseantritt zum Beispiel bei der Botschaft in Berlin beantragen könnt. Alternativ gibt es für Touristen auch die Option eines Visa on Arrival, also bei Einreise am Flughafen, und zwar bei Vorlage eines Passfotos und gegen Gebühr ($30).

 

Die weltweit größte Ruine in Pompeji

Antike Städte

 

Laut mythologischer Überlieferung wurde die antike Stadt am Golf von Neapel von Halbgott Herakles gegründet; sie hat eine wilde Geschichte hinter sich, mit dem Vulkanausbruch des Vesuvs 79 v. Chr. als wohl bekanntestem Ereignis. Im 18. Jahrhundert ging’s los mit Runde zwei, da kamen dann nämlich die ganzen Archäologen und gruben sich durch den Sand, immer auf der Suche nach ein paar schönen Ruinen und der ein oder anderen Tonscherbe.

 

Heute ist Pompeji die größte Ruine der Welt, die jedes Jahr mehrere Millionen Besucher anlockt. Zurecht, möchte ich meinen, gibt es hier doch eine ganze Menge zu sehen. Zum Beispiel das Amphitheater oder auch die Villa dei Misteri, um nur zwei der zahllosen Sehenswürdigkeiten zu nennen.

 

Wenn ihr einen Trip nach Neapel macht, dann solltet ihr auch unbedingt einen Ausflug nach Pompeji einplanen – ist nur etwa eine halbe Stunde mit dem Auto. Stellt euch aber darauf ein, dass ihr vor Ort den ganzen Tag verbringt – es gibt wirklich eine Menge zu sehen!

 

Rom – die ewige Stadt mit zahllosen Sehenswürdigkeiten

Rom

 

Das Römische Reich ist wohl jedem ein Begriff. Zwischen dem 8. Jahrhundert vor Christus und dem 7. Jahrhundert danach umspannte es eine unglaublich große Fläche, und der Name allein lässt schon erahnen, welche Rolle die Stadt Rom dabei spielte. Heute ist Rom die Haupt- und die größte Stadt Italiens, die jedes Jahr unzählige Touristen anzieht. Und das ist wenig verwunderlich, gibt es doch in der Ewigen Stadt einiges zu entdecken.

 

Das Pantheon, die Galleria Borghese, die Piazza Navona, den Trevi Brunnen und die Engelsburg sind nur einige Beispiele von Sehenswürdigkeiten, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen dürft. Dazu kommen die Altstadt, der Petersdom und die Vatikanstadt, die alle 1980 zum Weltkulturerbe erklärt wurden, und das Kolosseum, das es auf die Liste mit den neuen 7 Weltwunder geschafft hat.

 

Also wenn das keine handfesten Gründe für einen Städtetrip sind, dann weiß ich es auch nicht… vor allem, weil die Kurztrips nach Rom schon für richtig kleines Geld zu haben sind. Schaut euch dazu mal unsere aktuellen Rom-Angebote und Tipps an – ihr werdet Augen machen!

 

Athen – die antike Hauptstadt Griechenlands

Athen

 

Die griechische Hauptstadt ist seit der Jungsteinzeit kontinuierlich besiedelt und begeistert mit viel Geschichte. Heute ist sie die größte Stadt des Landes sowie sein kulturelles, historisches und wirtschaftliches Zentrum. Da überrascht es wenig, dass es eine ellenlange Liste mit Sehenswürdigkeiten gibt…

 

Zum Beispiel die Akropolis. Ihr habt doch beim Gedanken an Athen auch direkt den Bau mit den ganzen Säulen oben auf dem Hügel vor Augen, oder nicht? Ursprünglich mal zur Verteidigung der Stadt errichtet, wurde die Akropolis später zu einer Tempelanlage. Ihr bekanntestes Bauwerk ist der Parthenon Tempel, der zu Ehren der Göttin Athene errichtet wurde. Auch dem Tempel des Hephaistos solltet ihr einen Besuch abstatten, und ebenso dem des Olympischen Zeus.

 

Ihr wollt es ein bisschen moderner haben bei eurem Städtetrip? Dann besucht doch das Olympiastadion Athens oder lasst euch in der Griechischen Nationalgalerie von Kunst begeistern.

 

Jetzt seid ihr Feuer und Flamme und wollt unbedingt nach Athen? Kein Problem, die passenden Athen-Deals und Tipps findet ihr natürlich auf unserem Blog.

 

Jerusalem – die heilige Stadt in Israel

Antike Städte

 

Hauptstadt des Landes, Treffpunkt vieler Kulturen und Religionen, mittendrin im Nahostkonflikt und nicht zuletzt aus dem Religionsunterricht bekannt – ich nehme an, ihr habt schon mal von Jesus gehört? Das war natürlich eine rein rhetorische Frage.

 

Die Stadt hat nicht nur eine umfangreiche und bewegte Geschichte, sondern dementsprechend auch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Altstadt MUSS auf eure Liste, denn hier gibt’s zum Beispiel die Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert oder das Jaffatour zu bestaunen. Wobei das natürlich noch nicht alles ist, klar.

 

Aber weiter im Text. Die Gedenkstätte Jad Vaschem mit Museum und einer Halle mit Namen von 6 Millionen Juden, die im Holocaust ermordet wurden, müsst ihr euch ebenso anschauen wie die Klagemauer, dem heiligsten Ort des Judentums. Aber auch für Muslime und Christen ist letztere von großer Bedeutung, müsst ihr euch also auf jeden Fall anschauen.

 

Ebenso die Grabeskirche, den Tempelberg und den Ölberg, womit ihr schon eine ganze Menge zu sehen bekommt. Aber natürlich hat die Stadt noch einiges mehr zu bieten – langweilig wird euch hier ganz bestimmt nicht.

Ihr seid begeistert und wollt jetzt auch unbedingt mal nach Israel? Dann schaut euch mal auf unserer Seite um, da gibt’s richtig tolle Israel-Angebote.

 

Karthago – der antike Vorort von Tunis

Nahe dem heutigen Tunis befand sich eins die Stadt Karthago. Zunächst von den Römern zerstört und anschließend ihrem Weltreich einverleibt, gründete Julius Caesar Karthago ein weiteres Mal und machte die Stadt erneut zu einer bedeutenden Großstadt.

 

Heute ist Karthago ein edler Villenvorort der tunesischen Hauptstadt, in dem sich u.a. der Präsidentenpalast befindet. Außerdem gibt es da auch noch das archäologische Ausgrabungsgelände, das 1979 ins Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Besichtigen könnt ihr zum Beispiel die Ruinen der Stadt, die römischen Thermen oder das Aquädukt.

 

Ihr seht also: ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Wenn ihr zum Beispiel Urlaub in Tunesien an einem der zahlreichen Badeorte macht (die passenden Tunesien-Deals gibt’s natürlich bei uns), dann werden ab da häufig Tagesausflüge angeboten.

 

Bagan – Magische Tempelstätten in Myanmar

Antike Städte

 

Wenn es euch mal nach Myanmar verschlägt, dann solltet ihr unbedingt der Stadt Bagan einen Besuch abstatten. Die alte Königsstadt begeistert mit mehr als 3.000 Monumenten. Da lohnt sich ein Ausflug doch mal echt, oder was meint ihr? Bagan gehört nicht umsonst zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ganz Asiens.

 

Wunderschöne Tempel und Pagoden erwarten euch hier, zum Beispiel die Shwezigon-Pagode, die nur aus Gold zu bestehen scheint, oder die Dhammayazika-Pagode, die euch einen traumhaften Ausblick bietet. Auch ein Tagestrip zum Mount Popa und eine kleine Shoppingtour (Bagan ist bekannt für seine Lackkunst: kleine Kästchen, Vasen, … eignen sich ganz hervorragend als Souvenir) solltet ihr mit auf eure Liste setzen.

 

Extratipp: Bei Sonnenaufgang bahnen sich die Sonnenstrahlen ihren weg in die Tempelanlage und bietet euch ein absolut einmaliges Erlebnis – für das sich früh aufstehen hundertprozentig lohnt, versprochen!

 

Eintritt für die Tempelanlage liegt bei etwa $15, das Ticket ist aber gültig für eine ganze Woche. Da das Gelände sehr weitläufig ist, solltet ihr euch (z.B. bei eurer Unterkunft) ein Fahrrad leihen, das gibt es schon für kleines Geld (ab $1 pro Tag). Wer sich was wirklich Außergewöhnliches leisten will und kann, der solltet sich eine Ballonfahrt sichern und sich Bagan von oben angucken – einfach unvergesslich!

 

Ephesos – die Ruinenstadt im Osten der Türkei

Antike Städte

 

Und ihr so… Ephesos?? Warum soll man da hin? Das kann ich euch erzählen, liebe UHUs, denn einst im Altertum war Ephesos eine der größten und wichtigsten Städte Kleinasiens UND Heimat eines der 7 Weltwunder, nämlich dem Tempel der Artemis. Außerdem steht die Stadt seit 2005 auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbes.

 

Heute ist vor Ort viel Ruine, aber trotzdem – oder gerade deswegen – unbedingt eine Reise wert. Zum Beispiel die noch immer imposanten Überreste der Celsius Bibliothek, die in der Antike als zweitgrößte weltweit galt (gleich nach Alexandria, aber dazu im nächsten Punkt mehr). Angeblich gab’s auch mal einen Geheimgang, der von der Bibliothek direkt ins Bordell führte… letzteres könnt ihr natürlich auch noch besichtigen.

 

Auch die ehemalige Prachtstraße Ephesos kann sich heute noch sehen lassen, denn trotz des Zustands ist es ein ganz besonderes Erlebnis, darüber zu wandeln. Ebenfalls nicht entgehen lassen dürft ihr euch das Römische Theater, den Hadrian Tempel, das Mazaeus-Mithridates-Tor, und und und. Lohnt sich also definitiv!

 

Und weil das hier das Internet ist, gibt es eine Sache, ohne die eigentlich gar nichts geht: Cat-Content. Weil: in den Ruinen wimmelt es von den Vierbeinern, die sich die Sonne auf’s Fell scheinen lassen und von den Touris die ein oder andere Streicheleinheit abholen.

 

Das antike Alexandria in Ägypten

Antike Städte

 

Vor allem bekannt wegen der (leider!) verschollenen Bibliothek, ist Alexandria heute, nach Kairo, die zweitgrößte Stadt Ägyptens. Auch besitzt sie den größten Seehafen des Landes, an dem etwa 80% des ägyptischen Außenhandels abgewickelt werden.

 

331 v. Chr. von Alexander dem Großen gegründet, daher auch der Name, entwickelte die Stadt sich schnell zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt der damaligen Welt. Der Leuchtturm (Pharos) zählte zu einem der sieben antiken Weltwunder; hinzu kam die schon zuvor erwähnte Bibliothek, die über einen für damalige Verhältnisse enormen Bestand an Schriftrollen verfügte. Bis heute sind keinerlei Überreste gefunden worden.

 

Heute sind zum Beispiel noch ein römisches Theater und die Katakomben von Kom esch-Schuqafa erhalten. Beides, sowie viele weitere spannende Sehenswürdigkeiten in Ägypten solltet ihr euch bei einem Besuch der geschichtsträchtigen Stadt nicht entgehen lassen. Hin kommt ihr am besten über Kairo, das liegt knapp 3 Stunden südöstlich und ist mit dem Flieger ab Deutschland schon für unter 200€ retour zu erreichen.

Nicht verpassen: Die 4 schönsten Orte in Ägypten

 

Khajuraho – antike Tempelstätten in Indien

Antike Städte

 

Auf nach Indien! In Khajuraho erwartet euch ein Tempelbezirk, bestehend aus zwanzig Tempeln, im Bundesstaat Madhya Pradesh, der zu den UNESCO-Welterbestätten gehört. All diese Tempel wurden zwischen 950 und 1120 von den Herrschern der Chandella-Dynastie erbaut, die zu der Zeit als führende Macht Nordindiens galten. Mit dem Niedergang der Dynastie verlor sich auch die Bedeutung der Tempelanlage, die erst im 19. Jahrhundert von den Briten wiederentdeckt wurde.

 

Von den ursprünglich etwa 80 Tempeln sind heute nur noch rund 20 erhalten, die größtenteils den hinduistischen Hauptgöttern gewidmet sind. Die Gebäude stehen auf bis zu 3m hohen Plattformen, die sie vor Umwelteinflüssen und wilden Tieren schützen. Ihr könnt hier auch einiges an Skulpturen anschauen, die einen tollen Überblick über mehr als 200 Jahre indischer Kunstgeschichte bieten. Solltet ihr euch also auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Khajuraho hat einen eigenen Flughafen, und Flüge ab Deutschland gibt’s um die 600€. Alternativ könnt ihr auch zum Beispiel nach Delhi fliegen, die Tickets gibt’s oft um 300€, und dann von da aus weiter nach Khajuraho für etwa 50€. Da müsst ihr nur schauen, ob es von den Daten her passt; natürlich lohnt sich auch ein Zwischenaufenthalt in Delhi, da gibt es auch eine Menge zu entdecken.

 

Für Indien braucht ihr ein Visum, das ihr online beantragen müsst; Kostenpunkt sind $60.

Die beste Reisezeit für Indien

Klingt das nicht alles total spannend, liebe UHUs? Da kriegt man doch gleich Lust auf eine Reise, nicht wahr? Antike Städte warten auf euch, also packt die Koffer und los geht’s!

 

Weitere spannende Artikel

10 Lost Places in Berlin

10 verlassene Orte in Berlin

Entdecke die aufregendsten Lost Places in Berlin
5 Veggie freundliche Reiseziele

Die 5 Veggie freundlichsten Reiseziele

Die weltweit besten Reiseziele für Veganer und Vegetarierer
Urlaub in Griechenland

Urlaub in Griechenland

Sonne, Strände, Gyros, Souvlaki, Fetakäse, Oliven, Tzatziki und Ouzo. Los geht's!
Die besten Orte um Polarlichter zu sehen

Die 10 besten Orte um Polarlichter zu sehen

Die schönsten Orte um Polarlichter zu bewundern

Schreibe einen Kommentar