Galicien Tipps

Galicien Tipps

Auf den Spuren der Kelten im rauen Nordspanien

Wollt ihr einen Urlaub in Spanien verbringen? Wenn ihr Land und Leute weit weg von den typischen Reisezielen, wie den Balearen, der Costa Brava oder der Costa del Sol, kennenlernen wollt, lohnt sich ein Blick auf den Norden Spaniens. Ist euch die autonome Gemeinschaft Galicien ein Begriff? Wahrscheinlich könnt ihr eher etwas mit dem Jakobsweg und der weltberühmten Stadt Santiago de Compostela anfangen. Zwischen fjordartigen Buchten, grünen Wiesen, Eukalyptus-, Pinien- und Kiefernwäldern, Steilküsten und Bergen bringt euch der Galicien Reiseführer eine traditionsreiche Region mit ihrer keltischen Kultur näher. Immer mit einem Hauch Meeresbrise um die Ohren könnt ihr mittelalterliche Orte, zahlreiche Naturschauspiele und historische Sehenswürdigkeiten erkunden. Raue Atmosphären des Atlantiks und bedingungslose Gastfreundschaft schaffen ein besonderes Ambiente. Jetzt ist zurücklehnen angesagt – lasst euch von den Galicien Tipps inspirieren und lernt mehr über das unberührte Fleckchen Erde.

Galicien Tipps im Überblick

Fakten zu Galicien

Spanien, Galicien, Inselgruppe Illas Cíes vor Vigo
Traumhafte Inselgruppe Illas Cíes vor Vigo

Im Nordwesten Spaniens, an der Grenze zu Portugal und den spanischen Regionen Asturien und Kastilien und Léon, könnt ihr die Faszination aus kulturellen und landschaftlichen Highlights hautnah erleben. Wusstet ihr, dass Galicien über zwei Amtssprachen verfügt?

Neben dem spanischen gilt die galicische Sprache als Muttersprache für einen Großteil der Einheimischen. Und die Sprache romanischen Ursprungs verdeutlicht die Nähe zu Portugal, denn sie ähnelt dem portugiesischen Sprachgebrauch.

Außerdem könnt ihr während eines Urlaubs hautnah die Verbindung der Galicier zu ihren furchtlosen Vorfahren und der keltischen Kultur spüren. Auf den Spuren von Kultur und Musik kann es durchaus vorkommen, dass ihr auf Festen die Geräusche eines galicischen Dudelsacks hört.

Jetzt aber weiter zu den landschaftlichen Besonderheiten der Region. Ein malerisches Kennzeichen Galiciens sind sogenannten Rías, fjordartige Meeresarme und Flussmündungen, die Traumstrände geschaffen haben und einzigartige Fotomotive bilden. Dagegen geht es an der Costa da Morte, den tosenden Steilklippen Galiciens, wesentlich rauer zu. Aber dazu später mehr. 

Wenn ihr versucht, euch die Natur in Galicien bildlich vorzustellen, könnt ihr euch ungefähr einen Mix aus Neuseeland und Norwegen vor Augen führen. Klingt mehr als einladend und faszinierend, oder?

Anreise nach Galicien – wie kommt man in den Norden Spaniens?

Mit dem Flugzeug nach Galicien

Spanien, Galicien, Arousa
Fischerboote an der Küste von Arousa

Wenn ihr euren Galicien Urlaub plant, stellt sich natürlich mit als erstes die Frage, wie ihr unkompliziert und schnell in die Region gelangen könnt. Zuerst einmal ist es wichtig zu wissen, dass die autonome Gemeinschaft über drei Flughäfen verfügt: Flughafen Santiago de Compostela, Flughafen A Coruña und Flughafen Vigo.

Letztgenannte sind derzeit nicht per Direktflug von Deutschland aus zu erreichen. Hier könnt ihr beispielsweise in Madrid oder Barcelona einen Zwischenstopp einlegen, bevor eure Reise weiter in den Norden geht.

Jedoch könnt ihr Santiago de Compostela als Zielort für eure Reise bestimmen und derzeit per Direktflug mit Lufthansa oder Ryanair von Frankfurt in die Region fliegen. Dabei benötigt ihr circa zweieinhalb Stunden für eure Anreise nach Galicien.

Mit dem Auto nach Galicien

Spanien, Galicien, Strand in Espasante
Blick auf den Strand in Espasante

Seid ihr eher die Art Reisende, die sich mit dem Auto auf den Weg machen, von Eindrücken treiben lassen und spontan schauen, wo ein Halt eingelegt wird? Wenn ihr einen Roadtrip durch Spanien machen wollt, lohnt sich definitiv ein Blick in den Norden.

Gerade für diejenigen unter euch, die gerne Individualreisen planen, in der Natur unterwegs sind oder auf den Wellen des Meeres surfen, ist Galicien ein besonderes Paradies. Fernab des Massentourismus solltet ihr euch auch die anderen Regionen, wie beispielsweise die Costa Verde („grüne Küste“) mit den Asturien Tipps, nicht entgehen lassen.

Weitere Highlights sind auf jeden Fall die Kantabrien Tipps und die Baskenland Tipps. Bei so viel Auswahl fällt es definitiv nicht leicht, eine Entscheidung für eine Region zu treffen.

Aber falls ihr genügend Reisezeit mitbringt, lohnt sich eine Rundreise durch den wilden Norden Spaniens. Wenn ihr nicht mit dem eigenen Auto oder Van anreist, aber Lust auf ein Abenteuer habt und möglichst viel von der Region kennenlernen wollt, müsst ihr euch einen Mietwagen buchen.

Mit einem Gefühl von Unabhängigkeit lässt sich ein Urlaub doch noch viel mehr genießen, oder?

Camping in Galicien

Spanien, Galicien, Sil-Schlucht
Wunderschöner Sonnenuntergang über der Sil-Schlucht

Auf der Liste der Galicien Tipps darf eines ganz bestimmt nicht fehlen und zwar das Thema Camping. Sobald ihr darüber nachdenkt, mit dem Camper zu reisen, könnt ihr euch darauf freuen, morgens inmitten unberührter Natur aufzuwachen oder unter freiem Himmel zu schlafen.

Wenn euer erster Schritt am Tag ein Blick in die wunderschöne Wildnis Galiciens ist, werdet ihr euch augenblicklich in die Gegend verlieben. Zum Start eurer Reise müsst ihr ein paar Dinge beachten.

Grundsätzlich ist Wildcampen in Galicien gesetzlich verboten, vor allem in Naturparks und Naturschutzgebieten. Es gibt jedoch einige Regionen in denen dies geduldet wird.

Aber informiert euch unbedingt im Vorhinein, denn sonst könnt ihr mit viel Pech Strafen von um die 500€ aufgebrummt bekommen. Gegensätzlich dazu seid ihr natürlich auf öffentlichen Stell- und Campingplätzen auf der sicheren Seite. Davon gibt es auch so einige besondere Orte in Galicien.

Campingplätze in Galicien:

  • A Gaivota Camping
  • Camping Monte Cabo
  • Camping Sisargas
  • Bar A Peneda
  • Camping Valdoviño
  • Camping Bayona Playa
  • Glamping & Camping Muiñeira
  • Camping Maceira
  • Camping Miami Playa
  • Atalaia Camper Park

Mit der Bahn durch Galicien

Spanien, Galicien, Strand Laxe
Ausblick auf die Bucht von Laxe

Wenn ihr während eures Urlaubs auf einen Mietwagen verzichten wollt, könnt ihr zwischen den größeren Städten Galiciens mit der Bahn fahren. Hierbei stellt das nationale Eisenbahnunternehmen Renfe die Weichen für einen reibungslosen Zugverkehr.

Liebt ihr Zugreisen und die Faszination unterschiedliche Landschaften in kürzester Zeit zu erkunden? Dann informiert euch über die Streckenverbindungen der Luxuszüge des El Transcantabrico zwischen San Sebastián und Santiago de Compostela oder León und Santiago de Compostela.

Im Vorhinein sollte euch nur bewusst sein, dass ihr eure Reise zeitig planen und die Tickets rechtzeitig buchen müsst.

Mit dem Bus durch Galicien

Spanien, Galicien, Weinbaugebiet Ribeira Sacra
Imposantes Weinbaugebiet Ribeira Sacra

Wie lange ist eure letzte Busreise her? Vor allem, wenn ihr alleine unterwegs seid, solltet ihr über ein paar Fahrten mit dem Bus nachdenken.

Gerade zwischen den größeren Urlaubsorten könnt ihr problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln verkehren. Einer der bekanntesten Anbieter für Fernbusreisen ist das Unternehmen Alsa.

Beste Reisezeit für Galicien

Spanien, Galicien, Playa de las Catedrales
Atemberaubendes Naturdenkmal Strand Playa de las Catedrales

Wenn ihr euch auf eure Reise vorbereitet, wollt ihr doch sicherlich auch wissen, wann die beste Reisezeit für Galicien ist. Wenn ihr an den rauen Atlantik denkt, könnt ihr euch bestimmt denken, dass das Wetter nicht ganz so beständig ist, wie an der Mittelmeerküste Spaniens.

Aber wie sagt man sprichwörtlich: „es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.“ Und genau das sollte euer Vorsatz für eine Reise nach Galicien sein.

Das aktuelle Wetter in Santiago de Compostela.
Wie ist das aktuelle Wetter in Galicien?

Tendenziell ist die beste Reisezeit auf die Monat von Juni bis Oktober zu begrenzen. In der fruchtbaren Region herrscht mildes und feuchtes Klima, das durch die Lage am Atlantik beeinflusst wird.

Dadurch dass es selbst in den Wintermonaten nicht allzu kalt wird, könnt ihr Galicien ganzjährig bereisen. Die vielseitige Bandbreite der Natur erstrahlt in jeder Jahreszeit in einem besonderen Licht.

Ob zum Surfen, für Wanderungen oder kulturelle Ausflüge: ihr braucht immer regenfeste Outdoor-Kleidung und dann seid ihr bestens gerüstet.

Klimatabelle für Galicien

MonatTemperatur (Ø °C)SonnenstundenRegentage
Januar12518
Februar12714
März14715
April16815
Mai18812
Juni211212
Juli23118
August2497
September2398
Oktober20813
November14718
Dezember13615

Städte in Galicien

Santiago | A Coruña | Pontevedra | Lugo | Ourense | Vigo | Ferrol

Santiago de Compostela

Spanien, Galicien, Santiago de Compostela
Sehenswerte Kathedrale von Santiago de Compostela

Zu den top Galicien Tipps zählt zweifelsohne die Hauptstadt Santiago de Compostela. Als Endpunkt des Jakobsweges hat die Stadt weltweit Berühmtheit erlangt.

Das Ziel eines jeden Pilgernden begeistert mit einer historischen Altstadt und der gleichnamigen, imposanten Kathedrale. Also definitiv ein Muss während eurer Reise durch Nordspanien.

A Coruña

Spanien, Galicien, A Coruña
Ausblick über die Stadt A Coruña

Weiter geht es in der lebendigen Hafenstadt A Coruña. Bei eurer Rundreise solltet ihr unbedingt einen Zwischenstopp in den historischen Gassen einlegen und euch von dem faszinierenden Ambiente überzeugen lassen.

Außerdem ist die Stadt für all diejenigen unter euch eine willkommene Abwechslung, die sich nach ein wenig Kultur sehen. In A Coruña könnt ihr zahlreiche Museen besuchen, den römischen Herkulesturm unter die Lupe nehmen oder ganz entspannt am Hafen spazieren.

Pontevedra

Spanien, Galicien, Pontevedra
Sehenswerte Stadt der Meeresarme Rías Baixas

Zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Fluss Ría de Pontevedra liegt die gleichnamige, verträumte Stadt Pontevedra. Einer der top Galicien Tipps ist das Zentrum der sogenannten Meeresbuchten Rías Baixas.

Sobald ihr eure Reiseroute festlegt, solltet ihr einen Halt in der Stadt einlegen. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber ihr könnt euch auf einen Besuch voller Gastfreundschaft, mittelalterlicher Atmosphären und leckerem Essen gefasst machen.

Dazu erwartet euch vor Ort eine Besonderheit. Denn die Innenstadt ist seit über 20 Jahren autofrei. Zudem müsst ihr auf dem Platz Praza da Leña verweilen und die verschiedenen Sakralbauten besuchen.

Lugo

Spanien, Galicien, Lugo
Historische Stadt Lugo

Auf den Spuren der römischen Vergangenheit könnt ihr in der Provinzhauptstadt Lugo, der ältesten Städte Galiciens, wandeln. Die Stadt liegt im Hinterland der Region und kennzeichnet sich durch einen sehenswerten Altstadtkern.

Dort befindet sich auch einer der top Galicien Tipps. Mit der römischen Stadtmauer von Lugo findet ihr ein UNESCO Welterbe in Lugo.

Bei der Anreise fahrt ihr durch landschaftlich geprägte Umgebungen und rechnet im ersten Moment gar nicht mit so einem Juwel.

Ourense

Spanien, Galicien, Römische Brücke in Ourense
Römische Brücke in Ourense

Weiter im Inland stoßt ihr auf die Stadt Ourense. Am Ufer des Flusses Miño könnt ihr über erhaltene römische Brücken spazieren oder eine kleine Altstadt erkunden.

Aber einen ganz besonderen Blick solltet ihr auf die Kathedrale und die heißen Quellen von Ourense werfen.

Vigo

Spanien, Galicien, Hafenstadt Vigo
Blick auf die Hafenstadt Vigo

Habt ihr schon mal von Vigo gehört? Ein Zwischenstopp in der Stadt gehört definitiv zum Pflichtprogramm.

Jetzt fragt ihr euch sicherlich warum, oder? Dafür gibt es einen einfachen Grund und das ist die kleine Inselgruppe Illas Cíes mit dem gleichnamigen Nationalpark und einer beeindruckenden Flora und Fauna.

Ferrol

Spanien, Galicien, Ferrol, Burg
Burg von Ferrol

Die Hafen- und Industriestadt Ferrol liegt nordöstlich von A Coruña und ist vor allem für seinen gut geschützten Naturhafen bekannt. Von Krisen und Aufschwüngen charakterisiert hatte Ferrol vor allem in der Vergangenheit eine wichtig Bedeutung für die Seefahrtsgeschichte und zwar als Verteidigungsmacht.

Dabei könnt ihr noch heute historische Überbleibsel, wie die Festung Castelo de San Felipe, erkunden oder durch die Altstadt spazieren und einen Abstecher zur riesigen Militärbasis machen.

Küstenorte in Galicien

Viveiro | Muxía | Muros | Noia | Cambados | O Grove | Baiona

Viveiro

Spanien, Galicien, Häuser am Hafen von Viveiro
Häuser am Hafen von Viveiro

Eine der schönsten Küstenstädte Galiciens liegt an der Flussmündung des Ría de Viveiro und am Rande des Gebirges Serra do Xistral. Wenn ihr von Asturien nach Galicien fahrt, ist die Stadt ist Viveiro einer der ersten Anhaltspunkte in der Gegend.

Sobald ihr durch die Straßen der Altstadt spaziert, werdet ihr von erhaltenen Stadttoren, engen Gassen und historischen Sakralbauten empfangen. Dazu sind die Glasveranden der Häuser ein besonderes Erscheinungsbild.

Muxía

Spanien, Galicien, Muxía am Kap Fisterra
Pilgerstätte Kirche Virxe da Barca in Muxía

An der sogenannten Costa da Morte findet ihr einen der besonderen Galicien Tipps. Zwischen rauen Klippen und tosenden Wellen liegt der Küstenort Muxía auf einer Landzunge.

Falls ihr darüber nachdenkt, einen Teil des Jakobsweges entlang zu laufen, müsst ihr wissen, dass Muxía die Endstation für den verlängerten Weg an der galicischen Küste ist. Dazu könnt ihr vor Ort eine der bedeutendsten Pilgerstätten der Region, die Kirche Virxe da Barca, bestaunen.

Muros

Spanien, Galicien, Muros
Panorama am Hafen von Muros

Weiter geht die Reise in die verträumte Fischerstadt Muros. Neben einem Spaziergang durch die Altstadt und am Hafen solltet ihr in den Sommermonaten eine Bootstour auf den von Felsen umgebenen Meeresarm Ría de Muros e Noia planen.

Dazu könnt ihr auch mehr über die Geschichte der Gegend erfahren. Denn rund um Muros habt ihr die Chance, einige Schätze der Steinzeit zu bestaunen. Hierbei zählen die Felsritzungen von Laxe das Rodas und das Felsplateau Cova da Bruxa zu den sehenswerten Orten.

Noia

Spanien, Galicien, Noia
Sonnenuntergang über Noia

Nur knapp 30 Autominuten von Muros entfernt, findet ihr die mittelalterliche Stadt Noia. Wenn ihr euch schon mal in der Gegend befindet, ist ein Zwischenstopp ein Muss.

Dort könnt ihr in das beschauliche und ruhige Leben der Einheimischen eintauchen, traditionsreiche Architektur bestaunen und in einem der Lokale eine wohlverdiente Pause einlegen.

Cambados

Spanien, Galicien, Cambados
Marktplatz in Cambados

Zwischen der Insel Illa de Arousa und der Halbinsel O Grove findet ihr die Weinstadt Cambados. Umgeben von wunderschönen Küstenlandschaften könnt ihr in der Kleinstadt die berühmte Weißweinsorte Albariño kosten.

Gerade diejenigen unter euch, die gerne Wein trinken, sollten in einer der zahlreichen Bodegas von Cambados an einer Verkostung teilnehmen. Neben dem leckeren Wein könnt ihr aber auch durch pittoreske Straßen spazieren und traditionelle Architektur bestaunen.

O Grove

Spanien, Galicien, O Grove, Strand La Lanzada
Aussichten in O Grove auf den Strand La Lanzada

Das traditionelle Fischerdorf O Grove auf der gleichnamigen Halbinsel ist ein beliebtes Urlaubsziel und zählt zu den top Galicien Tipps. Hier könnt ihr ein unvergesslichen Urlaub am Meer verbringen und euch näher über die Tradition der Fischerei informieren.

Wenn ihr in dem Ferienort San Vicente do Mar einen Stopp einlegt, müsst ihr unbedingt über die zahlreichen Holzstege am Meer spazieren. Alternativ könnt ihr Ausflüge auf die Insel Sálvora planen oder am endlosen Strand Praia da Lanzada entspannen.

Baiona

Spanien, Galicien, Baiona
Blick auf Baiona

Zuletzt widmen wir uns dem wunderschönen Urlaubsort Baiona. Südlich von Vigo könnt ihr an zahlreichen Stränden entspannen und die Gastfreundschaft der Galicier hautnah spüren.

Zwischen traditionellen Steinhäusern versteckt sich eine kleine, romantische Altstadt mit der Festung von Baiona. Wenn ihr schon im Süden Galiciens unterwegs seid, lohnt sich eine Weiterfahrt bis in die Gemeinde A Guarda.

Weitere Küstenorte in Galicien:

  • Ribadeo
  • Foz
  • O Barqueiro
  • O Porto de Bares
  • Santo André de Teixido
  • Pontedeume
  • Malpica de Bergantiños
  • Laxe
  • Camelle
  • Camariñas
  • Fisterra
  • Vilagarcía de Arousa
  • Vilanova de Arousa
  • Sanxenxo
  • Combarro
  • A Guarda

Hinterland von Galicien

Auf der Liste der Galicien Tipps dürfen natürlich die historischen und sehenswerten Orte des Hinterlandes nicht fehlen. Damit ihr im Vorhinein eurer Reise wisst, welche Reiseziele ihr unbedingt ansteuern müsst, könnt ihr jetzt eine kleine Rundreise durch das Hinterland Galiciens erleben.

Dörfer in Galicien

Spanien, Galicien, Betanzos
Kirche in Betanzos

Zwischen Ruhe, Idylle und tiefgrüner Natur startet die Rundreise in der Kleinstadt Mondoñedo, einem der schönsten Orte Galiciens. Weiter geht der Roadtrip in den kleinen Wallfahrtsort Santo André de Teixido. Die weiß getünchten Häuser des sagenumwobenen Ortes werdet ihr schon aus der Ferne erahnen können.

Bevor euch euer Weg weiter in den Süden führt, lohnt sich ein Halt in der Stadt Betanzos. Dort angekommen, könnt ihr durch eine besonders erhaltene Altstadt spazieren und galicische Gotik bestaunen.

Richtung Santiago de Compostela werdet ihr auf den bekannten Pilgerort Melide stoßen. Kurz vor der Grenze zu Portugal habt ihr die Möglichkeit, eine der ältesten Städte Galiciens kennenzulernen: Tui.

Jetzt fahrt ihr weiter Richtung Osten. In Ribadavia könnt ihr eine Zeitreise in die Vergangenheit machen und den ehemaligen Königssitz Galiciens besuchen.

Außerdem findet ihr in der Kleinstadt nicht nur eine mittelalterliche Festung, sondern wunderschöne Weinberge am Fluss Avia. Am Ufer des Arnoia liegt die Gemeinde Allariz.

Dort müsst ihr unbedingt das Auto stehen lassen und in dem gleichnamigen Biosphärenreservat Área de Allariz Wanderungen unternehmen. Wir bleiben im faszinierenden Weinbaugebiet Ribeira Sacra und schauen uns die Stadt Monforte de Lemos genauer an.

Spanien, Galicien, O Cebreiro
Historische Steinhäuser in O Cebreiro

Allein die Anreise mit Blick auf das ehemalige Kloster, auf dem Hügel der Stadt, verspricht einzigartige Atmosphären. Bevor euch eure Reise weiter Richtung Osten führt, müsst ihr den Ort Castro Caldelas für eure To-do-Liste schreiben.

Und jetzt aufgepasst: als nächstes steuert ihr das Bergdorf O Cebreiro an. Bevor ihr eure Rückreise antretet, startet eure Fahrt auf knapp 1.300 Meter in den historischen Ort Piornedo.

Dort müsst ihr unbedingt das Museum besuchen und die traditionsreichen keltischen Wohnhäuser bestaunen. Die sogenannten Pallozas sind kreisförmige Steinhäuser mit einem Dach aus Getreidestielen.

Strände in Galicien

Spanien, Galicien, Strand Praia de Rodas auf der Insel Illas Cíes
Strand Praia de Rodas auf der Insel Illas Cíes

Auf einer rund 1500 Kilometer langen Küste könnt ihr unglaubliche Strände entdecken und einen einmaligen Urlaub erleben. Umgeben von reizvoller Natur, rauen Kulissen und tosenden Wellen könnt ihr unberührte Strände besuchen, endlose Spaziergänge unternehmen und an Steilklippen ein Picknick zum Sonnenuntergang machen.

Zu Beginn müsst ihr einen Besuch am Strand Praia das Catedrais einplanen. Einer der top Galicien Tipps ist ein besonderes Naturschauspiel.

Wenn ihr auf Ebbe wartet, habt ihr die Möglichkeit, zwischen natürlich geschaffenen Felsbögen zu spazieren und einzigartige Kulissen auf der Kamera festzuhalten. Falls ihr euch nach endlosen und familienfreundlichen Stränden umschaut, lohnt sich ein Blick auf den Playa del Vao und den Praia de Razo.

Ebenso zu empfehlen sind der Praia de Patos und der Praia da Lanzada. Weitere Traumstrände sind der Praia de Carnota und der Praia de Esteiro.

Wie ihr sicherlich schon bemerkt, habt ihr die Qual der Wahl. Kurz gesagt: Plant nicht allzu viel im Vorhinein, sondern haltet einfach dort an, wo es euch gefällt.

Weitere Strände in Galicien:

  • Playa de Samil
  • Praia de San Xurxo
  • Inselstrand Playa de Rodas
  • Praia de Caolín
  • Praia de Santa Comba
  • Strand Praia de Traba
  • Praia de Barra
  • Playa de Llagosteira

Inseln in Galicien

Spanien, Galicien, Insel Illas Cíes
Atemberaubender Strand auf der Insel Illas Cíes

Vor den Toren Galiciens könnt ihr ein besonderes Naturschauspiel erkunden. Im Schutz des Atlantiks liegt der Nationalpark Islas Atlánticas de Galicia im Nordwesten der Region.

Voller Artenvielfalt und mit einem faszinierenden Ökosystem ausgestattet, könnt ihr in den Sommermonaten die Inselgruppen Illas Cíes oder Illas Ons oder die Inseln Sálvora oder Cortegada besuchen.

Fernab des Massentourismus könnt ihr ein wunderschönes Paradies entdecken. Wenn man das Bild der Insel Illas Cíes anschaut, vermutet man die Insel nicht unbedingt am rauen Atlantik, oder?

Das kristallklare Wasser und die feinen Sandstrände kennzeichnen die unbewohnten Inseln. Zwischen Lorbeerwäldern, dem Duft von Eukalyptus und den Schreien der Möwen werdet ihr euren Alltag sofort vergessen.

Bevor ihr euren Urlaub plant, müsst ihr wissen, dass die Ausflugstouren zwischen den Monaten von Juni und September in der Regel täglich stattfinden. Damit die Natur weiter geschützt wird, sind die Besuchszahlen strikt auf weniger als 2.000 Besucher täglich begrenzt.

Deswegen lohnt es sich, einen Ausflug im Voraus zu planen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Aussichten vom Berg Monte Faro, die Meereshöhlen von Ons, die Bucht von Margaridas und der Strand Praia das Roads. Letztgenannter erweckt Karibikträume!

Nahe des Urlaubsortes Vilanova de Arousa könnt ihr noch einen Abstecher auf die A Illa de Arousa planen und durch den Naturpark Carreirón streifen oder am Strand relaxen.

Sehenswürdigkeiten in Galicien

Naturlandschaften | Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Naturlandschaften in Galicien

Spanien, Galicien, Inselgruppe der Illas Cíes
Faszinierende Natur auf der Inselgruppe der Illas Cíes

Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, könnt ihr in Galicien einige Naturschauspiele entdecken und einen unvergesslichen Outdoor-Urlaub verbringen. Zwischen hohen Bergen, fjordartigen Flussmündungen, rauen Küsten, malerischen Stränden und keltischer Tradition habt ihr die Möglichkeit, eine majestätische Region zu erkunden.

Natur in Galicien

Spanien, Galicien, Imposante Sil-Schlucht
Einzigartiges Panorama in der Sil-Schlucht

Im Folgenden bekommt ihr einen Einblick in die unglaubliche Vielfalt Galiciens. Wenn ihr aufmerksam gelesen habt, sind euch vielleicht die sogenannten galicischen Rías im Hinterkopf geblieben.

Diese langen, schlauchförmigen Flussmündungen kennzeichnen den Küstenstreifen und verleihen Galicien einen besonderen Charakter. Von Ribadeo nach Vigo könnt ihr ganz besondere Naturschauspiele beobachten, in Fischerdörfern einen Halt machen oder am Strand die Seele baumeln lassen.

Kurz zusammengefasst solltet ihr euch jetzt einmal die wichtigsten Meeresarme notieren: Rías Baixas, Rías Altas, Ría de Muros e Noia, Ría de Arousa, Ría de Pontevedra und Ría Vigo.

Eine ganz besondere Magie begrüßt euch am Kap Finisterre, dem „Ende der Welt“. An der Küste Costa da Morte könnt ihr atemberaubende Steilküsten bestaunen und endlose Wanderungen unternehmen.

Dazu noch ein kleiner Fakt: die mystische Küste heißt nicht umsonst „Todesküste“. In der Vergangenheit haben immer wieder starke Strömungen und raue Bedingungen zu Schiffbrüchen und Katastrophen geführt.

Gegensätzlich dazu findet ihr im Norden, südlich von Ferrol, einen der größten Küstenwälder Europas. Das Naturschutzgebiet Fragas do Eume entführt euch am gleichnamigen Fluss in eine sagenumwobene Vegetation aus tiefen Schluchten, grünen Wäldern, heißen Quellen und tosenden Wasserfällen.

Weiter geht es im spanischen Weinbaugebiet Ribeira Sacra. In der Region könnt ihr nicht nur atemberaubende Schluchten entdecken, Weingüter besuchen oder fantastische Aussichten in euch aufsaugen, sondern auch mittelalterliche Dörfer erkunden.

Spektakulär, atemberaubend und traumhaft – so lässt sich die Sil-Schlucht vielleicht ansatzweise beschreiben. Über 500 Meter ragen steile Felswände in die Höhe und schaffen ein einzigartiges Panorama.

Den nördlichsten Punkt Spaniens (auf der Iberischen Halbinsel) könnt ihr am stürmischen Kap Punta Estaca de Bares bestaunen.

Weitere Naturlandschaften in Galicien:

  • Fluss Miño mit tiefen Schluchten
  • Gebirge Sierra de la Capelada
  • Naturschutzgebiet Parque Natural Monte Aloya
  • Eukalyptuswälder Souto da Retorta
  • Felswände Vixia Herbeira
  • Naturpark Dünen von Corrubedo
  • Kap Vilán mit Leuchtturm
  • Wasserfall Fervenza do Ézaro

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Galicien

Spanien, Galicien, Castro de Santa Trega
Archäologische Stätte Castro de Santa Trega

Wenn ihr eure Rundreise durch Galicien plant, wollt ihr bestimmt einen Zwischenstopp in Santiago de Compostela einlegen, oder? Eine der top Spanien Sehenswürdigkeiten ist nicht nur ein berühmter Wallfahrtsort, sondern gleichzeitig Weltkulturerbe.

Vor Ort dürft ihr euch die Kathedrale von Santiago de Compostela und der traditionsreichen Altstadt nicht entgehen lassen. Auf den Spuren der Antike wandelt ihr an der erhaltenen Römischen Stadtmauer von Lugo, einem der besonderen Galicien Tipps.

Sobald ihr in A Coruña seid, führt euch kein Weg an dem Herkulesturm aus dem 2. Jahrhundert vorbei. Falls ihr mehr über die keltische Castrokultur erfahren wollt, müsst ihr der archäologischen Stätte Castro de Santa Trega einen Besuch abstatten.

Hier könnt ihr Fundstücke und Ausgrabungen aus nächster Nähe bestaunen. Klöster gibt es in Galicien so einige.

Hierbei zählt das ehemalige Kloster Monsteiro de San Xoán de Caaveiro zu den top Fotospots der Region. Zuletzt solltet ihr bei eurer Reise darauf achten, ob ihr die unverwechselbaren und traditionellen galicischen Hórreos entdeckt. Die auf Stelzen gebauten Holzkonstruktionen dienen noch heute als Aufbewahrungsort für die regionale Ernte.

Weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten in Galicien:

  • Burg Castelo de San Felipe
  • Skulpturen Menhires Pola Paz
  • Dolmen von Axeitos
  • Burg Castillo de Pambre
  • Kloster San Martiño Pinario
  • Gärten des Pazo de Oca
  • Burg Castelo de Soutomaior
  • Basilika Santa Maria la Mayor
  • Kloster Santo Estevo de Ribas de Sil
  • Kloster Oseira
  • Brücke Puente Mayor in Orense
  • Leuchttürme: Faro de Finisterre, Faro de Cabo Vilán, Leuchtturm Faro de Roncudo, Faro de Punta Nariga
  • Ethnologisches Museum Palloza Museo Casa do Sesto

Aktivitäten in Galicien

Wandern | Surfen | Weitere

Wandern in Galicien

Spanien, Galicien, Natur
Landschaften in Galicien

Viele von euch verbinden Galicien wahrscheinlich automatisch mit dem Jakobsweg und der Pilgerstadt Santiago de Compostela, in der einem Mythos zufolge Reliquien des Apostel Jakobus begraben liegen. Wenn ihr einen Teilabschnitt wandern wollt, habt ihr die Möglichkeit, zwischen zahlreichen Weggeflechten zu wählen.

Neben dem bekannten Camino Francés gibt es in Galicien weitere Pilgerwege, die euch die Gegend näher bringen. So könnt ihr beispielsweise ab Santiago zum Kap Finisterre wandern.

Der Camino Inglés führt euch von A Coruña oder Ferrol auf knapp 100 Kilometern nach Santiago. Auf einem der ältesten Wege und ehemaligen Römerstraßen lauft ihr am Camino Primitivo, der zusammen mit dem Camino del Norte zum UNESCO Welterbe gehört. Hier erwartet euch einer der top Galicien Tipps.

Dazu könnt ihr auf dem Leuchtturmweg Galiciens auf einer Strecke von rund 200 Kilometern in die spektakuläre Natur der Gegend eintauchen. Wenn ihr abseits der Küste wandern wollt, lohnt sich ein Blick in das Gebirge Serra dos Ancares.

Dort könnt ihr mit etwas Glück die galicischen Ponys in freier Wildbahn beobachten. Außerdem lohnt sich eine Tour über den Rundweg Muíños do Picón e do Folón, wobei ihr mit faszinierenden Aussichten belohnt werdet und alte Wassermühlen bestaunen könnt.

Während eures Urlaubs habt ihr die Qual der Wahl. Ob bei Wanderungen entlang tiefer Schluchten (Beispiel: Sil Canyon oder Eume-Schlucht), endloser Flüsse (Beispiel: Fluss Eo) oder tosender Küsten, die Unberührtheit Galiciens wird euch sprichwörtlich den Atem rauben. Kurz gesagt: diese Gegenden zählen zu den top Galicien Tipps.

Surfen in Galicien

Spanien, Galicien, Strand im Naturschutzgebiet
Dünen im Nationalpark um die Illas Cíes

Ohne Frage, Galicien zählt definitiv zu einem der top Surfspots in Europas. Das Sehnsuchtsziel für viele Surfende entfaltet vor allem im Frühherbst sein komplettes Potential.

Surfschulen Galicien Tipps:
  • Grip Surf School
  • Camino Surfcamp Galicia
  • Artsurfcamp
  • Raz SurfCamp
  • Alawa Surf Camp
  • Friends & Family Surf School
  • Galisurf
  • Prado Surf Escola A Lanzada

Dann zieht es viele Fortgeschrittene und Profis mit ihren Surfbrettern in den Norden Spaniens. Wenn ihr schon immer mal Surfen wolltet oder noch zu den Anfängern zählt, lohnt sich vor allem der Sommer für einen Besuch Galiciens.

Einmal mit dem Surfbrett auf den Wellen des Atlantiks gleiten – eine Vorstellung, die ein unglaubliches Freiheitsgefühlt und eine nie dagewesene Leichtigkeit auslöst. Grundsätzlich könnt ihr in Nordspanien das ganze Jahr über Surfen gehen.

Zu den schönsten Surfspots Galiciens zählen unter anderem der Playa de Nemina, der Strand von Razo, der Strand von Doniños, die Gemeinde Valdoviño, der Strand von Patín oder der Praia de Ponzos.

Weitere Aktivitäten in Galicien

Spanien, Galicien, Sil-Schlucht
Imposanter Aussichtspunkt in der Sil-Schlucht

Und das war noch nicht alles an möglichen Aktivitäten in Galicien. Diejenigen unter euch, die Action lieben und Lust auf einen Adrenalinkick haben, sollten über Rafting- oder Kajak-Touren auf den Flüssen Ulla, Sil oder Miño nachdenken.

Dort gibt es einige Anbieter, die euch ein besonderes Abenteuer bieten. Gegensätzlich dazu könnt ihr in Galicien im Winter sogar mit Schnee rechnen.

Östlich von Ourense befindet sich auf über 1.500 Höhenmetern das kleine Skigebiet Manzaneda. Hier könnt ihr auf knapp 20 Pistenkilometern Ski fahren oder im Sommer Wanderungen unternehmen. Und auch die Mountainbikenden unter euch kommen nicht zu kurz.

Wenn ihr euch schon mal in der Gegend befindet, könnt ihr die Thermalquellen von Ourense besuchen.

Ausflugsziele ab Galicien

Spanien, Region Kastilien-León, Las Médulas
Blick auf die ehemaligen Minen Las Médulas

Habt ihr genügend Zeit und wollt außerhalb der Region noch etwas von der Iberischen Halbinsel erkunden? Dann dürfen die Ausflugsziele auf der Galicien Tipps Liste natürlich nicht fehlen.

Unweit der Grenze zwischen Spanien und Portugal könnt ihr eine der ältesten Städte Portugals besuchen. Ab Vigo fahrt ihr etwa eine Autostunde in die malerische Stadt Braga.

Dort angekommen, erwartet euch eine Zeitreise in die Vergangenheit mit atemberaubenden Sehenswürdigkeiten wie der Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte oder die Kathedrale von Braga.

Außerdem lohnt sich ein Ausflug in die Altstadt von Guimarães oder den paradiesischen Nationalpark Peneda-Gerês. Dazu könnt ihr auf eurer Rückreise nach Spanien ein weiteres UNESCO Welterbe bestaunen.

In der Landschaft El Bierzo, in Kastilien-Léon, solltet ihr die ehemalige größte römische Goldmine erkunden. Schon aus weiter Ferne könnt ihr die sandsteinfarbenen Felsen der Kulturlandschaft Las Médulas sehen.

Abschließend rundet die Weinstraße von El Bierzo euer Erlebnis kulinarisch ab. Von dem Reiseziel Spaniens habt ihr bestimmt noch nicht gehört, oder?

Essen und Trinken in Galicien

Spanien, Galicischer Tintenfisch
Galicischer Tintenfisch

Keine Tortilla oder Paella – die galicische Kultur spiegelt sich auf besondere Weise in der Küche wider. Aufgrund der geographischen Lage am Atlantik zählen selbstverständlich Fisch und Meeresfrüchte zu beliebten Gerichten auf der Speisekarte.

Oftmals werden Schellfisch oder Jakobsmuscheln serviert. Eine besondere Delikatesse sind die sogenannten Entenmuscheln Percebes, die an den Felsküsten des tosenden Atlantiks gesammelt werden. Das ist definitiv ein gefährliches Unterfangen.

Wenn euch das noch nicht genug war, gilt das traditionelle Gericht Polbo á feira (Oktopus) als besonders außergewöhnliche Speise. Gegensätzlich dazu erwartet euch im Landesinneren eine regionale Küche mit Fleisch und Gemüse.

Noch heute haben viele Einheimische ihre eigenen Gärten. Und die regenreiche Region ist geradezu prädestiniert, um sämtliche Gemüsesorten anzubauen wie beispielsweise Kartoffeln.

Die beliebten Patatas Bravas sind euch bestimmt ein Begriff, oder? Lecker sind auch der Mandelkuchen Tarta de Santiago oder die Filloas-Pfannkuchen.

Außerdem müsst ihr unbedingt den galicischen Käse kosten oder die unterschiedlichen Pasteten probieren. Wenn ihr ganz traditionell Essen gehen wollt, solltet ihr nach sogenannten Furanchos, kleine Lokale in Privathäusern, Ausschau halten.

Interessiert ihr euch für traditionsreiche Rituale? Dann informiert euch über den Brauch der Queimada mit dem dazugehörigen alkoholischen Getränk.

Wein und mehr in Galicien

Spanien, Galicien, Ribeira Sacra, Wein
Reben im Weinbaugebiet Ribeira Sacra

Zu den ganz besonderen Galicien Tipps zählt zweifelsohne der heimische Wein. Der Weinbau in Galicien hat eine lange Tradition und ihr solltet unbedingt einige der Weingüter besuchen.

Die größten Weinbaugebiete sind die Regionen Ribeiro, Ribeira Sacra, Valdeorras, Monterrei und Rías Baixas. In den Gegenden könnt ihr nicht nur leckeren Wein probieren, sondern auch durch landschaftlich eindrucksvolle Kulissen spazieren.

Eine weitere Tradition ist der Tresterbrand Orujo. Aber was genau könnt ihr euch darunter vorstellen?

Ein Tresterbrand ist eine Spirituose, die aus den Pflanzenrückständen der Weinproduktion destilliert wird.

Weingüter & Bodegas in Galicien:

  • Bodegas Regina Viarum
  • Bodega Pazo Baion
  • Pazo de Rubianes
  • Bodegas Martín Códax
  • Viña Costeira Bodega
  • Bodega Adega Vella
  • Adega Eidos
  • Bodegas Granbazán
  • Bodegas Terras Gauda
  • Adega Algueira
  • Bodega Finca Míllara
  • Bodega Cruceiro

Karte mit den besten Galicien Tipps

Karte

Euer Urlaub mit den top Galicien Tipps

Das waren die Galicien Tipps für euch. Steht eure imaginäre Reiseroute schon? Wenn ihr noch inmitten der Urlaubsplanung steckt, könnt ihr euch entspannt durch meine Reisesuchmaschine klicken. Dort findet ihr bestimmt die ein oder andere geeignete Unterkunft. Oder braucht ihr noch einen Flug?

Urlaubsangebote: Spanien Angebote

Jana
Autor:

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten & Reisedeals: