Asturien Tipps

Asturien Tipps

Faszinierender Reiseguide für einen Aufenthalt im Norden Spaniens

Woran denkt ihr, wenn ihr Spanien hört? An Barcelona, Madrid, die Balearen oder Andalusien? Aber nicht unbedingt an den Norden Spaniens, oder? Magische Wälder, endlose Bergwelten, wilde Küsten und historische Orte begegnen euch in der Provinz Asturien. Die Gegend hat es geschafft eine besondere Balance zwischen Tradition und Umbruch zu wahren. In dem Fürstentum Asturien finden vor allem Naturliebhaber und Individualreisende ihre ersehnte Ruhe. Abseits vom Massentourismus lernt ihr die raue und wilde Seite Spaniens kennen. Bestens erhaltene Küstenregionen, üppiges Grün und authentische Atmosphären werden euch ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Verspürt ihr nach genau diesen Dingen Sehnsucht? Dann lasst euch von den Asturien Tipps inspirieren und plant euren Trip. Worauf wartet ihr noch? Mit diesem Reiseführer Asturiens lernt ihr den Norden Spaniens näher kennen.

Asturien Tipps im Überblick

Fakten zu Asturien

Spanien, Asturien, Somiedo Naturpark
Atemberaubende Berglandschaften im Somiedo Naturpark

Ist für euch auch eine Mischung aus Berge und Meer der perfekte Urlaubsmix? Die autonome Gemeinschaft Asturien liegt zwischen Galicien, Kantabrien und Kastilien-León an der Atlantikküste Spaniens, im Norden des Landes.

Die Region am Golf von Biskaya ist mit ihrer circa 10.000 km² großen Fläche zum Vergleich kleiner als das deutsche Bundesland Schleswig-Holstein und mit etwa einer Millionen Einwohner eine relativ dünn besiedelte Gegend.

Wenn ihr euch über diese Region Spaniens informiert, werdet ihr merken, dass diese sich durch ihre kurzen Distanzen zwischen Küste mit malerischen Fischerdörfern und imposanten Gebirgen kennzeichnet. Hier kommen die gewaltigen Berge der Küste ziemlich nah.

Sobald ihr das Rauschen der Wellen hört und die einsamen Strände entdeckt, beginnt der Urlaub. Zwischen zerklüfteten Klippen und steilen Felsen habt ihr die Möglichkeit, in eine Region voller keltischer Bräuche, Tradition, Handwerkskunst und leckeren Spezialitäten einzutauchen.

Dazu ist Asturien eine der Regionen Spaniens, deren Naturlandschaften am besten geschützt sind. In der Gegend findet ihr unglaubliche sieben UNESCO Biosphärenreservate, die die faszinierende Artenvielfalt schützen. Draußen sein macht einfach nur Spaß, oder?

Und genau das bietet euch das Fürstentum. Ihr könnt zu Gipfelstürmern werden und hohe Berge erklimmen, über kristallklare Flüsse paddeln, die besten Wellen surfen oder mit dem Rad die Küsten erkunden. Lasst euch von der Vielfalt Asturiens überraschen!

Anreise nach Asturien – wie kommt man an die „Costa Verde“?

Spanien, Asturien, Playa de Ballota
Blick auf den paradiesischen Strand Playa de Ballota

Bevor ihr eure Reise an die sogenannte „Grüne Küste“ plant, müsst ihr natürlich überlegen, ob ihr mit dem Flugzeug oder Auto anreisen wollt. Dementsprechend darf auf der Liste der Asturien Tipps die Anreise nicht unerwähnt bleiben.

Mit dem Flugzeug nach Asturien

Relativ zügig kommt ihr mit dem Flugzeug nach Asturien. Hierbei müsst ihr nur beachten, dass der Flughafen Asturias momentan von Deutschland aus nicht direkt angeflogen wird.

Dennoch habt ihr einige Möglichkeiten, um bequem in den Norden des Landes zu reisen. So könnt ihr mit Zwischenstopp in Barcelona anreisen oder die Flughäfen von Bilbao oder Madrid ansteuern.

Dort könnt ihr euch dann einen Mietwagen nehmen oder mit dem Zug weiterreisen. Es gibt einige Alternativen, die jedoch etwas Planung benötigen.

Mit dem Auto nach Asturien

Liebt ihr das Freiheitsgefühlt beim Auto fahren? Falls ihr einen längeren Urlaub als einen Spanien Roadtrip plant und einige Zwischenstopps einlegen wollt, lohnt sich natürlich die Anreise mit dem Auto.

So habt ihr nebenbei auch noch die Möglichkeit, einige Reiseziele Frankreichs zu erkunden. Dazu kommt natürlich, dass ihr völlig unabhängig reisen könnt und flexibel in Bezug auf Gepäck, Reisezeit und Stopps seid.

Wenn ihr aus Deutschland eure Reise startet, braucht ihr etwa 20 Stunden Fahrzeit, um in Asturien anzukommen. Andersherum könnt ihr euch an einem eurer Zielflughäfen natürlich auch einen Mietwagen buchen und so eure Rundreise planen.

Kurz gesagt: eine Reise mit dem Auto durch Asturien ist auf jeden Fall empfehlenswert. So könnt ihr die bezaubernde Region bestmöglich entdecken.

Camping in Asturien

Wollt ihr mit eurem Van oder Camper nach Spanien reisen? Das Gefühl von Flexibilität und Freiheit ist unschlagbar.

Mitten in der Natur könnt ihr euren Alltag für einen Moment hinter euch lassen und euch eurem Urlaubsziel komplett hingeben. Gerade wenn ihr einen einen Surfurlaub in Asturien plant, ist es praktisch mit dem eigenen Van schnell von A nach B gelangen zu können.

Jedoch müsst ihr beim Camping in Asturien einige Regeln beachten. So ist es beispielsweise wichtig, dass ihr euch vor Ort noch einmal über das Freistehen oder sogenannte Wildcampen informiert.

Dieses ist grundsätzlich in Spanien verboten, aber wird von jeder Region anders ausgelegt. So dürft ihr in Asturien nur an Orten übernachten, die offiziell gekennzeichnet sind.

Aber je nach Gegend ist es erlaubt, im Auto zu schlafen, wenn dieses nach Vorschrift geparkt ist. Tipp: Informiert euch im Vorhinein genau. Oder ihr bucht einfach einen Stellplatz auf einem der Campingplätze.

Campingplätze in Asturien:

  • Camping La Paz
  • Camping Playa de Vega
  • Playa de Otur Camping
  • Camping L’Amuravela
  • Camping Amaido Asturias
  • Picos de Europa Camping
  • Camping Ribadesella Asturias

Mit der Bahn durch Asturien

Eine Reise mit der Bahn durch Asturien versprüht auch ihren ganz besonderen Reiz. Dazu gilt die Bahnstrecke León-Gijón als eine der landschaftlich schönsten Verbindungen durch das Kantabrische Gebirge.

Außerdem werden über das S-Bahn-Netz der sogenannten „Cercanías Asturias“ die wichtigsten Städte (Gijón, Oviedo und Avilés) miteinander verbunden. Falls ihr den spanischen Norden verlassen wollt, bietet euch das Eisenbahnunternehmen RENFE einige Verbindungen in größere Städte wie Madrid.

Wollt ihr euch etwas ganz besonderes gönnen? Der Nostalgiezug El Transcantábrico bringt euch von Santiago de Compostela bis nach San Sebastián. Vorbei an pittoresken Fischerdörfern, historischen Städten und fruchtbare Landschaften erlebt ihr eine besondere Luxusreise.

Mit dem Bus durch Asturien

Wenn ihr ganz auf ein Auto verzichten wollt, könnt ihr neben dem Zug auch den Bus als Verkehrsmittel wählen. Zwischen den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und touristischen Orten verkehren täglich Busse des Unternehmens ALSA.

Beste Reisezeit in Asturien

Spanien, Asturien, Narcea Tal
Wunderschöne Natur im Narcea Tal

Habt ihr euch mittlerweile für eine Auszeit in Asturien entschieden? Für eure weitere Urlaubsplanung ist natürlich auch die beste Reisezeit in Asturien wichtig.

Ihr könnt euch bestimmt schon denken, dass die sattgrünen Landschaften nicht von ungefähr kommen, oder? Damit geht Regen einher.

Hier seht ihr das aktuelle Wetter in der Stadt Oviedo.
Wie ist das aktuelle Wetter in Oviedo?

Anders als im trockenen und sonnenreichen Andalusien mit fast wüstenhaften Bedingungen kennzeichnet sich Asturien durch ein Seeklima. Dabei gibt es vor allem im Winter Niederschläge und die Temperaturen sind gemäßigt.

Die beste Reisezeit lässt sich grundsätzlich auf die Monate von Juli bis September begrenzen. Dabei ist der August mit durchschnittlichen 20 °C der wärmste Monat des Jahres.

Städte in Asturien

Oviedo | Gijón | Avilés

Oviedo

Spanien, Asturien, Oviedo
Kathedrale von Oviedo

Über der Hauptstadt von Asturien liegt noch heute ein Hauch vom Wandel der Industriestadt. Die bedeutende Universitätsstadt Oviedo kennzeichnet sich durch eine traumhafte Lage im Hinterland der Küste, zwischen Hügeln und sattgrünen Wäldern.

Sobald ihr euch euren Weg auf den Hügel der Altstadt Oviedos bahnt, umgeben euch urtümliche Atmosphären. In den Straßen der Stadt wimmelt es nur so von historischen Sehenswürdigkeiten.

Neben der Kathedrale von Oviedo müsst ihr dem Gebäudekomplex Cámara Santa, Balesquida-Kapelle oder der Kirche San Miguel de Lillo einen Besuch abstatten. Die zahlreiche vorromanische Steinkirchen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eine der ältesten Städte Spaniens macht mit euch eine Zeitreise ins Mittelalter. Außerdem kommt euer Hunger auch nicht zu kurz, denn zahlreiche traditionelle und ausgezeichnete Lokale verwöhnen eure Sinne.

Ein kleiner Tipp: ihr dürft euch auf keinen Fall die Aussichten vom Hausberg Monte Naranco entgehen lassen. Bei euren Ausflügen werdet ihr kurz das Gefühl haben, dass die Zeit stehen geblieben ist.

Gijón

Spanien, Asturien, Gijón
Blick auf die Altstadt von Gijón

Sagt euch die Hafenstadt Gijón etwas? Einer der top Asturien Tipps zeigt euch die Region von einer authentischen und lebendigen Seite.

Zwischen Stimmengewirr und dem Duft von Essen könnt ihr durch die engen, bunten Gassen der Altstadt Cimadevilla schlendern. Dazu lohnt sich der Sonnenuntergang am Cerro de Santa Catalina oder eine Verschnaufpause am Strand Playa de San Lorenzo.

Avilés

Spanien, Asturien, Avilés
Straßen von Avilés

Auf eurer Reise durch Asturien müsst ihr einen Zwischenstopp in der Industriestadt Avilés machen. Durch die Lage an der Flussmündung des Ría de Avilés ist die Stadt ein wichtiger Industriestandort.

Noch heute könnt ihr die Einflüsse der Wirtschaft spüren. Ganz anders geht es in der Altstadt und auf der historischen Straße Calle Ruiz Goméz zu.

Dort habt ihr die Gelegenheit, die traditionellen, bunten Häuser mit ihren Holzbalkonen zu bestaunen. Am Plaza de España mit seinem Rathaus solltet ihr euch einen Platz in einem der Lokale suchen und das Ambiente auf euch wirken lassen. Oder ihr besucht das Oscar-Niemeyer-Kulturzentrum.

Küstenorte in Asturien

Luarca | Cudillero | Llanes | Ribadesella | Llastres

Luarca

Spanien, Asturien, Luarca
Traditionelle Häuser am Wasser – Luarca

An der Küste Asturiens findet ihr einige verträumte Hafenstädte und Fischerdörfer, die ihr euch nicht entgehen lassen dürft. Zu denen gehört auch das abgelegene Dorf Luarca.

Bevor ihr euch über die Hügel und steilen Straßen auf in den Ort macht, solltet ihr einen Blick über den Dächern genießen und eure Kamera parat halten.

Sobald ihr im Hafen angekommen seid und durch die Straßen spaziert, könnt ihr die jahrhundertealte Fischtradition hautnah spüren. Die wankenden Boote im Wasser, die umliegenden Klippen, versteckten Buchten und traditionellen Häuser lassen besondere Postkartenmotive entstehen.

Cudillero

Spanien, Asturien, Cudillero
Fischerdorf Cudillero mit bunten, eng gebauten Häusern

Eines der bezauberndsten Dörfer der Costa Verde und einer der top Asturien Tipps liegt westlich von Avilés. In einem schmalen Seitental türmen sich die eng bebauten Häuser auf spielerische Weise in den Hang.

Vor allem, wenn sich die Sonnenstrahlen einen Weg durch die steilen Gassen bahnen, entstehen funkelnde Atmosphären. Während eures Aufenthalts müsst ihr unbedingt in einem der Lokale die leckeren Gerichte probieren.

Llanes

Spanien, Asturien, Llanes
Spaziergang durch die Straßen von Llanes

Bildschön geht es in dem Fischerdorf Llanes weiter. Auch hier begegnen euch in der Altstadt historische Kulissen.

Vor Ort könnt ihr eine erhaltenen Stadtmauer bestaunen, der Tradition des Fischfangs näher kommen oder entlang rauer Klippenwege wandern. Im Schatten der Berge des Natioalparks Picos de Europa werdet ihr das Gefühl haben, in eine andere Zeit zu reisen.

Abseits vom Massentourismus ticken hier die Uhren noch etwas langsamer. Wenn ihr euch nach Entschleunigung sehnt, werdet ihr die Region schlagartig lieben lernen.

Ribadesella

Spanien, Asturien, Ribadesella
Bunte Häuser in Ribadesella

Der kleine Küstenort Ribadesella gehört zu den Schmuckstücken der Gegend und ist einer der top unbekannten Orte in Spanien. An der Mündung des Río Sella wird die Stadt auf natürliche Weise in zwei Teile getrennt.

Zwischen maritimen, romantischem und urigem Flair findet ihr in der lebendigen Altstadt alte Handels- und Fischerhäuser. Sobald ihr einen sonnigen Tag erwischt, solltet ihr eure Badesachen auspacken und einen der traumhaften Strände besuchen.

Außerdem lassen sich ab Ribadesella wunderbare Kanutouren, Wanderungen oder Besuche der Tropfsteinhöhle Tito Bustillo Cave oder zur Wallfahrtsstätte Covadonga planen.

Llastres

Spanien, Asturien, Llastres
Eingebettet zwischen Hügellandschaften seht ihr die Häuser von Llastres

Mit einem direkten Blick aufs Meer und am Hang aufgereihten Häusern zeigt sich das Dorf Llastres von seiner schönsten Seite. Wenn ihr durch die kurvenreichen und historischen Straßen schlendern wollt, solltet ihr euer Auto am Ortseingang stehen lassen und den Weg zum Hafen zu Fuß unternehmen.

Weitere Küstenorte in Asturien:

  • Puerto de Vega
  • Castropol
  • Villaviciosa
  • Gozón
  • Niembro
  • Ortiguera
  • Viavélez
  • Tapia de Casariego

Hinterland von Asturien

Spanien, Asturien, Cangas de Onis
Ausblick auf Cangas de Onis

Im Hinterland von Asturien begrüßen euch immergrüne Landschaften mit imposanten Wasserfällen, tiefen Schluchten und hohen Bergen. Von der Natur geprägt, hat sich die Gegend ihren ganz eigenen Charme bewahrt.

Während eurer Reise durch die Nationalparks könnt ihr urige Dörfer entdecken und in das Leben der Einheimischen eintauchen. Eingehüllt in die Düfte von Natur und leckerem Essen lasst ihr euren Alltag für ein paar Stunden hinter euch.

Wenn ihr eure Reise plant, gibt es einige Orte, die ihr euch kurz notieren solltet. Dazu zählen beispielsweise Siero, Taramundi, Amieva oder Les Arriondes.

Zu einem der top Asturien Tipps gehört der Ort Cangas de Onís. In dem wunderschönen Tal starten Urlauber traditionell ihre Touren in den Nationalpark Picos de Europa.

Sobald ihr euch dem Hinterland nähert, werdet ihr in Asturien auch immer wieder auf sogenannte „Parroquias Rurales“ stoßen, die meist mit kleinen Gemeinden verglichen werden können, deren Mittelpunkt zumeist eine Kirchengemeinde darstellt.

Hierbei sind die „Parroquias“ Torazo, Orlé, Grandas de Salime und Bulnes zu erwähnen.

Strände in Asturien

Spanien, Asturien, Playa de Cuevas del Mar
Höhlen und Tunnel am Playa de Cuevas del Mar

Entlang der knapp 400 Kilometer Langen Küste Asturiens könnt ihr eine Menge erleben. Zwischen in die Hänge gebauten Fischerdörfern, Flussmündungen, Leuchttürmen und steilen Küsten tummeln sich zahlreiche Buchten und weitläufige Strände.

Die erhaltene Küstenregion ist nicht nur Heimat der Fischer, sondern hat sich in der Vergangenheit vom Massentourismus ferngehalten. Sobald euer Blick auf die abenteuerlustigen Wellen fällt, habt ihr das Gefühl angekommen zu sein und in den Urlaub starten zu können.

Eingehüllt in den typischen Duft von Meersalz solltet ihr euren Blick in die Ferne schweifen lassen und ein Strandhopping planen. Durch die Artenvielfalt und abwechslungsreichen Landschaften erstrahlt jeder Strand in einem anderen Licht.

Tour entlang der schönsten Strände Asturiens

Spanien, Asturien, Strand
Wilder Ozean an der Küste von Asturien

Im Folgenden findet ihr eine kleine Route von Stränden in Asturien, die ihr perfekt mit dem Auto erkunden könnt. Unsere Reise startet im Westen der Region mit dem Playa de Barayo, der sich zwischen Dünen und Marschland in die Küste fügt und über einen Trampelpfad zu erreichen ist.

Zu den top Asturien Tipps zählt zweifelsohne der halbmondförmige Playa del Silencio, der sich durch seine steinige Küstenregion kennzeichnet. Ein weiteres wunderschönes Fleckchen Erde begegnet euch am Playa de Rodiles.

Einer der größten Strände Asturiens wird von Pinienwäldern umringt und eignet sich perfekt, für einen Urlaub mit der Familie. Etwas weiter östlich werdet ihr euch sofort in den Playa de Cuevas del Mar verlieben.

Hier wurden vom Meer auf besondere Weise Höhle und Tunnel in die Felsküste geformt. Glasklares Wasser und goldgelber Strand begrüßen euch in der Bucht Playa de Torimbia.

Wenn ihr euch nach Ruhe und Idylle sehnt, ist dieser Fkk-Strand Asturiens ein perfektes Ausflugsziel. Hierbei sollte euch nur bewusst sein, dass ihr 30 Minuten zum Strand laufen müsst.

Zu den beliebtesten Stränden der Region zählt auch der Playa de Poo, an der Mündung des Río Vallina. Wie ein Kanal liegt er zwischen der Küste, vor den Toren des kantabrischen Meeres.

Zuletzt solltet ihr euch bei eurer Reiseplanung genauer über den Playa de Ballota informieren.

Weitere Strände in Asturien:

  • Playa de Gulpiyuri
  • Playa de Toró
  • Strand von San Telmo: Playa de La Griega
  • Playa de la Huelga
  • Playa de Verdicio
  • Kleiner Strand Playa de La Canal
  • Playa de Santa Marina
  • Playa de La Atalaya
  • In der Gemeinde Valdés: Playa de Cadavedo, Playa de Otur
  • Playa de Andrín
  • Playa de Borizo
  • Strand Playa de Penarronda

Sehenswürdigkeiten in Asturien

Naturlandschaften | Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Naturlandschaften in Asturien

Spanien, Asturien, Bergseen von Covadonga
Sommer an den Bergseen von Covadonga

Das Herzstück Asturiens bilden die abwechslungsreichen und naturbelassenen Landschaften. Zwischen Bergen, Flüssen, Wäldern, Felsen und Meer verschmilzt die Natur zu einem atemberaubenden Gesamtbild.

Wenn ihr euren Urlaub plant, solltet ihr mehr als eine Woche Aufenthaltszeit einkalkulieren. Und dann heißt es: Wanderschuhe schnüren, Proviant einpacken, Fernglas bereithalten und los geht’s.

Schließt die Augen und stellt euch mal vor, dass ihr in der einen Minute im tosenden Atlantik surft und einen Moment später eure Wanderungen auf die Zweitausender Asturiens starten. Genau das macht die Region so besonders, denn ihr seid innerhalb weniger Kilometer und kurzer Fahrzeiten in einer komplett anderen Landschaft.

Gebirge in Asturien

Spanien, Asturien, Berg Naranjo de Bulnes
Blick auf den Berg Naranjo de Bulnes

Zwischen Asturien, Kantabrien und León findet ihr den imposanten Nationalpark Picos de Europa. Inmitten eindrucksvoller Kalksteinformationen könnt ihr Klettertouren am Naranjo de Bulnes unternehmen oder durch die Wildnis streifen und mit Glück Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Dazu ist es ein Muss den Seen von Covadonga einen Besuch abzustatten. Hier findet ihr mit dem gleichnamigen Wallfahrtsort und der heiligen Höhle Santa Cueva de Covadonga eines der top Ausflugsziele in Asturien.

Die Zahl der Naturparks und Biosphärenreservate Asturiens kennt keine Grenzen. Hier findet ihr eine Auflistung der spannenden Naturschauspiele: Naturpark Somiedo, Naturschutzgebiet Muniellos, Naturpark Las Ubiñas-La Mesa oder UNESCO Biosphärenreservat Oscos-Eo.

Wasser-Phänomene in Asturien

Spanien, Asturien, Bufones de Pría
Blick auf die natürlichen Wasserfontänen Bufones de Pría

Wieder zurück an der Küste müsst ihr einem ganz besonderen Naturschauspiel einen Besuch abstatten. Die Bufones de Pría und die Bufones de Arenillas sind Meerwassergeysire, die meterhohe Wasserfontänen erzeugen.

Dieses Phänomen entsteht durch den Druck des Meerwassers. Hierbei wird das Wasser durch natürliche Lücken in Karstlandschaften gepresst.

Zuletzt solltet ihr einige der tosenden Wasserfälle Asturiens kennen. Die Oneta Wasserfälle, die Wasserfälle von Seimeira oder der Cascada Del Cioyo entführen euch in Kulissen voller Harmonie und Idylle.

Weitere Natur-Highlights in Asturien:

  • Botanischer Garten in Gijón
  • Region Montaña Central
  • Naturpark Fuentes del Narcea
  • Schlucht Las Xanas

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Asturien

Spanien, Asturien, Brücke Cangas de Onis
Historische Brücke Cangas de Onis

Auf die Liste der Asturien Tipps gehören selbstverständlich auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten. Wobei ihr auf den Spuren von Geschichte, Tradition und Brauchtum wandelt und einen Einblick in das Leben der Einheimischen erhaltet.

Besondere Sakralbauten sind die Kathedrale von Oviedo, das Kulturgut Santa María del Naranco oder die Basílica de Covadonga. Weitere präromanische Kunstwerke findet ihr in den Kirchen San Miguel de Lillo und San Julián de los Prados.

Wenn ihr in Gijón etwas Zeit habt, solltet ihr einen Abstecher zur Skulptur Elogio del horizonte machen. Zu den außergewöhnlichen Fotospots zählt zweifelsohne die mittelalterliche Brücke in Cangas de Onis.

Dazu könnt ihr einige Höhlenmalereien und Überbleibsel der Jungsteinzeit bestaunen (Tropfsteinhöhle Tito Bustillo Cave oder Cueva de la Peña de Candamo). Die Ruinen einer keltischen Siedlung findet ihr im Castro de Coaña.

Aktivitäten in Asturien

Surfen | Wandern | Weitere

Surfen in Asturien

Spanien, Asturien, Playa de Vega nahe Ribadesella
Playa de Vega nahe Ribadesella

Wenn ihr einen Aktivurlaub plant, ist Surfen in Asturien ein Muss. Seid ihr schon mal in den Genuss des unglaublichen Freiheitsgefühls beim Surfen gekommen?

Ob Profi oder Anfänger, die Strände Asturiens bieten beste Voraussetzungen für Action auf den Wellen des kantabrischen Meeres. Allein der Gedanke, in den frühen Morgenstunden mit dem Brett unterm Arm Richtung Strand zu laufen und die frische Brise um die Nase wehen zu lassen, einfach unbeschreiblich.

Surfschulen Tipps:
  • Escuela de surf Llanes Surf & Aventura
  • Rural Surf
  • Santa Maria Surf Camp
  • Siroko Surf Camp
  • Surfcamp Las Dunas – Surf School
  • Surf School Asturiana
  • Breaking North Surf School

Ob bei einzelnen Surf Sessions oder mehrtägigen Kursen, entlang der Küste findet ihr einige Surfschulen, die euch die Technik näher bringen. Wer einmal auf dem Surfbrett stand, will so schnell nicht mehr runter, versprochen.

Wann genau solltet ihr für einen Surfurlaub nach Asturien reisen? Hierbei kommt es ganz darauf an, auf welchem Level ihr euch bewegt.

Wenn ihr Anfänger seid, könnt ihr bereits zwischen Juni und August Kurse buchen und das gute Wetter ausnutzen. Dazu trefft ihr im Herbst, wie in jeder Surfregion Europas, die fortgeschrittenen Surfer oder Profis an den Küsten Asturiens.

Aber wo genau lohnt sich ein Zwischenstopp? Zwischen Ribadeo und Unquera kommen vor allem die Anfänger unter euch voll und ganz auf ihre Kosten.

Einer der top Asturien Tipps der Strand Playa de Rodiles im Naturreservat Ría de Villaviciosa. Weitere erwähnenswerte Surfspots sind der Playa de Santa Maria, der Playa de Vega, der Playa de Penarronda oder der Playa de Cadavedo.

Dadurch dass es nicht an jedem Strand Surfschulen gibt, solltet ihr euch vor eurer Reise an die Costa Verde über mögliche Kurse informieren.

Wandern in Asturien

Spanien, Asturien, Ruta del Cares
Wanderungen auf der Route Ruta del Cares

Wenn ihr gut zu Fuß seid, könnt ihr auf zahlreichen Wanderwegen in die Wildnis Asturiens eintauchen. Selbstverständlich gehört das Wandern zu den top Asturien Tipps.

Wie ihr bereits sicherlich gemerkt habt, steckt die Region Spaniens voller Naturphänomene und bietet euch genügend Wanderrouten. So zählt die berühmte Ruta del Cares zu den schönsten Wanderwegen Spaniens.

Zwischen tiefen Schluchten ,entlang des gleichnamigen Flusses, könnt ihr auf knapp 20 Kilometern von Asturien bis in die Region León wandern. Falls ihr euch einen Traum erfüllen und eine Etappe des Jakobsweges zurücklegen wollt, kann ich euch den Camino de la Costa ans Herz legen.

Oder ihr testet einen der ältesten Jakobswege, den Camino Primitivo, von Oviedo bis Santiago de Compostela. Gegensätzlich dazu könnt ihr auf dem Weg Senda del oso den Spuren eines ehemaligen Schienennetzes folgen.

Dazu werden die Wanderungen am Río Dobra zu einem besonderen Erlebnis. Ihr merkt schon, dass der kleine Landstrich Spaniens eine Menge für euch bereit hält, oder?

Jetzt sollten all die Kletterer aufpassen. Am Playa Cuevas del Mar findet ihr mit einer Bucht voller Klippen ein besonderes Kletterparadies.

Weitere Aktivitäten in Asturien

Spanien, Asturien, Skigebiet Valgrande Pajares
Skigebiet Valgrande Pajares

Zu den abenteuerlichen Asturien Tipps zählen die kleinen Skigebiete der Region. Ja, ihr lest richtig, Skifahren in Asturien ist ein fester Bestandteil der Wintermonate.

Dabei zählen die Skigebiete Valgrande-Pajares, die Bergstation Estacion Invernal Fuentes de Invierno oder das Skigebiet San Isidro zu den wichtigsten Stationen im Wintersport der Region.

Jetzt führt unser Weg von den Pisten zurück aufs Wasser. Denn Kanu-Touren sind eine beliebte Aktivität in Asturien. Ein Tipp: von Arriondas nach Ribadesella könnt ihr eine wunderschöne Strecke mit dem Kanu zurücklegen.

Natürlich dürfen bei diesen fantastischen Landschaften die dazugehörigen Aussichtspunkte nicht fehlen. Die Landzunge Cabo de Peñas mit dem gleichnamigen Leuchtturm ist der nördlichste Punkt Asturiens und verspricht ein spektakuläres Panorama.

Vom Mirador del Fitu habt ihr einen weiten Blick auf die Küstenregion und die Möglichkeit, Wanderungen in das Gebirge Sierra del Sueve zu unternehmen. Oder ihr erkundet das einzigartige Juwel mit dem Rad.

Zum einen führt jährlich das berühmte Straßenradrennen La Vuelta durch Asturien, zum anderen eignen sich die Bergwelten ideal zum Mountainbiken. Hier gibt einige angelegte Routen!

Zuletzt lernt ihr die wichtigsten Museen Asturiens kennen. Ob das Naturkundemuseum Museo del Jurásico de Asturias, das archäologische Museum von Oviedo, das Kunstmuseum Oviedo, das Oscar-Niemeyer-Kulturzentrum oder das Wassermühlenmuseum in Mazonovo, auch die Kulturliebhaber unter euch kommen voll und ganz auf ihre Kosten.

Ausflugsziele ab Asturien

Spanien, Burgos, Frías
Blick auf das kleine Dorf Frías in der Provinz Burgos

Der Norden Spaniens hält so einige Highlights für euch bereit. So könnt ihr mit dem Auto in die autonome Gemeinschaft Kastilien und León fahren und eine Tour zu den historischen Städten León, Valladolid und Burgos planen.

Wenn ihr keine Zeit für einen Roadtip habt, solltet ihr auf eurer Rückreise einen Stopp in Santander einlegen. In der Hauptstadt der Region Kantabrien erwartet euch neben purer Lebensfreude, leckeres Essen und eine Menge Kultur.

Dazu ist ein Besuch der baskischen Kulturstadt Bilbao ein absolutes Muss. Zwischen Moderne und Tradition könnt ihr mehr über die Geschichte der autonomen Region mit ihrer eigenen Sprache und Kultur erfahren.

Natürlich ist auch eine Weiterreise nach Galicien besonders zu empfehlen. Aber dann gilt es Zeit einzuplanen.

Essen und Trinken in Asturien

Spanien, Asturien, Apfelbäume
Blühende Apfelbäume zur Herstellung des Apfelweines von Asturien

Auf die Liste der Asturien Tipps gehört natürlich auch die Kulinarik der Region. Denn was wäre ein gelungener Urlaub ohne gutes Essen und Trinken?

Aufgrund der Lage am kantabrischen Meer und der zahlreichen Flüsse in der Region, ist es naheliegend, dass Fisch ein wichtiger Bestandteil der Küche Asturiens ist. Dazu ist das Bohnengericht Fabada Asturiana eine besondere Spezialität der Region.

Mit Hilfe regionaler Erzeugnisse von kleinbäuerlichen Betrieben werden eine Vielzahl von Käsesorten produziert und der berühmte Apfelwein von Asturien hergestellt.

Zusammenfassend kennzeichnet sich die Region für ihre traditionell kochweise und das ohne viele Gewürze. Ganz besonders häufig werdet ihr die unterschiedlichen Eintöpfe auf Speisekarten sehen.

Karte mit den besten Asturien Tipps

Karte

Euer Urlaub in Asturien

Jetzt kann es losgehen! Konnten euch die Asturien Tipps überzeugen? Wenn ihr euch gerade mit eurem Laptop und Reiseführern an die Planungen für eure Reise setzt, solltet ihr euch unbedingt durch meine Reisesuchmaschine klicken. Dort findet ihr bestimmt die ein oder andere Unterkunft für euren Roadtrip? Oder sucht ihr nach einem geeigneten Flug? Auch dann werdet ihr fündig.

Urlaubsangebote: Spanien Angebote

Jana
Autor:

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten & Reisedeals: