Costa Dorada Tipps

Die besten Tipps für einen Urlaub an der spanischen Goldküste

Der nächste Strandurlaub steht an und ihr sucht noch nach dem passenden Reiseziel? Wie wäre es dann mit einer Auszeit an der spanischen Costa Dorada? Die Goldene Küste Spaniens zählt zu den schönsten Urlaubsregionen des Landes und besticht mit Postkartenstränden, fantastischem Wetter, spaßigen Aktivitäten und leckerem Essen. Heute widmen wir uns den besten Costa Dorada Tipps. Lehnt euch zurück und lasst euch inspirieren!


Die besten Costa Dorada Tipps im Überblick


Karte mit den besten Costa Dorada Tipps

Allgemeines über die Costa Dorada

Die Costa Dorada oder auf katalanisch auch Costa Daurada gehört zu den mit Abstand beliebtesten Urlaubsregionen in Spanien. Für alle, die jetzt keinen Schimmer haben, wo diese Küstenregion genau liegt, kommt jetzt die Auflösung.

Ihr findet die Costa Dorada in der Region Katalonien, im Nordosten Spaniens. Der 216 Kilometer lange Küstenstreifen zieht sich im Norden von der Stadt Vilanova i la Geltrú bis hin nach Alcanar, der südlichsten Gemeinde Kataloniens.

Der Begriff Costa Dorada bedeutet übersetzt übrigens so viel wie „die goldene Küste„. Diese Anspielung bezieht sich auf die zahllosen goldgelben Strände in der Region, weshalb die Küste ein super beliebtes Sommer-Reiseziel ist und auch auf eurer Bucket List stehen sollte. In diesen Costa Dorada Tipps erfahrt ihr weshalb.

Die Costa Dorada, Spanien
Die Costa Dorada, Spanien

Wie kommt man an die Costa Dorada?

Damit ihr bei der Urlaubsplanung nicht lange grübeln müsst, habe ich euch ein paar Möglichkeiten für die Anreise an die Costa Dorada zusammengestellt. Je nachdem ob ihr lieber flexibel seid oder euch Schnelligkeit wichtiger ist, könnt ihr euch für ein Transportmittel eurer Wahl entscheiden.

Von Deutschland aus gibt es haufenweise Direktflüge an die Costa Dorada, die euch in Nullkommanix an den nächsten Traumstrand bringen. Der nächste Flughafen an der Costa Dorada, den ihr anpeilen solltet, ist der Flughafen in Reus.

Günstige Flüge gibt es ab fast allen deutschen Großstädten. Für wenig Geld kommt ihr ab Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf, München, Stuttgart und Hannover an die goldene Küste Spaniens.

Alternativ könnt ihr immer ein paar günstige Flüge nach Barcelona ergattern. Von dort aus sind es nur noch ca. 1 – 1,5 Stunden bis nach Tarragona, der größten Stadt an der Costa Dorada.

Alle, die lieber mit ihrem eigenen Gefährt nach Spanien reisen wollen, sollten sich auf eine längere Fahrt einstellen. Von Frankfurt am Main dauert die Fahrt z.B. rund 13,5 Stunden, von München knapp 15 Stunden und ab Hamburg seid ihr erst in 19 Stunden am Ziel.

Falls ihr euch für diese Alternative entscheidet, bedenkt dabei, dass ihr einmal komplett durch Frankreich tuckern müsst. Warum macht ihr also nicht gleich einen Roadtrip aus der ganzen Sache und nehmt die schönsten Ecken Frankreichs auch noch mit?

Eine weitaus umweltfreundlichere Alternative ist die Anreise mit dem Zug. Diese würde ich allerdings nur Reisenden aus Westdeutschland empfehlen, da ihr ansonsten Ewigkeiten im Zug verbringt. Ab Frankfurt am Main seid ihr mit knapp 18 Stunden und ab Stuttgart mit 16 Stunden aber ganz gut dabei.

Die Costa Dorada aus der Luft
Die Costa Dorada aus der Luft

Wann ist die beste Reisezeit für die Costa Dorada?

Nachdem wir geklärt haben, wie ihr an die Goldküste kommt, sollten wir in diesen Costa Dorada Tipps noch klären, wann ihr am besten dorthin reisen solltet. Die beste Reisezeit für die Costa Dorada geht für gewöhnlich von Mitte Juni bis August.

Das Klima in der Region gilt unter Wetterforschern als mediterran. Das bedeutet so viel wie heiße Sommertage und milde Wintermonate. Während es im Sommer so gut wie gar nicht regnet, kommen in Winter hin- und wieder ein paar Tropfen vom Himmel.

Das aktuelle Wetter in Tarragona an der Costa Dorada

Die Wassertemperaturen liegen von Juli bis September bei 20 – 25°C, also perfekt für eine erfrischende Abkühlung im heißen spanischen Sommer. Im Winter und Frühling erreicht das Wasser hingegen gerade mal 13°C, also eher ungeeignet zum Baden.

Den Regenschirm könnt ihr das ganze Jahr über getrost Zuhause lassen, denn an der Costa Dorada ist Regen super selten. Der meiste Regenfall konzentriert sich auf die Frühlings- und Herbstmonate. Doch selbst dann sind es maximal 4-5 Tage im Monat.

Sonnenuntergang an der Costa Dorada
Sonnenuntergang an der Costa Dorada

Die schönsten Urlaubsorte an der Costa Dorada

Tarragona | Reus | Calafell | Salou | Sitges | Cambrils

Tarragona

Mit ihren über 210 Kilometern Länge ist die Costa Dorada nicht gerade klein. Da fällt es einem gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten und sich für ein Reiseziel zu entscheiden. Falls ihr euch jetzt fragt wohin es an die Costa Dorada genau gehen soll, kommt jetzt eine bunte Auswahl an grandiosen Urlaubsorten.

Einer der beliebtesten Urlaubsorte an der Costa Dorada ist Tarragona, die Hauptstadt der südlichsten Provinz Kataloniens. Obwohl Tarragona zu größten Städten an der Costa Dorada gehört, haben wir es hier nicht mit einer modernen Stadt zu tun, die extra für Touristen aus dem Boden gestampft wurde.

Im Gegenteil: Tarragona ist eine uralte Römerstadt, die bis heute nichts an ihrem Charme verloren hat. Dementsprechend viel gibt es hier zu sehen. Macht euch gefasst auf Jahrhunderte alte Stadtmauern, Kathedralen, Amphitheater, Foren und andere römische Ruinen.

Die Sehenswürdigkeiten müsst ihr auch gar nicht lange suchen, schlendert einfach durch die Altstadt von Tarragona und lasst euch von den historischen Bauten und ihren Überresten begeistern.

Außerhalb des mittelalterlichen Kerns ist Tarragona wesentlich moderner. Geschäftige Einkaufsstraßen und hübsche Cafés und Bars laden zu ein paar entspannten Stunden ein. Alle, die Lust haben etwas über das antike Rom zu lernen, sind hier goldrichtig.

Der nächste Strand ist der Platja de Miracle, nur wenige Meter hinter dem Amphitheater. Hier könnt ihr ungestört an eurer Bräune arbeiten oder einen Sprung ins kühle Nass wagen. Für die Sportlichen unter euch, gibt es jede Menge Wassersportmöglichkeiten zum auspowern.

Die Küste von Tarragona, Costa Dorada
Die Küste von Tarragona, Costa Dorada

Reus

Als nächstes möchte ich euch die schöne Stadt Reus ans Herz legen. Und nein, die Stadt ist nicht nach dem BVB-Star Marco Reus benannt. Obwohl in der Stadt weniger Touristen unterwegs sind, kann ein Ausflug hierhin durchaus lohnenswert sein.

Wir befinden uns in der Geburtsstadt des spanischen Architekten Gaudí, etwa 110 Kilometer südwestlich von Barcelona. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das noch erhaltene Geburtshaus des Architekten.

Dementsprechend gibt es haufenweise Gebäude in der Stadt, die im Stil des Modernisme angelegt wurden. Haltet die Augen auf und vielleicht entdeckt ihr ja das eine oder andere Bauwerk.

Wenn euch der Magen knurrt, könnt ihr in den traditionellen Bars einkehren, die oft von Einheimischen geführt werden. Gönnt euch unbedingt ein authentisches Mittagsmenü, das auch noch preislich unschlagbar ist.

Glockenturm in Reus, Costa Dorada
Glockenturm in Reus, Costa Dorada

Calafell

Ihr sucht nach einem familienfreundlichen Urlaubsort an der Costa Dorada? Dann seid herzlich willkommen in Calafell. Die kleine Gemeinde erwartete euch mit einigen traumhaften Stränden, leckerem Essen und einer bunten Palette an Freizeitaktivitäten.

Doch auch die Kulturliebhaber kommen in Calafell nicht zu kurz. Römische Bauwerke und altertümliche Ausgrabungen laden Hobbyarchäologen zu einer spannenden Entdeckungstour ein. Das Highlight ist mit Sicherheit das Castell de Santa Cruz, eine Burganlage aus dem 10. Jahrhundert.

Am einfachsten kommt ihr vom Flughafen in Reus nach Calafell. Die 50 Kilometer vom Flughafen könnt ihr entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Mietauto zurücklegen. Wenn ihr mehr als einen Ort an der Costa Dorada erkunden möchtet, ist ein Mietwagen sowieso ratsam und einer meiner wichtigsten Costa Dorada Tipps.

Stadtansicht von Calafell, Costa Dorada
Stadtansicht von Calafell, Costa Dorada

Salou

Urlaub heißt für euch Entspannung pur, weshalb ihr nach dem schönsten Ort für einen Badeurlaub an der Costa Dorada sucht? Mein Favorit ist definitiv die kleine, aber feine Gemeinde Salou.

Ihr findet den Ort direkt am Mittelmeer, etwa 100 Kilometer südlich von Barcelona. Der Fischerort hat alles, was ihr für einen perfekten Urlaub am Meer benötigt: Lange Sandstrände, meterhohe Palmen und das Meer direkt vor der Haustür.

Der beliebteste Strand in Salou hört auf den Namen Playa Llevant und ist insbesondere bei Familien der Renner, denn der flache Sandstrand bietet selbst für die kleinsten Badeurlauber sicherer Bedingungen zum Planschen und Sandburgen bauen.

Alle, die nicht nur auf der faulen Haut liegen wollen, können von dem großzügigen Wassersportangebot Gebrauch machen. Ob Tauchen, Jetski, Segeln oder doch lieber Kajaken: die Qual der Wahl liegt bei euch.

Ein weiterer Grund, weshalb nicht nur ausländische Touristen gerne hierher kommen ist mit Sicherheit der Port Aventura, Spaniens größter Freizeitpark. Dazu gehört seit 2017 das Ferrari Land.

Die abenteuerlichen Attraktionen und Fahrgeschäfte sind nach Themenbereichen aufgegliedert und laden zum einem actiongeladenen Tag mit der ganzen Familie ein. Das Highlight ist mit Sicherheit die Red Force, Europas höchste und schnellste Achterbahn.

Salou an der Costa Dorada
Salou an der Costa Dorada

Sitges

Ein weiterer beliebter Badeort an der Costa Dorada ist die 30.000 Einwohnerstadt Sitges. Die Stadt am Mittelmeer grenzt im Norden und Osten an die Berge des Garraf, was ihr ihren unnachahmlichen Charme verleiht.

Vor allem die flachen, feinkörnigen Sandstrände des Ortes locken Touristen aus allen Teilen Europas an die Costa Dorada. Nichtsdestotrotz ist Sitges nicht zugebaut. Es gibt also kaum riesige Hotelanlagen oder Hochhäuser, die die Idylle stören.

Zum Weggehen stehen euch unzählige Bars, Clubs und Restaurants im Stadtkern zur Auswahl. Schlendert durch die vielen verwinkelten Gassen und kehrt in den einladenden Lokalen ein, wenn euch der Hunger oder Durst plagt.

Blick auf die Stadt Sitges an der Costa Dorada
Blick auf die Stadt Sitges an der Costa Dorada

Cambrils

Den letzten beliebten Urlaubsort an der Costa Dorada, den ihr auf dem Schirm haben solltet, ist die kleine Hafenstadt Cambrils. Ihr findet den besagten Ort 120 Kilometer südwestlich von Barcelona.

Das Besondere: Cambrils besticht mit satten acht Kilometern Küste, an denen neun unterschiedliche Sandstrände angesiedelt sind. Diese sind durch die Strandpromenade Paseo Marítimo verbunden, die eine riesige Auswahl an Restaurants, Strandbars und Geschäften für euch bereithält.

Sportliche Freizeitangebote in und auf dem Wasser laden zu feuchtfröhlichem Spaß im Meer ein. Taucht eine Runde ab und lernt die Costa Dorada mal unter der Wasseroberfläche kennen. Oder ihr klemmt euch ein Surfbrett unter die Arme und feilt an eurem Können.

Römische Ausgrabungsstätten und spannende Museen runden das kulturelle Angebot ab. Stattet dem Geschichtsmuseum und archäologischen Park einen Besuch ab und lernt alles über die Lebensweise der damaligen Völker.

Hafen von Cambrils an der Costa Dorada
Hafen von Cambrils an der Costa Dorada

Schönste Strände an der Costa Dorada

Platja del Regueral | Playa Llevant | Platja de Calafell

Weitere schöne Strände an der Costa Dorada

  • Sant Jordi
  • Cala Jovera
  • Miami Platja
  • Platja del Torn
  • Cala Penya Tallada

Platja del Regueral

Mit einer Küstenlänge von über 90 Kilometern und insgesamt mehr als 60 Stränden, ist es gar nicht mal so einfach, sich für einen Strand an der Costa Dorada zu entscheiden. Damit euch die Entscheidung ein wenig leichter fällt, habe ich euch mal meine fünf Favoriten in diesen Costa Dorada Tipps rausgesucht.

Den Anfang macht der Platja del Regueral, der Hauptstrand in Cambrils. Vor allem Familien mit Kindern fühlen sich hier pudelwohl, denn mit einer Breite von 80 Metern gibt es genügend Platz zum Toben, Tollen und Sandburgen bauen.

Auf einem Kilometer Länge stehen genügend Sonnenliegen und -schirme, sodass ihr ungestört die Füße hochlegen und an eurer Bräune arbeiten könnt. Zu den beliebtesten Aktivitäten an diesem Strand, gehören alle Arten von Wassersport.

Am Hauptstrand von Cambrils findet ihr nämlich haufenweise Angebote für Bananenboot, Wassers- und Jetski. In den Sommerferien könnt ihr euch auf abenteuerliche Wasserhüpfburgen freuen.

Der Platja del Regueral an der Costa Dorada
Der Platja del Regueral an der Costa Dorada

Playa Llevant

Und auch der Stadtstrand von Salou gehört zu den schönsten Stränden an der Costa Dorada. Ihr erreicht den Strand vom Stadtzentrum ganz einfach zu Fuß. Nach einem kleinen Spaziergang werdet ihr euren Augen kaum glauben.

Ein scheinbar endloser Sandstrand liegt euch zu Füßen und das Mittelmeer leuchtet im tiefsten azurblau. Der Playa Llevant hat alles, was ein Strand braucht. Spielplätze für die kleinsten Strandbesucher, eine belebte Strandpromenade und jede Menge Strandliegen.

Der 1,2 Kilometer lange Sandstrand ist barrierefrei und bietet einen tollen Service für Mobilitätseingeschränkte Menschen. Wer möchte kann sich nämlich einen amphibischen Rollstuhl ausleihen, welche auch im Wasser genutzt werden können.

In den Ferien gibt es noch ein besonderes Angebot für alle Wissensdurstigen. Für Kinder gibt es Lehrwerkstätten, in denen viel Wissenswertes zu den Lebewesen im Mittelmeer vermittelt wird.

Alle Wasserratten können sich über die bunte Palette an Wassersportmöglichkeiten freuen. Einen Ticken weiter südlich findet ihr nämlich den Sporthafen von Salou, wo ihr euch Kajaks, Jetskis und Segelboote ausleihen könnt.

Der Playa de Llevant in Salou, Costa Dorada
Der Playa de Llevant in Salou, Costa Dorada

Platja de Calafell

Auch der Playa de Calafell zählt zu den schönsten Strände an der Costa Dorada. Hier tummeln sich hauptsächlich Einheimische und Familie mit Kindern, denn es gibt viel zu entdecken.

Die Infrastruktur des Strandes lässt keine Wünsche offen. Reichlich Sonnenschirme und -liegen, Toiletten und Duschen sowie ein buntes Angebotsprogramm locken Jung und Alt an diesen traumhaften Sandstrand.

Der Strand misst eine Länge von 1.100 Metern und eine Breite von 35 Metern. Eine Besonderheit stellt das Wasser an diesem Strand dar, denn es misst einen fünffach erhöhten Jodgehalt als normalerweise im Mittelmeer, Weshalb das Wasser eine kurative Eigenschaft auf den Körper ausübt.

Der Strand von Calafell an der Costa Dorada
Der Strand von Calafell an der Costa Dorada

Essen und Trinken an der Costa Dorada

Die Küche der Costa Dorada gehört zu den beliebtesten Küchen Spaniens, denn auf die Teller kommt alles aus Garten und Meer. Typische Gerichte sind also zum Beispiel katalanische Fischspieße (Suquet de Peix), mit Tintenfischtinte geschwärzter Reis (Arroz Negro), traditionell katalanisches Fladenbrot mit Grieben (Cocas de Chicharrones) sowie Schnecken und Seeigel.

Als Nachtisch kommen Menjar Blanc (Pudding) oder die berühmte Creme Catalan (ähnlich zu Crème Brûlée) auf die Teller. Die Küche im Süden Kataloniens ist also vor allem was für alle, die gerne Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch, Gemüse und Teig essen. An fast jeder Ecke der Costa Dorada findet ihr ein traditionelles Restaurant, das euch mit regionalen Gerichten bekocht.

Arroz Negro – Black Rice
Traditional Valencian Dish. The Paella is the most worldwide well-known Valencian dish, but the gastronomy in this Spanish Region has a large variety of rice dishes. The Black Rice is similar to the seafood paella, but cooked with squid ink.

Nachtleben an der Costa Dorada

Natürlich dürfen unter meinen Costa Dorada Tipps auch ein paar Infos zum Nachtleben an der Costa Dorada nicht fehlen. Alle, die einfach mal rauskommen wollen, können sich in das Nachtleben in Salou stürzen.

Salou ist der Place to be, wenn ihr Abstand zum Alltag bekommen und euch einfach die Seele aus dem Leib tanzen wollt. Keine andere Stadt an der Costa Dorada kann bei dem vielseitigen Partyangebot von Salou mithalten. Von typisch spanischen Tanzbars über Irisch Pubs bis hin zu holländischen Kneipen ist alles dabei.

Alternativ könnt ihr euch noch in Cambrils die Füße wund tanzen und die Nacht zum Tag verwandeln. Allerdings geht es hier wesentlich ruhiger und gediegener zu. In den Pubs und Strandbars spielt viel Live Musik und ein buntes Programm versüßt euch den Abend. Schaut auch immer unbedingt in den Eventkalender, denn öfters finden ein paar coole Festivals und Veranstaltungen an der Costa Dorada statt.

Sommerfest in Salou mit Feuerwerk, Costa Dorada
Sommerfest in Salou mit Feuerwerk, Costa Dorada

Mit diesen Costa Dorada Tipps seid ihr bestens gewappnet für euren nächsten Urlaub an der spanischen Goldküste. Falls ihr shcon fleißig bei der Urlaubsplanung seid, habe ich noch einen letzten Tipp für euch, der Gold wert ist. In meine Urlaubsdeals findet ihr haufenweise Angebot für den nächsten Spanien Urlaub. Schaut vorbei und spart bares Geld.

Weitere Spanien Tipps für dich:


Regina Tarasevic
Regina Tarasevic

Ob für Abenteuer in der Ferne oder direkt vor der Haustür: Ich zeige dir, wie du das Beste aus deinem Urlaub rausholst. Reise mit mir an Orte, die vielleicht auch schon lange auf deiner Bucket List stehen?