Madrid Tipps

Madrid Tipps

Wissenswertes & Inspirationen für eine Reise in die spanische Hauptstadt

Spanien hat euer Herz erobert und ihr wollt jetzt endlich mal die Hauptstadt Madrid kennenlernen? Für euren nächsten Städtetrip habe ich euch in diesem Artikel die besten Madrid Tipps zusammengesammelt. Erfahrt, wann ihr am besten nach Madrid reisen solltet, was es in einer der schönsten Spanien Städte zu sehen gibt, wie ihr von A nach B kommt, wo die besten Partys stattfinden und wo ihr übernachten könnt. Na, ist das was?


Top Madrid Tipps im Überblick


Fakten zu Madrid

Madrid, Königlicher Palast
Imposanter Königlicher Palast von Madrid

Bevor ihr die spannendsten Madrid Tipps kennenlernt, erfahrt ihr ein bisschen über die Stadt. Madrid liegt im Zentrum Spaniens und zählt mit knapp 3,3 Millionen Einheimischen zu den größten Städten Europas.

Und in der Metropolregion Madrid leben knapp sieben Millionen Bewohner:innen. Die Hauptstadt Spaniens gilt als Finanzzentrum und kulturelles Juwel.

Nach Ende der Franco-Diktatur wandelte sich Madrid zu einer der bedeutendsten Metropolen Europas und zog zahlreiche Kunstschaffende in seinen Bann. In der Universitätsstadt findet ihr neben zahlreichen Museen und Galerien vor allem trendige Viertel und zahlreiche Ausgehmöglichkeiten.

Die Madrilenen lieben es, ihre Zeit auf den Straßen und Plätzen der Stadt zu verbringen und so habt ihr auch schnell die Möglichkeit, mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Aufgrund der Größe Madrids solltet ihr bei der Auswahl eurer Unterkunft darauf achten, im Stadtzentrum zu übernachten.

Dabei sollten die Stadtviertel Sol, La Latina oder Malasaña ganz oben auf eurer Liste stehen. Nachdem ihr eure Anreise und Unterkunft geplant habt, solltet ihr euch unbedingt für eine „Free Walking Tour“ anmelden, die teilweise in Hostels auch direkt angeboten werden.

Hierbei ist der Vorteil, dass ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den königlichen Palast oder den zentralen Platz Plaza Mayor, schon mal seht und euch nach der Tour besser orientieren könnt. Und eine Frage, die ihr euch sicherlich auch stellt: wie teuer ist Madrid?

Also euer Reisebudget solltet in der spanischen Hauptstadt definitiv etwas höher liegen als in anderen Städten des Landes. Je nach Gegend müsst ihr in Madrid schon tiefer in euer Portemonnaie greifen, als beispielsweise in Sevilla oder Valencia.

Highlights in Madrid

Aber welche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten dürft ihr auf keinen Fall verpassen? Hier bekommt ihr einen groben Überblick meiner persönlichen Highlights in Madrid.

  • Sonnenuntergang am Tempel von Debod genießen
  • Den Flohmarkt Mercado El Rastro besuchen
  • Museumsbesuche sind ein Muss – Kunstmuseum Prado
  • Leckere Snacks am Mercado San Miguel essen
  • Durch die Trendviertel schlendern
  • Vintage Shopping in Madrid
  • Besuch des Königlichen Palastes
  • Durch den Retiro-Park spazieren mit Fotospot Kristallpalast

Anreise nach Madrid

Flüge nach Madrid

Spanien, Madrid Flughafen
Blick auf den Flughafen von Madrid

Plant ihr einen Kurztrip nach Spanien? Dann solltet ihr natürlich nach geeigneten Flügen nach Madrid Ausschau halten.

Ihr habt mehrmals die Woche die Möglichkeit, per Direktflug von den großen deutschen Flughäfen in die spanische Hauptstadt zu gelangen. Dabei könnt ihr je nach Reisemonat Flüge für rund 50 € ergattern.

Der Preis gestaltet sich natürlich unterschiedlich, falls ihr nur mit Handgepäck fliegt oder beispielsweise auf keinen bestimmten Flughafen angewiesen seid.

Mit dem Zug nach Madrid

Spanien, Madrid, Bahnhof Atocha
Zentraler Fernbahnhof Atocha in Madrid

Es gibt bestimmt auch einige von euch, die mit Interrail durch Europa reisen wollen und dementsprechend auf die Zugverbindungen innerhalb Spaniens angewiesen sind. Wenn ihr direkt von Deutschland nach Madrid mit dem Zug fahren wollt, seid ihr circa 22 Stunden unterwegs mit Umstiegen in Paris und Barcelona.

Grundsätzlich könnt ihr die wichtigsten Städte des Landes problemlos mit den Zügen des Eisenbahnunternehmens Renfe erreichen. Dabei gilt Madrid als Drehkreuz für eure Reisen durch das Land.

Mein Tipp: je früher ihr wisst, wann ihr weiterreisen wollt, umso besser. Gerade in der Ferienzeit können Züge schnell auch mal ausgebucht sein, da Tickets nur mit entsprechendem Sitzplatz vergeben werden.

Und wenn ihr mit den AVE-Hochgeschwindigkeitszügen unterwegs seid, solltet ihr rechtzeitig am Bahnhof sein, da ihr durch einen Check-In mit Gepäckkontrolle müsst. Hier kommt ein wenig Flughafen-Feeling auf!

Mit dem Fernbus nach Madrid

Spanien, Madrid, Straße Gran Via bei Nacht
Straße Gran Via bei Nacht

Wollt ihr mit dem Fernbus nach Madrid fahren? Je nach Reisemonat könnt ihr eurer Budget schonen, aber müsst auch mit einer Anreise von knapp 30 Stunden rechnen.

Dabei müsst ihr definitiv abwägen, ob sich der Stress lohnt. Wenn ihr innerhalb Spaniens unterwegs seid, solltet ihr Zug- und Buspreise miteinander vergleichen.

Hier kann es sich oftmals lohnen, auf den Bus umzusteigen. Dadurch dass das Busnetz super ausgebaut ist, könnt ihr eure Reiseziele auch problemlos mit den Bussen des Unternehmens Alsa erreichen.

Eine zweistündige Fahrt von Sevilla nach Cordoba kostet ab 13€ oder von Cordoba nach Granada zahlt ihr knapp 16€ für drei Stunden.

Fortbewegung in Madrid

Metrostation in Madrid
Metrostation in Madrid

Angekommen in Madrid, wird es Zeit sich in sich auf den Weg zu den Highlights der Stadt zu machen. Aber wie? Glücklicherweise müsst ihr euch um die Fortbewegung in Madrid nicht den Kopf zerbrechen, denn das öffentliche Nahverkehrsnetz ist super ausgebaut.

Ein Mietwagen braucht ihr in Madrid nicht, denn hier habt folgende Optionen:

Metro von Madrid: am bequemsten kommt ihr sicherlich mit der U-Bahn von A nach B. Das U-Bahn-Streckennetz von Madrid gehört nämlich zu den größten und fortgeschrittensten weltweit.

In Europa toppt nur noch Paris die spanische Hauptstadt. Grundsätzlich gilt jedoch, dass die Metro in Madrid nur von 6:00 Uhr morgens bis 1:30 Uhr Nachts fährt. Nach einer Partynacht müsst ihr also auf andere Verkehrsmittel ausweichen.

Busse in Madrid: ebenfalls super gut ausgebaut ist das Bus-Streckennetz von Madrid. Die 26 Linien fahren euch täglich von 6:00 Uhr bis 23:30 Uhr durch die Stadt.

Das Beste ist, dass die Busse eigene Straßenabschnitte haben, weshalb ihr wesentlich schneller mit dem Bus, als mit dem Auto seid. Von Donnerstag bis Sonntag bringen euch nachts die sogenannten „Buhos“ sicher und schnell nach Hause. Das sind die Nachtbusse der EMT, welche in den Zeiten von 23:30 Uhr bis 5:30 Uhr auf den Straßen unterwegs sind.

Cercanías von Madrid: die dritten Fortbewegungsmittel im Bunde sind die sogenannten Cercanías. Sie sind vergleichbar zu den deutschen Nahverkehrszügen und bringen euch hauptsächlich in die Vororte von Madrid. Das ist wichtig für alle, die beispielsweise ihre Unterkunft ein wenig weiter außerhalb haben.

Die Preise für den öffentlichen Nahverkehr in Madrid sind relativ erschwinglich. Für eine einfache Fahrt zahlt ihr etwa 1,50€. Der Preis für eine Tageskarte liegt bei 8,40€.

Wenn ihr mehrere Tage in Madrid verbringt, lohnt es sich einen Blick auf die Tickets für mehrere Tage zu werfen. Ein 2-Tagesticket kostet z.B. 14,20€, eine 3-Tageskarte 18,40€ und eine 5-Tageskarte 26,80€.

Also wesentlich günstiger als jeden Tag eine neue Tageskarte zu kaufen. Und informiert euch über das Touristenticket.

Beste Reisezeit für Madrid

Schöne, kleine Straße in Madrid
Schöne, kleine Straße in Madrid

Starten wir diese Madrid Tipps doch mit dem Wetter in der spanischen Hauptstadt. Denn bevor ihr voller Vorfreude die Koffer packt und in den Flieger hüpft, solltet ihr euch immer über das Klima am Zielort informieren.

Zum Glück liegt Madrid in Spanien und wurde mit haufenweise Sonnentagen und warmen Temperaturen gesegnet. Fakt ist sogar, dass Madrid mehr wolkenlose Tage hat, als fast jede andere Stadt in Europa.

Aktuelle Wettervorhersage für Madrid

Nichtsdestotrotz gibt es auch eine beste Reisezeit für Madrid, und zwar die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober. Die Monate dazwischen solltet ihr lieber meiden, wenn ihr kein Fan extremer Hitze seid.

Im Juli und August können die Temperaturen in der spanischen Hauptstadt nämlich locker 35 bis 40°C erreichen. Nicht gerade ideal, um stundenlang durch die Stadt zu streifen.

Dazu kommt noch, dass im Sommer die Urlaubssaison auf Hochtouren läuft. Die Preise für Unterkünfte und Flüge schießen in die Höhe und es bilden sich lange Warteschlangen vor den Sehenswürdigkeiten Madrids.

Theoretisch könnt ihr auch in den Wintermonaten anreisen und die Stadt ganz für euch allein genießen. Allerdings wird es überraschend kalt, da die spanische Hauptstadt ziemlich weit oben liegt.

Madrid ist sogar die höchstgelegene Hauptstadt der EU. Zwar schneit es nur super selten in Madrid, aber Temperaturen von maximal 11°C laden nicht wirklich zu langen Stadterkundungen ein. Zudem regnet es in den Wintermonaten am meisten, sodass ihr auf alle Fälle einen Regenschirm dabei haben solltet.

Klimatabelle für Madrid

MonatTemperatur (Ø °C)SonnenstundenRegentage
Januar2 – 9410
Februar2 – 1347
März5 – 1659
April6 – 18611
Mai10 – 23912
Juni15 – 29105
Juli18 – 31122
August18 – 30111
September14 – 2784
Oktober10 – 20712
November5 – 14510
Dezember2 – 10412
Klimatabelle für Madrid

Stadtviertel in Madrid

Malasaña – Trendviertel in Madrid

Spanien, Madrid
Blick über das Häusermeer von Madrid

Das kreative Stadtviertel Malasaña gehört unbedingt auf eure Bucketlist. Wenn ihr nach den hippen Ortsteilen von Madrid sucht, seid ihr hier genau richtig.

Das lebendige und authentische Viertel im Norden des Stadtzentrums wimmelt nur so von Cafés, Bars, Galerien und Geschäften. Hier könnt ihr ein paar unvergessliche Stunden mit leckerem Essen und Shopping verbringen.

Aber auch das Nachtleben hält so einiges für euch bereit. Zu den top Madrid Tipps gehören die Straßen des sogenannten “El Triángulo de Ballesta de Madrid”. Außerdem findet ihr, ausgehend vom Platz Plaza del Dos de Mayo, zahlreiche Vintage-Shops.

Top Lokale in Malasaña:

  • La Musa Malasaña – Restaurant
  • Fábrica Maravillas – Cervecería
  • EatMyTrip Brunch & Dinner Madrid
  • Toma Café 1 – Coffeeshop
  • Lokale um den Platz Plaza Juan Pujol
  • B13 bar – vegane Speisen
  • VEGA – veganes Restaurant
  • Café Angélica – kleine Kaffeerösterei
  • HanSo Café – gemütliches Café
  • El Especial Taller Bar
  • Misión Café – modernes Ambiente
  • 1862 Dry Bar – coole Location
  • Maïmú Bar – leckere Getränke
  • Weirdo Bar – rustikale Kneipe
  • Superchulo Madrid – Restaurant
  • Ojalá – Restaurant
  • TupperWare – kleine Bar

Derzeit beliebt: 3-stündige Stadttour durch Madrid

Chueca – Hippe Atmosphären

Spanien, Madrid, Chueca
Metrostation im Stadtviertel Chueca

Wenn ihr Einheimische fragt, wo ihr eure Zeit während eures Aufenthalts verbringen sollt, wird auch der Name des Stadtviertels Chueca immer wieder fallen. Rund um den Platz Plaza de Chueca habt ihr die Möglichkeit, in das Leben der Madrilenen einzutauchen und eine bunte Welt zu erleben. Gute Restaurants, Cafés und Bars sind hier selbstverständlich.

Top Highlights in Chueca:

  • Faraday – Plattenladen & Café
  • Mad Mad Vegan – Veganes Restaurant
  • Markthalle Mercado San Anton
  • Entre Santos Madrid – beliebte Cocktailbar
  • La Desayunería – amerikanisches Frühstück

Tour abseits der Touristenpfade in Chueca

La Latina – Historische Atmosphären

Spanien, Madrid, La Latina
Farbenfrohes Viertel La Latina

Weiter geht es mit dem lebendigen Viertel La Latina. Einer der schönsten Stadtteile Madrids begeistert mit lebendigen Atmosphären und einem unglaublich authentischen Charme. Hier reihen zahlreiche Tapasbars und Kneipen in den engen Gassen wie Perlenketten aneinander. Zu den Highlights zählen der sonntägige Flohmarkt El Rastro und die Markthalle Mercado de la Cebada. Das Viertel gilt als eine der ältesten Gegenden der Stadt. Wenn ihr nach einem schönen Lokal sucht, werdet ihr in der Straße Cava Baja bestimmt fündig.

Top Lokale in La Latina:

  • Juana La Loca – Tapasbar
  • Taberna LA CONCHA – Tapasbar
  • MajareTa – Tapasbar
  • La Perejila – Tapasbar
  • VIVA Burger – Vegane Burger
  • Ruda Café

Derzeit beliebt: Street Art Tour in Madrid

Lavapiés – Ehemaliges jüdisches Viertel

Spanien, Madrid, Lavapiés
Traditionsreiche Architektur im Viertel Lavapiés

Falls ihr nicht nur über ein Wochenende in Madrid seid, solltet ihr einen Blick auf das multikulturelle Viertel Lavapíes werfen. In direkter Nachbarschaft zu La Latina gehört die Markthalle San Fernando zu den beliebten Madrid Tipps.

Neben den zahlreichen Restaurants und einem quirligen Nachtleben besticht die Gegend vor allem durch kreative Galerien und Ausstellungen. Tagsüber solltet ihr euch die Zeit nehmen und durch die steilen, verwinkelten Gassen schlendern und die Stimmungen auf euch wirken lassen.

Leckeres Essen & Trinken in Lavapiés:

  • Pum Pum Café
  • Plántate: Better Coffee & Brunch
  • Nomade Cafe
  • Caravan Cafe – Brunchspot
  • La Cuchara Lavapíes
  • Taberna El Sur – Tapas
  • Los Porfiados – spanisch, amerikanische Küche

Sol – Lebendiges Zentrum von Madrid

Spanien, Madrid, Viertel Sol, Platz Plaza Mayor
Wunderschöner Platz Plaza Mayor

Weiter geht es in das beliebte Stadtviertel Sol. Rund um den berühmten Platz Puerta del Sol könnt ihr vor allem gut shoppen gehen. Denn allein die riesige Prachtstraße Gran Vía beherbergt zahlreiche Geschäfte. In der Nähe der riesigen Platz Plaza Mayor findet ihr die Markthalle Mercado de San Miguel.

Top Lokale in Sol:

  • Takos Al Pastor
  • San Ginés Chocolateria

Barrio de las Letras – Auf den Spuren der Vergangenheit

Spanien, Madrid, Platz Plaza de Santa Ana im Literaturviertel
Platz Plaza de Santa Ana im Literaturviertel

Das sogenannte Literaturviertel Barrio de las Letras gilt als eine der beliebtesten Gegenden unter Reisenden. Wie der Name schon sagt, lebten in der Vergangenheit einige der wichtigsten Persönlichkeiten der spanischen Literatur in der Gegend.

Zwischen kopfsteingepflasterten Straßen könnt ihr kulturelle Schätze entdecken, durch kleine Geschäfte schlendern und in gemütlichen Lokalen verweilen. Zu den Highlights gehört das Museum im ehemaligen Wohnhaus des berühmten Dichters Lope de Vega, das gleichnamige Theater Teatro Lope de Vega und der Platz Plaza de Santa Ana.

Leckeres Essen & Trinken im Literaturviertel:

  • Restaurante Vegetariano Artemisa – Huertas
  • Alimentacion Quiroga – Restaurant
  • Bar El Imperfecto
  • Gosto Café
  • Ambu Coffee 3
  • FELIZ COFFEE Specialty Coffee
  • Taberna el Sur de Huertas
  • Marina Ventura – spanische Küche

Salamanca & Castellana

Auch die Viertel Salamanca und Castellana sollten bei entsprechender Zeit auf eurer To-do-Liste nicht fehlen. Die schicke Gegend Madrids befindet sich nördlich vom Retiro-Park und wird aus einem Mix von prunkvollen Straßen, modernen Häusern, traditionellen Häuserfassaden, Designerläden, angesagten Lokalen und spannenden Kultureinrichtungen gesäumt.

Wenn ihr Lust habt, durch die Straßen zu schlendern und einfach die Atmosphären der Stadt auf euch wirken zu lassen, seid ihr hier richtig. Zu den Highlights in Salamanca zählen das Gourmetrestaurant Platea Madrid in einem ehemaligen Theater, das spanische Nationalmuseum für Archäologie in Madrid oder das Kunstmuseum Lázaro Galdiano.

Das Viertel Castellana schmiegt sich im Nordwesten an Salamanca und kennzeichnet sich als Finanzzentrum und beliebte Einkaufsgegend von Madrid. Entlang des Boulevards La Castellana könnt ihr super Shoppen gehen.

Außerdem wird euch euer Weg hierher führen, wenn ihr das berühmte Fußballstadion Estadio Santiago Bernabéu besichtigen wollt.

Top Lokale in Salamanca & Castellana:

  • East Crema Coffee – Hermosilla
  • Ambu Coffee 2
  • Faborit Café
  • Bel Mondo – Italienisches Restaurant
  • Restaurante La Paloma
  • Brunch im Restaurante Pinale

Chamberí – „Neues“ Trendviertel in Madrid

Spanien, Madrid, Stadtviertel Chamberí
Hausfassade im Stadtviertel Chamberí

Wollt ihr die Stadt abseits der üblichen Madrid Sehenswürdigkeiten kennenlernen? Dann solltet ihr einen Abstecher in das Stadtviertel Chamberí machen.

Im 19. und 20. Jahrhundert zog vorwiegend der „Stadtadel“ in diese Gegend zogen, wodurch sich noch heute die Architektur kennzeichnet. Vor Ort könnt ihr das Kunstmuseum Museo Sorolla oder die stillgelegte Metrostation am Bahnhof Chamberí besuchen.

Falls ihr nach authentischen Tapasbars sucht, ist der Platz Plaza de Olavide einer der top Madrid Tipps. Oder sucht ihr nach einem schönen Fotospot und einzigartiger Architektur? Dann lauft durch die Straße Calle de Zurbano.

Und wie sieht es mit Shopping aus? Neben den üblichen Geschäften der gängigen Modeketten tummeln sich auch zahlreiche kleine Boutiquen und Stores in Chamberí.

Für den kleinen Hunger solltet ihr einen Abstecher in die Markthallen El Mercado de Vallehermoso und den Mercado de Chamberí machen. Abends treffen sich viele der Einheimischen in einem der Clubs im Stadtteil Almagro.

Leckeres Essen & Trinken in Chamberí:

  • Cafe Green Bakery – Brunch-Spot
  • Clima Cafecito – Café
  • Salon Des Fleurs – Kantine
  • Frida Frijol – Tex-Mex-Restaurant
  • NAJI SPECIALTY COFFEE
  • Meltdown Madrid – Bar
  • Romero Verde Bar Restorán
  • SISAPO – Restaurant
  • Alma Nomad Bakery

Sehenswürdigkeiten in Madrid

Plaza Mayor – Historischer Platz im Stadtzentrum

Der Plaza Mayor - Das Wahrzeichen von Madrid
Der Plaza Mayor – Das Wahrzeichen von Madrid
Plaza Mayor Infos

Adresse: Plaza Mayor, 28012 Madrid, Spanien

Fläche: 1 Hektar

Die erste Madrid Sehenswürdigkeit braucht ihr gar nicht suchen, denn wenn ihr durch die Straßen der spanischen Hauptstadt schlendert, werdet ihr früher oder später sowieso am Plaza Mayor vorbeikommen. Der rechteckige Platz bildet nämlich das Zentrum der Stadt und den Dreh- und Angelpunkt für die Madrider.

Seinen Ursprung findet der Platz bereits im 15. Jahrhundert, seinen Namen erhielt er jedoch erst nach dem spanischen Bürgerkrieg. In den vergangenen Jahren war der Altstadtplatz vor allem Austragungsort für Stierkämpfe, Theateraufführungen und andere Veranstaltungen und Feierlichkeiten.

In der Vergangenheit ist der Platz schon dreimal abgebrannt, wobei mehr als ein Drittel der Häuser abgebrannt sind. Das älteste, noch erhaltene Haus ist La Casa de la Panadería. Falls ihr zur Weihnachtszeit in Madrid seid, dürft ihr euch auf keinen Fall den magischen Weihnachtsmarkt auf dem Plaza Mayor entgehen lassen.

Derzeit beliebt: 3-stündige Radtour durch Madrid

Retiro-Park – Riesiger Stadtpark & Naherholungsgebiet

Der Retiro-Park in Madrid
Der Retiro-Park in Madrid
Retiro-Park Infos
  • Adresse: Plaza de la Independencia, 7, 28001 Madrid, Spanien
  • Fläche: 140 Hektar
  • Öffnungszeiten:
    • Mo – Fr von 18 – 21 Uhr
    • Sa & So von 10 – 14 Uhr

Ebenfalls eine top Sehenswürdigkeit ist der Retiro-Park. Die grüne Oase liegt mitten im Stadtzentrum von Madrid und ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt.

Auf einer Fläche von 140 Hektar finden Besucher haufenweise Kultur-, Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Streift durch die unterschiedlichen Themengärten, schippert mit einem Boot über den See Estanque Grande oder macht einen Abstecher zu den architektonischen Highlights des Parks.

Darunter zum Beispiel der Palacio de Veláquez und der Palacio de Cristal. Beachtet jedoch, dass um den Park in Schuss zu halten, ein Eintrittspreis verlangt wird.

Aktivitäten für den Retiro-Park

Stierkampfarena Las Ventas – Historischer Bau

Las Ventas in Madrid - Größte Stierkampfarena in Spanien
Las Ventas in Madrid – Größte Stierkampfarena in Spanien
Las Ventas Infos
  • Adresse: Calle de Alcalá, 237, 28028 Madrid, Spanien
  • Öffnungszeiten:
    • Mo – Sa von 10 – 18 Uhr
    • So von 10 – 15 Uhr

Stierkämpfe haben in Spanien eine lange Tradition. Und obwohl diese Tradition kritisch zu betrachten ist, gehört die Stierkampfarena Las Ventas auf die Liste der Madrid Tipps.

Die Rede ist von der größten Stierkampfarena Spaniens, mit Platz für bis zu 24.000 Zuschauer. Allerdings müsst ihr keinen brutalen Stierkampf unterstützen, um die Arena von Innen zu Gesicht zu bekommen, denn auch Konzerte und Sportevents finden hier statt oder ihr nehmt an einer Tour teil.

Derzeit beliebt: Tour durch die Arena mit Museumsbesuch

Palacio Real – Königlicher Palast im Westen der Innenstadt

palacio real madrid
Der Palacio Real in Madrid – Amtssitz des spanischen Königshauses
Palacio Real Infos
  • Adresse: Calle de Bailén, s/n, 28071 Madrid, Spanien
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 – 20 Uhr

Der Königspalast von Madrid ist das Stadtschloss sowie der offizielle Amtssitz der spanischen Königsfamilie. An der Stelle des heutigen Palacio Real stand bis zum 18. Jahrhundert noch Alcazar, also ein Palast der Mauren.

Nachdem dieses im Jahre 1734 durch ein Feuer dem Erdboden gleichgemacht wurde, musste eine neue Königsresidenz her. Gesagt, getan.

Mit 3.000 Räumen gehört der Palast zu den größten Königspalästen in Europa. Da der Palast größtenteils nur für repräsentative Zwecke, wie Staatsbesuche, genutzt wird, sind viele Teile des Schlosses öffentlich zugänglich.

Also, worauf wartet ihr noch? Zu den schönsten Räumen im Palacio Real zählen der Thronsaal, die Spiegelgalerie, das Treppenhaus und die Schlosskapelle.

Königspalast Führung

Weitere Sehenswürdigkeiten in Madrid:

  • Almudena-Kathedrale – sehenswerter Sakralbau
  • Botanischer Garten in Madrid – nahe dem Retiro-Park
  • Tempel von Debod – atemberaubende Aussichten
  • Platz Puerta del Sol – Wahrzeichen in Madrid
  • Kreuzung am Plaza de Cibeles – mit neoklassischer Architektur
  • Stadion Estadio Santiago Bernabéu – Fußballverein Real Madrid
  • Kristallpalast – besonderes Ambiente im Retiro-Park
  • Bogen Puerta de Alcalá – am Platz Plaza de la Independencia
  • Parkanlage Casa de Campo – Naherholungsgebiet außerhalb des Stadtzentrums
  • Athens Park – entspannte Atmosphären
  • Bahnhofsgebäude Atocha – mit tropischem Garten

Aktivitäten in Madrid

Aussichtspunkte in Madrid

Spanien, Madrid, Aussichten von der Dachterrasse des Círculo de Bellas Artes
Aussichten von der Dachterrasse des Círculo de Bellas Artes
  • Dachterrasse des Círculo de Bellas Artes
  • Terrasse des Einkaufszentrums El Corte Inglés am Platz Plaza de Callao
  • Aussichtspunkt des Palacio de Cibeles
  • Sonnenuntergang & Panorama vom Park Cerro del Tío Pío
  • Aussichtsplattform des Turms Faro de Moncloa
  • Rooftop Bar des ME Madrid Hotels
  • Terrasse des Hotel Room Mate Oscar
  • Terrasse des Hotels Riu Plaza España
  • Aussichten beim Tempel von Debod

Museen und Kulturzentren in Madrid

Madrid zählt zweifelsohne zu einem der Kulturzentren in Europa. Theoretisch könntet ihr die ganze Zeit eures Aufenthalts in spannenden Madrid Museen verbringen.

Dabei gehört vor allen Dingen das berühmte Museo del Prado zu den top Madrid Tipps. Eines der wichtigsten und vor allem größten Kunstmuseen der Welt beheimatet unter anderem über 5.000 Gemälde und knapp 800 Skulpturen.

Die Sammlungen des Museums reichen von der Spanischen Malerei bis zur Flämischen Malerei. Dabei sind Werke berühmter Maler:innen wie Rembrandt oder Dürer unter den Highlights.

Aber aufgepasst, damit ihr das Museum an der berühmten Kunstmeile Paseo del Arte ohne Stress besuchen könnt, müsst ihr eure Tickets unbedingt im Voraus buchen. Außerdem solltet ihr genug Zeit einplanen.

Neben dem Prado sind die Kunstmuseen Museo Reina Sofía und Museo Thyssen-Bornemisza spannende Highlights und bilden zusammen „Madrids Goldenes Dreieck der Kunst“, das seit 2021 zum UNESCO Welterbe gehört.

Außerdem solltet ihr die angesagten Kulturzentren von Madrid im Blick haben. In dem ehemaligen Schlachthof Matadero Madrid findet ihr ein abwechslungsreiches Zentrum für zeitgenössische Kunst.

Dabei zählen das CaixaForum Madrid, das La Casa Encendida oder das CentroCentro zu weiteren Highlights.

Weitere Museen in Madrid:

  • Sorolla-Museum im ehemaligen Haus des Malers Joaquin Sorolla y Bastida
  • Nationales Archäologisches Museum Madrid
  • Geschichtsmuseum von Madrid
  • Stadionbesichtigung im Santiago Bernabéu
  • Kunstmuseum Cerralbo
  • Museum der Romantik – 1924 in Madrid eröffnet

Shopping in Madrid

Zu einem unvergesslichen Städtetrip zählt natürlich auch Shopping in Madrid, oder? In der Millionenmetropole habt ihr die Qual der Wahl zwischen typischen Modeketten, kleinen Boutiquen, Vintage-Shops oder Luxusmarken.

Die bekannteste Einkaufsstraße von Madrid heißt „Gran Vía“ und führt vom Platz Plaza de Cibeles über den Platz Plaza del Callao bis zum Platz Plaza de España. Aber auch auf den umliegenden Straßen, beispielsweise ab dem Platz Plaza del Callao über die Straßen Calle de Preciados und Calle del Carmen b is zum Platz Puerta del Sol, könnt ihr viele Geschäfte entdecken.

Außerdem zählen die Straße Calle de Serrano und Calle de Fuencarral (zwischen Malasaña und Chueca) zu beliebten Shopping-Adressen. In Viertel Malasaña gibt es viele Second Hand-Shops, in denen ihr das ein oder andere Mitbringsel kaufen könnt.

Zusätzlich dazu findet ihr vor allem im Stadtviertel Salamanca zahlreiche Luxus-Boutiquen. Im kleinen Viertel Las Salesas gibt es nicht nur zahlreichen Galerien, sondern auch niedliche Concept Stores und Läden aufstrebender Designer:innen.

Oder stöbert ihr lieber auf bunten Flohmärkten? Dann geht an Sonntagen zum El Rastro Flohmarkt. Weitere Madrid Tipps sind das Outlet Las Rozas Village, die Warenhauskette El Corte Inglés oder das Einkaufszentrum Centro Comercial Príncipe Pío.

Ausflugsziele ab Madrid

Wie lange bleibt ihr in Madrid? Es lohnt sich definitiv, länger als ein Wochenende in der Hauptstadt Spaniens zu bleiben, da es rund um die Stadt zahlreiche spannende Ausflugsziele gibt.

Sagt euch die Stadt Toledo etwas? Mit dem Zug braucht ihr ab Madrid knapp 30 Minuten, um inmitten der historischen Hügelstadt der „drei Religionen“ am Fluss Tajo anzukommen.

Die ehemalige Kaiserstadt begeistert mit einer historischen Altstadt aus engen, steilen Gassen, der imposanten Alcázar von Toledo und der Kathedrale von Toledo. Auf Wanderungen könnt ihr wunderschöne Aussichtspunkte entdecken und einzigartige Naturlandschaften eintauchen.

Ein weiteres beliebtes Tagesziel ab Madrid ist die traditionsreiche Stadt Segovia. Die mittelalterliche Stadt hält zahlreiche geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten für euch bereit, wie das römische Aquädukt von Segovia.

Während eures Aufenthalts solltet ihr euch einfach durch das Gassenlabyrinth treiben lassen und die unterschiedlichen Überbleibsel der römischen und maurischen Herrschaft auf euch wirken lassen. Für Hin- und Rückreise ab Madrid müsst ihr insgesamt etwas mehr als zwei Stunden einplanen.

Weiter geht es mit der Welterbestadt Ávila, die für viele eher zu den unbekannten Orten in Spanien gehört. Schon von weitem könnt ihr auf knapp 1.000 Höhenmetern die prächtige und erhaltene Stadtmauer von Ávila erkennen und euch auf eine Zeitreise in das Mittelalter freuen.

Etwas mehr als einen Tag solltet ihr für einen Abstecher in die Universitätsstadt Salamanca einplanen. Aber warum gilt die Stadt als eines der schönsten Ausflugsziele ab Madrid?

Allein die eindrucksvolle Sandsteinarchitektur, die lebendigen Atmosphären und Neue Kathedrale von Salamanca werden euch überzeugen. Nordwestlich von Madrid liegt die Klosteranlage Monasterio del Escorial, die als eine der größten Renaissancebauten gilt und seit 1984 zum UNESCO Welterbe gehört.

Weitere Ausflugsziele ab Madrid

  • Alcalá de Henares mit bedeutender Universität
  • Stadt Cuenca mit Lage an steilen Schluchten
  • Mittelalterliche Stadt Caceres in der Region Extremadura
  • Aranjuez – Stadt südlich von Madrid mit königlicher Residenz
  • Weine aus dem Anbaugebiet Ribera del Duero
  • Kleines Bergdorf Pedraza in der Provinz Segovia

Nachtleben in Madrid

Spanien, Madrid
Ausgehen im Zentrum von Madrid

Der Großteil des Nachtlebens in Madrid spielt sich in den beiden Stadtvierteln Malasaña und Chueca ab. Das Viertel Malasaña ist vergleichbar zu den Atmosphären in Berlin.

In den Straßen des Viertels reihen sich Bars und Restaurants aneinander und laden zu ausgelassenen Abenden ein. Sobald die Sonne untergeht, füllen sich die Straßen von Malasaña und ihr könnt euch ins authentische Nachtleben von Madrid stürzen.

Meine Madrid Tipps für dieses Viertel: Gin Tonic Bar 1862 Dry Bar, GATO oder Wrong Way. Der Stadtteil Chueca gewinnt immer mehr an Beliebtheit, wobei das Viertel früher von Kriminalität und Drogenproblemen geprägt war.

Doch davon ist heute keine Spur mehr. Im Gegenteil, die Gegend ist in den letzten Jahren richtig aufgeblüht und erstrahlt nun im neuen Glanz. Wer das Tanzbein schwingen will ist hier genau richtig.

Vor allem der traditionelle Flamenco, aber auch zu moderner Elektromusik wird in den Clubs des Viertels getanzt. Wer eine echte Flamenco Show anschauen möchte, der kann einen Abstecher in die Cardamomo Bar machen. Beobachtet die talentierten Flamenco-Tänzer wie sie zu den heißen Rhythmen über die Bühne fegen.

Oder ihr besucht eine der zahlreichen Rooftop Bars von Madrid. Meist müsst ihr damit rechnen, einen Eintritt für euren Besuch zu zahlen, aber dafür werdet ihr mit einmaligen Kulissen entschädigt.

Rooftop Bars & Clubs in Madrid

  • Costa Social Club
  • Copérnico The Club
  • Rooftop Azotea del Círculo
  • Cuenca Club
  • Ginkgo Restaurante & Sky Bar
  • Manama Disco
  • Club Kapital
  • ICON Madrid
  • Club Fabrik
  • Club Barceló Theatre
  • 360° Rooftop Bar

Essen und Trinken in Madrid

Während eurer Zeit in Madrid könnt ihr traditionelle spanische Gerichte probieren, typische Tapas essen oder eine vielfältige und internationale Küche genießen. Allgemein werden Essen und Trinken in ganz Spanien zelebriert.

Für die Einheimischen ist es wichtig, viel Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Außerdem werdet ihr das Gefühl nicht loswerden, dass die Spanier:innen tagsüber viel Zeit draußen und in Lokalen verbringen.

Besonders das späte, gemeinsame Abendessen ist den Menschen „heilig“. Wenn ihr typische Gerichte aus Madrid probieren wollt, solltet ihr nach Tintenfisch-Sandwich („Bocadillo de Calamares“), dem Kichererbseneintopf („Cocido Madrileño“) oder dem Fleischgericht „Callos a la Madrileña“ Ausschau halten. Und als Nachtisch stehen Churros ganz oben auf der Liste.

Und probiert anstatt Sangria unbedingt Tinto de Verano! In Granada ist es typisch, dass man in Bars und Kneipen zu einem bestellten Getränk leckere gratis Tapas bekommt.

In Madrid gibt es ein paar Spots, die diese Tradition genauso handhaben: El Tigre Sidra Bar, Tapería La Pequeña Graná, Entre Cáceres y Badajoz oder El Respiro.

Märkte in Madrid

Spanien, Markt Mercado San Miguel
Nachts am Markt Mercado San Miguel
  • Markt Mercado de San Miguel unweit des Plaza Mayor
  • Markthalle Mercado de Chamberí
  • Authentische Atmosphären im Mercado de San Fernando
  • Antón Martín Markt im Literaturviertel
  • Gourmethalle Mercado San Antón in Chueca
  • Mercado de la Paz in Salamanca

Trinkgeld in Madrid

Vielleicht wisst ihr schon, dass Trinkgeld in Spanien nicht so üblich ist, wie beispielsweise in Deutschland. Wollt ihr eure Zufriedenheit ausdrücken? Dann solltet ihr eure Rechnung bezahlen und euch das Rückgeld geben lassen. Anschließend könnt ihr euren Anteil auf dem Tisch liegen lassen. Der Ausdruck „stimmt so“ ist bei den Einheimischen nicht üblich.

Leitungswasser in Madrid

Ist das Leitungswasser in Madrid trinkbar? Die einfache Antwort lautet: ja. In Madrid könnt ihr problemlos das Leitungswasser in eure Flaschen füllen und trinken.

Empfohlene Unterkünfte in Madrid

Sonnenuntergang in Madrid
Sonnenuntergang in Madrid

Top bewertete Hotels in Madrid

  • Hotel Regina Madrid – Modernes 3-Sterne-Hotel im zentralen Viertel Madrid City mit pulsierendem Nachtleben
  • Hotel Liabeny – Elegantes 4-Sterne-Hotel und idealer Ausgangspunkt für Stadterkundungen
  • Hotel Puerta America – Schickes 5-Sterne-Hotel mit eigenem Nachtclub, Bar und Dachterrasse

Wir empfehlen diese Ferienhäuser und -wohnungen in Madrid

  • Roisa Centro – Modernes 3-Sterne-Apartment mit Vollausstattung im zentralen Viertel Madrid City
  • Prado Apartamentos – Stylisches 3-Sterne-Apartment nahe des Plaza Mayor
  • Chueca Room Apartments – Komfortable Apartments im Herzen des Vergnügungsviertel Chueca

Mit der passenden Kreditkarte in Madrid Geld sparen

Eine geeignete Reisekreditkarte ist für Auslandstrips ein absolutes Muss. Welche Konditionen sind euch für eine perfekte Kreditkarte wichtig? All das könnt ihr im Kreditkartenvergleich checken.

Fragen zu eurem Madrid Aufenthalt

Wie lange lohnt sich ein Aufenthalt in Madrid?

Ihr solltet auf jeden Fall vier Tage Aufenthalt einplanen.

Wie teuer ist Madrid?

Madrid ist eine der teuersten Städte Spaniens und teilweise vergleichbar mit Preisen in Deutschland.

Was muss man in Madrid unternehmen?

Kultureinrichtungen wie das Museum Prado besuchen, Sonnenuntergang am Tempel von Debod genießen, im Retiro-Park spazieren, an Free Walking Tour teilnehmen und die einzelnen Viertel erkunden.

Wo sollte man in Madrid übernachten?

Zwischen Sol und Gran Vía, Malasaña, Chueca oder La Latina sind meine Empfehlungen.

Wie lange dauert ein Flug nach Madrid?

Je nach Abflughafen in Deutschland braucht ihr circa zweieinhalb Stunden.

Impressionen vom Aufenthalt in Madrid

Ein kleiner Einblick in unseren Städtetrip im Oktober 2022:

Karte mit den besten Madrid Tipps

Karte