Sevilla Tipps: 10 Infos und beliebte Sehenswürdigkeiten
  • ✓ Wir waren vor Ort

Sevilla Tipps: 10 Infos und beliebte Sehenswürdigkeiten

Praktische Infos zu Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, Restaurants, Bars & mehr

Regina

Autorin: Regina

Ob für Abenteuer in der Ferne oder direkt vor der Haustür: Ich zeige dir, wie du das Beste aus deinem Urlaub rausholst. Reise mit mir an Orte, die vielleicht auch schon lange auf deiner Bucket List stehen?

Wer mit dem Gedanken einer Städtereise in Spanien spielt, denkt meist vermutlich an die üblichen Reiseziele Madrid oder Barcelona. Was viele Reisende oftmals nicht auf dem Schirm haben: auch die viertgrößte Stadt Sevilla in der südspanischen Region Andalusien, ist wie gemacht für einen spannenden Städtetrip. Die Heimat des Flamenco lockt nämlich nicht nur mit etlichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, sondern auch mit perfektem Wetter. Aber was solltet ihr während eures Trips auf keinen Fall verpassen? Das erfahrt ihr in diesen Sevilla Tipps


Die besten Sevilla Tipps im Überblick


Unsere Impressionen vom Aufenthalt in Sevilla

Ein kleiner Ausschnitt von unserem Städtetrip in Sevilla Ende September:

Unsere top Tipps & Erfahrungen für Sevilla – Was solltet ihr wissen?

jana willeke reiseuhu
Jana’s Erfahrungen von einem Aufenthalt in Sevilla.

„Reist unbedingt im Frühling oder Herbst nach Sevilla. Dann ist es noch nicht unerträglich heiß und ihr könnt trotzdem bei tollem Wetter Andalusien erkunden.“

Tipps zur Stadterkundung von Sevilla: „Zum Einstieg habe ich an einer “Free-Walking-Tour” teilgenommen und gleich viel über die tolle Stadt erfahren können. Wenn ihr alleine unterwegs seid, kann ich euch das Hostel La Banda empfehlen und bei einem Trip mit Freunden solltet ihr nach einer Unterkunft rund um den Platz La Alameda suchen. Erkundet die Stadt unbedingt zu Fuß!“

Flamenco-Show in Sevilla besuchen: „Und was darf natürlich nicht fehlen? Ein Besuch einer Flamenco Bar, sogenannte Tablaos. Aber aufgepasst, es gibt einige Touristen-Fallen. Authentische Shows findet ihr vor allem im Viertel Triana (bspw. Tablao Flamenco Almoraima).“

Fakten zu Sevilla

Spanien, Sevilla, Plaza de Espana
Wunderschöne Kulissen am Plaza de Espana

Sevilla verkörpert Andalusien und das spürt man während des gesamten Aufenthalts. Ich habe die offene und lebensfrohe Mentalität der Einheimischen und die sonnenverwöhnten, romantischen Kulissen sofort in mein Herz geschlossen.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr unbedingt eine authentische Flamenco-Show besuchen oder der traditionellen Flamenco-Musik lauschen. So viel Herzblut, Leidenschaft und Faszination habe ich selten bei Musik und/oder Tanz gespürt. Aber zum Flamenco später mehr.

Außerdem solltet ihr euch die Zeit nehmen und mehr über die Geschichte der Hauptstadt der Autonomen Region Andalusien und Spaniens erfahren. Das Land auf der Iberischen Halbinsel steckt voller unterschiedlicher Kulturen und Eigenheiten – das lässt sich nicht verallgemeinern und jede Gegend hat ihre Besonderheiten. So auch Andalusien.

Noch heute findet ihr in der viertgrößten Stadt Spaniens die zahlreichen Einflüsse der maurischen Herrschaft, die damit einhergehende arabische Architektur und Eindrücke der “Zugewanderten”. Und wusstet ihr, dass der Fluss Guadalquivir der einzige schiffbare Fluss Spaniens ist?

Deswegen galt die Lage am Guadalquivir schon vor Jahrhunderten als besonderer Vorteil. Sobald ihr einen Fuß in die Altstadt von Sevilla setzt, werdet ihr merken, dass immer Trubel herrscht und viele Reisende unterwegs sind.

Aber mein persönlicher Eindruck war, dass sich Sevilla trotz der touristischen Seite seine Seele bewahrt hat und abseits der typischen Straßen pure Authentizität versprüht.

Anreise nach Sevilla

Anreise mit dem Flugzeug nach Sevilla

Rosa Blumen im Maria Luisa Park von Sevilla
Rosa Blumen im Maria Luisa Park von Sevilla

Bevor es zu den spannenden Sevilla Tipps gehts, solltet ihr euch Gedanken um eure Anreise nach Sevilla machen. Wie kommt man überhaupt am einfachsten in die andalusische Hauptstadt?

Da Sevilla ganz im Süden Spaniens liegt, sind Auto- und Zugfahrten für die meisten leider keine Option, es sei denn ihr wollt über 20 Stunden Fahrt auf euch nehmen. Die einfachste, schnellste und meist auch günstigste Anreise nach Sevilla findet also über Luftweg statt.

Ab Berlin und Hamburg seid ihr in weniger als 3,5 Stunden in Sevilla, ab München und Frankfurt am Main sogar noch eine halbe Stunde schneller. Vom Flughafen in Sevilla sind es gerade einmal 10 Kilometer bis ins Stadtzentrum.

Hüpft in den Bus und in weniger als 30 Minuten seid ihr schon im Zentrum von Sevilla. Doppelt so schnell seid ihr mit dem Taxi unterwegs, doch das kostet euch rund 25€. Da sind die öffentlichen Verkehrsmittel mit 4€ pro Fahrt um einiges günstiger.

Kurz gesagt: natürlich ist eure Entscheidung für ein Verkehrsmittel auch noch von der Art der Reise abhängig. Aber dazu gleich mehr!

Anreise mit dem Zug nach Sevilla

Spanien, Sevilla, Plaza de Espana
Wunderschöner Platz Plaza de Espana in Sevilla

Falls ihr eine Rundreise in Spanien plant oder mit einem Interrail-Pass Europa erkunden wollt, bietet sich natürlich die Anreise mit dem Zug nach Sevilla an. In Spanien sind vor allem die großen Städte perfekt miteinander verbunden und das Eisenbahnunternehmen Renfe bietet euch zahlreiche Möglichkeiten, von A nach B zu gelangen.

Dabei könnt ihr vor allem über das Hochgeschwindigkeitsnetz AVE in kürzester Zeit Sevilla erreichen. Aber einer der ganz wichtigen Spanien Tipps – wenn ihr mit Interrail durch Spanien fahrt, müsst ihr unbedingt daran denken, dass ihr euch eure Plätze im Vorhinein eurer Fahrt an einem der Fahrkartenschalter bucht.

Ich habe auf meiner Rundreise in Spanien einige Leute kennengelernt, die zu spät reservieren wollten und dann vom ursprünglichen Plan abweichen mussten, da die Plätze bereits ausgebucht waren. Gleiches gilt für normale Fahrten mit dem Zug.

Sobald ihr wisst, wie euer Reiseplan ist, solltet ihr gerade in der Hochsaison schnellstmöglich eure Züge buchen. Und ihr müsst auch darauf vorbereitet sein, bei Fahrten mit den Schnellzügen durch einen Sicherheitscheck zu gehen. Also gilt es: nicht zu spät dran sein!

Mit dem Bus nach Sevilla

Spanien, Kathedrale von Sevilla beim Sonnenuntergang
Kathedrale von Sevilla beim Sonnenuntergang

Wenn ihr eine Rundreise durch Spanien plant oder als Alleinreisende unterwegs seid und etwas Geld sparen wollt, ist die Fahrt mit dem Bus nach Sevilla eine super Alternative. Gerade bei Reisen in kleinere Orte oder abgelegenere Regionen gibt es oftmals kein Zugnetz und ihr kommt um eine Fahrt mit dem Zug nicht drumherum.

Dabei solltet ihr die Preise zwischen unterschiedlichen Fernbusunternehmen wie Flixbus oder Alsa checken. Letztgenannter Anbietender verfügt über ein umfangreiches Busnetz im Land und bringt euch problemlos zu eurem Reiseziel.

Ich habe auf meinem Trip nur positive Erfahrungen mit den Fernbussen gemacht und muss sagen, dass diese grundsätzlich immer pünktlich (+/- ein paar Minuten) unterwegs waren. Für eine bessere und unkomplizierte Planung gibt es unterschiedliche Buchungsplattformen wie Omio.

Wenn ihr euch etwas Zeit nehmt und die Preise und Fahrzeiten vergleicht, könnt ihr recht preiswert durch Spanien reisen.

Fortbewegung in Sevilla

Spanien, Blick über die Altstadt von Sevilla
Blick über die Altstadt von Sevilla

Während eurer Zeit in Sevilla werdet ihr schnell merken, dass ihr die Gegenden im Zentrum problemlos zu Fuß erkunden könnt. Ich persönlich liebe es bei einem Trip möglichst viele Orte fußläufig unter die Lupe zu nehmen und mich von den Atmosphären treiben zu lassen.

Während meines Aufenthalts habe ich kaum die öffentlichen Verkehrsmittel von Sevilla genutzt. Aber ihr habt die Chance, ziemlich preiswert innerhalb der Stadt zu verkehren.

Dabei kostet ein Einzelticket um die 1,40 € und eine Mehrfahrtenkarte rund 7 €. Wenn ihr mal schnell irgendwo sein müsst, solltet ihr euch ein Taxi nehmen.

Die Preise sind im Vergleich zu Deutschland günstiger und sobald ihr euch die Fahrt mit mehreren teilt, ist es wirklich preiswert. Falls ihr mit dem eigenen Pkw unterwegs seid oder euch einen Mietwagen genommen habt, kann ich euch nur empfehlen, das Auto außerhalb des Stadtzentrums zu parken.

Denn das Fahren in den engen Gassen der Stadt würde mich persönlich an meine Grenzen bringen. Allein schon vom Zusehen habe ich „Panik“ bekommen.

Beste Reisezeit für Sevilla

Traditionelle Flamenco Tänzerin in Sevilla
Traditionelle Flamenco Tänzerin in Sevilla

Nachdem wir geklärt hätten, wie ihr nach Sevilla kommt, ist noch die Frage, wann ihr dorthin reisen solltet. Mit der Lage im tiefsten Süden von Spanien, wird Sevilla mit fast ganzjährig warmen Temperaturen und viel Sonne gesegnet.

In den Sommermonaten kann es aus diesem Grund jedoch irre heiß werden, weshalb ihr den Hochsommer von Juli bis August eventuell meiden solltet. 

Wetterkarte für Sevilla, Andalusien
Wie ist das aktuelle Wetter in Sevilla?

Die Monate April und Mai sowie September und Oktober gelten daher als beste Reisezeit für Sevilla. In diesen Monaten könnt ihr geschickt der extreme Sommerhitze und den regnerischen Wintermonaten entkommen.

Und noch ein Grund die Sommermonate zu meiden: Es ist Hauptsaison und neben der Touristenanzahl steigen auch die Unterkunftspreise in er Stadt. Für mich persönlich war mein Aufenthalt Ende September bis Anfang Oktober perfekt.

Tagsüber war es immer noch um die 30 °C warm und ich hatte die Möglichkeit, dem zum Großteil tristen Wetter in Deutschland zu entfliehen. Ihr solltet nur daran denken, euch einen Hoodie oder ähnliches einzupacken, damit ihr Abends nicht friert.

Damit ihr einen guten Überblick habt, solltet ihr euch die Klimatabelle zu Sevilla genauer ansehen.

MonatTemperatur (°C)Sonnenstunden
Januar6 – 156
Februar7 – 177
März10 – 217
April11 – 248
Mai15 – 279
Juni17 – 3211
Juli20 – 3612
August20 – 3611
September18 – 329
Oktober14 – 268
November10 – 206
Dezember7 – 165

→ Mehr über das Klima in Spanien

Stadtviertel in Sevilla

El Centro | Santa Cruz | El Arenal | Alfalfa | Macarena | La Alameda | Triana

El Centro

Spanien, Sevilla, Giralda Turm
Aussicht auf den Giralda Turm in Sevilla

Das Viertel El Centro bildet, wie ihr euch sicherlich schon denken könnt, das Zentrum im Herzen Sevillas. Für viele von euch wird hier die Erkundung durch die wunderschönen Straßen starten.

Zwischen Plaza Nueva und den Straßen Calle Rioja, Calle Sierpes oder Calle Tetuán könnt ihr ausgiebig shoppen gehen und etwas Abstand vom Kulturprogramm bekommen. Neben den typischen Sehenswürdigkeiten wie Kathedrale von Sevilla, Alcazar oder Plaza de Espana findet ihr in der Gegend leckere Tapasbars oder Restaurants.

Santa Cruz

Spanien, Sevilla, Santa Cruz
Historisches Altstadtviertel Santa Cruz in Sevilla

Das alte jüdische Viertel Santa Cruz gehört zu den top Sevilla Tipps. Wenn ihr von der Kathedrale über die Straße Calle Mateos spaziert, findet ihr euch in einem wunderschönen Gassenlabyrinth wieder.

Und ich sage euch eins: manchmal macht es Spaß, einfach drauf loszulaufen, ohne das Handy mit Google Maps in der Hand zu halten. Meistens werdet ihr euch in der Altstadt Sevillas eh noch verwirrter umschauen.

Zwischen Kunsthandwerk und Keramik könnt ihr das ein oder andere Mitbringsel kaufen, euch von der Architektur begeistern lassen oder in einem der Lokale Platz nehmen. Meine Tipps für leckeres Essen sind die Taberna Belmonte, die Taberna Álvaro Peregil und die Bodega Santa Cruz.

El Arenal

Spanien, Sevilla, El Arenal
Stadtviertel El Arenal in Sevilla

Nachdem ihr ein bisschen am Flussufer des Guadalquivir spaziert seid, sollten die Stierkampfarena und der Platz Plaza del Cabildo auf eurer To-do-Liste stehen. In der Altstadtgegend gibt es viele leckere Restaurants und Weinbars etwas Abseits von den Touristenströmen.

Hier findet ihr einige Empfehlungen meinerseits: Bar Postiguillo Tapas, El Emerito Sevilla, Bodeguita Romero oder La Brunilda Tapas.

Alfalfa

Einer meiner liebsten Stadtteile ist das Altstadtviertel Alfalfa. Während eures Städtetrips müsst ihr euch Zeit nehmen, durch die Straßen schlendern und die engen Gassen unter die Lupe nehmen.

Die niedlich verzierten Häuser mit Kacheln und bunten Blumen, urigen Bars und unverfälschten Kulissen laden zum Verweilen ein. Trotz der vielen Reisenden, die sich ihren Weg durch die Straßen bahnen, hat diese Gegend keinen Charme verloren. Dabei könnt ihr bei Taberna Los Coloniales, Tapasbar PETRA oder Restaurante El Traga lecker Essen gehen.

Macarena

Weiter geht es mit dem Stadtviertel Macarena. Wenn ihr mehr dort unterwegs sein wollt, wo die Einheimischen verweilen, lohnt sich ein Blick auf Macarena.

Eines der hippen Trendviertel Sevillas begeistert mit Kreativität, Vintage-Shops und günstigem Essen. Wenn ihr Vormittags Zeit habt, solltet ihr Donnerstags den Flohmarkt Mercadillo “El Jueves” in der Straße Calle Feria besuchen.

Alternativ könnt ihr euch auch traditionelle Speisen im Markt Mercado de Feria schmecken lassen oder Tapasbars wie Picasso, El Fullero und Ojala besuchen.

La Alameda

In direkter Umgebung zu Macarena findet ihr das Künstlerviertel La Alameda. Rund um den Platz La Alameda de Hércules könnt ihr vor allem Abends Barhopping machen, in leckeren Lokalen essen gehen oder super Unterkünfte finden. Probiert euch durch die unterschiedlichen Tapas und lasst es euch gut gehen!

Triana

Spanien, Sevilla, Triana
Blick auf das Viertel Triana

Zum Schluss machen wir einen Ausflug auf die andere Flussseite, in das Stadtviertel Triana. Von Gentrifizierung gekennzeichnet, könnt ihr euch dort auf die Suche nach dem Ursprung des Flamenco machen und viel über die Geschichte der Stadt erfahren.

Ich kann euch auf jeden Fall die Free Walking Tours in Triana empfehlen. Als ehemalige Vorstadt galt Triana früher als das Handwerks- und Seefahrerviertel, in dem viele Roma-Familien ihr Zuhause hatten.

Während eures Besuchs solltet ihr euch auf jeden Fall mit der Geschichte auseinandersetzen. Aufgrund der Vergangenheit könnt ihr in der Gegend zahlreiche Häuser mit den typischen Azulejos (bunten Kacheln) fotografieren und bestaunen.

Rund um die Straße Calle Betis habt ihr Abends die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Tag ausklingen zu lassen. Bevor ihr euch einen Platz in den vielen ausgezeichneten Restaurants und Bars sucht, solltet ihr euch den Sonnenuntergang von der Brücke Puente de Isabel II ansehen oder am Flussufer ein erstes Getränk trinken.

Tagsüber lohnt sich auch ein Blick in den Markt Mercado de Triana. Leckeres Gebäck könnt ihr in der Dulceria Manu Jara kaufen oder ein frisches Bier im La Boca el Leon trinken.

Sehenswürdigkeiten in Sevilla

Gebäude | Plätze

Sevilla ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Spanien, wenn es um Städtereisen geht. Grund dafür sind natürlich die zahlreichen spannenden Sehenswürdigkeiten in Sevilla. Für detailliertere Infos solltet ihr euch jedoch diesen Artikel zu den Sevilla Sehenswürdigkeiten durchlesen.

Sehenswerte Gebäude in Sevilla

Alcázar

Alcazar Palast in Sevilla
Alcazar Palast in Sevilla

Die mit Abstand bekannteste Sehenswürdigkeit in Sevilla ist natürlich der Königspalast Alcázar. Die 12 Hektar große Palastanlage im Maurischen Stil wurde 1364 erbaut und nach und nach zu dem pompösen Bauwerk geformt.

Bis heute ist der Palast die offizielle Residenz der spanischen Königsfamilie und wurde sogar zum UNESCO-Kulturerbe ernannt. Sevilla Tipp: Montags ist der Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten frei (teilweise auf Uhrzeiten begrenzt), auch in die Palastanlage.

Wenn ihr komplett sichergehen wollt, dass ich ohne langes Anstehen in den Palast kommt, solltet ihr euch euer Ticket im Vorhinein kaufen. Ich habe das für einige Sehenswürdigkeiten in Spanien gemacht und es lohnt sich! Denn selbst in der Nebensaison sind einige Reisende unterwegs und so spart ihr euch kostbare Zeit, die ihr in euer Sightseeing investieren könnt.

Derzeit beliebt: Ticket ohne Anstehen für den Palast Alcazar

Kathedrale von Sevilla mit Giralda

Spanien, Kathedrale von Sevilla mit Turm Giralda
Kathedrale von Sevilla mit Turm Giralda

Direkt gegenüber des Königspalastes wird euch die Kathedrale von Sevilla ins Auge stechen. Eine der weltweit größten Kirchen steht unter dem Schutz der UNESCO und gilt als gotisches Prunkstück des Landes.

Noch heute spürt ihr die Einflüsse der arabischen Architektur und müsst unbedingt auf das ehemalige Minarett, den Glockenturm Giralda, steigen und die Aussichten genießen. Montagabends kommt ihr in der Regel kostenlos in die Kathedrale, sonst zahlt ihr um die 10 € Eintritt für den Besuch von Kathedrale und Giralda.

Gerade in der Hochsaison findet ihr oftmals lange Schlangen vor den Ticketschaltern, also bucht euch euren Eintritt im Vorhinein online.

Kathedrale + Giralda ohne Anstehen oder Führung durch Kathedrale & Alcazar

Metropol Parasol

Metropol Parasol in Sevilla
Metropol Parasol in Sevilla

Mitten auf dem Plaza de la Encarnaciòn steht das Metropol Parasol, auch „The Mushrooms of Seville“ genannt. Die Rede ist von einer gigantischen Holzkonstruktion aus sechs schirmförmigen Strukturen, die zum Teil miteinander verbunden sind.

Auf diese Form zielt auch der Name „Parasol“ ab, was übersetzt „Sonnenschirm“ bedeutet. Das Innere der größten Holzkonstruktion der Welt gleicht einem Shoppingcenter mit etlichen Geschäften, Bars und Restaurant und einem archäologischen Museum.

Und wie ihr auf dem Bild schon erahnen könnt, habt ihr die Chance, vom Metropol Parasol wunderschöne Aussichten zu genießen. Meiner Meinung nach solltet ihr unbedingt zum Sonnenuntergang oder wenn die Lichtershow einsetzt, euer Ticket kaufen.

Aber Abends ist der Eintritt etwas teuer als tagsüber.

Derzeit beliebt: Las Sentas Führung

Torre del Oro

Torre del Oro bei Nacht
Torre del Oro bei Nacht

Sevilla galt in der Vergangenheit als wichtige Hafenstadt im Süden Andalusiens. Am Ufer des Flusses Guadalquivir findet ihr den ehemaligen militärischen Turm Torre del Oro, der vor der eigentlichen Stadtmauer erbaut wurde.

Auf jeder Stadttour werdet ihr an dem Turm eine Stopp einlegen und die Möglichkeit bekommen, wunderschöne Erinnerungsbilder zu schießen. Falls ihr euch für die Schifffahrt interessiert, solltet ihr einen Blick in das Museum des Torre del Oro werfen.

Guadalquivir-Flusstour mit Essen & Trinken

Königliche Tabakfabrik – Universität Sevilla

Spanien, Universitätsgebäude von Sevilla
Universitätsgebäude von Sevilla

In unmittelbarer Nähe zur Alcazar von Sevilla findet ihr die Universität von Sevilla. Aber warum genau gehört das Gebäude zu einem der top Sevilla Tipps?

Die historische Sehenswürdigkeit ist die ehemalige königliche Zigarettenfabrik, die eine lange Geschichte vorzuweisen hat. Am sinnvollsten schließt ihr euch einer der zahlreichen Stadtführungen an, es gibt viele super Free Walking Touren in Sevilla, und erfahrt so mehr über den Hintergrund und eine spannende Frauenbewegung.

Stierkampfarena von Sevilla

Spanien, Sevilla, Stierkampfarena
Architektur der Stierkampfarena in Sevilla

Wenn ihr durch die Straßen der Stadt schlendert, werdet ihr zwangsläufig an dem Plaza de Toros, der Stierkampfarena von Sevilla, vorbeilaufen. Es lohnt sich, einen Blick auf die Architektur des ovalen Gebäudes zu werfen.

Aber ihr solltet euch durchaus kritisch mit dem Thema Stierkampf auseinandersetzen und das völlig zurecht.

Hotel Alfonso XIII

Nur gucken heißt das Motto am 5-Sterne-Hotel Alfonso XIII. Eines der luxuriösesten Hotels in ganz Spanien liegt in direkter Nähe zur Alcazar und glänzt durch eine sehenswerte Architektur mit typisch arabischen Einflüssen. Wenn ihr gerne mal einen Blick in das Innere werfen wollt, könnt ihr euch ein Getränk in der Bar gönnen.

Weitere Gebäude in Sevilla:

  • Stadtpalais Casa de Pilatos
  • Palast Palace of the Duenas
  • Kirche El Divino Salvador
  • Museum im Lebrija-Palast
  • Kirche Basilica de la Macarena

Top Plätze in Sevilla

Plaza de España

Sonnenuntergang: Plaza de Espana
Sonnenuntergang: Plaza de España, Sevilla

Mindestens genauso prunkvoll und sehenswert ist der Hauptplatz von Sevilla. Besucht den Plaza de España und das halbkreisförmige Gebäude im Herzen von Sevilla und genießt die lebendige Atmosphäre und den Trubel auf dem Platz.

Die halbkreisförmige Anordnung symbolisiert übrigens eine Umarmung der südamerikanischen Kolonien durch Spanien. Außerdem könnt ihr bei genauerem Hinsehen wunderschöne Kacheln entdecken, die 49 Provinzen Spaniens darstellen. Deswegen wundert euch nicht, wenn sich vor den Kacheln einiger Provinzen viele Leute tummeln.

Die Spanier:innen haben das Ritual, dass sie vor dem jeweiligen Symbol der Heimat Platz nehmen und ein Erinnerungsfoto schießen.

3-stündige Fahrradtour durch Spanien

Video: Plaza de España

Weitere Plätze in Sevilla:

  • Platz Plaza del Cabildo
  • Plaza de Dona Elvira
  • Zahlreiche Restaurants & Bars am Platz Alameda de Hercules
  • Plaza del Salvador

Freizeitaktivitäten in Sevilla

Flamenco | Hammam | María Luisa Park | Weitere

Flamenco in Sevilla

Spanien, Sevilla, Flamenco
Berühmter Flamenco in Sevilla

Nummer eins der Freizeitaktivitäten in Sevilla ist auf jeden Fall der Besuch einer Flamenco-Show. Der Ursprung dieser speziellen Verbindung aus Tanz, Gesang und Gitarren-Klängen liegt in Andalusien, genauer gesagt bei der ethnischen Minderheit der Gitanos.

Die aus Indien stammenden Roma siedelten um 1400 in Andalusien und ließen ihren Gefühlen der Verzweiflung aus Benachteiligung und Verfolgung in ihrer Musik freien Lauf. In Sevilla gilt das Viertel Triana als die Wiege des Flamenco, aber genauso beansprucht auch das Viertel Sacromonte in Granada diesen Titel für sich.

Heute werden täglich in sogenannten Peñas oder Tablaos Flamenco-Shows aufgeführt. Unterschiede gibt es darin, dass manche Shows in kleinen Räumen in traditioneller Form dargeboten werden oder ihr zu erprobten Shows mit Essen gehen könnt.

Aber achtet darauf, dass ihr in keine Touristenfallen tappt. Mir persönlich haben die intimen Atmosphären mit einem Getränk in der Hand und einer improvisierten Show wesentlich besser gefallen, als der Auftritt mit Essen nebenbei.

Aber das ist rein persönliches Empfinden, also informiert euch im Vorhinein. Mein Tipp ist die Tablao Flamenco Almoraima in Triana.

Dort könnt ihr in einem kleinen Raum mit knapp 25 anderen Besuchenden in den Genuss einer ausgezeichneten und improvisierten Flamenco-Show mit vier Künstler:innen kommen. Es lohnt sich!

Derzeit beliebt: Flamenco-Show im Casa de la Memoria oder Flamenco-Live-Show

Hammam in Sevilla

Spanien, Sevilla, Arabische Bäder im Palast Alcazar
Historische, arabische Bäder im Palast Alcazar

In ganz Andalusien haben die arabischen Bäder eine lange Tradition und lassen euch in die Kultur und Vergangenheit unter der Herrschaftszeit der Mauren eintauchen. Wenn ihr euch etwas Entspannung und Ruhe gönnen wollt, solltet ihr unbedingt eines der Hammams in Sevilla besuchen. Kurz gesagt: euch erwartet ein Beauty-Programm der Extraklasse!

Zu den top Sevilla Tipps zählt das AIRE Ancient Baths Sevilla. Aber auch das Banos Árabes Medina Aljarafe lohnt sich.

María Luisa Park

Spanien, Sevilla, María Luisa Park
Atmosphären im María Luisa Park

Der Park Parque de María Luisa gilt als besonderes Naherholungsgebiet unweit des Plaza de España und eine der größten, innerstädtischen Parklandschaften Spaniens. Wenn ihr mal etwas Zeit für euch braucht oder dem Trubel für einen Moment entfliehen wollt, seid ihr hier genau richtig. Schnappt euch euer Buch oder packt euch ein Picknick und lasst es euch gut gehen!

Weitere Freizeitaktivitäten in Sevilla:

  • Radfahren in Sevilla
  • Am Flussufer spazieren und Sonnenuntergang genießen
  • Seville Museum of Fine Arts
  • Freizeitpark Isla Mágica
  • Sevilla Aquarium
  • Sonnenuntergang von der Brücke Ponte de Isabel II
  • Kunstzentrum Espacio Santa Clara
  • Zentralarchiv Archivo General de Indias
  • Museum Centro Cerámica Triana

Ausflugsziele ab Sevilla

Plant ihr für euren Trip nach Sevilla etwas mehr Zeit ein? Perfekt, dann solltet ihr einige Ausflüge durch Andalusien unternehmen.

In direkter Umgebung findet ihr den Nationalpark Coto de Doñana und die authentischen Städte Carmona, Moguer und Almonte. Oder wollt ihr ein paar Tage Sonnenschein mit Strand verbinden?

Dann informiert euch über die Costa de la Luz. Mit unberührten Stränden, der Stadt Cadiz, dem Hotspot für Kitesurfen (Ort Tarifa) oder Reisezielen wie Novo Sancti Petri, Conil de la Frontera, Zahara de los Atunes oder Bolonia ist diese Gegend ein besonderes Paradies Spaniens.

Perfekt für einen Roadtrip durch Andalusien! Wenn ihr schonmal in der Gegend seid, könnt ihr auch den guten Sherry in der Stadt Jerez de la Frontera probieren.

Gegensätzlich dazu habt ihr auf der Route der Straße der Weißen Dörfer (Ruta de los Pueblos Blancos) die Möglichkeit, die Kleinstadt Ronda und das Hinterland kennenzulernen. Weitere Highlights sind Cordoba, Granada, Malaga oder der Klettersteig Caminito del Rey. Kurz gesagt: in Andalusien findet ihr einige der schönsten Spanien Städte auf einem „Fleck“.

Essen & Trinken in Sevilla

Leckere, typisch andalusische Tapas
Leckere, typisch andalusische Tapas

Was wären diese Sevilla Tipps ohne euch die kulinarischen Vorzüge der Stadt vorzustellen? Olivenöl, herzhafter Schinken, fruchtige Gazpachos und fangfrische Meeresfrüchte sind aus der andalusischen Küche nicht wegzudenken.

Was das Essen & Trinken in Sevilla angeht, könnt ihr euch also auf typisch südspanische Küche freuen. Der absolute Renner sind Tapas Bars, von denen es mittlerweile über 4.000 Stück allein in Sevilla gibt.

Es gibt also mehr als genug Restaurants, in denen ihr euch den Bauch mit andalusischen Spezialitäten voll schlagen könnt.

Typische Gerichte, die ihr probieren solltet, sind: Gazpacho, Eintopf Cocido Andaluz oder Huevos a la Flamenca. Allgemein ist es in Spanien nicht ganz so einfach, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Aber natürlich gibt es vor allem in den großen Städten immer mehr Optionen. Gerade diejenigen unter euch, die nach glutenfreien Lebensmitteln suchen, finden in Spanien eine riesige Auswahl.

Außerdem müsst ihr unbedingt den spanischen Tinto de Verano probieren. Das Getränk wird aus Rotwein, Gaseosa (Zitronenlimonade), Eis und Orangenscheiben zubereitet.

Achtung: Tinto de Verano solltet ihr nicht mit Sangria verwechseln. Es ist meist nicht nur günstiger, sondern schmeckt meiner Meinung nach auch besser.

Ein leckeres Sommergetränk heißt andalusischer Rebujito, das sich aus Manzanilla-Sherry, Zitronenlimo, Tonic und Eiswürfeln zusammensetzt. Oder wollt ihr lieber spanisches Bier probieren? Dann fragt nach dem sevillanischen Bier Cruzcampo.

Spanische Essgewohnheiten

Wie viele von euch vielleicht schon wissen, sind die spanischen Essgewohnheiten etwas anders als in Deutschland. In der Regel wird gegen 9 Uhr gefrühstückt, Mittagessen gibt es meist ab 14 Uhr und Abends füllen sich die Restaurants gegen 21 Uhr. Dazu wird in den meisten Gegenden immer noch die spanische Siesta zelebriert.

Dabei hat ein Großteil der Einheimischen von 14 bis 17 Uhr Mittagspause, was natürlich den Arbeitstag um einiges verlängert. Während eures Aufenthalts solltet ihr damit rechnen, das zu der Zeit (je nach Region) viele, vor allem familiengeführte, Geschäfte geschlossen haben.

Märkte und Flohmärkte in Sevilla:

  • Mercado de Feria
  • Markthalle in Triana
  • Mercado del Arenal
  • Mercado de la Encarnación
  • Flohmarkt El Jueves

Restaurants in Sevilla:

  • Pitacasso Tapasbar
  • El Fullero Tapasbar
  • Purita – De vuelta al Origen
  • Taberna Belmonte
  • Bodega Santa Cruz
  • Bar Postiguillo Tapas
  • Bodeguita Romero
  • PETRA
  • Bar Alfalfa
  • Vegan Rock
  • Las Golondrinas
  • Abaceria EL Mercader de Triana
  • Alfarería 21 – Casa Montalván
  • Islamorada Tapas Bar
  • Restaurante Arte y Sabor
  • Veganí

Cafés in Sevilla:

  • Café Mamá Inés
  • Paradas7 Brunch
  • Billy Brunch Sevilla
  • Almazen café
  • Un Gato en Bicicleta
  • La Mala Brunch Rivero
  • Virgin Coffee
  • Syra Coffee – Tetuan
  • De Nata Konditorei
  • Patisserie Dulcería Manu Jara
  • Parcería Café
  • Utopía Café
  • Hispalis Café
  • Milk Away

Bars & Kneipen in Sevilla:

  • Bicicleteria
  • Bar Algabeno
  • La Carboneria mit Flamenco
  • The Second Room
  • Le XiX
  • Maldito Cocktail Bar
  • La Sra Pop
  • Tapacopa
  • Hops & Dreams

Unterkünfte in Sevilla

In den Straßen rund um den Platz Alameda de Hércules oder dem Viertel Triana findet ihr authentische Unterkünfte und taucht in das Leben der Einheimischen ein.

Der wunderschöne Plaza de España in Sevilla
Der wunderschöne Plaza de España in Sevilla

Hotels & Hostels in Sevilla

Ferienhäuser in Sevilla

  • La Casa de Sol – Ferienhaus nahe Santa Cruz mit Blick auf die Stadt
  • Casa Giraldillo – Ferienhaus in Casco Antiguo im Herzen von Sevilla, nahe etlichen Sehenswürdigkeiten
  • Casa Alianza – Super zentrales und komfortable eingerichtetes Ferienhaus

Fragen zum Urlaub in Sevilla

Warum einen Urlaub in Sevilla verbringen?

Die Stadt im Süden Spaniens bietet spannende Sehenswürdigkeiten, gutes Essen, lebendige Atmosphären und ganz viel Sonne. Perfekt für jede Jahreszeit & naheliegende weitere Ausflugsziele!

Wie kommt man nach Sevilla?

Sevilla erreicht man am schnellsten per Flug. Von Deutschland braucht ihr knapp drei Stunden.

Welche sind die top Sehenswürdigkeiten in Sevilla?

In Sevilla sind die Kathedrale mit dem Turm Giralda, der Palast Alcazar, der historische Plaza de Espana oder der Wachturm Torre del Oro top Highlights.

Welche sind die besten Bars in Sevilla?

Essen & Trinken in der Bar Alfalfa. Urige Atmosphären in der Kneipe Urbano Comix. Unterschiedliche Cocktailvariationen in Le XiX.

Wo kann man gute Tapas in Sevilla finden?

Espacio Eslava, Islamorada Tapas Bar oder Bodega Palo Santo.

Was sind empfehlenswerte Museen in Sevilla?

Seville Museum of Fine Arts, Flamenco-Museum

Welche Sevilla Hostels lohnen sich?

Aus eigener Erfahrung kann ich die Hostels La Banda und Black Swan Sevilla empfehlen. Aber auch das Hostel One Catedral ist top bewertet.

Karte mit den besten Sevilla Tipps

Karte