Paris Tipps

Paris Tipps

Die besten Tipps für einen Urlaub in der französischen Hauptstadt

Die „Stadt der Liebe“ – so wird Paris seit ewigen Zeiten bezeichnet. Doch was hat diese europäische Großstadt zu bieten? Was ist der Reiz der französischen Hauptstadt, in der man kaum etwas Schöneres machen kann, als sich einfach nur zu verlaufen und die Zeit zu genießen. Bei einem Urlaub in Frankreich gehört ein Zwischenstopp in der Millionenstadt fest zum Pflichtprogramm und die kulturelle Vielfalt wird euch auf den ersten Blick fast überfordern. Deswegen solltet ihr euch im Vorhinein Gedanken machen, welche Paris Sehenswürdigkeiten ihr euch nicht entgehen lassen wollt. Jetzt ist es aber Zeit für eure virtuelle Reise zu den Paris Tipps. Bevor ihr eure Reise bis ins kleinste Detail plant, solltet ihr euch auch etwas Zeit und Raum für spontane Bekanntschaften und Erlebnisse schaffen, so könnt ihr eure eigenen Paris Geheimtipps entdecken und euch in die Stadt mit ihrem unvergleichlichen Ambiente und den unterschiedlichen kulturellen Einflüssen verlieben.

Die besten Paris Tipps

Fakten zu Paris

Paris Urlaub
Willkommen in der Stadt der Liebe

Die Daten und Fakten zu Paris lesen sich ebenso schnell wie interessant. Als Hauptstadt Frankreichs ist die weltweit anerkannte Modemetropole mit etwa 2,2 Millionen Einwohner:innen grade einmal die Nummer Neun unter den Großstädten Europas, was die Einwohnerzahl angeht. Dagegen wohnen im Großraum Paris knapp 13 Millionen Menschen.

Und mit gerade einmal gut 105 Quadratkilometern Größe ist Paris von der Fläche her nicht einmal unter den ‚Top Ten‘ zu finden. Aber genau das ist etwas, was den besonderen Reiz dieser Stadt ausmacht.

Auf relativ überschaubarem Raum findet man eine solche Fülle an Sehenswürdigkeiten in Paris, wie in kaum einer anderen Großstadt auf dem europäischen Kontinent.

Es gibt aber auch ein paar Dinge, die man in Paris vermeiden sollte: wie beispielsweise mit dem Auto in die Stadt fahren, in der vollen Metro auf den Klappsitzen sitzen bleiben (lieber aufstehen), einfach im Restaurant an einen Tisch setzen (wartet auf die Einweisung der Kellner:innen), die günstigste Unterkunft buchen (ist nicht immer von Vorteil: achtet auf Lage und Bewertungen), die Einheimischen direkt auf Englisch ansprechen (lernt ein paar französische Vokabeln) oder im Sommer nach Paris reisen.

Außerdem hilft es sicherlich, wenn ihr die Reisenden-Fallen von Paris kennt. Und zu Beginn fragt ihr euch sicherlich, wie viele Tage ihr in Paris verbringen solltet, oder? Hier gibt es keine glasklare Antwort.

Gerade wenn ihr zum ersten Mal in der Stadt seid, lohnen sich auf jeden Fall fünf Tage. Denn ihr müsst ja zuerst einmal die typischen Programmpunkte abspulen und einen groben Überblick über die Stadt bekommen.

Allein im Louvre könntet ihr theoretisch einen ganzen Tag verbringen.

Wie teuer ist Paris?

Frankreich, Paris, Architektur
Faszinierende Architektur in Paris

Zuerst sollte euch bewusst sein, dass Paris als eine der weltweit teuersten Städte gilt. Aber nichtsdestotrotz könnt ihr natürlich auch einen preiswerten Urlaub verbringen – ihr müsst nur wissen wie und euch vorher gut informieren.

Und was kostet ein Tag in Paris? Damit ihr einen Überblick bekommt, findet ihr jetzt beispielhafte Aufzählungen für einen Tag in der ‚Stadt der Liebe‘. Natürlich sind die Preise unter Vorbehalt zu beachten und je nach Bezirk unterschiedlich.

Zuerst holt ihr euch ein Tagesticket für die Metro. Für die Zonen eins bis zwei zahlt ihr 7,50 €. In einem 3*-Hotel könnt ihr bereits ab circa 40 € pro Nacht schlafen.

Je nach Gegend bekommt ihr ein frisches Croissant und einen leckeren Cappuccino für 1,20 € beziehungsweise 3,80 €. Und wollt ihr ein Picknick am Ufer der Seine machen?

Dann kauft euch Baguette für 0,90 €, eine Weinflasche für 8 € und ein Stücke Käse für 5 €. Wie wäre es mit einem Besuch im Kunstmuseum Louvre?

Grundsätzlich kostet der Eintritt 17 €. Dazu solltet ihr euch Online ein Zeitfenster buchen und dann könnt ihr sehen, dass ihr bis 25 Jahre kostenlos in das weltberühmte Museum kommt.

So einen unvergesslicher Tag rundet ihr perfekt mit einem Aufstieg auf den Eiffelturm (Aufstiegt über Treppen 10,40 €) und leckeren Macarons (ab 2,50 € pro Stück) ab. Apropos: unter 25-Jährige bekommen für viele Attraktionen einen kostenlosen Eintritt – einer der wissenswerten Paris Tipps.

Paris City Cards

Frankreich, Paris, Sonnenuntergang
Sonnenuntergang über dem Eiffelturm

Wollt ihr bei dem ein oder anderen Museumsbesuch sparen oder die Schlange vorm Eingang überspringen? Dann solltet ihr euch über die vielfältigen Vorzüge der unterschiedlichen Paris City Cards informieren. Einer der top Paris Tipps kann euch einiges an Kosten ersparen!

Vorteile der Paris City Cards vergleichen

Anreise nach Paris

Panoramablick auf Paris
Panoramablick auf Paris

Wie kommt ihr preiswert nach Paris? Obwohl sich die Anreise nach Paris als ziemlich einfach gestaltet, darf dieser Punkt nicht auf der Liste der Paris Tipps fehlen. Entweder ihr steigt in den nächsten Flieger und seid in ca. anderthalb Stunden in Frankreichs Hauptstadt oder ihr plant eine entspannte Zug- oder Busreise. Weitere Optionen sind die Anreise mit dem eigenen Auto, so bleibt ihr jederzeit flexibel. 

Flug | Zug | Bus | Auto | Fortbewegung

Mit dem Flugzeug nach Paris

Frankreich, Paris, Flughafen Paris Charles de Gaulle
Flughafen Paris Charles de Gaulle

Wie bereits erwähnt, ist die Anreise mit dem Flugzeug nach Paris die schnellste und wahrscheinlich auch entspannteste Art, um schnell in den Urlaub zu starten. Ab Deutschland seid ihr in knapp anderthalb Stunden in der französischen Metropole.

Ab Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf und München könnt ihr per Direktflug einen der drei großen Pariser Flughäfen ansteuern. Die beiden größten Flughäfen Frankreichs sind der Paris Charles de Gaulle im Norden der Stadt und der südlich gelegene Flughafen Paris-Orly.

Knapp 90 Kilometer vom Pariser Stadtzentrum entfernt findet ihr den Flughafen Paris Beauvais. Hier fliegen einige Low-Cost-Airlines ab. Allgemein müsst ihr durch die Lage am Stadtrand mit zusätzlichen Kosten für die Fahrt in das Zentrum rechnen.

Paris Flughafentransfer

Falls ihr am Flughafen Paris Beauvais landet, bringt euch der Paris Beauvais Airport Shuttle in knapp einer Stunde ins Herz von Paris. Ab dem Flughafen Paris Charles de Gaulle habt ihr zum einen die Möglichkeit, mit den Zügen RER in knapp 30 Minuten und für circa 10 € das Stadtzentrum zu erreichen.

Alternativ bringen euch die Roissybusse in ungefähr einer Stunde für 11 € zum Flughafen. Aber auch normale Linienbusse (Linien 350/351) fahren für knapp 6 € Richtung Innenstadt.

Vom Flughafen Paris-Orly kommt ihr am einfachsten mit dem sogenannten Orlybus in knapp 30 Minuten nach Paris rein. Ihr könnt mit umsteigen auch die Tram und Metro nutzen.

Privattransfer in Paris

Natürlich könnt ihr euch auch vor eurem Flug einen Privattransfer buchen. So seid ihr auf der sicheren Seite und ihr kommt entspannt zu eurer Unterkunft. Oder ihr holt euch ein Uber. Dazu müsst ihr im Vorhinein die App auf euer Handy installiert und euch einen Account angelegt haben.

Privattransfer buchen

Mit dem Zug nach Paris

Frankreich, Paris, Bahnhof Paris Nord
Gebäude des Bahnhofs Paris Nord

Von Deutschland aus kommt ihr super mit dem Zug nach Paris. Dabei müsst ihr vor allem aus dem Westen des Landes je nach Startpunkt nur um die fünf Stunden Fahrzeit einplanen.

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug Thalys könnt ihr beispielsweise ab Köln in knapp dreieinhalb Stunden an den Bahnhof Paris-Nord gelangen. Weitere Abfahrten sind aus Dortmund, Essen, Duisburg oder Düsseldorf möglich.

Von München, Karlsruhe, Mannheim, Frankfurt am Main oder Stuttgart gibt es sämtlich ICE- oder TGV-Verbindungen, die euch mit einem Umstieg oder per Direktverbindung zu eurem Reiseziel bringen. Und früh buchen lohnt sich.

Oder soll Paris nur ein Zwischenstopp auf eurer Reise durch Europa sein? Dann informiert euch über die Möglichkeiten von Interrail. Die Art des Verkehrsmittels zählt zu den top Paris Tipps.

Mit dem Bus nach Paris

Frankreich, Paris, Bus
Bushaltestelle in Paris

Natürlich könnt ihr auch mit dem Bus nach Paris fahren. Dabei kommt das Fernbusunternehmen Flixbus ins Spiel.

Vom Westen Deutschlands könnt ihr schon in knapp siebeneinhalb Stunden zum Busbahnhof Paris Bercy Seine gelangen. Die Strecke führt über Leverkusen, Köln Flughafen und Bonn direkt nach Paris.

Andere Direktverbindungen brauchen um die acht Stunden mit weiteren Haltestellen in Aachen und Belgien. Oder ihr startet eure Reise in Stuttgart oder München.

Mit dem Auto nach Paris

Frankreich, Paris, Verkehr am Arc de Triomphe
Abendlicher Verkehr am Arc de Triomphe

Wollt ihr flexibel reisen und weitere Frankreich Städte erkunden oder einen Roadtrip durch die Regionen Elsass, Burgund oder Normandie planen?

Dann solltet ihr mit dem Auto nach Paris reisen. Aber ihr solltet euch im Vorhinein einen Parkplatz reservieren und auf das extreme Verkehrsaufkommen einstellen.

Abgesehen von der unsäglichen Parkplatzsituation ist der Fahrstil der Pariser nicht unbedingt das, was man auf deutschen Straßen gewohnt ist. Für das Bezahlen von Parkhäusern kann eine französische Mautbox von Vorteil sein.

Außerdem solltet ihr euch über diverse Verkehrsregeln informieren und ihr braucht im Verkehr von Paris eine Umweltplakette.

Während eurer Urlaubsplanung solltet ihr auch darüber nachdenken, ob ihr mit dem Flugzeug oder Zug anreist und dann für eure weiteren Trips einen Mietwagen bucht. Dann könnt ihr Paris stressfrei erkunden und eure Weiterreise mit einem Auto flexibel gestalten.

Transfer innerhalb von Paris

Frankreich, Paris, Traditionelles Metro-Schild
Traditionelles Metro-Schild

Wer sich in Paris fortbewegen möchte, tut dies am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß. Mit der Pariser Metro kann man nahezu jeden Winkel der Stadt einfach und bequem anfahren.

Über 300 Stationen und 14 Metro-Linien kennzeichnen das öffentliche Verkehrsnetz von Paris und sorgen für eine reibungslose Fortbewegung. Außerdem habt ihr mit den Verbindungen der regionalen Züge der RER perfekten Zugang zu den Pariser Vororten.

Ergänzend dazu verkehren über 300 Buslinien durch die Hauptstadt Frankreichs. Aber welche Tickets für den Nahverkehr in Paris solltet man kaufen?

Zuallererst müsst ihr wissen, dass eure Fahrscheine immer entwertet werden müssen, egal ob Einzelfahrschein oder mehrtägige Tickets. Außerdem kauft ihr die Tickets immer nach Zonen, also müsst ihr wissen, wo ihr überall hinfahren wollt.

Wie funktioniert das Metro fahren in Paris? Eine Frage, die auf der Liste der Paris Tipps nicht unbeantwortet bleiben darf.

Zuerst müsst ihr euch die Navigo Easy Karte für einen kleinen Unkostenbeitrag von 2 € holen. Ein Tagesticket für Paris (7,50 € für Zone eins und zwei) lohnt sich wirklich erst ab circa sechs Fahrten und ihr könnt ihr Paris viele Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen.

Für eine Einzelfahrt zahlt ihr 1,90 € und ein 10er-Paket (Carnet) kostet 14,90 € und bringt euch eine Ersparung von knapp 25 %. Wenn ihr unter 25 Jahre seid und am Wochenende Paris erkundet, solltet ihr das Wochenendticket im Blick haben.

Das kostet euch in den Zonen eins bis drei nur 4,10 €. Diesen top Paris Tipp müsst ihr euch unbedingt irgendwo notieren.

Aber auch das Paris Visite-Ticket ist eine echte Alternative. Ob als Tagesticket (ab 12 €) oder für fünf Tage (ab 39 €) solltet ihr über einen Kauf nachdenken.

Hop-On/Hop-Off-Bustouren buchen

Beste Reisezeit für Paris

Damit ihr genau wisst, was beim nächsten Frankreich Urlaub in den Koffer muss, widmen wir uns der besten Reisezeit für Paris. Grundsätzlich gilt: Paris ist das ganze Jahr über ein wundervolles Reiseziel.

Aber die Jahreszeiten Frühling und Herbst, vor allem die Monate Mai und September, gelten als empfehlenswerte Reisezeiten. Zu dieser Zeit sind die Temperaturen jeweils super angenehm, die Sonne scheint und es ist Nebensaison.

Wetter in Paris
Das aktuelle Wetter in Paris

Das bedeutet die ‚Stadt der Liebe‘ ist nicht so überfüllt, sodass es weniger Warteschlangen vor den Pariser Sehenswürdigkeiten gibt. Aber es herrscht immer Trubel in der Stadt.

Wenn ihr wirklich etwas mehr Ruhe von den Touristenmassen wollt, lohnen sich die Monate November und Februar (einer der ungewöhnlichen Paris Tipps). Denkt aber dran, einen Regenschirm  einzupacken, denn Schauer sind leider nicht auszuschließen, und dicke Klamotten dabei zu haben.

Außerdem müsst ihr bei eurer Wahl für euren Reisemonat auch die Paris Fashion Week, die Haute-Couture-Shows von Paris oder sämtliche Handelsmessen im Hinterkopf haben. Währenddessen braucht ihr euch nicht wundern, wenn Zimmerpreise ins unermessliche steigen oder schnell ausgebucht sind.

Stadtteile in Paris

Während eurer Urlaubsplanung stellt ihr euch natürlich eine Fragen. In welchem Pariser Stadtteil solltet ihr am Besten übernachten? Welche Gegenden sind sehenswert?

Wo finden sich die typischen Pariser Sehenswürdigkeiten? Damit ihr nicht länger suchen müsst, bekommt ihr jetzt eine Auflistung der top Stadtteile in Paris.

Zur kurzen Erklärung: Die Bezirke oder sogenannten Pariser Arrondissements werden von eins bis zwanzig nummeriert und kennzeichnen sich durch unterschiedliche Eigenschaften.

Dort wiederum gibt es noch einzelne Quartiere, die sich teilweise über mehrere Arrondissements erstrecken. Ihr kennt das sicherlich schon von Berlin, dass jeder Bezirk seine eigenen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten hat und es nicht unbedingt den einen Punkt in der Stadt gibt, um den sich alles dreht.

Genauso ist es auch in Paris. Lasst euch durch die Straßen leiten, folgt euren Sinnen und entdeckt die besonderen Paris Tipps, so macht ihr faszinierende Entdeckungen!

1. & 2. Arrondissement | 3. Bezirk | Île de la Cité | Marais | Lateinisches Viertel | Saint-Germain-des-Prés | 10. Arrondissement | 11. Bezirk | 13. Arrondissement | Montmartre | Belleville

1. & 2. Arrondissement – Ausgangspunkt für Entdeckungstouren

Im Zentrum der Stadt findet ihr das 1. & 2. Arrondissement von Paris, die im Süden durch die Kulissen des Flusses Seine beeinflusst werden. Außerdem bilden das 3., 4., 8., 9. & 10. Arrondissement die Begrenzung der Bezirke.

Das 1. Arrondissement gilt als einer der historischen Stadtkerne und kennzeichnet sich durch Pariser Sehenswürdigkeiten wie die Île de la Cité mit ihrer Kapelle Sainte-Chapelle, das weltberühmte Kunstmuseum Louvre oder die malerische Parkanlage Jardin des Tuileries. Vor allem, wenn ihr zum ersten Mal einen Städtetrip nach Paris plant, ist diese Gegend ein absolutes Muss.

Weiter geht es im 2. Arrondissement von Paris, dem kleinsten Bezirk der Stadt und zugleich finanziellen Zentrum. In dem exklusiven Stadtteil von Paris könnt ihr an den Schaufenstern von Luxusboutiquen entlang schlendern, den Aktienmarkt von Paris entdecken oder das Sentier-Viertel mit der lebendigen Straße Rue Montorgueil besuchen.

Dazu solltet ihr euch folgende Highlights nicht entgehen lassen: überdachte Ladenpassage und architektonisches Meisterwerk Galerie Vivienne, gute Laune im Theater Opéra- Comique oder das Wachsfiguren-Museum Musée Grévin.

Radtour durch die angesagten Gegenden von Paris

3. Arrondissement – Im Nordosten des Zentrums

Paris, Rue de Turenne
Häuserfassaden in der Rue de Turenne

Das 3. Arrondissement von Paris wird durch die Straßen Rue de Turbigo, Rue du Temple und Rue de Turenne gekennzeichnet. Vor Ort kommen diejenigen voll und ganz auf ihre Kosten, die sich gerne der Kunst widmen und kulturelle Besonderheiten lieben.

Zwischen niedlichen Cafés und trendigen Lokalen könnt ihr zahlreiche Galerien entdecken oder einen Besuch in die Museen Musée Picasso und Musée des Arts et Métiers planen. Außerdem gehört das Trendviertel Marais zu einem kleinen Teil zum 3. Arrondissement.

Île de la Cité – Binneninsel der Seine

Zu einem der top Paris Tipps zählt hundertprozentig die kleine Insel Île de la Cité in der Seine. Einer der ältesten Teile der Stadt gehört sowohl zum 1. als auch zum 4. Arrondissement und steckt voller Tradition und unvergleichlichem Ambiente.

Für das malerische Flair sorgen unter anderem der imposante Gebäudekomplex des Pariser Conciergerie, die gotischen Atmosphären der Kapelle Sainte-Chapelle und die berühmte Kathedrale Notre-Dame de Paris (befindet sich im Wiederaufbau nach einem Brand). Neben den berühmten Pariser Bouquinisten (Souvenir- und Buchhändler:innen am Straßenrand) sorgen kleine Märkte, Plätze wie der Place Dauphine oder das Ufer der Seine (perfekter Picknickplatz) für ein paar spannende Stunden.

Kurz gesagt: hier müsst ihr während eures Parisaufenthalts unbedingt hin!

Derzeit beliebt: Bootstour auf der Seine

Marais – Ausgelassene Stimmungen & wunderschöner Charme

Paris, Viertel Marais
Atmosphären am Place des Vosges im Stadtteil Marais

Weiter geht es im 3. und 4. Arrondissement. Dort findet ihr das Szeneviertel Marais.

Zwischen Herrenhäusern aus dem 17. Jahrhundert, bunten Galerien, niedlichen Boutiquen und angesagten Bars könnt ihr stundenlang Verweilen, ohne das auch nur eine Spur von Langeweile in euren Gedanken auftaucht. Die zahlreichen Einflüsse der jüdisch geprägten Gegend werden euch sofort begeistern.

Und in direkter Umgebung findet ihr das nördlicher gelegene Quartier Haut-Marais, das mit zahlreichen Concept-Stores begeistert. Sobald die Sonne am Horizont verschwunden ist, solltet ihr ins Viertel Bastille spazieren und euren Abend in dem Ausgehviertel von Paris ausklingen lassen.

Apropos Sehenswürdigkeiten, das Kulturzentrum Centre Pompidou, das Kaufhaus BHV Marais, das Museum Picasso oder der beliebte Lebensmittelmarkt Le Marché des Enfants Rouges gehören unter anderem zu den top Marais Tipps.

Marais erkunden

Quartier Latin – Studierendenviertel von Paris

Paris, 5. Arrondissement, Lateinisches Viertel
Universität Paris-Sorbonne im Lateinischen Viertel

Das 5. Arrondissement heißt Quartier Latin oder auch lateinisches Viertel und begeistert durch seine entspannt, lässigen Atmosphären. Dort angekommen, solltet ihr es euch in einem der zahlreichen Cafés gemütlich machen und die Stimmungen auf den Straßen in euch aufsaugen.

Während eurer Erkundungstour kommt euch vielleicht der Platz Place de l’Estrapade bei genauerem hinsehen bekannt vor. Habt ihr die Netflix-Serie „Emily in Paris“ geschaut? Dann wisst ihr Bescheid.

Im lateinischen Viertel sollte eurer Motto lauten: in das Leben der Einheimischen eintauchen. Ob bei Tag oder Nacht, hier ist immer was los. Wenn ihr durch die Gassen schlendert, werden euch coole Jazz-Clubs, urige Bars oder viele Buchläden ins Auge springen.

Dabei lohnt sich vor allem ein Blick in den legendären Buchladen Shakespeare and Company. Außerdem findet ihr im Quartier Latin eine der ältesten Straßen von Paris, die Rue Mouffetard, mit zahlreichen Boutiquen.

Sobald euch nach euren Entdeckungstouren nach Ruhe und Idylle ist, lohnt sich ein Blick in den botanischen Garten Jardin des Plantes. Oder ihr werft einen Blick auf das neoklassizistische Gebäude Panthéon (Mausoleum) oder die Architektur der Universität Paris-Sorbonne. Fazit: Das Stadtviertel gehört zu den top Paris Tipps.

Cabaret Show buchen

Quartier Saint-Germain-des-Prés – Zentrale Lage im „Rive Gauche“

Paris, Viertel Saint-Germain-des-Prés
Blick auf das Viertel Saint-Germain-des-Prés

Auf der Liste der Paris Tipps darf das Quartier Saint-Germain-des-Prés nicht fehlen. In unmittelbarer Nähe zum Quartier Latin erstreckt sich das 6. Arrondissement am sogenannte „Rive Gauche“, dem südlichen Ufer der Seine.

Das ehemalige Künstlerviertel und der einstige intellektuelle Mittelpunkt der Stadt beherbergt mittlerweile zahlreiche angesehene kulturelle Einrichtungen und Institute, schicke Boutiquen und renommierte Galerien. Zu den sehenswerten Ausflugszielen gehören die Kirche Saint-Germain-des-Prés und das Schloss Palais du Luxembourg mit dem traumhaften Park Jardin du Luxembourg. Definitiv eine der vornehmen Gegenden von Paris!

Gebäck- und Schokoladen-Rundgang

10. Arrondissement – Am Canal Saint-Martin

Paris, Canal Saint-Martin
Spaziergänge am Canal Saint-Martin

Wenn ihr nach Trubel, hippen Atmosphären und malerischen Gegenden sucht, seid ihr im 10. Arrondissement rund um den Canal Saint-Martin genau richtig. In den Quartieren Saint-Vincent-de-Paul, Porte-Saint-Denis, Porte-Saint-Martin oder Hoptial-Saint-Louis herrschen multikulturelle, weltoffene und lebendige Kulissen.

Entlang der Rue du Faubourg in Saint-Denis könnt ihr rund um die Passage Brady das sogenannte ‚Little India‘ erkunden oder ihr lauft weiter Richtung der Straßen Rue d’Enghien und Rue de l’Échiquier und lasst euch leckeres Fingerfood schmecken und entdeckt zahlreiche Märkte.

Sucht ihr nach einer Bar, um den Abend ausklingen zu lassen? Dann schaut euch rund um den Platz Place de la République um.

Und jetzt zu einem der top Paris Tipps. Die ruhigen, idyllischen und verträumten Gegenden rund um den Canal Saint-Martin lassen euch für einen Moment vergessen, dass ihr euch mitten in einer Großstadt befindet.

Während eures Aufenthalts solltet ihr die Zeit nutzen und den kompletten Kanal Richtung des künstlichen Gewässers Bassin de la Villette entlang laufen. Auf eurem Weg solltet ihr die Augen nach niedlichen Cafés und kleinen Shops auf halten, denn davon gibt es in der Gegend genug.

Nachdem ihr dann angekommen seid, habt ihr euch ein frisches Getränk oder etwas leckeres zu Essen mehr als verdient. Dabei gibt es rund um den ‚Bassin de la Villette‘ einige spannende Lokale wie die Weinstube Cambuse, das leckere selbstgebraute Bier in der Paname Brewing Company oder fabelhafte Aussichten im Restaurant Le Pavillon des Canaux.

Tour über die Seine und den Canal Saint-Martin

11. Arrondissement – Ausgehen in Paris

Frankreich, Straße in Paris
Urige Straße in Paris

Wollt ihr einen feuchtfröhlichen und ausgelassenen Abend verbringen? Wenn ihr das Nachtleben von Paris genießen wollt, solltet ihr euren Abend im 11. Arrondissement oder genauer gesagt dem Bastille Viertel starten.

Das ehemalige Handwerkerviertel gehört zu den angesagtesten Gegenden der Stadt und bietet euch rund um die Straße Rue de la Lappe einige Bars. Nur knapp 600 Meter weiter findet ihr die Straße Rue de la Roquette, in der es etwas ruhiger zugeht, ihr aber auch nette Lokale und Boutiquen zum Stöbern findet.

Wenn ihr schon mal in der Gegend seid, müsst ihr einen Blick in die kopfsteingepflasterte Straße Rue du Faubourg Saint-Antoine werfen. Dort werdet ihr erst auf den zweiten Blick die ehemaligen Höfe der Handwerker:innen entdecken.

Heute werden die Räumlichkeiten kaum noch für Zwecke des Handwerks genutzt. Außerdem gehört ein Besuch des Kunstzentrums L’Atelier des Lumières zu den top Paris Tipps.

Zuletzt solltet ihr einen Abstecher in das Viertel Folie Méricourt mit der berüchtigten Straße Rue Oberkampf machen. Auch hier erwartet euch ein spannendes Nachtleben.

13. Arrondissement – Authentische Kulissen

Paris, 13. Arrondissement
Enge Straßen im 13. Arrondissement

Wollt ihr etwas fernab der Tourist:innen-Ströme wandeln und in das Leben der Pariser Bevölkerung eintauchen, dann lohnt sich ein Blick in das 13. Arrondissement. Rund um den Hügel Butte-aux-Cailles könnt ihr bunte Streetart entdecken, durch einzigartige Geschäfte bummeln oder leckeren Kaffee trinken. Wenn das mal nicht einer der top Paris Tipps ist.

Sobald ihr durch die Straßen schlendert und die Kulissen auf euch einprasseln lasst, wirkt diese Gegend wie ein kleines Dorf inmitten des Großstadtdschungels von Paris. Gegensätzlich dazu solltet ihr noch einen Abstecher in das Quartier de la Gare machen. Mit einer Mischung aus moderner Architektur und unverfälschten Einflüssen werden Studierende magisch angezogen.

Montmartre – Authentisches Highlights

Gar keine Frage, das Stadtviertel Montmartre gehört zu den malerischen Paris Tipps und ist vor allem für diejenigen, die zum ersten Mal in Paris sind absolute Pflicht. Wie stellt ihr euch Paris vor?

Zahlreiche historische Bauten, viel prägende Kultur und Geschichte, niedliche Gassen mit zahlreichen Cafés, tolle Parkanlagen und wunderschöne Stimmungen an der Seine – welche Gedanken kommen euch sofort in den Kopf?

Wenn ihr an kopfsteingepflasterte Straßen und urige kleine Häuser denkt, seid ihr auf dem Hügel Montmartre genau richtig. Das ehemalige Dorf gilt heute als eine der Hauptattraktionen der Stadt und beherbergt die weltberühmte, prägnante Basilika Sacré-Coeur, von deren fast 300 Treppenstufen könnt ihr atemberaubende Aussichten und Atmosphären genießen.

Euren Ausflug in die Faszination von Paris startet ihr auf dem Platz Place du Tertre. Und sucht ihr nach den typischen Fotospots? Dann gebt das Café La Maison Rose oder die pittoreske Straße Rue de l’Abreuvoir in eure „Google Maps Karte“ ein.

Eine echte Instanz ist das Varietétheater Moulin Rouge. Die Tänzer:innen entführen euch in eine Welt aus Spaß, Glitzer und Glamour und lassen euch für einen Moment alles um euch herum vergessen.

Nach der Aufführung solltet ihr im Ausgehviertel Pigalle bleiben und in einer der umliegenden Bars und Kneipen euren Abend ausklingen lassen.

Belleville – Kreativität im 20. Arrondissement

Paris, Belleville
Ausblick über Paris vom Parc de Belleville im gleichnamigen Viertel

Kennt ihr Paris schon ein wenig und seid zum wiederholten Mal in der französischen Metropole? Dann wollt ihr wahrscheinlich nicht unbedingt die typischen Sehenswürdigkeiten besuchen.

Wie wäre es mit einem Trip ins Viertel Belleville im 20. Arrondissement? Ja, ihr ist müsst etwas aus dem Stadtzentrum rausfahren, um einen der top Paris Tipps zu entdecken.

Aber dafür habt ihr die Chance, einen aufstrebenden Stadtteil zu besuchen und die hippe und kreative Szene unter die Lupe zu nehmen.

Vor Ort könnt ihr Streetart, Concept Stores, Galerien und Ateliers entdecken. Dabei solltet ihr vor allem einen Blick in die Straße Rue Sainte-Marthe werfen und das Panorama auf Paris aus dem Park Parc de Belleville genießen.

Weitere Stadtviertel in Paris:

  • 17. Arrondissement – Mit trendigem Viertel Batignolles
  • 12. Arrondissement Bercy – Vielfältiges Grünviertel
  • Montparnasse – Ehemaliges Zuhause der Künstlerszene mit vielen Cafés
  • Passy – Schicke, luxuriöse Atmosphären, Grünflächen & Jugendstil im Viertel La Muette

Sehenswürdigkeiten in Paris

Wenn man an Paris denkt, dann kommen zu erst die Gedanken an den Eiffelturm und an den Louvre. Klar, findet man hier doch eine der umfangreichsten und besten Sammlungen von Kunstwerken und Ausstellungsstücken aus den unterschiedlichsten Epochen und den verschiedensten Winkeln unserer Erde.

Allein im Bereich der großen Künstler der Renaissance könnte man sich stundenlang aufhalten. Aber Louvre und Eiffelturm sind beileibe nicht alles, was diese Stadt zu bieten hat. Wenn man an Sehenswürdigkeiten und Bauwerke denkt, gibt es drei Orte, die man in Paris auf jeden Fall gesehen haben sollte: Basilika Sacré Coeur, Avenue des Champs Elysees und Notre Dame de Paris. Jetzt erfahrt ihr mehr über die besonderen Paris Tipps!

Gebäude | Parks | Aussichtspunkte | Plätze | Weitere

Sehenswerte Gebäude in Paris

Basilika Sacré Coeur

Sacre Coeur in Paris
Blick auf den Sacre Coeur in Paris

Die Basilika zum heiligsten Herzen in Montmartre ist einer der schönsten Orte in Paris. Nicht nur, dass hier in Montmartre das Künstlerviertel mit seinen Gassen und Straßen ohnehin eines der schönsten Viertel der französischen Metropole ist.

Wer die Stufen hinauf zur Basilika Sacre Coeur erklimmt, wird oben angekommen mit einer wundervollen Aussicht auf Paris belohnt. Wer den Fußmarsch die Treppen empor scheut, hat auch die Möglichkeit den Berg mit einer Seilbahn zu bezwingen, die direkt vor der Kirche oben ankommt.

Die nächstgelegene Metro-Station ist die Station Anvers. Von hier aus ist man in wenigen Minuten oben an der Kirche.

Vor allem die Stufen direkt vor der Basilika, die im Jahre 1914 fertiggestellt, aber erst nach Ende des 1. Weltkrieges geweiht wurde, sind ein beliebter Publikumsmagnet. Kann man doch hier oben wunderbar mit einem Baguette in der Hand sitzen, und dem Treiben der Stadt zusehen.

Eine besonders romantische Note bekommt der Ausblick, wenn die Sonne beginnt unterzugehen.

Avenue des Champs Elysees

Arc de Triomphe am Abend in Paris
Der Arc de Triomphe am Abend in Paris

Wenn es einen Begriff gibt, der für diesen Boulevard passt wie kein anderer, dann ist das der Begriff „Prachtstraße“. Die Avenue des Champs Elysees führt vom Place de la Concorde zum Place Etoile, wo man den Triumphbogen bewundern kann.

Die Champs Elysees ist 70 Meter breit und an ihren Seiten gesäumt von absolutem Prunk und Luxus. Keine andere Einkaufsstraße in Paris kann mit einer solchen Fülle an Luxusgeschäften aufwarten.

Das absolute Shoppingerlebnis. Und wer diese Prachtstraße in den Abendstunden im Herbst oder Winter erlebt, wenn es bereits dunkel ist und die Lichter der Straßenbeleuchtung, der Läden und des Arc de Triomphe die Nacht erhellen, wird diesen Anblick kaum so schnell wieder vergessen.

Notre Dame de Paris

Notre Dame de Paris
Blick auf den Notre Dame de Paris

Es gibt eine Vielzahl von Kirchen in Frankreich, die Notre Dame heißen. Aber keine ist so geschichtsträchtig und so berühmt, wie die Notre Dame de Paris.

Hier trug es sich zu, dass Napoleon Bonaparte sich 1804 zum Kaiser krönte. Und hier ist der weltberühmte Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ angesiedelt, der zigmal verfilmt und auch als Musical mehrfach vertont wurde.

Für Liebhabenden historischer Architektur hält diese auf einer Seine-Insel gelegene Kathedrale eine besondere Überraschung bereit. Im Rahmen ihrer langen Bauzeit wechselte der Stil von dem ursprünglich romanischen Stil hin zum später dann modernen Stilmittel der Gotik.

Diese unverwechselbare Charakteristik ist einer der Gründe, warum viele Besuchende die wieder nach Paris kommen auch dieses Bauwerk gern ein zweites Mal besuchen. Aber aufgrund des Brands der Notre Dame de Paris im Jahr 2019 befindet sich die Kathedrale voraussichtlich noch bis 2024 im Wiederaufbau und soll dann auch erst wieder zugänglich sein.

Eiffelturm

Eiffelturm bei Sonnenuntergang in Paris
Der Eiffelturm bei Sonnenuntergang in Paris

Der Eiffelturm ist das Wahrzeichen von Paris und gilt als eines der weltweit bekanntesten Gebäude. Der Turm misst knapp 300 Meter und steht im 7. Arrondissement.

Pünktlich zur Pariser Weltausstellung 1889 konnte der Turm von Gustave Eiffel fertiggestellt werden. Ursprünglich wollte der Ingenieur der Bevölkerung zeigen, wie hoch man Eisen bauen kann und den Turm nach der Weltausstellung wieder abbauen.

Aber daraus wurde nichts und der Eiffelturm begeistert noch heute die Urlauber:innen aus aller Welt. Jährlich besuchen knapp sieben Millionen Menschen den Eiffelturm und gelangen über Aufzüge zur Spitze.

Wenn ihr die Treppen nehmen wollt, erreicht ihr die zweite Ebene zu Fuß, ab dort geht es nur mit dem Aufzug weiter. Oben angekommen begrüßen euch unglaubliche Kulissen und wenn ihr euch zu einem besonderen Anlass etwas gönnen wollt, solltet ihr eines der beiden Restaurants auf dem Eiffelturm besuchen.

Die Preise für euren Besuch variieren je nach Aufstiegsart. Außerdem lohnt es sich, die Tickets im Vorfeld zu kaufen. Hier beispielhaft für einen Erwachsenen:

  • Mit dem Aufzug zur 2. Plattform: 17,10 € p.P.
  • Kompletter Aufstieg mit dem Aufzug: 26,80 € p.P.
  • Bis zur 2. Plattform zu Fuß & weiter mit dem Aufzug: wird am Tag des Besuchs am Turm verkauft
  • Zu Fuß zur 2. Plattform: 10 € p.P. und Tickets werden ab zwei Wochen vor dem Besuch freigeschaltet

Euren Besuch am Eiffelturm planen

Kapelle Sainte-Chapelle

Das Innere der Sainte Chapelle in Paris
Das Innere der Sainte-Chapelle in Paris

Die Kapelle Sainte-Chapelle ist eines der Schmuckstücke auf der Binneninsel Île de la Cité und kennzeichnet sich durch ihre gotischen Einflüsse des 13. Jahrhunderts.

Nachdem ihr die Kathedrale Notre-Dame de Paris bestaunt habt, sollte euer Blick in das Innere der Palastkapelle führen. Die meterhohen, lichtdurchfluteten, verzierten Buntglasfenster schaffen einzigartige Atmosphären und werden euch sofort begeistern.

Eintritt buchen

Parks in Paris

Jardin du Luxembourg

Frankreich, Paris, Garten Jardin du Luxembourg
Malerischer Garten Jardin du Luxembourg mit gleichnamigem Palast

Zusammen mit dem Schloss Palais du Luxembourg gilt der Park Jardin du Luxembourg als top Anlaufstelle im Quartier Latin. Auf knapp 26 Hektar Fläche könnt ihr eine prunkvolle Gartengestaltung im französischen und englischen Stil beobachten und einen der schönsten Stadtparks von Paris besuchen.

Wenn ihr euch zwischen dem guten Essen und Trinken sportlich betätigen wollt, eignet sich der Park perfekt für eine kleine Laufrunde. Oder wollt ihr dem Trubel in den Straßen der Stadt entfliehen?

Hier findet ihr immer ein schattiges Plätzchen, an dem ihr es euch bequem machen könnt. Falls ihr nach besonderen Paris Sehenswürdigkeiten Ausschau haltet, ist der Medici-Brunnen ein Muss.

Alternativ solltet ihr euch euren Weg in den Westen und Süden des Parks bahnen. Dort findet ihr gerade für die Kleinsten der Familie einige abwechslungsreiche Spielflächen. Und im Frühjahr solltet ihr euch die farbenfrohe Blüte nicht entgehen lassen – dann erstrahlen die Paris Tipps in einem besonderen Licht!

Jardin des Tuileries

Frankreich, Paris, Jardin des Tuileries
Entspannung im Park Jardin des Tuileries

Eine traumhafte Wohlfühloase ist der Schlosspark Jardin des Tuileries. Unweit des berühmten Louvre könnt ihr in die Barocke Vergangenheit von Paris eintauchen und euch wie in einer anderen Epoche fühlen.

Der älteste Park von Paris garantiert Entspannung und Ruhe vom wuseligen Leben der Metropole. Habt ihr noch nicht genug vom Pariser Kulturprogramm?

Im Südwesten findet ihr das Kunstmuseum Musée de l’Orangerie, das euch spannende Werke des Impressionismus und des berühmten französischen Malers Claude Monet zeigt.

Parc de la Villette

Frankreich, Paris, Parc de la Villette
Futuristische Architektur im Parc de la Villette

Zuletzt lernt ihr den größten Park von Paris, den Parc de la Villette, kennen. Der auf einem ehemaligen Schlachtgelände errichtete Park begeistert durch futuristische Architektur und kennzeichnet sich durch unterschiedliche Themenparks und eine riesige Stahlkugel.

Hinter den Fassaden versteckt sich ein Kino. Und mal abgesehen davon ist der Park ein Kulturspot von Paris.

Mehr als 20 rote, markante Gebäude, sogenannte „folies“, säumen die Landschaften und beherbergen beispielsweise Restaurants, Cafés oder Ausstellungen. Sobald ihr euren Trip plant, solltet ihr euch über mögliche Events informieren – hier ist immer Etwas los.

Aussichtspunkte in Paris

Habt ihr Lust einen Blick über die Dächer von Paris zu erhaschen? Oder wollt ihr den Eiffelturm im Licht des Sonnenuntergangs auf eurer Kamera festhalten?

Also die unterschiedlichen Aussichtspunkte in Paris gehören definitiv zu den unvergesslichen Paris Tipps. Jetzt könnt ihr eure To-do-Liste rausholen und euch einige der Spots aufschreiben.

Tour Montparnasse

Frankreich, Paris, Ausblick vom Tour Montparnasse
Atemberaubender Ausblick vom Tour Montparnasse

Das Tour Montparnasse ist eines der höchsten Gebäude in Paris. Dem Eiffelturm quasi gegenübergelegen, hat man von hier aus einen berauschenden Blick über die Stadt. Zweifelsohne einer der schönsten Paris Tipps.

Vor allem, wenn man in die 56. Etage hochfährt. Einer der schnellsten Fahrstühle Europas (die Fahrt in die 56. Etage dauert nur ein wenig mehr als eine halbe Minute) entlässt einen in der 56. Etage in eine eigene kleine Welt für sich, mit Souvenirladen, Panoramafenstern, die einen Blick über die ganze Stadt, und das in jede Richtung, erlauben und kleinen aber durchaus interessanten Ausstellungen.

Wer es gern noch etwas höher mag und sich etwas Wind um die Nase wehen lassen möchte, hat die Möglichkeit über einige Treppen in die 59. Etage zu gelangen, wo eine Aussichtsplattform einen völlig unverstellten Blick auf Paris erlaubt.

Da der Eintritt hier oben für Erwachsene nur 15 € beträgt und die Höhe mit der des Eiffelturms vergleichbar ist, sagen viele das Tour Montparnasse wäre eine Alternative zum Eiffelturm.

Im Gegenteil, eine Fahrt auf dieses Hochhaus ist aus einem Grund besser: während man vom Eiffelturm aus zwar einen grandiosen Blick über die Stadt hat, kann man ein Objekt, das vor allem im Dunklen absolut lohnenswert ist, vom Eiffelturm aus nicht sehen.

Nämlich den Eiffelturm selbst. Also nichts wie los und den Geheimtipp von Paris besuchen.

Weitere Aussichtspunkte in Paris:

  • Eiffelturm
  • Hochhaus Tour Montparnasse
  • Terrasse des Institut du Monde Arabe
  • Blick auf den Eiffelturm von der Brücke Pont de Bir Hakeim
  • Beliebte Location Platz Place du Trocadéro
  • Dachterrasse der Pariser Galeries Lafayette
  • Aussicht vom Arc de Triomphe
  • Panorama vom Parc des Buttes-Chaumont
  • Aussicht von Montmartre und der Kuppe der Basilika Sacré-Coeur
  • Fernab der Besuchenden im Parc de Belleville
  • Grande Arche Dachterrasse
  • The 43 – Roof Top

Habt ihr noch weitere Tipps? Dann lasst uns gerne einen Kommentar da.

Plätze in Paris

Frankreich, Paris, Place du Tertre
Dämmerung am Platz Place du Tertre

Wenn ihr durch die Straßenzüge von Paris schlendert, werdet ihr immer wieder auf wunderschöne Platze stoßen, an denen sich das Leben der Einheimischen abspielt. Ob von romantischen Lokalen oder malerischen Grünflächen umsäumt, ihr solltet unbedingt die Zeit nutzen und an einigen Paris Plätzen eine kurze Pause machen.

Jeder Stadtteil versteckt seine eigenen Schätze und die Auswahl der Paris Tipps wird euch begeistern.

  • Place de la Concorde mit Obelisk von Luxor
  • Im Stadtteil Marais: Place des Vosges & Place Sainte-Catherine
  • Montmartre: Place du Tertre
  • Einer der größten Plätze von Paris: Place de la République
  • Place Vendôme
  • Place de l’Opéra
  • Quartier Latin: Place de la Contrescarpe & Place Saint-Sulpice
  • Place Sainte-Marthe

Weitere Sehenswürdigkeiten in Paris:

  • Prachtkomplex Panthéon
  • Romantisches Ambiente an der Brücke Ponte Alexandre III
  • Opernhaus Opéra Garnier
  • Museumskomplex Hotel des Invalides
  • Grand Palais & Petit Palais
  • Eindrucksvolle Kuppel des Invalidendoms
  • Schaurige Katakomben von Paris
  • Schloss Palais du Luxembourg
  • Glaspyramide im Innenhof des Louvre
  • Bunte Mauer ‚Le mur des je t’aime‘
  • Platz Square du Vert-Galant
  • Park Coulée verte René-Dumont
  • Jardin du Musée Rodin
  • Garten der Großen Pariser Moschee
  • Botanischer Garten Jardin des Plantes
  • Hügelige Gärten Jardins du Trocadéro
  • Garten Parc Floral de Paris

Aktivitäten in Paris

Museen | Lichterfahrt | Shoppen | Freizeitparks | Weitere

Museen in Paris

Wollt ihr einige Museen in Paris abklappern? Dann solltet ihr euch auf jeden Fall den Pariser Museumspass holen.

Den Pass könnt ihr euch für 2, 4 oder 6 Tage (ab 52 € für 48 Stunden) kaufen und dieser beinhaltet bereits für zahlreiche Ausstellungen den Eintritt und ihr könnt meist die Warteschlange auslassen. Außerdem kommen diejenigen von euch, die unter 26 Jahre alt sind, in viele Museen umsonst rein.

Louvre

Paris, Louvre
Blick auf den berühmten Louvre

Eine der top Aktivitäten in Paris ist der Besuch des berühmten Kunstmuseums Louvre. Die weltweit größte Galerie lässt euch in die Geschichte Frankreichs eintauchen und mehr als 35.000 Exponate bestaunen.

Für welches bedeutende Kunstwerk ist der Louvre vor allem bekannt? Richtig, das Ölgemälde Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Aber auch Abseits des Trubels um die Mona Lisa habt ihr die Chance, einige spannende Entdeckungen zu machen.

Kurz gesagt: bucht euch eure Tickets für den Besuch eines der top Paris Tipps unbedingt im Voraus.

Louvre Besuch planen

Musée d’Orsay

Musée d'Orsay in Paris bei Nacht
Musée d’Orsay in Paris bei Nacht

Am Ufer der Seine, nahe dem Park Jardin des Tuileries, findet ihr das Kunstmuseum Musée d’Orsay. Für all die Kunstinteressierten unter euch wird ein Besuch eines der absoluten Highlights eures Kurztrips, versprochen.

Aber was erwartet euch vor Ort? Auch dieses Museum bringt euch die französische Kunstgeschichte näher und zeigt euch Gemälde, Skulpturen oder Fotografien aus den Jahren von 1848 bis 1914.

Wer also ein Faible für den Impressionismus hat, der ist hier genau richtig. Ihr solltet für euren Besuch genügend Zeit mitbringen, denn vor Ort könnt ihr um die 4000 Ausstellungsstücke bestaunen.

Zugang zum Museum Musée d’Orsay

Centre Pompidou

Weiter geht es mit dem Kunst- und Kulturzentrum Centre Pompidou. Wenn ihr im beliebten Marais Viertel unterwegs seid, solltet ihr einen Abstecher planen und nicht nur die Aussichtsplattform des Centre Pompidou auf eure Must-see-Liste schreiben.

Denn auch im Inneren eines der top Paris Tipps gibt es Einiges zu entdecken. Dabei bekommt ihr Einblicke in die Faszination der zeitgenössischen Kunst und könnt beispielsweise Werke von Pablo Picasso, Marc Chagall oder Salvador Dalí bestaunen.

Flussfahrt und Eintritt zum Centre Pompidou

Weitere Museen in Paris:

  • Schaurige Katakomben von Paris
  • Grand Palais
  • Petit Palais
  • Picasso Museum Paris
  • Musée du Quai Branly – außereuropäische Kunst
  • Kunstmuseum Musée de l’Orangerie
  • Kunstzentrum L’Atelier des Lumières
  • Futuristisches Privatmuseum Fondation Louis Vuitton
  • Musée Rodin – Widmung für den Bildhauer Auguste Rodin
  • Museum für Luft- und Raumfahrttechnik von Paris
  • Pariser Conciergerie
  • Museum Pinault
  • Gebäude Palais de Tokyo

Museumsbesuche in Paris planen

Lichterfahrt auf der Seine

Die Seine bei Nacht in Paris
Die Seine bei Nacht in Paris

Es gibt kaum etwas Schöneres als Paris bei Nacht. Wenn all diese Monumente wie der Triumphbogen, der Eiffelturm oder die verschiedenen Kirchen in hellem Licht erstrahlen, teilweise mit Lichtspielen eingedeckt werden und mit verschiedenen Effekten für eine atemberaubende Kulisse gesorgt wird.

Dabei gibt es viele Arten, wie man Paris bei Nacht am besten erleben kann, die in den Paris Tipps kennenlernt. Seinefahrten gibt es viele.

Besonders interessant sind allerdings diejenigen, die in den Abendstunden, wenn die Dunkelheit der Nacht sich über die Stadt gelegt hat. Die gemütlichste Art, die vorbeiziehenden Lichter der Stadt zu genießen bietet sich, wenn man auf einem der zahlreichen Restaurant- und Gourmetschiffe ein Abendessen einnimmt.

Eine Lichterfahrt auf der Seine sollte man vorher entsprechend reservieren und auch durchaus bereit sein einige Tage vorher etwas Zeit mit einem Preisvergleich im Internet zu verbringen, da die Preisspanne bei diesen Restaurantschiffen doch recht breit auseinandergehen kann.

Bootstouren auf der Seine planen

Shoppen in Paris

Liebt ihr es euch, bei einem Städtetrip durch die Geschäfte zu schlendern? Ein Mitbringsel ist doch ein absolutes Muss, oder?

„Très chic“! Natürlich ist Paris die Modemetropole schlechthin. Hier sind einige der angesagtesten Designer:innen Zuhause und Trends erwachen hier zum Leben.

Also ich liebe es, mich in ein Café zu setzen und von den zahlreichen glamourösen Atmosphären und unterschiedlichen Kleindungsstilen inspirieren zu lassen.

Aber wenn ihr nicht viel Geld ausgeben und eure Urlaubskasse schonen wollt, müsst ihr wissen wie und wo. Oftmals ist entlang der Schaufenster der Luxusboutiquen nämlich „nur gucken und nicht anfassen“ angesagt.

Shoppingmöglichkeiten in Paris

Im Viertel Marais finden immer mehr Vintage-Shops ihr Zuhause und ihr könnt kleine Boutiquen entdecken. Außerdem gibt es in den Straßen Rue de Rivoli und Rue de Rennes mit dem Viertel Montparnasse zahlreiche bekannte Mode-Riesen wie Zara, Mango oder H&M.

Auf der Straße Rue du Commerce werden vor allem die Frauen unter euch fündig werden. Seid ihr auf der Suche nach trendigen Klamotten?

Dann ist vielleicht Kaufhaus Citadium etwas für euch. Einfach nur zum Angucken ist die faszinierenden Architektur im Traditionskaufhaus Le Bon Marché werfen. Oder ihr plant einen Abstecher in die Pariser Kaufhäuser Galeries Lafayette und Printemps Haussmann.

Aber auch ein Blick in die vielen überdachten Ladenpassagen von Paris lohnt sich. Allein für das romantische Ambiente und die verspielte Architektur, wie beispielsweise in der Passage Jouffroy, werdet ihr es lieben.

Gegensätzlich dazu liegen auch Flohmärkte in Paris voll im Trend. Und ihr findet sogar den größten Flohmarkt der Welt in der Stadt: Marché aux Puces de Saint-Ouen.

Aber auch der Markt Marché du livre ancien et d’occasion wird euch begeistern.

Falls es mal zu Regnen beginnt und ihr euch nach einer Schlechtwetter-Alternative in Paris umseht, könnt ihr dem Einkaufszentrum Forum des Halles einen Besuch abstatten.

Habt ihr noch weitere Paris Tipps? Dann schreibt uns gerne eure Hotspots in die Kommentare.

Freizeitparks in und um Paris

Frankreich, Paris, Riesenrad
Pariser Riesenrad am Platz Place de la Concorde

Viele von euch planen einen Aufenthalt rund um einen Tag im Disneyland® Paris. Hier erlebt ihr eure Kindheitsheld:innen live, könnt euch auf zahlreiche Achterbahnen trauen oder euch von den zahlreichen Shows verzaubern lassen. Ein Spaß für Jung und Alt.

Oder sucht ihr nach einer Alternative, die ihr während eures Familienurlaubs besuchen könnt? Während eures Kurztrips können der Freizeitpark Parc Asterix, die Freizeitmöglichkeiten im Park Bois de Vincennes, der Zoo von Paris oder der Freizeitpark Parc Saint-Paul für Action und Abwechslung sorgen.

Weitere Aktivitäten in Paris:

  • Am Canal Saint-Martin entlang spazieren
  • Veranstaltungen auf öffentlichen Hausbooten (sogenannte „Péniche“) besuchen
  • Pariser Kabarett bspw. im Le Lapin Agile
  • Spaziergang am kleinen Hafen Port de l’Arsenal
  • Mit dem Rad durch Paris fahren
  • Beleuchtung der Pariser Brücken bei Nacht bestaunen
  • Am frühen Morgen auf den Stufen der Sacré-Coeur das Erwachen von Paris beobachten
  • Kunsthaus 59 Rivoli
  • Gewinner:innen des Wettbewerbs: bestes Pariser Baguette besuchen
  • Auf der Seine im Schwimmbad Josephine Baker entspannen

Ausflugsziele ab Paris

Wollt ihr mehr von Frankreich erleben und nach eurem Paris Aufenthalt weitere Reiseziele in der Umgebung ansteuern? Zuallererst müsst ihr einen Trip zum Schloss Versailles planen.

Eine der größten und prunkvollsten Palastanlagen in Europa gilt als einer der top Paris Tipps und lädt mit ihren barocken Atmosphären und Highlights wie dem Spiegelsaal von Versailles zum Träumen ein. Beim Spazieren durch die Gärten von Versailles werdet ihr euch wie im Märchen fühlen.

Aber auch das ehemalige Königsschloss Fontainebleau, südlich von Paris, wird euch begeistern. Habt ihr immer noch nicht genug von zauberhaften Schlössern und malerischer Natur?

Dann solltet ihr euch die Loiretal Tipps genauer ansehen. Dort findet ihr zahlreiche Prunkschlösser, sattgrüne Weinberge und perfekte Voraussetzungen für endlose Radtouren.

Oder wollt ihr lieber raue Atmosphären, tosende Küstenlandschaften, spannende Geschichte und urige Ortschaften? Da lautet die Antwort: fahrt in die Normandie.

Der Garten von Monet in Giverny, die Kreidefelsen in Étretat oder die Klosterinsel Mont-Saint-Michel sind nur einige der Highlights.

Sucht ihr nach mittelalterlichen Atmosphären? Die Festungsstadt Provins liegt nur knapp anderthalb Stunden südöstlich von Paris und ist perfekt für einen Tagesausflug.

Falls ihr mit dem Auto unterwegs seid, solltet ihr auf dem Rückweg einen Urlaub in der Champagne planen. Gerade diejenigen, die gerne leckeren Wein oder Champagner trinken, sind im nordöstlichen Frankreich genau richtig. Hier erfahrt ihr mehr zu den Champagne Tipps.

Versailles Besuch planen, Loiretal entdecken, Abstecher in die Normandie, Reise in die Champagne

Nachtleben in Paris

Paris, Montmartre
Atmosphären im Viertel Montmartre bei Nacht

Es gibt in Paris eine Vielzahl besonderer und interessanter Lokalitäten, die dem Nachtleben von Paris besondere Atmosphären verleihen. Wer einen Abend voller unvergesslicher Kulissen erleben und dabei den ganzen Charme der französischen Hauptstadt kennenlernen möchte, sollte sich in das Nachtleben im Künstlerviertel Montmartre stürzen und das Pigalle-Viertel erkunden.

Hier ist eine abwechslungsreiche Nacht in unzähligen Bars und Clubs vorprogrammiert. Alternativ ist im 11. Arrondissement, in der Straße Rue Oberkampf, dem Place de la Republique und dem Canal Saint-Martin, immer was los.

Aber auch die Straße Rue Mouffetard und die Straßen Rue de Lappe und Rue de la Roquette im Ausgehviertel Bastille versprechen ultimativen Spaß.

Wenn ihr eure Unterkunft im Lateinischen Viertel oder im Stadtteil Marais habt, könnt ihr euch freuen! Hier gibt es zahlreiche Kneipen und Bars, in denen ihr euren Abend ausklingen lassen könnt.

Legendär sind auch die Kabaretts von Paris oder ihr sucht euch in einer lauen Sommernacht einen Platz am Ufer der Seine. Wie ihr seht, es gibt einige Paris Tipps, die euren Trip zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Essen und Trinken in Paris

Paris, Brasserie
Typische Brasserie in Paris

Kurz gesagt: Essen und Trinken wird in Paris wortwörtlich zelebriert. Das Stichwort der Einheimischen lautet oftmals: es sich gut gehen lassen.

Und genau das solltet ihr während eures Aufenthalts in Paris auch. Lasst euch einfach durch die unterschiedlichen Viertel treiben und folgt den einzigartigen Gerüchen!

Aber was genau ist etwas für euren Geschmack? Ob Brasserie (Art Gaststätte), Boulangerie (Bäckerei) mit leckeren Baguettes oder Croissants, Patisserie (Bäckerei mit Süßspeisen), Bistro (Lokale mit wechselnder Speisekarte), Cafés oder Restaurants – ihr werdet garantiert immer fündig werden.

Außerdem solltet ihr ein paar grundsätzliche Regeln zum Essen gehen in Paris kennen. Zum Frühstück wird meistens nicht ganz so viel gegessen, dafür gibt es zum Mittagessen in Frankreich meist mehr auf dem Tisch.

Und es lohnt sich zu wissen, dass viele Restaurants Nachmittags (so zwischen 14:30 – 19 Uhr) geschlossen haben. Danach trudeln dann viele Einheimische zwischen 19 – 20 Uhr in die Pariser Lokale und lassen sich ein leckeres Essen schmecken.

Wie bereits zuvor erwähnt, solltet ihr euch auch nie ungebeten an einen freien Tisch setzen. Hier ist abwarten angesagt, bis ihr an einen Tisch gebracht werdet.

Zudem solltet ihr euch nicht wundern, wenn die Preise für Getränke variieren. Es macht nämlich teilweise einen Unterschied, ob ihr euren Kaffee an der Bar trinkt oder euch irgendwo einen Sitzplatz sucht. Das ist einer dieser top Paris Tipps, den ihr nicht vergessen dürft!

Märkte in Paris

  • Markt Marché d’Aligre
  • Marché Saint-Quentin Markthalle
  • Überdachter Markt Marché des enfants rouges
  • Bio Marché Raspail
  • Blumenmarkt Marché aux Fleurs Reine Elisabeth II
  • Marché Barbès

Trinkgeld in Paris

Für viele von euch ist es üblich, Trinkgeld direkt mit der Bezahlung zu geben. In Frankreich gestaltet sich das durchaus anders.

Meist bezahlt eine Person den kompletten Betrag und am Ende wird das entsprechende Trinkgeld einfach auf dem Tisch liegen gelassen. Hierbei reichen 10 % des Preises völlig aus.

Leitungswasser in Paris

Stellt euch vor ihr seid aufgestanden, habt euch geduscht und wollt euren tag in Paris starten? Für viele von euch ist es eine Selbstverständlichkeit, Leitungswasser zu trinken.

Aber ihr solltet euch bei eurem Urlaub immer die Frage stellen, ob das an eurem jeweiligen Reiseziel auch möglich ist. Für Paris lautet die Antwort: ja. Dadurch dass sich die Qualität des Leitungswassers den Ansprüchen der EU anpassen muss, braucht ihr euch keine Gedanken machen.

Hotels in Paris

Hôtel des Arts Montmartre

Hôtel des Arts Montmartre

Hotel buchen
Paris, Chouchou Hotel

Chouchou Hotel

Hotel buchen
La Planque Hotel

La Planque Hotel

Hotel buchen
Paris Hotel de Roubaix

Hotel de Roubaix

Unterkunft buchen
Motel One Paris-Porte Dorée

Motel One Paris-Porte Dorée

Unterkunft buchen
Hotel Restaurant Au Boeuf Couronné

Hotel Restaurant Au Boeuf Couronné

Hotel buchen

Mit der passenden Kreditkarte in Paris Geld sparen

Eine Reisekreditkarte ist ein absolutes Muss für euren Paris Trip! Dabei hilft es euch, die Übersicht des Kreditkartenvergleichs zu checken. Welche Konditionen sind für euch optimal?

Fragen zu eurem Paris Aufenthalt

Wie lange sollte man in Paris bleiben?

Bei einem ersten Besuch könnt ihr mind. vier Tage einplanen.

Wie teuer ist Paris?

Paris ist eine der teuersten Städte Europas. Wenn ihr außerhalb der Hauptreisezeit und Fashion Week reist, könnt ihr sparen. Tipps und Tricks sind am Anfang beschrieben.

Was muss man in Paris unternehmen?

Die typischen Sehenswürdigkeiten wie Eiffelturm, Basilika Sacré Coeur oder Louvre. Aber auch durch die Viertel schlendern und von den Kulissen beeindrucken lassen.

Wo sollte man in Paris übernachten?

Je kürzer der Aufenthalt desto zentraler. Wenn ihr zum ersten Mal in Paris seid, solltet ihr eure Unterkunft im Radius von knapp drei Kilometern rund um die Insel Île de la Cité buchen.

Wie lange dauert ein Flug nach Paris?

Ein Flug nach Paris dauert etwas länger als eine Stunde.

Karte zu den Paris Sehenswürdigkeiten

Karte