Argentinien Tipps

Argentinien Tipps

Vielfältiger Reiseführer mit den wichtigsten Infos für das südamerikanische Land

Was verbindet ihr mit dem Land Argentinien? Was ist so typisch argentinisch? Tango, Fußball oder Rindfleisch? Und ja, das sind drei Dinge, die eng mit dem südamerikanischen Land verknüpft sind. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Das achtgrößte Land der Welt wird nicht umsonst „Land der sechs Kontinente“ genannt. Von den imposanten Anden über tropischen Dschungel und trockene Wüste bis hin zu eisigen Gletschern, die Natur Argentiniens steckt voller Vielseitigkeit und spannender Kontraste. Das Land vereint auf eindrucksvolle Weise spannende Kultur und lebendige Städte mit einer atemberaubenden Flora und Fauna. Wenn ihr über eine Fernreise in Südamerika nachdenkt, habt ihr vielleicht eher Kolumbien, Peru, Brasilien oder Bolivien im Kopf. Aber die Argentinien Tipps zeigen euch, warum sich das schleunigst ändern sollte. Vom Regenwald bis „ans Ende der Welt“ und wieder zurück.

Argentinien Tipps im Überblick

Fakten zu Argentinien

Allgemein | Natur | Zeitverschiebung | Sicherheit | Reiseplanung

Allgemeine Informationen zu Argentinien

Argentinien, Ort Purmamarca, Region Jujuy
Der Berg der sieben Farben in dem kleinen Ort Purmamarca

Sehnt ihr euch nach einer Individualreise und wollt euch in ein Abenteuer stürzen? Argentinien gilt als eines der top Reiseziele für Backpacker:innen und bietet euch eine unglaubliche Faszination.

Ob bei Entspannungen am Atlantischen Ozean, auf Expeditionen in Patagonien oder bei farbenfrohen Wanderungen im Norden des Landes – das südamerikanische Land wird euch verzaubern. Von Norden nach Süden erstreckt sich das Land auf knapp 3.700 Kilometern und wird durch Chile, Bolivien, Paraguay, Brasilien und Uruguay begrenzt.

Die Hauptstadt Buenos Aires ist das kulturelle Herzstück des Landes und gilt als Startpunkt für Touren durch das komplette Land. In Argentinien leben knapp 45 Millionen Menschen, wobei sich der Großteil der Bevölkerung in der Metropolregion Gran Buenos Aires niedergelassen hat.

Während eurer Reise werdet ihr merken, dass vor allem Buenos Aires europäisch geprägt ist. Die Geschichte Argentiniens kennzeichnet sich stark durch die transatlantische Migration und noch heute könnt ihr die unterschiedlichen Einflüsse hautnah spüren.

Sprache in Argentinien

Argentinien, Iguazú-Wasserfälle
Tosende Wassermassen an den Iguazú-Wasserfälle

Und was ist die Amtssprache Argentiniens? Spanisch.

Bevor ihr eure Reise plant, solltet ihr euch ein paar grundlegende Vokabeln und wichtige Sätze aneignen. Vor allem, wenn ihr außerhalb der touristischen Orte unterwegs seid, sind Spanisch-Kenntnisse definitiv von Vorteil.

Gerade diejenigen unter euch, die Spanisch sprechen können, werden vor allem in der Aussprache ein paar Unterschiede feststellen. Aber da gewöhnt ihr euch auch recht schnell dran.

Zu den Argentinien Tipps vor eurer Reise gehört auf jeden Fall der Besuch eines Spanisch Crashkurses und der Kauf eines Reisewörterbuches. Oder ihr greift zu einer der bekannten Sprachapps.

Naturlandschaften und Geographie in Argentinien

Argentinien, Region Mendoza, Anden
Weinregion Mendoza mit den Anden im Hintergrund

Wie ihr jetzt schon wisst, kennzeichnet sich Argentinien durch eine unglaubliche Naturvielfalt und abwechslungsreiche geographische Gegebenheiten. In dem Land gibt es grundsätzlich fünf abgrenzende Zonen: Anden, fruchtbares Tiefland mit Regenwäldern, Trockenwälder des Gran Chaco, Graslandschaft Pampa und die Gletscherwelten und Steppen in Patagonien und Feuerland.

Die wilde Natur Argentiniens ist wie eine Schatzkiste, die euch innerhalb von Stunden vom tiefen Regenwald über die Bergwelten der Anden in imposanten Gletscherlandschaften bringt.

Zeitverschiebung Argentinien – Wie viel Uhr ist es in Argentinien?

Argentinien, Iguazu Wasserfall
Imposanter Iguazu Wasserfall

Natürlich spielt bei eurer Reiseplanung auch die Zeitverschiebung zu Argentinien ein Rolle. In dem Land wird ganzjährig die „Argentina Time“ angewandt, wobei im deutschen Winter eine Zeitverschiebung von -4 Stunden gilt.

Also ist Argentinien vier Stunden hinter der Zeit in Deutschland. Im Sommer liegt der Unterschied bei -5 Stunden.

Sicherheit in Argentinien

Argentinien, Blick über den See Nahuel Huapi
Blick über den See Nahuel Huapi

Aber wie steht es um die Sicherheit in Argentinien? Eine Frage, die ihr euch bestimmt vor eurer Reise stellt und definitiv nicht unbeantwortet bleiben soll. Momentan (Stand: Dezember 2022) wird die Situation der Einheimischen durch eine anhaltende Inflation und Wirtschaftskrise geprägt, weswegen es immer mal wieder zu Streiks kommen kann.

Grundsätzlich solltet ihr euch vor eurer Reise zwar informieren aber nicht verrückt machen lassen, ich spreche aus eigener Erfahrung. Wenn ihr euren „gesunden Menschenverstand“ einschaltet und nicht leichtsinnig werdet, euch eine Gürteltasche o.ä. auf eure Urlaubscheckliste schreibt und eure Wertsachen im Blick habt, solltet ihr gut vorbereitet sein.

Natürlich ist es auch sinnvoll im Vorhinein mögliche Notfallnummern (bspw. zur Sperrung der Kreditkarte) parat zu haben oder Reisedokumente zu kopieren. Außerdem solltet ihr euch in den jeweiligen Orten informieren, welche Gegenden es zu meiden gilt und Nachts nicht unbedingt alleine in euch unbekannten Straßen herumlaufen.

Solange ihr wachsam seid und eure Wertsachen in öffentlichen Räumen nicht präsentiert, minimiert ihr beispielsweise das Risiko eines Diebstahls. Und Angst sollte definitiv nicht eure Gedanken begleiten.

Mir wurde immer wieder von Einheimischen geraten, gerade in Buenos Aires, auf die offiziellen Taxis (sogenannte Radio Taxis) oder „Remesas“ zurückzugreifen. Die Shuttle-Services der „Remesas“ müssen im Vorhinein organisiert werden. Genauso ist es sinnvoll, dass ihr euch aus eurer Unterkunft euer Taxi rufen lasst.

Reiseplanung für Argentinien

Argentinien, Buenos Aires, Sonnenuntergang
Sonnenuntergang über der Skyline von Buenos Aires

Welche Route wollt ihr für eure Rundreise durch Argentinien planen? Welche Highlights wollt ihr unbedingt sehen?

Zuerst solltet ihr euch darüber bewusst sein, euch für euren Urlaub nicht zu viel vorzunehmen. Denn Stress und Zeitdruck sollten keinesfalls überwiegen.

Plant eure Reise oder zumindest die groben Regionen im Voraus. Denn aufgrund der Größe des Landes unterschätzen viele oftmals die Distanzen zwischen den einzelnen Reisezielen.

Es gibt zwar viel zu sehen, aber das bedeutet auch viel Zeit investieren. Beispielsweise brauchen die Überlandbusse von Buenos Aires bis zu den imposanten Iguazú-Wasserfällen um die 20 Stunden Fahrzeit für eine Strecke von knapp 1.700 Kilometern.

Jetzt bekommt ihr so langsam ein Gefühl für die Distanzen in Argentinien, oder?

Impfungen für Reise nach Argentinien

Und was muss sonst noch so bei der Reiseplanung beachtet werden? Wie sieht es mit Impfungen für Argentinien aus?

Es gibt schon mal keine Pflichtimpfungen bei Einreise aus Deutschland. Aber wenn ihr plant zu den Iguazú-Wasserfällen zu reisen, solltet ihr über eine Gelbfieberimpfung nachdenken.

Außerdem werden folgende Impfungen empfohlen: Hepatitis A, Tetanus, Tollwut, Diphtherie oder Hepatitis B. Dazu solltet ihr einfach Absprache mit eurem Hausarzt halten.

Einreise nach Argentinien

Für eure Einreise nach Argentinien benötigt ihr einen gültigen Reisepass und bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen brauchen deutsche Staatsangehörige für touristische Reisen kein Visum.

Handynutzung in Argentinien

Wenn ihr euren Reisepass beantragt habt und Termine für Impfungen feststehen, solltet ihr euch Gedanken über eure Handynutzung machen. Denn vor Ort wollt ihr eure Liebsten doch bestimmt mit tollen Bildern versorgen oder die ein oder andere Story in den sozialen Medien teilen, oder?

Dann informiert euch, ob euer Mobilfunkanbieter bestimmte Roaming-Optionen anbietet. Allerdings können die Kosten dafür extrem hoch sein. Also warum nicht über eine argentinische SIM-Karte nachdenken?

Zu den gängigen Unternehmen gehören Claro oder Movistar. Und was dürft ihr noch nicht vergessen?

Natürlich so Dinge wie Adapter, Reiseschlösser oder wetterfeste Kleidung. Aber das steht ja alles auf eurer Packliste.

Top Highlights bei einer Reise nach Argentinien

Welche Argentinien Tipps dürft ihr euch während eurer Reise auf keinen Fall entgehen lassen? Es gibt zahlreiche Highlights, die es verdienen erwähnt zu werden, aber ich habe euch einfach mal meine persönlichen Erinnerungen zusammengefasst:

  • Imposante Iguazú-Wasserfälle
  • Buenos Aires mit den Vierteln Palermo, San Telmo, La Boca oder Recoleta
  • Provinzen Salta und Jujuy mit Purmamarca, Salzwüsten, Altstadt von Salta & Schlucht von Humahuaca
  • Naturvielfalt in Patagonien mit Nationalpark Los Glaciares
  • Walbeobachtungen auf der Valdés Halbinsel

Anreise nach Argentinien

Flüge nach Argentinien

Argentinien, Viertel Puerto Madero
Funkelnde Kulissen im Hafenviertel Puerto Madero

Zuallererst steht natürlich die Buchung von Flügen nach Argentinien auf dem Programm. Wollt ihr möglichst problemlos und stressfrei in eure Reise starten?

Dann schaut euch nach den Direktflügen nach Buenos Aires um. Ab Frankfurt am Main habt ihr mit Lufthansa die Chance, innerhalb von knapp 14 Stunden euer Reiseziel zu erreichen.

Wenn ihr die Preise vergleicht, solltet ihr in der Flugsuche nicht nur nach Direktflügen filtern. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Schnäppchen, wenn ihr einen Zwischenstopp in Madrid, Paris oder London einbaut.

Wollt ihr zum argentinischen Sommer, also im Dezember, Januar oder Februar, nach Argentinien fliegen? Dann liegen die Preise für Hin- und Rückflug derzeit (Stand: Dezember 2022) bei knapp 1.300 €, mit Umsteigen zahlt ihr circa 1.000 €.

Fortbewegung in Argentinien

Argentinien, Süden, Patagonien
Imposante Landschaften im Süden Patagoniens

Wie kommt ihr in Argentinien am sinnvollsten von A nach B? Je nachdem wie viel Zeit und Budget ihr mitbringt, solltet ihr euch bei weiten Strecken innerhalb des Landes über Inlandsflüge informieren.

Wenn ihr beispielsweise ab Buenos Aires in den Süden nach Bariloche oder El Calafate mit dem Gletscher Perito Moreno reisen wollt, solltet ihr geeignete Flugverbindungen checken. Alternativ schaut ihr euch nach den beliebten Überlandbussen von Argentinien um.

Fernbusse in Argentinien

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass auch 20 Stunden im Bus nicht unbequem sein müssen. Denn die modernen Fernbusse bieten euch unterschiedliche Komfortklassen.

Dabei gehören oftmals „Semi cama“ (ähnlich wie europäische Standards bei Fernbussen), „Cama“ (breitere Sitze, zurücklehnen möglich) oder „Cama Suite“ (Beinfreiheit und Möglichkeit, wie in einem Bett zu liegen) zu den beliebtesten Buchungsklassen. Es kann durchaus sein, dass ihr auch Busse findet, in denen nur die komfortablen Sitze angeboten werden.

Falls ihr eine Nachtroute bucht, solltet ihr auf jeden Fall auf die höheren, exklusiveren Standards zurückgreifen. Gegensätzlich dazu bietet euch die Klasse „Semi cama“, die meist in der zweiten Etage der Doppeldeckerbusse ist, tagsüber einen unglaublichen Ausblick auf die Natur. Zu den Argentinien Tipps zählt auf jeden Fall, dass ihr früh dran sein müsst mit buchen.

Gerade in der Ferienzeit von Dezember bis Februar können die Plätze auch mal schnell vergriffen sein. Außerdem es ist wichtig, dass ihr rechtzeitig am Busbahnhof seid, damit ihr genügend Zeit zum Finden eures Gates habt.

Und denkt dran – bringt euch einen Reiseschlafsack oder zumindest Klamotten für unterschiedliche Temperaturen mit. Klimaanlagen können unberechenbar sein!

Weitere Fortbewegungsmittel in Argentinien

Oder liebt ihr es flexibel und spontan zu Reisen? Dann solltet ihr über einen Mietwagen in Argentinien nachdenken.

Aber dabei müsst ihr, wie bereits erwähnt, die Distanzen im Hinterkopf haben und euch überlegen, ob es sich zeitlich wirklich lohnt, ein Auto zu buchen. Habt ihr Lust auf ein besonderes Abenteuer und liebt Nostalgiezüge?

Dann informiert euch über den Touristenzug Tren a las Nubes. Ab der Stadt Salta geht es auf einer Tagesreise in die argentinischen Anden.

Rundreise durch Argentinien

Argentinien, Ruta Nacional 40
Argentinische Fernstraße Ruta Nacional 40

Ob mit dem Bus oder Auto auf einer Rundreise durch Argentinien gibt es eine Menge zu sehen und zu erleben. Dabei solltet ihr euch vor eurer Reise einen Plan machen, welche Gegenden ihr unbedingt sehen wollt.

Für viele von euch wird die Reise bestimmt in Buenos Aires starten. Eine beliebte Route beginnt in Buenos Aires, führt in den Süden auf die Halbinsel Valdés, zum Beagle-Kanal in Feuerland, weiter Richtung Perito-Moreno-Gletscher und bringt euch über Bariloche nach Salta und Cafayate. Zum Schluss darf ein Besuch der imposanten Iguazú-Wasserfälle nicht fehlen.

Rundreise durch Argentinien
Beispielhafte Rundreise durch Argentinien

Auf dieser Route werden mehrere tausend Kilometer zurückgelegt, weshalb ihr auf Teilabschnitte über Flüge nachdenken solltet. Wenn ihr nicht so viele Urlaubstage habt, solltet ihr euch auf ein oder zwei Regionen konzentrieren.

Oder sehnt ihr euch nach einem besonderen Abenteuer? Dann informiert euch über die Fernstraße Ruta Nacional 40. Von der Grenze zu Bolivien bis in die Faszination Feuerlands gehört die Nationalstraße mit 5.301 Kilometern zu den längsten Straßen der Welt.

Beste Reisezeit für Argentinien

Argentinien, Skigebiet Las Leñas
Skifahren im Wintersportzentrum Las Leñas

Jetzt fehlt natürlich noch die Antwort auf die Frage nach der besten Reisezeit für Argentinien. Falls ihr es noch nicht wisst, auf der Südhalbkugel verlaufen die Jahreszeiten entgegengesetzt der in Europa.

Der argentinische Sommer fällt also auf die Monate Dezember, Januar und Februar. Aufgrund der erheblichen Nord-Süd- und Ost-West-Ausdehnung gibt es in Argentinien unterschiedliche Klimazonen.

Aktuelles Wetter in Buenos Aires.
Wie ist das aktuelle Wetter in Buenos Aires?

Im Allgemeinen gelten die Monate von November bis März als die Wärmsten und der Juni und Juli als die Kältesten. Zwischen tropischem Klima (ganzjährig feucht und warm) in der Gegend der Iguazú-Wasserfälle und subtropischen Verhältnissen in den nördlichen Anden mit regelmäßigen Niederschlägen, ist der Nordwesten des Landes durch Trockenheit gekennzeichnet. In Patagonien findet ihr kühl-gemäßigtes Klima, das selbst im Sommer nicht mehr als 14 °C mit sich bringt.

MonatTemperatur (°C)SonnenstundenRegentage
Januar17 – 30910
Februar16 – 2979
März14 – 26710
April11 – 2375
Mai8 – 1957
Juni5 – 1456
Juli5 – 1466
August6 – 1767
September8 – 1968
Oktober10 – 21611
November13 – 25810
Dezember16 – 28811
Klimatabelle für Buenos Aires

Optimale Reisemonate nach Regionen für Argentinien

Grundsätzlich ist der heißeste Monate der Januar. Aber dann herrscht auch Hauptreisezeit in Argentinien und die Preise sind höher als in anderen Monaten. Außerdem ist der Norden durch Hitze und enorme Feuchte gekennzeichnet.

Nichtsdestotrotz ist zu der Sommerzeit einfach die beste Reisezeit für Exkursionen in den Süden des Landes.

In der Nebensaison von Mai bis September könnt ihr eher günstig reisen. Der argentinische Winter ist für Patagonien und Feuerland eher nicht geeignet, es sei denn ihr mögt es eiskalt und stürmisch. Aber dafür lässt sich der Norden rund um die Wasserfälle und die Provinzen Salta und Jujuy hervorragend erkunden.

Wenn ihr in Argentinien Skifahren wollt, solltet ihr die Monate von Mai bis Oktober im Blick haben. Alles in allem kommt es also ganz darauf an, welche Regionen ihr erkunden wollt.

Aber mit den Monaten März, April und Oktober macht ihr definitiv nichts falsch. Und wie ihr aus der Klimatabelle entnehmen könnt, eignet sich Buenos Aires ganzjährig für einen Aufenthalt.

Reiseziele in Argentinien

Regionen | Städte | Orte | Weitere

Sehenswerte Urlaubsregionen in Argentinien

Provinz Misiones – Tropisches Ausflugsziel mit tosenden Wasserfällen

Argentinien, Provinz Misiones
Wasserfälle in der Provinz Misiones

Habt ihr Lust auf Dschungel, Wasserfälle und Abenteuer? Dann macht euch auf den Weg in die Provinz Misiones, ins sogenannte Dreiländereck „Triple Frontera“.

Denn hier, zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay, findet ihr die faszinierenden Iguazú-Wasserfälle. Definitiv einer meiner top Argentinien Tipps und eines der eindrucksvollsten Naturwunder, die ich je gesehen habe.

Im gleichnamigen Nationalpark Iguazú könnt ihr auf Touren mehr über die Natur erfahren und den ein oder anderen Nervenkitzel erleben. Aber dazu später mehr.

Wenn ihr schon mal in der Gegend seid, sind die Ruine San Ignacio Miní oder der ökologische Park La Aripuca weitere Sehenswürdigkeiten. Außerdem gelten die Orte Posadas, Oberá und Puerto Iguazú zu den größten Städten der Region.

Provinzen Salta & Jujuy – wüstenähnliche, bizarre Landschaften nahe Bolivien

Einer meiner top Argentinien Tipps ist ein Trip in die Provinzen Salta & Jujuy. Im entlegenen Nordwesten, mit Nähe zu Bolivien, könnt ihr malerische Farbspektakel, eindrucksvolle Schluchten und Bergwelten, wilde Felsformationen und traditionelle Dörfer erkunden.

Ab den großen Städten Salta und San Salvador de Jujuy habt ihr die Chance, eure Touren zu starten und einen abenteuerlichen Trip von knapp 1.000 auf über 3.000 Höhenmetern zu erleben. Zu den möglichen Ausflugszielen zählen die Salzwüsten der Salinas Grandes del Noroeste, der Weinort Cafayate, die Stadt Cachi, das Dorf Purmamarca mit dem Berg der Sieben Farben, der wunderschöne Ort Tilcara oder die imposante Schlucht Quebrada de Humahuaca mit der gleichnamigen Stadt.

Provinz Tucumán – Zwischen Anden und der Tiefebene Gran Chaco

Argentinien, Provinz Tucumán
Panorama über den endlosen Weiten der Provinz Tucumán

Bevor ihr eure Weiterreise nach Salta und Jujuy plant, solltet ihr über einen Zwischenstopp in der Provinz Tucumán nachdenken. Von Nebelwäldern über endlose Ebenen bis hin zu 5.000er Bergen reist ihr auf kürzester Distanz durch unterschiedlichste Naturräume.

Zu den Highlights zählen die Provinzhauptstadt San Miguel de Tucumán, die Ruinen von Quilmes, die Talsperre El Cadillal oder der Nationalpark Los Cordones mit fantastischen Kakteen-Landschaften.

Provinz Mendoza – Weinbauregion mit spannenden Outdooraktivitäten

Argentinien, Provinz Mendoza
Sattgrüne Weinberge in der Provinz Mendoza

Weiter geht es in die Provinz Mendoza. Inmitten der gewaltigen Berggipfel der Anden mit dem Aconcagua und der Steppenlandschaft Monte gilt die Weinregion Mendoza als einer der beliebtesten Argentinien Tipps.

Ob beim Skifahren im Winter oder bei Wanderungen im Sommer, ihr werdet einen besonderen Outdoor-Urlaub erleben. Das Schutzgebiet Parque Provincial Aconcagua und die Schlucht des Atuel Canyon gehören zu den top Argentinien Sehenswürdigkeiten.

Patagonien mit Feuerland – Abenteuer im Süden Argentiniens

Zuletzt lernt ihr die Region Patagonien und die Inselgruppe Feuerland mit der Stadt Ushuaia kennen. Dieses besondere Reiseziel wird auch „ein Land aus Eis und Feuer“ genannt und das nicht von ungefähr.

Patagonien nimmt eine große Fläche im Süden der Länder Argentinien und Chile ein und kennzeichnet sich durch raue Atmosphären, schneebehangene Berge, imposante Gletscher, tiefblaue Lagunen und fjordähnliche Landschaften. In dieser Region leben vergleichsweise wenig Menschen und auch das trägt dazu bei, dass ihr euch während eurer Reise wie am „Ende der Welt“ fühlen werdet.

Habt ihr Lust auf spektakuläre Expeditionen? Oder wolltet ihr schon immer mal den Perito-Moreno-Gletscher aus nächster Nähe bestaunen?

Aber auch die Provinz Neuquén mit dem Nationalpark Nahuel Huapi, dem bekannten Urlaubsort Bariloche, der Stadt San Martin de los Andes oder der Sieben Seen Toure Patagoniens gilt als besonders beliebt bei Einheimischen.

Je südlicher ihr fahrt, desto mehr solltet ihr eure Reise planen und nach Unterkünften Ausschau halten. Hier ergibt es durchaus Sinn, über eine geführte Tour nachzudenken.

Top Städte in Argentinien

Buenos Aires – Hauptstadt Argentiniens

Argentinien, Buenos Aires, Obelisk
Berühmter Obelisk von Buenos Aires an der Straße Avenida 9 de Julio

Die Hauptstadt Argentiniens gilt als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Stadt. Bevor ihr eure Reise zu den anderen Argentinien Tipps startet, solltet ihr ein paar Tage im „Paris Europas“ verbringen.

Neben prachtvollen, neobarocken Bauten, kulturellen Attraktionen wie dem Theater Teatro Colón, alternativen Trendvierteln oder modernen Hafenkulissen müsst ihr unbedingt eine Tango Show besuchen und mehr in die Kultur der „Porteños“ eintauchen. Die prägende Einwanderungsgeschichte verleiht der bunten Stadt ein unvergleichliches Ambiente.

Während eures Aufenthalts müsst ihr unbedingt viel Zeit in den Szenevierteln Palermo und San Telmo verbringen, das bekannte Arbeiterviertel La Boca oder alternativ den Stadtteil Baraccas mit der Straße Calle Lanin besuchen, im Hafengebiet Puerto Madero essen gehen oder die Sehenswürdigkeiten in Recoleta bestaunen. Buchhandlungen gibt es in Buenos Aires wie „Sand am Meer“, wobei ich euch besonders den Buchladen El Ateneo Grand Splendid empfehlen kann.

Weitere Argentinien Tipps sind das Kunstmuseum Museo Nacional de Bellas Artes, der Friedhof La Recoleta, der Sonntagsmarkt San Telmo oder der Platz Plaza de Mayo.

Falls ihr dem Großstadttrubel für einen Moment entkommen wollt, lohnt sich ein Abstecher in die Stadt Tigre mit dem umliegenden Flussdelta.

Córdoba – Auf den Spuren der Vergangenheit der spanischen Kolonialzeit

Argentinien, Cordoba
Zentraler Platz in der argentinischen Stadt Cordoba

Die zweitgrößte Stadt Córdoba findet ihr nordwestlich von Buenos Aires. Einer der bedeutenden Argentinien Tipps ist vor allem für die zahlreichen kolonialen Bauten und die älteste Universität Argentiniens bekannt.

Apropos, die Gebäude im Zentrum Córdobas zählen zum UNESCO Weltkulturerbe. Die nach der andalusischen Stadt Córdoba benannte Stadt steht bei vielen Reisenden oft im Schatten von Buenos Aires. Dabei begegnen euch in der Stadt lebensfrohe Atmosphären gepaart mit einem vielfältigen Kulturangebot.

Rosario – Heimatstadt vom Fußballer Lionel Messi

Argentinien, Rosario
Blick über Stadt Rosario

Die Hafenstadt Rosario liegt knapp 300 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires und gilt als die Geburtsstadt des weltberühmten Fußballers Lionel Messi. Aber darauf solltet ihr die Stadt auf keinen Fall reduzieren.

Falls ihr Weiterfahrten in den Norden plant, könnt ihr hier einen Zwischenstopp mit Übernachtung einlegen und die entspannten Atmosphären am Fluss Río Paraná genießen. Außerdem müsst ihr einen Blick in die Altstadt von Rosario werfen und über den Rundweg „Paseo del Siglo“ die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt abklappern.

Mendoza – Ausgangspunkt für Ausflüge in die Anden, Wirtschaftszentrum im Westen & Weinort

Argentinien, Stadt Mendoza
Platz im Stadtzentrum von Mendoza

Jetzt kommen wir zur Weinstadt Mendoza. Einer der besonderen Argentinien Tipps liegt in der Region Cuyo mit unmittelbarer Nähe zu Chile und am Fuße der Anden.

Im Sommer zählt die Stadt zu den heißesten Regionen im ganzen Land. Wenn ihr euch durch die Straßen Mendozas treiben lasst, werden euch sofort die vielen, wunderschönen Parkanlagen auffallen. Aber ihr werdet auch merken, dass es sonst nicht viele Sehenswürdigkeiten gibt.

Deswegen solltet ihr eine Tour durch die Weinregion Mendoza (eine der größten Weinanbauregionen Argentiniens) planen. Was gibt es besseres, als sich entspannt mit einem guten Wein zurückzulehnen und auf die imposanten Kulissen der Anden zu schauen.

Salta – Wunderschöne Stadt am Fuße der Anden

Argentinien, Salta
Ausblick vom Hausberg über der Stadt Salta

Während meiner Reise durch Argentinien war die Stadt Salta im Nordwesten des Landes einer der magischen Zwischenstopps. Die Kolonialstadt liegt auf über 1.000 Höhenmetern im Tal Valle de Lama.

Wir haben Salta quasi als Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge in die umliegenden Andenlandschaften genutzt und dabei die Weinstadt Cafayate, die Stadt Cachi mit den Tälern Valles Calchaquíes und die Salzwüsten Salinas Grandes besucht. Aber nicht nur das Umland hat einiges zu bieten, sondern auch Salta selbst.

Vor Ort müsst ihr unbedingt auf den Hausberg Cerro San Bernardo wandern (oder mit der Seilbahn) und die Aussichten über der Stadt genießen. Mich hat besonders fasziniert, eine Sicht auf den typisch schachbrettartigen Bau der Stadt zu bekommen.

Und auch die Altstadt von Salta und die kulinarischen Spezialitäten werden euch begeistern. Wenn ihr Abends rausgehen wollt, ist die Straße Calle Balcarce ein Muss.

Sehenswerte Küstenorte und Dörfer in Argentinien

Tilcara – Outdoor-Paradies in wüstenähnlichen Landschaften

Wenn ihr euch für die Faszination der Anden, unendliche Weiten und spektakuläre Felsformationen interessiert, müsst ihr in den Norden Argentiniens reisen. Dabei gehört das Dorf Tilcara und die Weiterfahrt in die Stadt Humahuaca zu meinen persönlichen Argentinien Tipps.

Auf über 2.500 Höhenmetern könnt ihr euch auf Serpentinen, staubige Schotterpisten und eine Menge Tradition gefasst machen. Der kleine, urige Ort ist nicht nur für die archäologische Fundstätte Pucará de Tilcara bekannt, sondern auch für die umliegende Natur und die Outdoor-Abenteuer.

Inmitten der Schlucht Quebrada de Humahuaca könnt ihr unzählige Wanderungen oder Mountainbike-Touren unternehmen. Dabei gehören vor allem die Wanderungen in die tosende Schlucht Garganta del Diablo zu den Highlights.

Eine kleine Info: viele Touren in Jujuy führen euch am Südlichen Wendekreis vorbei.

Purmamarca – Highlight in der Provinz Jujuy mit ganz viel Kunsthandwerk

Wenn ihr euch von Tilcara auf den Weg Richtung Provinzhauptstadt San Salvador de Jujuy macht, ist ein Zwischenstopp in dem typisch hochandinen Dorf Purmamarca ein Muss. Schreibt es euch auf eure To-do-Liste!

Viele Reisende nehmen hier San Salvador de Jujuy als Ausgangspunkt und planen von dort jeweils die Touren. Ja, Purmamarca wird von vielen Reisenden angesteuert, aber es lohnt sich auch.

Also wir in dem Dorf angekommen sind, wirkten die Atmosphären fast als wäre die Zeit stehen geblieben. Im Norden Argentiniens ticken die Uhren definitiv anders und die Freundlichkeit und lebensfrohe Einstellung der Menschen ist mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben.

Zwischen den kleinen, einfachen Häusern und staubbedeckten Straßen könnt ihr bei eurem Spaziergang den Berg Cerro de los Siete Colores (Berg mit unterschiedlichen Farbpigmenten) aus unterschiedlichen Perspektiven bestaunen und nach dem besten Fotospot suchen. Als Tor zur Schlucht Quebrada de Humahuaca gelten Wanderungen als die top Aktivitäten.

Inmitten wüstenähnlicher Kulissen müsst ihr euch unbedingt die Zeit nehmen und argentinisches Kunsthandwerk kaufen. Ihr wollt doch bestimmt auch Mitbringsel im Gepäck haben.

Wie wäre es mit Pullovern, Handschuhen oder Mützen aus Alpaka-Wolle? Die halten sich auf jeden Fall ewig.

Cafayate – Urlaub inmitten von Weinbergen im Süden Saltas

Wieder zurück in der Provinz Salta gilt die Stadt Cafayate als beliebte Weindestination. Umgeben von den trockenen Bergwelten wirkt die Gegend wie eine riesige Oase.

Aber welche Aktivitäten sind besonders beliebt? Im imposanten und unwirklich erscheinenden Tal Quebrada de las Conchas sind vor allem Wanderungen, Reittouren oder Mountainbiken beliebt.

Die wie Mondlandschaften wirkende Natur wird euch automatisch in euren Bann ziehen. Als weiteres spannendes Ausflugsziel gelten die Ruinen von Quilmes.

Außerdem solltet ihr die Weinkellereien besuchen und das verträumte Ambiente im Stadtzentrum bei einem leckeren Kaffee genießen. Top Empfehlungen sind folgende Weinkellereien: Bodega El Esteco, Bodega El Porvenir de Cafayate, Bodega Nanni und Bodega Domingo Hermanos. Leckere Empanadas bekommt ihr bei La Casa de las Empanadas, ein Besuch des Restaurant Güemes 124 lohnt sich und als authentischer Geheimtipp gilt die kleine Kellerei „UTAMA“ – Sacha Haro Galli.

Villa Carlos de Paz – Urlaubsort in den Mittelgebirgen Argentiniens

Argentinien, Villa Carlos de Paz
Brücke nahe dem bekannten Urlaubsort Villa Carlos de Paz

Wenn wir über die wichtigsten Urlaubsorte Argentiniens sprechen, darf die Stadt Villa Carlos Paz nicht fehlen. Der Ort in Zentralargentinien liegt im Punilla-Tal und an den Hängen der Mittelgebirge Sierras de Córdoba.

Sucht ihr nach einem lebendigen Urlaubsort mit zahlreichen Aktivitäten? Dann seid ihr hier richtig.

Bariloche – Aktivurlaub in einem der beliebtesten argentinischen Urlaubsorte

Argentinien, Bariloche
Atemberaubender Ausblick über den Nationalpark Nahuel Huapi in Bariloche

Weiter geht es in den grünen Norden der Region Patagonien, genauer gesagt zum Urlaubsort Bariloche. Die „argentinische Schweiz“ liegt in der beliebten Provinz Río Negro und gilt vor allem im Winter als das Sport-Eldorado Argentiniens.

Mit den Lage am See Nahuel Huapi und den hohen Bergen im Hintergrund könnte dieser Schauplatz durchaus in den europäischen Alpen liegen. Ob im Winter beim Skifahren am Berg Cerro Catedral oder im Sommer mit Trekking-Touren, Klettern, Rafting oder Schwimmen – hier kommt garantiert keine Langeweile auf.

Und zu den top Argentinien Tipps gehört definitiv eine Tour zu den patagonischen Seen auf der Sieben-Seen-Route.

El Bolsón – Zahlreiche Wasseraktivitäten in der Provinz Río Negro in den argentinischen Südanden

Argentinien, Ort El Bolsón
Fluss Río Azul im Ort El Bolsón

Etwas beschaulicher geht es in der Kleinstadt El Bolsón zu. Knapp 2 Stunden südlich von Bariloche findet ihr am Fluss Río Azul ein besonderes Outdoorparadies. Übrigens ist das Skigebiet Cerro Perito Moreno nicht weit.

El Chaltén & El Calafate – Magische Bergorte in Patagonien

Rund 16 Stunden südlich von El Bolsón befinden sich die Bergorte El Chaltén und El Calafate. Wenn ihr voll und ganz in die Faszination Patagoniens eintauchen wollt, seid ihr hier genau richtig.

Klar halten euch vielleicht die unglaublichen Entfernungen von einem Abstecher in die Region ab, aber vielleicht hilft euch bei eurer Entscheidungsfindung die Tatsache, dass es in El Calafate einen Flughafen gibt. Die Orte gehört zu den spannendsten Wanderorten Argentiniens.

Mit Nähe zum berühmten Nationalpark Los Glaciares sind abwechslungsreiche Tage vorprogrammiert. Und ihr habt es nicht weit zum Perito-Moreno-Gletscher.

Mar del Plata – Beliebter Küstenort für einen Sommerurlaub

Argentinien, Mar del Plata
Beleuchteter Platz in dem Urlaubsort Mar del Plata

Habt ihr schon mal von dem Urlaubsort Mar del Plata gehört? Für viele Einheimische gilt das größte Seebad Argentiniens als eines der wichtigsten Naherholungsgebiete.

Wollt ihr während eurer Reise auch am Meer entspannen, Party machen und unter Leute kommen? Dann solltet ihr im Sommer ein paar Nächte in der Küstenstadt verbringen.

Weitere Reiseziele in Argentinien

  • Stadt San Martin de los Andes – Urlaub in der Provinz Neuquén
  • Urlaubsort Ushuaia – Abenteuer auf der Inselgruppe Feuerland
  • San Salvador de Jujuy – größte Andenstadt im argentinischen Nordwesten
  • Humahuaca – Kleinstadt in den funkelnden Bergwelten der Provinu Jujuy
  • Küstenort Mar de las Pampas
  • Beliebter Badeort Villa Gesell vier Autostunden von Buenos Aires
  • Urlaub am Atlantik im exklusiven Badeort Pinamar
  • Entspannung im Küstenort San Bernardo del Tuyú
  • Wanderort Uspallata

Top Sehenswürdigkeiten in Argentinien

Iguazú-Wasserfälle | Nationalparks | Perito-Moreno-Gletscher | Halbinsel Valdés | Schluchten & Täler | Straße der Sieben Seen | Salzwüsten

Iguazú-Wasserfälle – Tosende Wassermassen in der Grenzregion im Norden

Argentinien, Iguazú-Wasserfälle
Blick auf die Wasserfälle von Iguazú

Zu den beeindruckendsten Wasserfällen der Welt zählen die Iguazú-Wasserfälle in der Grenzregion Argentinien, Brasilien und Paraguay. Über 270 große und kleine Wasserfälle lassen eines der faszinierendsten Naturspektakel entstehen und mit einer Ausdehnung von ungefähr zweieinhalb Kilometern gibt es Einiges zu entdecken.

Schon von Weitem werdet ihr die dröhnenden Wassermassen hören und ein Kribbeln im Bauch verspüren. Und einer der besonderen Argentinien Tipps ist nicht nur die Besichtigung der argentinischen Seite.

Besuch der Wasserfälle von Iguazú

Da der größere Anteil der Wasserfälle in Argentinien liegt, habt ihr von Brasilien aus einen unbezahlbaren Ausblick auf das Naturphänomen. Bei meinem Aufenthalt haben wir zuerst die brasilianische Seite besucht.

Allein der Anblick der tosenden, herabstürzenden Wassermengen hat bei mir ein unglaubliches Freiheitsgefühl ausgelöst. Während eures Aufenthalts könnt ihr vor allem auf der argentinischen Seite über Holzstege ziemlich nah an die Wasserfälle herankommen.

Da müsst ihr dann auch damit rechnen, ordentlich nass zu werden. Aber dafür werdet ihr mit spektakulären Atmosphären entschädigt.

Mein absolutes Highlight war der Bootstrip zu den Iguazú-Wasserfällen. Wir sind auf unserer Tour mit dem Speedboot sogar teilweise unter die Fälle gefahren.

Dieses Gefühl von purem Adrenalin ist unvergleichbar. Also ein absolutes Muss, wenn ihr genügend Zeit mitbringt. Zum Schluss ein kleiner Tipp: Vorsicht vor den südamerikanischen Nasenbären – haltet euer Essen außer Reichweite.

Neben einer der top Argentinien Sehenswürdigkeiten führt euch der Nationalpark Iguazú als UNESCO-Welterbe auch in die mystischen Welten des Regenwalds und bringt euch auf Touren eine außergewöhnliche Flora und Fauna näher. Für diese Natur gibt es keine Superlative.

Vor eurem Besuch müsst ihr wissen, dass in den Monaten von April bis Juni aufgrund von Hochwasser auch mal einige Pfade gesperrt werden können. Montags und Dienstags werden die Fälle gestaut und führen dementsprechend weniger Wasser. Mein Tipp: plant für jede Seite einen Tag ein. Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten findet ihr in Foz do Iguazu (Brasilien) und Puerto Iguazú (Argentinien).

Nationalparks in Argentinien – Spektakuläre Naturschauspiele im ganzen Land

Jetzt habt ihr einen kleinen Überblick über die Größe von Argentinien bekommen. Könnt ihr euch vorstellen, wie viele Nationalparks es in dem Land gibt?

Es befinden sich 36 Schutzgebiete im Land, die euch die Faszination der südamerikanischen Natur näher bringen. Im Nordwesten Argentiniens gelten der Nationalpark Los Cardones, der Nationalpark Talampaya und das Naturreservat Ischigualasto als magische Ausflugsziele.

Wenn ihr euch ein bisschen an den Grand Canyon oder der Death-Valley-Nationalpark in den USA sehnt, kommt ihr hier auf eure Kosten. Die Mondlandschaften sorgen für pure Faszination.

Weiter im Süden tummeln sich in Patagonien, genauer gesagt in der Provinz Neuquen, die Nationalparks Lanín, Los Arrayanes und Nahuel Huapi. Zwischen den imposanten Bergwelten der Anden, sattgrünen Wäldern und weiten Seenlandschaften könnt ihr einen unvergesslichen Wanderurlaub verbringen.

Knapp zwei Stunden südlich von Bariloche findet ihr in der Provinz Chubut den Nationalpark Lago Puelo oder den Nationalpark Los Alerces. Unweit des Urlaubsortes El Bolsón liegt der magische Puelo-See, an dem ihr Bootstouren unternehmen oder einfach am Ufer entspannen solltet.

Atemberaubende Gletscherlandschaften erwarten euch im Nationalpark Los Glaciares. Aber dazu gleich mehr.

Das südlichste Schutzgebiet Argentiniens ist der Nationalpark Tierra del Fuego. Auf der Inselgruppe Feuerland, rund um die Stadt Ushuaia, stehen Expeditionen auf dem Tagesprogramm. Durch die Lage am Beagle-Kanal, der Pazifik mit Atlantik verknüpft, erwartet euch eine Natur aus imposanten Wasserlandschaften und abwechslungsreicher Flora und Fauna.

Perito-Moreno-Gletscher – Gewaltiges Naturspektakel an dem größten Gletscher Argentiniens

Argentinien, Patagonien, Perito-Moreno-Gletscher
Abbruch von Eismassen am Perito-Moreno-Gletscher

Zu den bekanntesten Argentinien Tipps zählt der Perito-Moreno-Gletscher als größtes Gletschergebiet der Anden. Als Anziehungspunkt und Highlight des Nationalparks Los Glaciares kommen jährlich zahlreiche Reisende zum Aussichtspunkt an der Gletscherzunge, die zum See Lago Argentino läuft.

Die glitzernden und reflektierenden Eismassen bieten ein unwirkliches Bild und vor allem wenn ihr das lautstarke Abbrechen von Eisstücken beobachten könnt, wird euch die Faszination der imposanten Naturgewalten so richtig bewusst. Während eures Aufenthalts seht ihr gerade mal ein Bruchstück der Größe, nämlich die knapp fünf Kilometer lange Gletscherzunge.

Und sonst besteht der Gletscher aus 250 km² Eis und ist damit sogar größer als beispielsweise Stuttgart mit 207 km². Der voranschreitende Klimawandel wird immer mehr zur Bedrohung für die Erde.

Dabei gilt der Perito-Moreno noch als Ausnahme und einer der Gletscher auf der Welt, der durch den Klimawandel derzeit nicht zurückgeht und sich noch im Gleichgewicht befindet. Abenteuerlustige starten ihre Touren in El Calafate und es lohnt sich über eine Bootstour nachzudenken.

Halbinsel Valdés – Atemberaubende Tierbeobachtungen und Ausflüge am Atlantik

Wenn euch der Weg bis Feuerland zu weit ist und ihr eure Touren ab Buenos Aires plant, solltet ihr die Halbinsel Valdés im Hinterkopf haben. Vor Ort erwarten euch spektakuläre Tierbeobachtungen und jede Menge Action.

Eure Touren startet ihr ab den Urlaubsort Puerto Madryn. In dem Naturreservat am atlantischen Ozean tummeln sich unterschiedliche Tiere, wie Seelöwen, Pinguine, Robben, Orcas oder Wale.

Wollt ihr einmal im Leben die riesigen Meeressäuger in freier Wildbahn hautnah erleben? Zwischen Juli und September könnt ihr mit Glück die Walart Südkaper beobachten.

Von Februar bis Mai kommen die Orcas sogar in unmittelbare Nähe zum Strand und das hat den einfachen Grund, dass zu dieser Zeit Seelöwen ihren Nachwuchs bekommen. Kurz gesagt: hier ist Abenteuer vorprogrammiert.

Schluchten & Täler in Argentinien – Atemberaubende Wanderungen

Komplett gegensätzlich geht es mit den zahlreichen Schluchten Argentiniens weiter. Vom stürmischen Atlantik führt uns unser Weg hoch in den wilden Nordwesten.

Dort gilt die Schlucht Quebrada de Humahuaca als eines der Highlights. Über 150 Kilometer fahrt ihr ab der Stadt San Salvador de Jujuy bis zur Stadt Humahuaca entlang unwirklicher Felsformation, riesiger Kakteen und ursprünglicher Orte.

Während eurer Tour geht es von knapp 1.200 auf über 3.000 Höhenmeter über Serpentinen und enge Straßen. Damit euch die Höhenkrankheit nicht übermannt und ihr Symptome vorbeugen könnt, ist es sinnvoll Kokablätter zu kauen. Und es funktioniert wirklich!

Die farbigen Berge lassen atemberaubende Atmosphären entstehen und versprechen außergewöhnliche Fotokulissen. Zu den top Argentinien Tipps gehört der Berg der Sieben Farben im Ort Purmamarca (davon habt ihr schon im Vorhinein gehört).

Zudem kann ich euch das Tal Quebrada de las Conchas und den Canyon Atuel empfehlen.

Straße der Sieben Seen – Atemberaubender Roadtrip durch Patagonien

Argentinien, Route der Sieben Seen
See Lago Machonico auf der Route der Sieben Seen

Die argentinische Sieben Seen Route, auch „Ruta de los Siete Lagos“, führt euch durch die Provinz Neuquén in Patagonien. Vorbei an zahlreichen Seen und fantastischem Bergpanorama könnt ihr auf der Straße Ruta Nacional 231 vom Lácar-See bis See Nahuel Huapi einen kleinen, spannenden Roadtrip inmitten der Wildnis erleben.

Salzwüsten in Argentinien – Unwirkliches Naturspektakel im Nordwesten

Ein weiteres Naturphänomen sind die Salzwüsten Argentiniens. Die Salinas Grandes lassen sich in drei Gebiete einteilen.

Dabei liegen die Salinas Grandes del Noroeste in den Provinzen Salta und Jujuy und gelten als beliebtes Ausflugsziel ab der Stadt Salta. Die riesigen Salzpfannen eignen sich perfekt, um unglaubliche Erinnerungsfotos zu machen, denn die Spiegelungen im Wasser und die endlosen, weißen Ebenen sorgen für unvergleichliche optische Täuschungen.

Top Strände in Argentinien

  • Playa El Doradillo bei Puerto Madryn
  • Badeort Cariló
  • Strände in Mar del Plata
  • Strände von Chapadmalal
  • Badeort Miramar
  • Strände rund um die Hafenstadt Necochea
  • Strand Playa Aguas Verdas im gleichnamigen Urlaubsort

Aktivitäten in Argentinien

Tango | Wandern | Ski fahren | Weitere

Argentinischer Tango

Argentinien, Tango
Tango tanzen in Buenos Aires

Der weltberühmte argentinische Tango hat seinen Ursprung im Hafenviertel La Boca. Während eures Aufenthalt müsst ihr unbedingt die Gelegenheit nutzen und den Einheimischen beim Tanzen des leidenschaftlichen Tango Argentino zusehen.

Hier stehen Freiheit und Improvisation ganz im Vordergrund. Habt ihr schon mal von den sogenannten Milongas gehört?

Das sind Veranstaltungen, bei denen sich Tänzer:innen unterschiedlichen Niveaus treffen und einen Abend voller Tanz und Musik verbringen. Wo könnt ihr die Faszination vom Tango hautnah erleben?

Argentinien Tipps sind beispielsweise die Milongas jeden Sonntag im Musikpavillon des Parks Barrancas de Belgrano, das Café Confitería Ideal, das Kulturzentrum El Nuevo Gricel oder das Theater Teatro de la Ribera.

Derzeit beliebt: Tangoshow mit Essen & Tango-Show im Piazzolla

Wandern in Argentinien

Argentinien, Wanderungen im Nationalpark Tierra del Fuego
Wanderungen im Nationalpark Tierra del Fuego

Also Wandern in Argentinien gehört definitiv zu den top Aktivitäten im Land. Es gibt unzählige Trekkingrouten, die euch durch die Faszination der Natur begleiten.

Ob rund um den höchsten Berg Argentiniens, den Aconcagua, oder den markanten Berg Fitz Roy, die Laguna Torre oder die Route zur Laguna de los Tres im Nationalpark Los Glaciares. Ihr habt die Qual der Wahl!

Gerade auf Wanderungen in Patagonien könnt ihr die Schönheit der Natur hautnah erleben und euch gedanklich ein paar Tage von eurem Alltag lösen.

Ski fahren in Argentinien

Argentinien, Skigebiet Bariloche
Ski fahren in Bariloche

Wusstet ihr, dass Ski fahren in Argentinien möglich ist? Durch die Lage in den Anden herrschen in den Wintern hervorragende Bedingungen, die euren Aufenthalt noch einzigartiger machen.

Während dem Sommer in Europa verbringen zahlreiche professionelle Skifahrer:innen mit ihren Teams die Vorbereitung zur neuen Saison in den argentinischen und chilenischen Anden. Dabei gehören Bariloche und Ushuaia zu den beliebtesten Wintersportorten Argentiniens.

Mit 120 Pistenkilometern ist das Skigebiet Catedral Alta Patagonia in Bariloche das größte Wintersportzentrum in Südamerika. Zu den Besonderheiten zählen der Funpark und die sogenannte „Full Mountain Runde“, die euch auf knapp 50 Pistenkilometern eine Rundtour durch das Skigebiet ermöglicht.

Im Skigebiet Cerro Castor in Ushuaia findet ihr circa 29 Kilometer Skipisten, die aber durch eine lange Saison gekennzeichnet werden. Außerdem sollten euch das Skigebiet Las Leñas und das Skigebiet Los Penitentes in der Provinz Mendoza ein Begriff sein.

Weitere Aktivitäten in Argentinien:

Argentinien, Buenos Aires, Gebäude Casa Rosada
Palast des argentinischen Präsidenten – Gebäude Casa Rosada
  • Surfen in Argentinien am Atlantik, bspw. in Chapadmalal
  • Museen besuchen, wie bspw. Kunstmuseum Museo Nacional de Bellas Artes
  • Expeditionen in die Antarktis
  • Rafting in Argentinien, bspw. an den Flüssen Río Manso und Río de las Vueltas oder in der Schlucht Atuel Canyon
  • Radtouren und Mountainbike, bspw. Rundtour Circuito Chico
  • Free Walking Touren in Städten wie Buenos Aires

Ausflugsziele ab Argentinien

Je nach dem wie viel Zeit ihr mitbringt, gibt es einige Ausflugsziele ab Argentinien, die für euch vielleicht in Frage kommen. Wenn ihr nach Südamerika fliegt, solltet ihr direkt drüber nachdenken, mehrere Länder abzuklappern.

Mit der Fähre nach Uruguay

Eine ziemlich coole Möglichkeit ist die Fährfahrt von Buenos Aires nach Montevideo (Hauptstadt Uruguays). Für eine Überfahrt über den Fluss Rio de la Plata müsst ihr je nach Fährunternehmen mindestens zwei Stunden für die Fahrt einplanen.

Aber selbst das lohnt sich für einen Tagestrip nach Uruguay. Oder wollt ihr vor Ort ein paar Tage verbringen?

Dann lohnt sich ein Blick auf die historische Welterbestadt Colonia del Sacramento, den Urlaubsort Punta del Este, den Surfort Punta del Diablo oder die Landschaften um die Kleinstadt Tacuarembó.

Abstecher nach Brasilien

Nachdem ihr die Wasserfälle von Iguazú erkundet habt, lohnt sich eine Rundreise durch Brasilien. Zu den Brasilien Tipps im Süden des Landes zählen die Kleinstadt Bonito (Fokus auf Ökotourismus mit imposanten Höhlen und eindrucksvoller Natur), die Surfstadt Florianopolis, die Inseln Ilhabela und Ilha Grande, die Metropole Rio de Janeiro oder die Küstenregion Costa do Sol mit dem Urlaubsort Búzios.

Ihr werdet die Urlaubsorte Brasiliens sofort lieben und begeistert sein. Oder plant ihr einen Aufenthalt in den nördlichen Provinzen Salta und Jujuy?

Weiterreise nach Bolivien

Dann ergibt es durchaus Sinn über eine Weiterreise nach Bolivien nachzudenken. Die Bilder von der riesigen Salzwüste Salar de Uyuni habt ihr bestimmt im Kopf, oder? Aber auch die Städte Santa Cruz, La Paz oder Sucre dürft ihr nicht verpassen.

Rundreise durch Chile

Alternativ könnt ihr natürlich auch einen Urlaub in Chile verbringen. Von der trockenen Atacama-Wüste und dem magischen Tal Valle de la Luna bis nach Patagonien mit schneeweißen, fjordähnlichen und bergigen Landschaften gibt es zahlreiche Highlights, die euch durch ein abwechslungsreiches Land führen.

Besondere Reiseziele in Chile sind die Hauptstadt Santiago de Chile, die Hafenstadt Valparaíso, die Outdoor-Ziele Pucón und Villarrica am See Lago Villarrica, die Stadt Puerto Varas am Vulkan Osorno, die Hafenstadt Chaitén, die Insel Chiloé oder die nördlichen Hafenstädte Arica und Iquique.

Essen und Trinken in Argentinien

Jetzt kommen wir zum Essen und Trinken in Argentinien. Darauf wartet ihr bestimmt schon die ganze Zeit, oder?

Wenn das Wort argentinischen Küche fällt, woran müsst ihr dann denken? Ein Großteil hat bestimmt sofort argentinisches Rindfleisch und die legendären Gauchos auf ihren Pferden im Kopf oder?

Argentinisches Rindfleisch

Argentinien, Traditionelles Asado
Zusammenkommen beim traditionellen Asado

Dabei hat sich der Mythos im „Land der Gauchos“ rund um die Rinderzucht in der Pampa-Region ein wenig gewandelt. Alles ist industrieller, moderner und größer geworden.

Aber das typische Zusammenkommen beim argentinischen Asado ist nach wie vor fest in den Alltag der Einheimischen integriert. Und was versteht man darunter?

Praktisch einen Grillabend (meist Sonntags) bei dem unterschiedliche Fleischvariationen und Beilagen zusammen vorbereitet und gegessen werden. Mir sind auch nach Jahren noch die ausgelassenen Stimmungen und der Duft nach frischem Essen in Erinnerung geblieben.

Rindfleisch ist immer noch eine der wichtigsten Grundlagen für das Essen. Aber während eurer Reise werdet ihr auch merken, dass die Einflüsse der Eingewanderten auch in der Kochkultur spürbar sind.

Weitere Speisen in Argentinien

So könnt ihr an vielen Ecken auch gut Pasta und Pizza essen. Und vor allem im Nordwesten spielen Mais und Reis eine wichtige Grundlage für Speisen. Falls ihr euch vegetarisch ernährt, gibt es auch einige Möglichkeiten.

Zu meinen Favoriten gehören auf jeden Fall die argentinischen Empanadas (gefüllte Teigtaschen). Ihr solltet euch aber auch die leckeren Eintöpfe, wie Locro (aus Bohnen, Mais & Fleisch), nicht entgehen lassen.

Vor eurer Reise müsst ihr euch auch auf die argentinischen Essgewohnheiten einstellen. Zum Frühstück gibt es meinst nur ein Kaffee und wenn überhaupt einen kleinen Sandwich oder das kleine Croissant Medialuna.

Mittags wird oftmals auch nur einen kleinen Snack für zwischendurch gegessen und die Zwischenmahlzeit („merienda“) darf nicht fehlen. In der Nachmittagspause gibt es meist zu Keksen einen Mate-Tee, Submarino (Tafel Schokolade, die in Milch geschmolzen wird) oder Kaffee.

Das Abendessen wird ab 20 Uhr, aber meistens erst gegen 21 oder 22 Uhr, serviert.

Zum Nachtisch kommt ihr nicht um die leckeren Kekse Alfajores oder den typischen Aufstrich Dulce de leche herum. Weitere leckere Gerichte sind das Dessert Mazamorra, der Grillkäse Provoleta, die Mais-Tasche Humita oder der Sandwich Choripán.

Argentinischer Mate-Tee

Argentinien, Mate-Tee
Gesunder Mate-Tee

Der argentinische Mate-Tee gilt als das Nationalgetränk Argentiniens. Wenn ihr beispielsweise mal argentinische Nationalspieler mit einem runden Trinkgefäß und einer Art Metallstrohhalm gesehen habt, wisst ihr jetzt, dass die dann Mate-Tee getrunken haben.

Denn der Mate-Eistee, den wir trinken, ist nicht mit der traditionellen Zubereitung zu vergleichen. Bei dem Aufgussgetränk werden die trockenen Yerba-Pflanzenblätter in das Gefäß gegeben und vorsichtig mit heißem Wasser aufgegossen.

Argentinischer Wein

Argentinien, Weinregion Uco-Tal
Leckerer Weine im Uco-Tal

Und ja, ihr lest richtig, in Argentinien spielt Weinbau eine bedeutende Rolle. Ihr findet vom Norden bis in den Süden entlang der Ausläufer der Anden zahlreiche Weingebiete, in denen ihr in hochgelegener Natur vor allem leckere Rotweine probieren könnt.

Durch einzigartige klimatische Verhältnisse werden viele exklusive argentinischen Weine in die ganze Welt exportiert. Zu den wichtigsten Weinbauregionen in Argentinien zählen die Gegenden Norte, Cuyo und Patagonien.

Das Weinbaugebiet Mendoza, der Weinbau in Cafayate oder die Weinregion San Juan gelten als top Argentinien Tipps. Aber welche Rebsorten werden am meisten angebaut?

Kurz gesagt: Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Malbec oder Torrontés. Gerade in Mendoza wird es zum jährlichen Weinfest „Fiesta de la Vendimia“ voll und trubelig.

Wenn ihr in Mendoza unterwegs seid, solltet ihr die Weinregionen Uco-Tal, Luján de Cuyo und Maipú besuchen.

Weingüter in Argentinien:

  • Bodegas Chandon im Weinort Agrelo
  • Bodega Benegas in der Weinregion Luján de Cuyo
  • Weinkellerei Bodega Santa Julia im Weingebiet Maipú
  • Weingut Bodegas Norton in der Provinz Mendoza
  • Bodega El Porvenir de Cafayate
  • Weingut Piattelli in Cafayate

Trinkgeld in Argentinien

Argentinien, Essen gehen in Buenos Aires
Essen gehen in Buenos Aires

Und wie ist das so mit dem Trinkgeld in Argentinien? Es ist durchaus üblich ein Trinkgeld zu geben, wenn ihr mit dem Service zufrieden seid.

Hierbei sind rund 10 % normal, wobei ihr das Geld nach eurer Bezahlung in bar auf dem Tisch liegen lasst. Und wenn ihr eine Servicegebühr auf eurem Beleg seht, ist das oftmals die berechnete Pauschale für Brot o.ä.

Leitungswasser in Argentinien

Argentinien, Nationalpark Los Alerces
Blühende Pflanzen im Nationalpark Los Alerces

Zum Leitungswasser in Argentinien eine ganz einfache Antwort. Während eurer Reise solltet ihr euch immer Wasser kaufen, damit ihr euch euren Magen nicht verstimmt. Zum Großteil hat das Wasser keine Trinkwasserqualität.

Unterkünfte in Argentinien

Top Hotels in Argentinien

Argentinien, Natur im Norden
Endlose Weiten und trockene Landschaften im Norden Argentiniens

Empfohlene Reiseversicherungen für Argentinien

Argentinien, Natur, Iguazú-Wasserfälle
Reisende beim Blick auf die Iguazú-Wasserfälle

Habt ihr euch schon um eine Reiseversicherung gekümmert? Diese Reiseversicherung ist für einen Urlaub in Argentinien empfehlenswert.

Aber wozu braucht ihr diese überhaupt? Allein, dass ihr beispielsweise im Krankheitsfall nicht auf euren Stornokosten sitzen bleibt, bei Notfällen Ansprechpartner:innen habt oder euer Gepäck absichert, gibt euch für eure Reise absolute Sicherheit.

Und um eine zubuchbare Reisekrankenversicherung kommt ihr nicht drum herum.

Bezahlung in Argentinien

Argentinien, Berge in der Provinz Salta
Kakteen und Berge in der Provinz Salta

Und wie steht es um die Bezahlung in Argentinien? Die Landeswährung heißt Argentinischer Peso und mit dieser bezahlt ihr während eurer Reise.

Wenn ihr vor Ort Geld wechseln wollt, wird in der Regel der US-Dollar ohne Probleme angenommen. Aber tauscht euch vor eurer Reise euer Bargeld, denn nicht jeder Bankautomat spuckt auch Bargeld aus.

Außerdem ist eine geeignete Reisekreditkarte unerlässlich. Wenn wir schon mal beim Bezahlen sind, dann liegt euch bestimmt auch die Frage nach den Reisekosten in Argentinien auf der Zunge oder?

Wie teuer ist so ein Urlaub in Argentinien? Vor eurer Reise müsst ihr wissen, dass es aufgrund von Währungsschwankungen und Inflation zu jeweiligen Unterschieden bei der Preisgestaltung eurer Reise kommen kann.

Grundsätzlich gilt Argentinien nicht als günstigstes Reiseziel Südamerikas und liegt eher im preislichen Mittelfeld.

Fragen zum Argentinien Urlaub

Welche Sprache spricht man in Argentinien?

In Argentinien ist Spanisch die Amtssprache.

Wie heißt die Hauptstadt von Argentinien?

Die Hauptstadt heißt Buenos Aires.

Wie lange fliegt man nach Argentinien?

Bei einem Direktflug seid ihr knapp 14 Stunden unterwegs.

Welche Argentinien Sehenswürdigkeiten muss man unbedingt gesehen haben?

Buenos Aires, Provinzen Salta & Jujuy, Weinregionen Argentiniens, Wanderungen in den Anden, Outdoor-Urlaub in Patagonien oder Wasserfälle von Iguazú.

Wo ist es in Argentinien am schönsten?

Die Frage lässt sich nicht auf eine Region begrenzen. Durch die abwechslungsreiche Natur von Wüste, Regenwald, Pampa, Anden, Gletschern und Atlantik hält für jeden Etwas bereit.

Ist eine Reise nach Argentinien lohnenswert?

Ja, auf jeden Fall. Auch wenn die Distanzen oftmals endlos erscheinen, lohnt sich ein Trip nach Argentinien. Die Mischung aus beeindruckender Kultur, liebenswerten Einheimischen und spektakulärer Natur ist unschlagbar.

Unsere top Tipps & Erfahrungen für Argentinien? – Was ist interessant zu wissen?

jana willeke reiseuhu

Jana Willeke

Senior Editor & SEO Manager
  • „Nutzt Buenos Aires als eure Homebase und startet von dort eure Trips. Wenn ihr nicht so viel Zeit mitbringt, solltet ihr euch auf die Iguazú-Wasserfälle, die Valdés Halbinsel, die Provinzen Salta und Jujuy oder Patagonien (rund um Bariloche) begrenzen.
  • Um Buenos Aires richtig kennenzulernen müsst ihr vier bis fünf Tage Aufenthalt einplanen und ein Abstecher mit der Fähre nach Montevideo ist ein Muss.
  • Die Fahrten mit den Überlandbussen sind absolut lohnenswert.
  • Wenn ihr Feiern gehen wollt, solltet ihr die Einheimischen nach Spots fragen oder euch denen anschließen.
  • Mein absolutes Lieblingsessen waren unterschiedliche Empanadas und Alfajores. Und den leckeren argentinischen Wein unbedingt probieren.
  • Falls ihr die Möglichkeit habt, müsst ihr an einem traditionellen Asado teilnehmen.“

Karte mit den besten Argentinien Tipps

Karte