Beste Reisezeit Argentinien

Wann lohnt sich eine Reise in das südamerikanische Land am meisten?

Die Monate von Dezember bis März bilden die beste Reisezeit für Argentinien. Da sich Argentinien jedoch über eine Länge von 3.700 Kilometern erstreckt, weicht diese Empfehlung je nach Region ab. Denn dafür gibt es in Argentinien zu viele Klimazonen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass ihr euch vor eurer Reise genauestens über das Wetter und Klima in Argentinien informiert. Alle wissenswerten Infos habe ich für euch in diesem Artikel zusammengetragen.  


Wann ist die beste Reisezeit für Argentinien?


Wie ist das aktuelle Wetter in Argentinien?

 

ReisezielBeste ReisezeitLufttemperatur
Buenos AiresSeptember – November, März – Maibis 32 Grad
UshuaiaDezember – Märzbis 14 Grad
MendozaSeptember bis Maibis 31 Grad 

Welches Klima herrscht in Argentinien?

Wie eben erklärt, ist Argentinien riesig und es gibt mehrere Klimazonen. Diese reichen von ozeanisch kühl bis subtropisch heiß und versprechen jede Menge landschaftliche Abwechslung. Um euch optimal auf eure Reise vorbereiten zu können, solltet ihr euch die beste Reisezeit für die jeweilige Klimazone anschauen. Grob lässt sich Argentinien in vier Klimazonen unterteilen, die ich euch im folgenden etwas detaillierter erklären möchte. Seid ihr dabei?

Argentinien Klimatabelle (Beispiel Buenos Aires)
MonatTemperatur (°C)SonnenstundenRegentageWassertemperatur
Januar20 – 309923
Februar19 – 299923
März17 – 267922
April14 – 237919
Mai10 – 196816
Juni8 – 164613
Juli7 – 155711
August9 – 176810
September10 – 196711
Oktober13 – 23 71014
November16 – 2581018
Dezember18 – 289921

Die beste Reisezeit für Patagonien

Im Süden von Argentinien liegt die einzigartige Region Patagonien. Ein Teil der Region gehört zu Chile, der andere eben zu Argentinien. Der argentinische Teil liegt im Regenschatten der Anden, weshalb die Landschaft in dieser Region ziemlich trocken ist. Dazu kommt ein dauerwehender, starker Wind. Beliebte Reiseziele in der Region sind die beiden Nationalparks von Patagonien, einer liegt in Chile und der andere in Argentinien. Der argentinische Nationalpark Los Glaciares begeistert seine Besucher mit drei großen und haufenweise kleinen Gletschern.

Wer davon träum, diese einzigartige Region im tiefen Süden Argentiniens einmal mit eigenen Augen sehen zu dürfen, der sollte jetzt die Ohren spitzen. Die beste Reisezeit für Patagonien geht nämlich von November bis Februar, also die Sommermonate auf der Südhalbkugel unserer Erde. Zu dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit für tolles Wetter am höchstens und die Sonne scheint am längsten. Mehr als 14°C solltet ihr jedoch nicht erwarten, weshalb ihr euch warm einpacken solltet. 

Los Glaciers Nationalpark in Argentinien

Der Los Glaciers Nationalpark in Argentinien

Die beste Reisezeit für die Halbinsel Valdés

Wer von euch hat schon einmal was von Valdés gehört? Die Rede ist von der Halbinsel an der Ostküste von Argentinien, direkt am Südatlantik. Die Insel ist vor allem bei Tierliebhabern und Familien mit Kindern beliebt. Grund dafür sind die unzähligen Tierarten auf diesem Stück Land. Das ganze Jahr über leben auf der Halbinsel Valdés Seehunde, Seelöwen, Seeelefanten und haufenweise Vogelarten, wie z.B. Pinguine.

Aber das war noch lange nicht alles: Vor den Gewässern der Insel könnt ihr Pottwale, Buckelwale und Oraks sichten. Die beste Reisezeit für die Halbinsel Valdés geht von September bis November. Zu dieser Zeit habt ihr die besten Chancen, die wandernden Wale, Pinguine und andere Tierarten zu sehen. 

Halbinsel Valdés in Argentinien

Schlafende Seehunde auf der Halbinsel Valdés in Argentinien

Die beste Reisezeit für Nordargentinien

Kommen wir zu ein wenig wärmeren Klimazonen in Argentinien. Der Norden zum Beispiel. Dort herrscht nämlich tropisches Klima, also ganzjährig tolle Temperaturen und eine relativ konstante, hohe Luftfeuchtigkeit. Kurz gesagt: es ist ganzjährig warm und feucht. Im hohen Norden des Landes, an der Grenze zu Brasilien, liegen einzigartige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Iguazú Wasserfälle. Die Rede ist etwa 250 kleinen und größeren Wasserfällen auf einer Breite von 2,7 Kilometern. 

Wer sich dieses Naturspektakel nicht entgehen lassen will, der reist am besten im Südwinter an, also von April bis September. Das ist nämlich die beste Reisezeit für Nordargentinien. Zu dieser Zeit regnet es nämlich am wenigsten. Gleichzeitig sind die Temperaturen aber auch niedriger. Sie liegen bei 15 bis 25°C, also immer noch super angenehm und perfekt um ein paar landschaftliche Highlights in Argentinien zu erkunden, findet ihr nicht?

Iguazú Wasserfälle in Argentinien

Die unglaublichen Iguazú Wasserfälle in Argentinien

Die beste Reisezeit für Zentralargentinien

So, jetzt haben wir fast alle Regionen des Landes einmal abgeklappert. Fehlt nur noch das Zentrum des Landes. Dort herrscht mediterranes Klima, weshalb sich die Gegend als wunderbares Weinanbaugebiet eignet. Die Temperaturen sind ganzjährig wunderbar warm, weshalb ihr im Grunde das ganze Jahr über hier hin reisen könnt. Als beste Reisezeit für Zentralargentinien haben sich jedoch die Monate Februar und März erwiesen. Zu dieser Zeit könnt ihr hautnah bei der Weinlese dabei sein. 

Weinanbauregion in Zentralargentinien

Die Weinanbauregion in Zentralargentinien

Das waren alle wichtigen Infos zu der besten Reisezeit in Argentinien. Jetzt könnt ihr wie Profis die Koffer packen, euch in den nächsten Flieger setzen und dieses faszinierende Land erkunden. Ihr habt noch nicht das passende Angebot gefunden? Keine Sorge, in meiner Reisesuchmaschine findet ihr günstige Pauschalreisen nach Argentinien, ganz nach eurem Geschmack und Budget. Vorbeischauen lohnt sich!

 

Günstige Argentinien Pauschalreisen

 

Fernweh? Hier gibt's weitere spannende Artikel!:


Reiseziele: Südamerika


Regina Tarasevic
Regina Tarasevic

Ob für Abenteuer in der Ferne oder direkt vor der Haustür: Ich zeige dir, wie du das Beste aus deinem Urlaub rausholst. Reise mit mir an Orte, die vielleicht auch schon lange auf deiner Bucket List stehen?