Beste Reisezeit für die Ostsee Sonnenuntergang am Meer

Die beste Reisezeit für die Ostsee – Urlaub in den Dünen

Hey liebe UHUs,

habt ihr Bock auf Urlaub an der Ostsee und wollt die perfekte Reisezeit für die Ostsee wissen? Denn, wenn ihr euch schon auf den Weg macht, solltet ihr den Urlaub auch wirklich genießen können. Dünen, Strand, Möwen – das und noch viel mehr macht die Ostsee aus – und natürlich die salzige Meeresluft.

Wetter und Klima an der Ostsee

Nicht nur deutsche Badeorte liegen an der Ostsee. Was oft vergessen wird, ist, dass die Ostsee auch auf die Küstenlinien von Polen, Dänemark, Schweden, Finnland, Estland, Lettland und Litauen trifft. Am beliebtesten sind aber neben den Badeorten an der deutschen Ostsee, die polnische und die dänische Küste.

Die Ostsee ist eine Binnensee und liegt in der gemäßigten Klimazone – zumindest überwiegend. Teile des Gebiets – die deutsche und die dänische Ostsee – sind allerdings auch der gemäßigten, maritimen Klimazone zuzuordnen.

Welche Klimazonen gibt es?

Bei Klimazonen unterscheidet man zwischen den Tropen, Subtropen, der gemäßigten Zone, Subpolargebieten und Polargebieten. Dabei sind die Areale mit „Polar“ im Namen die kältesten, die mit „Tropen“ im Namen die wärmsten. Sprich: die gemäßigte Zone liegt dazwischen. Und wird von Nadel-, Laub- und Mischwäldern geprägt. Der Zusatz „maritim“ bedeutet, dass es sich um Seeklima handelt. Das ist deswegen wichtig, weil das Wasser der Ozeane die Temperatur an Land beeinflussen. Im Sommer wirkt es eher abkühlend, im Winter dagegen wärmend. Bei der Bestimmung darüber, ob ein Seeklima vorliegt oder nicht, muss aber auch die Windrichtung beachtet werden.

Wie warm ist es an der Ostsee?

Im Winter ist es erwartungsgemäß kalt an der Ostsee, aber im Winter ist sie perfekt für alle, die Sonne und Strand, aber keine Affenhitze für ihren Urlaub möchten. Zu den beliebtesten Urlaubsorten an der Ostsee gehören Eckernförde, Stralsund, Fehmarn, Rügen, Travemünde, Kolberg, Danzig, Stettin, Usedom, Bornholm und Samsö.

Das perfekte Reiseziel für Familien

Besonders Familien lieben die Ostsee, die Strände sind dort flacher abfallend, die See gezähmter und so ungefährlicher für Kinder. Sandburgen bauen und Aktivitäten sind außerdem beliebt bei Groß und Klein. Reiten, Bootsfahrten, Spazieren gehen am Strand – die Möglichkeiten sind endlos. Mit einer Küstenlänge von 2400 Kilometern ist die Ostseeküste besonders attraktiv – schließlich gibt es hier viel Platz zum Entspannen, Toben und um zur Ruhe zu kommen.

Beste Reisezeit für die Ostsee Dünen und Sonnenuntergang

Gesundheit an der Ostsee

Generell herrscht an der Ostsee auch ein gesundes Reizklima, was die Atemwege befreit und das Immunsystem stärkt. Ein weitere Grund für die enorme Beliebtheit der nahen See. Die Kur- bzw. Seebäder sind mittlerweile ausgerichtet auf Reha, Heilbehandlungen, Kuren und Wellness, so dass es 1001 Möglichkeit gibt, sich an der Ostsee so richtig verwöhnen zu lassen.

Urlaub in Travemünde und Umgebung

Das Ostseeheilbad überzeugt Jahr für Jahr zahllose Urlauber mit seinem idyllischen, maritimen Flair und mit seiner Lage. Denn keine Autostunde entfernt liegt die Hansestadt Lübeck, und ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt liegt das Ostseeheilbad Timmendorfer Strand. An der langen Promenade entlang schlendern und die Seele baumeln lassen, ist nur eine der Annehmlichkeiten, die Travemünde bietet.

Sehenswürdigkeiten in Travemünde

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Travemünde ist die Passat – der alte Viermastbark, der heute als Museum, im Sommer als Jugendherberge aber auch als Hochzeitsraum dient. Als Frachtsegler verkehrte die Passat zwischen Europa und Südamerika, zwischen Australien und Europa, und auch als Frachtsegelschulschiff zog die Passat ihre Kreise auf dem Meer. Heute gehört sie der Stadt Lübeck und gibt als Museumsschiff viele Informationen über die Seefahrt und Co. Ein Museum findet ihr auch im alten Leuchtturm von Travemünde. Das ist einer der ältesten Leuchttürme Deutschlands und technisches Kulturdenkmal. Hier erfahrt ihr mehr über die Leuchtfeuertechnik und könnt euch Modelle von Feuerschiffen und Seelaternen anschauen.

Ganz in der Nähe – die Hansestadt Lübeck

Fährt man in die Stadt hinein, sticht das Wahrzeichen der Stadt – das Holstentor – direkt ins Auge. Mitten im Straßenverkehr steht der Backsteinbau. In der Stadt selber prägen kreativ gestaltete Giebel und Backsteinhäuser das Bild.

Eines davon ist das Buddenbrookhaus. Wer hat ihn nicht zumindest einmal in der Hand gehabt – den Jahrhundertroman von Thomas Mann. Das Drama um Herrn Grünlich und Tony Buddenbrook, sowie deren Geschwister, Eltern und Ehemänner hat unzählige Leser begeistert. Im Buddenbrookhaus gibt es heute alles über die Schriftsteller Heinrich Mann und Thomas Mann, sowie Ausschnitte aus Verfilmungen ihrer Werke. Einmal um die Ecke und die Fußgängerzone hinunter findet ihr das Niedereggerhaus. Lübeck ist schließlich nicht nur Hanse-, sondern auch Marzipanstadt. Bei Niederegger gibt es alles für den süßen Zahn – schicke Kompositionen und Marzipanfiguren, im angeschlossenen Café könnt ihr die Köstlichkeiten sogar probieren.

Aktivitäten in Travemünde – nicht nur für Kinder

Für Actionfans und Naturliebhaber, Kinder und solche, die sich noch wie Kinder fühlen, gibt es zahllose Möglichkeiten, einen tollen Urlaub zu gestalten in Travemünde. Klettern im Hochseilgarten, Adrenalin durch die Achterbahnen im Hansa-Park oder eintauchen in die Unterwasserwelt SEA LIFE in Timmendorfer Strand, wo ihr unzählige Meeresbewohner aus der Nähe betrachten könnt. Ganz abgesehen von den schönen Stränden in Timmendorfer Strand und Travemünde mit ihren charakteristischen Strandkörben zum Relaxen.

Ob Sonnenuntergang oder Sonnenbad – hier könnt ihr entspannen, baden, spazieren gehen…Für die ganze Familie geeignet ist das Erlebnisbad Ostseetherme Scharbeutz genauso wie Karls Erlebnisdorf in Warnsdorf. Erdbeeren, wohin das Auge reicht, Bauernhof erleben und Tiere streicheln.

Beste Reisezeit für die Ostsee pier

Usedom – die pommersche Insel

Usedom ist eine der sonnenreichsten Gegenden Deutschlands. Und vermutlich unter anderem deswegen ist sie sehr beliebt als Ferienort für Familien, Paare, Senioren, Mädelstrips und Wellnessurlaube. Bis zu 70 Meter lange, feinsandige und 42 Kilometer lange Strände bieten jede Menge Platz zum Spazieren gehen, Spielen, Sandburgen bauen und relaxen. Reetdachhäuser und Fischerkaten prägen die Insel und machen ihren Charme mit aus. Die interessantesten Orte sind Karlshagen, Trassenheide und Zinnowitz. Mit der Europa-Promenade von 12 grenzüberschreitenden Kilometern beherbergt Usedom die längste Strandpromenade Europas. Von Heringsdorf nach Swinemünde lässt sich flanieren und Fahrradfahren.

Aktivitäten auf Usedom

Auf Usedom gibt es drei Kaiserbäder – in Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin. Die Bäderarchitektur ist einer von vielen Hinguckern auf Usedom. Spannend ist auch die alte Befestigungsanlage. Meerwasserbäder, die Schmetterlingsfarm Trassenheide, Bauernhöfe mit Erlebniseffekt, die Strandkorbmanufaktur Heringsdorf, Kletterparks und Bernsteinbäder sind tolle Orte, um einen schönen Urlaub zu erleben.

Usedom als Filmkulisse

Wusstet ihr, dass Usedom nicht nur ein wunderschöner Urlaubsort, sondern auch Filmstar ist? In der Loriot-Komödie „Pappa ante Portas“ findet sich hier eine ganze Geburtstagsgesellschaft keifend, und zwei Schwestern sich streitend unter der Tafel wieder. Die Seebrücke Ahlbeck wurde für diesen Zweck sogar extra renoviert.

Rügen und Stralsund

Stralsund – Vorhof zur Insel

Stralsund liegt auf dem nordostdeutschen Festland und wird oft als das „Tor zur Insel Rügen“ bezeichnet. Mit zwei Brücken sind Stralsund und Rügen miteinander verbunden. Doch auch Stralsund selbst hat einiges zu bieten: eine historische Altstadt, in der man sich ohne Probleme einfach mal treiben lassen kann, Baudenkmale und Backsteingotik.

Das deutsche MeeresmuseumOzeaneum – beinhaltet neben vielen wertvollen Informationen über die Unterwasserwelt auch ein Aquarium und eine Pinguin-Anlage. Und bei wem Hopfen und Malz willkommen sind, der sollte einen Ausflug in die Störtebeker Braumanufaktur machen, wo Biere hergestellt werden, die sogar beim globalen World Beer Cup erfolgreich sind.

Stralsund ist auch Heimat von Events: so finden hier zum Beispiel die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern statt, Musikfestivals und die sogenannte Mittwochsregatta. Und auch ohne Events und Museen kann man am Strand chillen oder Fahrrad entlang des Deiches fahren.

Rügen – idyllische Ostseeinsel

Auf Rügen gibt es nicht nur bewachsene Kreidefelsen, sondern auch jede Menge Unternehmungen und Ausflugsziele. Auf und unter Wasser kann man hier Angeln, Tauchen, Wasserski fahren, Kanu fahren und Kayaken sowie Segeln.

Aber auch für alle, die nicht so gerne nass werden wollen oder denen es im Wasser schlicht zu kalt ist, können sich auch anderweitig auf der Insel vergnügen. Leihfahrräder und schöne Wanderwege gibt es einige auf Rügen, aber ihr könnt euch auch vom Pferderücken aus die Insel ansehen. Golffans müssen auf der Insel auch nicht auf ihren Lieblingssport verzichten.

Actionreiche Erlebnisse auf Rügen

Und wer es actionreicher mag: hoch hinaus geht es auf dem Baumwipfelpfad Rügen und im Seilgarten. Nationaparks, Bootstouren und die spannende Geschichte der Insel wirken zu einem aufregenden, schönen Urlaub zusammen. Auf den Spuren Störtebekers könnt ihr hier ebenso wandeln wie auf den typischen Kreidefelsen.

Beste Reisezeit für die Ostsee Rügen Klippen

Auf Rügen fand Theodor Fontane Inspiration für seinen Erfolgsroman „Effi Briest“ – ob in der Landschaft oder den Inselbewohnerinnen? Auf jeden Fall findet hier der ein oder andere auch Kreativität. Und wie auch Usedom war Rügen schon in Film und Fernsehen zu bewundern, zum Beispiel in der Serie „Hallo Robbie“.

Ab nach Fehmarn!

Leuchttürme ragen aus den Dünen Fehmarns auf und sind weithin zu sehen. Für die einen ist Fehmarn ein Zwischenstopp, um am Fährhafen Puttgarden den Weg Richtung Dänemark bzw. Rödby anzutreten – für die anderen ist es ihr Reiseziel, ob mit Kindern, Senioren, als Paar oder mit der besten Freundin – Erholung und Spaß stehen auf Fehmarn ganz hoch im Kurs.

Aktivitäten und Museen auf Fehmarn

Das Funtasia Adventure Minigolf, die lokale Kartbahn, die Galileo Wissenswelt und das Meereszentrum Fehmarn sind gleichermaßen ein Unterhaltungs- und Spaßgarant wie Siloclimbing, der Schmetterlingspark und das Dunkelexperiment, wo ihr euch eure Sinne schärft.

Das Seenotrettungsmuseum erzählt einiges über die Geschichte der Insel, das U-Bootmuseum „U11“ über die Seefahrt unter Wasser. Das Mühlen- und Landschaftsmuseum gibt Informationen über das Land- und Agrarleben auf der Insel Fehmarn.

Insidertipp: Musikfans pilgern ebenfalls regelmäßig nach Fehmarn, um sich an Jimi Hendrix zu erinnern. Der Rockgitarrist hatte 1970 auf Fehmarn beim Love-and-Peace-Festival seinen letzten Auftritt.  Heute findet man auf der Insel einen Gedenkstein nahe des Campingplatzes Flügger Strand.

Insidertipp 2: Auf Fehmarn werden ein paar liebenswerte Eigenarten gepflegt. Zum Beispiel werden Kuchen nicht vorgeschnitten, sondern jeder schneidet sich sein eigenes Stück ab und reicht den Kuchen weiter. Ein typisches Gebäck ist der „Kröpel“ – süße Hefekugeln, in Fett gebacken und anschließend in Zucker gedreht. Und ein Kartenspiel, das wohl nur auf Fehmarn gespielt wird, ist der sogenannte „Scharwenzel“. Am besten mal auschecken, was es damit auf sich hat.

 

Die perfekte Reisezeit für die Ostsee in Deutschland

Im Winter wollen vermutlich die wenigsten an die Ostsee, aber auch dann hat die Küstenregion Charme. Allerdings liegen dann die Temperaturen zwischen minus 2 und plus 4 °C. Im Sommer wird es dann aber angenehm: 12 bis 24°C zeigen sich dann auf dem Thermometer. Im Winter gibt es nur 1-3 Sonnenstunden pro Tag, im Sommer dagegen sind es mindestens 5 bis 7. Und auch davon kann es natürlich in besonders warmen Sommern oder besonders kalten und düsteren Wintern Abweichungen geben. Die Regentage sind allerdings halbwegs fair übers Jahr verteilt – durchschnittlich gibt es an circa 13 Tagen im Monat Niederschlag. Optimal ist als Reisezeit für die Ostsee die Zeit zwischen Mai und September. Im Mai ist noch, im September wieder etwas frischer. Die wärmsten Monate sind Juni, Juli und August.

 

Ab ins Nachbarland – Urlaub an der polnischen Ostsee

Ihr wollt ins Ausland, aber trotzdem nicht zu weit schweifen? Ihr liebt die Ostsee, die Dünen, Möwen, Leuchttürme und Seestege? Dann gibt es jetzt die guten Nachrichten für alle, die noch ihren Urlaub planen wollen: die polnische Ostsee ist nicht nur bei den Landsleuten beliebt, sondern auch bei Urlaubern aus ganz Europa.

Beste Reisezeit für die Ostsee Strandkörbe

Top Badeort Kolberg in Polen

Fährverbindungen auf zur Insel Bornholm und die Bahnanbindung in alle Richtungen machen die Stadt Kolberg zu einem gut erreichbaren, attraktiven Reiseziel. Dazu kommen die Eigenschaften der Lage als Sole-, Moor- und Seebad.

Was kann man in Kolberg machen?

Neben dem schönen, breiten Strand bietet Kolberg auch viele Aktivitäten und Ausflugsziele im Umland. Abgesehen von Angeltouren und Golf, gibt es hier auch Reiterhöfe, die Ausritte am Strand und in den Sonnenuntergang anbieten. Paddeln und Rafting sind ebenso beliebt wie Wandern, Tauchen und Paintball. Wenn ihr also mit einer ganzen Clique unterwegs seid, könnt ihr euch beim Paddeln, Rafting oder Paintball so richtig auspowern und hinterher in einem der SPAs – im Aquarius Spa oder im Doris Spa – wieder auftanken. Adrenalinkicks verspricht auch der Kletterpark RCK.

Aktivitäten für Kinder

Planschen und baden, Sandburgen bauen sind natürlich auf der Hitliste für einen Strandurlaub ganz oben. Aber was tun, wenn das Wetter schlecht ist? Auch da gibt es eine Menge, was man mit Kindern in Kolberg machen kann. Im Indoorspielplatz Piotrus für Kinder gibt es Beschäftigung für die ganz Kleinen und die schon etwas Größeren.

Ein Zentrum mit vielen Aktivitäten ist der Sportkomplex Millenium: Spa, Fitness, Fußballstadion und Aqua Park sind hier unter einem Dach untergebracht. Besonders interessant sind dabei vermutlich Wasserfälle, Hydromassagen und Whirlliegen, eine Dampfsauna, das Kinderbecken, vier Whirlpools und zwei Röhrenrutschen.

Beste Reisezeit für die Ostsee Wellness

Kultur in Kolberg

Und natürlich soll euch jegliche Information nicht verwehrt bleiben, wenn ihr euch für Kolberg und seine Geschichte interessiert. Das Museum der Geschichte der Stadt Kolberg gibt euch Infos über die bewegte Historie der polnischen Stadt und führt euch durch die Ausbeutung der lokalen Salzquellen bis zur Entwicklung zum Kurort. Und der Unterwasserwelt könnt ihr auch nahe kommen: im Ozeanarium, wo ihr unter anderem Feuerfische, Piranhas, Rochen und Seesterne sehen könnt.

Danzig – die Hafenstadt an der Ostsee

Mit ihren Nachbarstädten Gdingen und Sopot bildet Danzig ein Dreigestirn. In der Stadt selber findet man Kunst, Kultur und Architektur, maritimes Flair und die bekannte Werft.

Was ist sehenswert in Danzig?

In der sogenannten Rechtstadt solltet ihr einen Spaziergang über den langen Markt machen. Hier war früher Treffpunkt und Wohnviertel der Reichen und Schönen. An seinem östlichen Ende befindet sich ein schlossartiger Bau, der unter dem Namen „Grünes Tor“ bekannt ist. Ebenso sehenswert ist der Neptunbrunnen von 1633 mit einer Bronzeskulptur des Meeresgottes. Wenn ihr Restaurants und schöne Backsteingebäude sucht, bietet es sich an, die Uferpromenade an der Mottlau entlang zu flanieren. Hier findet ihr auch das Krantor – eins der Wahrzeichen der Stadt – ein Backstein- und Holztor mit Kranfunktion.

Nachbarstadt Sopot – Urlaub am Strand

Für das richtige Urlaubsfeeling müsst ihr von Danzig auch gar nicht weit fahren. Die neun Kilometer entfernte Stadt Sopot ist ein beliebter Kur- und Badeort. Sanatorien sind ausgerichtet auf Kuren, Reha und Heilbehandlungen, Strände sind auf alle Wünsche von Touristen ausgelegt.

Die Strände des Ostseeheilbades an der Westküste der Danziger Bucht sind außergewöhnlich sauber und es gibt die Möglichkeit, sich dort auch Sportgeräte für sämtliche Aktivitäten auf oder im Wasser ausleihen. Beliebt und bekannt ist der 511 Meter lange Seesteg. Sopot besticht außerdem durch kreativ gestaltete Cafés, ausgezeichnete Fischrestaurants und eine quirlige Fußgängerzone.

Bei schlechtem Wetter könnt ihr den Aqua Park – ein vielseitiges Erlebnisbad mit Außenbecken, Saunen und Wildwasserbereich – besuchen. Genießt die rasanten Abfahrten auf den Rutschen und die Entspannung im Dampfbad. Ebenfalls in dem Komplex untergebracht ist eine Bowlingbahn.

Insidertipp: Das Café Pudel ist ein traditionsreiches Café, Restaurant und Pub nur einen Katzensprung entfernt vom berühmten „Krummen Häuschen“ – einer architektonischen Absurdität in der Fußgängerzone. Gereicht wird hier polnische und internationale Küche. Die gute Küche verbindet sich mit der kreativen Inneneinrichtung mit nostalgischem Flair.

Beste Reisezeit für die Ostsee Strandkörbe

Swinemünde – an der deutsch-polnischen Grenze urlauben

Die Stadt Swinemünde befindet sich im Nordwesten Polens und verteilt sich auf insgesamt 44 Inseln: auf die Insel Usedom und die Wolininseln. Sandstrand und Promenade zeichnen dieses Reiseziel ebenso aus wie der nahe gelegene Nationalpark Wolin. Alte Villen im Kurviertel verleihen dem Urlaubsort Charme und Nostalgie, ein schöner Ort, um die Seele baumeln zu lassen, ist der große Kurpark.

Für Badenixen und Wasserflöhe sind die breiten Strände mit ihrem feinen Sand und dem klaren Wasser das absolute Paradies. Die Lagerstätten von Heilmoor und Solequellen machen die Stadt zum perfekten Ort für Wellness und Entspannung. Atmet die salzige Meeresluft bei einem ausgiebigen Dünenspaziergang oder tanzt euch frei beim jährlichen Folklorefestival.

Alles, was das Herz begehrt an Freizeitaktivitäten: Hallenbad, Minigolfanlage und Strand sind tagsüber perfekt, um sich die Zeit zu vertreiben. Abends gehts dann in Bars, Discos und Restaurants. Einen Drink in der Hand zum Sonnenuntergang gefällig?

Von Swinemünde aus könnt ihr auch tolle Ausflüge unternehmen: zum Beispiel zum Pferdegestüt Lunowo, zum riesigen Golfplatz Kolczewo, in den Kurort Heringsdorf oder nach Bansin.

Die beste Reisezeit für die Ostsee in Polen

Im Winter ist es – keine Überraschung – kalt an der Ostsee in Polen. Von Minusgraden bis zu unteren einstelligen Temperaturen über dem Nullpunkt ist da einiges möglich. Doch auch im Winter kann ein Strandspaziergang sehr schön sein – vor allem, wenn darauf ein warmer Kakao in einem gemütlichen Ferienhaus oder Hotel folgt.

Im Sommer ist dann aber die Sonne mit an Bord und die Temperaturen höher. Im Durchschnitt sind es 13 bis 22°C in den Monaten Mai bis September, aber natürlich gibt es auch Abweichungen nach oben oder unten. Im Winter gibt es hier ein bis 3 Sonnenstunden pro Tag, im Sommer sieht das ganze schon wieder heller aus: mit sieben bis neun Sonnenstunden pro Tag. Durchschnittlich sind an der polnischen Ostsee um die 10 Regentage pro Monat zu erwarten – egal in welcher Jahreszeit. Die wärmsten Monate – und damit die perfekte Reisezeit für die Ostsee in Polen sind Juni, Juli und August.

Dänemark – ein wunderschöner Urlaub im Norden

Dannebrog und Smørrebrød, „Tak“ und „hygge“, Königshaus und kinderfreundlich – das ist Dänemark, der skandinavische Staat mit Urlaubsorten. Und dem Hamlet-Zitat – „Etwas ist faul im Staate Dänemark“ – solltet ihr am besten keine Sekunde lang Glauben schenken. Und vor Äxten und Gebrüll braucht ihr auch keine Angst zu haben – denn die Zeit der Wikinger ist lange vorbei.

Vielmehr solltet ihr voller Vorfreude euren Ostseeurlaub in Dänemark planen. Denn feinsandige Strände, hohe Dünen, 7400 Kilometer Küstenlinie und hohe Wellen zum Mitschwimmen machen einen Urlaub in Dänemark aus. Das Besondere ist, dass Dänemark sowohl an die Ostsee als auch an die Nordsee grenzt. Während die Nordsee rauer ist, eignet sich die Ostsee besonders gut für Familienurlaube. Durch die flach abfallenden Ufer sind die Strände nämlich einigermaßen sicher für spielende Kinder.

Beste Reisezeit für die Ostsee Ufer

Reetgedeckte Häuser und verschnörkelte Villen verfeinern das maritime Flair der dänischen Urlaubsorte noch weiter. Teeläden und Cafés bieten leckere Kreationen und typische dänische Spezialitäten an, die ihr unbedingt probieren solltet.

Die Insel Samsö an der Ostsee

Ein besonderes Highlight auf der dänischen Insel Samsö ist eine Kutschfahrt durch die grün bewachsene Dünenlandschaft. Vom Kutschbock aus habt ihr den ultimativen Überblick über Kuhweiden und Fachwerkdörfer. Außer Baden und am Strand relaxen, könnt ihr auf Samsö auch tolle Fahrradtouren unternehmen und Kayak fahren.

Samsö wird oft der sogenannten „dänischen Südsee“ zugeordnet. Der Begriff speist sich zum einen aus der Schönheit der Region, und zum anderen aus der Komplexität für Segler – ein weiterer Sport, der hier gerne ausgeübt wird. Die Atmosphäre zwischen Urlaubern und Einheimischen ist auf dieser Insel besonders entspannt und herzlich. Und nebenbei ist die Insel perfekt für alle, die einfach mal durchatmen und mal wieder ein Buch lesen oder den Wolken zusehen wollen.

Bornholm – die östlichste Insel Dänemarks

Bornholm hat sechs unbewohnte kleine Nebeninseln, aber auch selbst einiges zu bieten. So findet man auf Bornholm den höchsten Wasserfall Dänemarks. Bei einer Wanderung durch einen Wald, der auch Zuhause für Trolle und Elfen sein könnte, befindet er sich auf der Küstenstraße zwischen Gudhjem und Tejn. Der Strand von Dueodde im Süden verfügt über einen der feinsten Sände der Ostsee und lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Neben Schwimmen und Co. sind auch Golfspielen, Klettern, Reiten, Radfahren und viele andere Sportarten auf Bornholm möglich. Ein großes Netz an Wander- und Radwegen überzieht die Insel.

Kultur ist auf Bornholm ebenso zuhause wie Kunsthandwerk. Kunsthandwerkliche Produkte  – wie Glas und das Bornholmer Steinzeug finden auf der Insel ihre Fertigung. Und genauso bieten die Fischräuchereien eingroßartiges, einheimisches Speisenangebot aus frisch gefangenem Fisch. Für den süßen Zahn gibt es alles in der Bonbonmanufaktur Bornholm und in der Schokoladenfabrik.

Besonders hübsch anzusehen, sind die pittoreske Häuser der Stadt Svaneke mit ihren liebevoll gepflegten Vorgärten. Übrigens dürfte hier eine Weltbekanntheit als Kind rumgelaufen sein – Sängerin Aura Dione wuchs auf Bornholm auf.

Die perfekte Reisezeit für die Ostsee in Dänemark

Rund ums Jahr ist Dänemark ein schönes Reiseziel. Wenn auch im Winter ein ziemlich kaltes – denn der Wind pfeift dann auch mal eisig, vor allem, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Im Sommer liegen die Temperaturen aber im Durchschnitt zwischen 12 und 20°C. Schöne, warme 7 bis 9 Sonnenstunden pro Tag gibt es im Sommer, im Winter 1 bis 3.  Und pro Monat rund ums Jahr nur 8 Regentage sind an der Ostsee in Dänemark zu erwarten.

Die beste Reisezeit für die Ostsee – ab in den Urlaub

Insgesamt ist es an der Ostsee im Sommer optimal – nicht zu heiß und meistens nicht zu kalt. Viele Möglichkeiten für verschiedene Urlaube sind zum Beispiel ein romantischer Wochenendtrip zu Zweit, der Jahresurlaub mit der ganzen Familien – vielleicht sogar mit mehr als zwei Generationen, Silvester mit einer ganzen Clique oder ein paar Tage quatschen, entspannen und Sekt trinken mit der besten Freundin. Ob Kurzurlaub oder drei Wochen im Ferienhaus – die Ostsee ist toll, egal ob in Deutschland, Dänemark oder Polen.

 

Ab geht’s an die Ostsee! Schnappt euch eure Lieblingsreisebegleitung und düst, wohin ihr wollt.

 

Ihr wollt Meer? Und noch mehr? Schaut bei unseren tagesaktuellen Deals vorbei und findet Insidertipps und Infos auf unserem Blog. Lasst euch inspirieren!

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar