Aktuelle Urlaubsschnäppchen nach Fuerteventura

Fuerteventura

Fuerteventura Urlaub 2018 buchen - günstige Angebote und Urlaubsdeals

Hey liebe UHUs,

ich wette euer letzter Strandurlaub ist schon wieder viel zu lange her und ihr seid reif für die Insel! Ihr denkt kilometerlange weiße Sandstrände, kristallklares Wasser und Sonne satt gibt es nur in der Karibik? Falsch gedacht! Das alles und noch viel mehr könnt ihr auch auf der kanarischen Trauminsel Fuerteventura erleben.

Für den Fall, dass ihr eine Reise auf die Insel geplant habt, aber noch nicht genau wisst, worauf ihr achten müsst und wie ihr das Beste aus eurem Urlaub rausholt, habe ich euch einige hilfreiche Tipps zur Inspiration aufgelistet. Genug um den heißen Brei geredet: Auf geht’s!

Fuerteventura – Basics

Falls ihr nicht mehr wisst, was Fuerteventura überhaupt ist, helfe ich euch gerne auf die Sprünge: Mit einer Länge von knapp 90 Kilometern und einer Breite von ca. 30 Kilometern ist Fuerteventura, nach Teneriffa, die größte Insel der Kanaren – auch Kanarisches Archipel genannt. Die Insel vulkanischen Ursprungs ist jedoch um einiges ruhiger als ihre große Schwester Teneriffa. Zwar gehört Fuerteventura geografisch zu Afrika, politisch aber zu Spanien, weshalb ihr hier ganz entspannt mit dem Euro zahlen könnt. Die Insel teilt sich im wesentlichen in die südlich gelegene Halbinsel Jandía mit ihren hellen, traumhaften Stränden und den nördlichen Teil der Insel mit eher dunklen bis gar schwarzen und kiesigen Stränden, auf. Ein Fuerteventura Urlaub ermöglicht euch einen traumhaften Aufenthalt auf einer abwechslungsreichen Insel inmitten des Atlantiks. Ob Pauschalreise oder doch lieber individuell zusammengestellt – Fuerteventura ist ein All-Rounder.

Die Geschichte von Fuerteventura

Aber wie ist die östliche Kanareninsel eigentlich zu dem geworden, was sie heute ist? Hier ein paar Zahlen und Fakten zu der Geschichte der Sonneninsel.

 Die Insel wurde um ca. 1000 v. Chr. das erste Mal von Menschen des nordwestlichen afrikanischen Festlands besiedelt, welche dann die Höhlen des Landes bewohnten. Das Mittelalter war eine turbulente Zeit für Fuerteventura. Es gab mehrere spanische Expeditionen hierher und Piraten sowie europäische Sklavenhändler fielen über die Insel her. 1405 eroberte dann der Franzose Jean de Béthencourt die Insel, nach welchem auch die erste Hauptstadt “Betancuria” benannt wurde. Seit 1927 bildet Fuerteventura zusammen mit Gran Canaria und Lanzarote, die spanische Provinz “Las Palmas”. Nachdem Spanien 1986 der Europäischen Union beigetreten ist, folgte auch die Integration der Kanaren kurz darauf im Jahre 1992.

Ewiger Frühling – Klima und Wetter auf Fuerteventura 

Gummistiefel oder doch Sonnenschirm? Beim Kofferpacken muss man ja schließlich einiges beachten. Deswegen kommen hier die Eckdaten zum Klima und Wetter auf Fuerteventura:

Fuerteventura wird auch die Insel des ewigen Frühlings genannt – zurecht, denn dank der Nähe zum Äquator herrschen hier das ganze Jahr über sommerlich warme Temperaturen, die euch aus dem kalten Deutschland locken. Selten sinken die Temperaturen unter die 10°C Marke. Es herrscht ein durchweg angenehmes Klima, welches selbst noch im Winter zum Baden einlädt. Deswegen lohnt sich ein Urlaub auf Fuerteventura zu so gut wie jeder Jahreszeit. Wenn ihr einen erholsamen Badeurlaub plant, ist die beste Reisezeit für Fuerteventura von April bis September.

Die Hauptstadt von Fuerteventura – Puerto del Rosario 

Die lebendige Hafenstadt Puerto del Rosario liegt an der Ostküste und ist seit 1860 die Hauptstadt von Fuerteventura. Bevor sie ihren heutigen Namen “Puerto del Rosario” bekommen hat, hieß die Stadt noch “Puerto de las Cabras” –  wortwörtlich der Ziegenhafen.

Die Stadt hat knapp 40.000 Einwohner und bildet heute das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum der Insel. Das war nicht immer so. Denn noch bis Anfang des 19. Jahrhunderts war die damals kleine Hafenstadt nicht besonders auffällig. Erst der Handel mit Kalk hat die Stadt wirtschaftlich vorangebracht. Mit dem wirtschaftlichen Wachstum blühte auch das touristische Ansehen auf, sodass sich der Hafen von Puerto del Rosario auch heute noch als wichtigsten und zudem größten Hafen der Insel bezeichnen darf. Die Inselverwaltung sitzt übrigens auch in Puerto del Rosario. Das Verwaltungsgebäude “Cabildo de Fuerteventura” liegt in der Fußgängerzone des Stadtkerns. Das historische Bauwerk wurde vor kurzem restauriert und lockt mit seiner charmanten, mediterranen Bauweise.

Eine Reise in die Vergangenheit von Puerto del Rosario

In der Hauptstadt der Insel – Puerto del Rosario – findet ihr zahlreiche Artefakte aus der Vergangenheit, die die Geschichte und Entwicklung der Insel widerspiegeln. Das Freilichtmuseum in dem Örtchen Tefia ist tatsächlich eine der wenigen kulturellen Attraktionen mit der die Stadt glänzen kann. Nichtsdestotrotz ist sie die größte Sehenswürdigkeit der Hauptstadt.

In dem Museum namens Ecomuseo La Alcogida werden euch lehrreiche Informationen zum Geschichtswerk und zur Entstehung der Insel auf fesselnde Weise näher gebracht. Macht eine Zeitreise in die Vergangenheit und entdeckt, wie sich das einst rurale Dörfchen in die Inselhauptstadt verwandelt hat. Sieben Höfe mit aus Natursteinen gebauten Häusern warten darauf, von euch erkundet zu werden. Das Besondere an diesem Museum? Es wird noch “bewohnt”! Selten bekommt man so einen realistischen Einblick in alte Kunsthandwerke wie hier. Die Abenteuerlustigen unter euch lockt das Museum mit einem Dromedar-Ritt durch das Dorf. Die Ausstellung beherbergt zudem noch andere Nutztiere, wie Ziegen, Esel und Kamele. Außerdem lernt ihr hautnah die altertümlichen Berufe eines Stellmachers und einer Schneiderin kennen. Das Freilichtmuseum ist eine Reise in die Hauptstadt allemal wert, wenn ihr euch für antike Handwerkskunst begeistert.

Strände von Puerto del Rosario 

Wer sagt Stadt und Strand passen nicht gut zusammen, der sollte für ein paar Tage nach  Puerto del Rosario reisen. In unmittelbarer Nähe zum Zentrum findet ihr nämlich die zwei Strände der Inselhauptstadt – den Playa Blanca und den Playa Chica.

Playa Chica

In einer kleinen Bucht am Stadtrand liegt mit einer Länge von knapp 300 Metern der kleinere der beiden Strände – der Playa Chica. Dank seiner zentralen Lage hat der kleine Küstenabschnitt jedoch alles, was ihr für einen entspannten Badeurlaub benötigt.  Zugang zu allen notwendigen Sanitäranlagen sowie ausreichend barrierefreie Zugänge und Rettungsschwimmer machen den Strand zu einem rundum perfekten Erholungsort für Jedermann. Auch ein Urlaub mit Kindern ist hier problemlos umsetzbar, da der Einstieg ins Wasser sehr flach ist und das Meer an dieser Stelle besonders ruhig ist. Zahlreiche Restaurants und Bars liegen in der Nähe des Strandes und verschaffen schnell Abhilfe bei großem Hunger. Auch könnt ihr jederzeit einen Abstecher zum Hafen von Puerto del Rosario machen, denn dort finden die besten und ausgiebigsten Partys der Inselmetropole statt. In erster Linie werdet ihr an diesem Strand vor allem auf Inselbewohner treffen. Die perfekte Gelegenheit also, um Kontakte mit Einheimischen zu knüpfen und euer Spanisch ein wenig aufzubessern.

Playa Blanca 

Der Playa Blanca ist der zweite offizielle Hauptstadtstrand. Auch dieser Küstenabschnitt ist für Touristen perfekt ausgelegt. Die Infrastruktur ist bestens ausgebaut, sodass ihr ohne Probleme zum Ufer gelangt. Auch sanitäre Anlagen und Parkplätze gibt es hier reichlich. Wie auch der Playa Chica schon, ist dieser Strand ebenfalls barrierefrei und ermöglicht euch den problemlosen Zugang mit einem Rollstuhl. Allerdings findet ihr hier keine Restaurants in unmittelbarer Nähe. Also denkt daran euch mit einem Lunchpaket und genügend Flüssigkeiten einzudecken. Hoch oben am Mast weht die Blaue Flagge, was von ausgezeichneter Wasserqualität zeugt. Noch familienfreundlicher wird der Strand durch seinen mit Bojen abgegrenzten Schwimmerbereich. Aber auch Wassersportler tummeln sich gerne in diesen Gewässern, da sich hinter dem Schwimmerbereich ein wahres Surferparadies auftut.

Nachtleben in der Hauptstadt – Clubs in Puerto del Rosario

Auch an Bars und Diskotheken mangelt es der Inselhauptstadt nicht. Wer in seinem Fuerteventura Urlaub schon immer mal unter Einheimischen einen Cocktail oder ein gutes Bier trinken wollte, sollte sich in das aufregende Nachtleben der Hafenstadt stürzen.

Bevor ihr in eure wilde Tanznacht aufbrecht, beachtet aber, dass die meisten Clubs erst um 23 Uhr öffnen. Richtig was los ist für gewöhnlich aber erst ab 1 Uhr. Davor könnt ihr euch aber entspannt in einigen der attraktiven Bars den einen oder anderen Cocktail genehmigen.

Bar für Touristen und Einheimische

La Tierra oder Pub Earth heißt eine der beliebtesten Kneipen der Stadt nahe der Hafenpromenade Avenida de los Reyes de Espana und lockt neben Touristen auch regelmäßig die jungen Einheimische zu einem kalten Getränk und guter Musik ein. Die kleine, etwas versteckt gelegene Location zeichnet sich durch ihren urigen und besonders gemütlichen Stil aus – der perfekte Ort um auf zwei Stockwerken den Abend ausklingen zu lassen. Die Bar veranstaltet regelmäßig reizvolle Events, wo ihr Musikern aus der Region ein Ohr schenken könnt. Hier treffen sich vor allem Fans der Jazz-, Rock- und Bluesszene, um entspannten Live Sessions zu lauschen. Falls ihr die letzten Strahlen der Abendsonne noch genießen wollt, gibt es natürlich auch die Möglichkeit euren Drink draußen in einem feinen, kleinen Sitzbereich zu schlürfen. Unter der Woche stehen euch die Türen hier bis 2 Uhr in der Früh offen. Am Wochenende seid ihr bis 4 Uhr morgens herzlich Willkommen.

Tanzen in Puerto del Rosario

Wenn ihr genug vorgetankt habt und dann losziehen wollt, um das Tanzbein zu schwingen, dann ist das Mama Rumba der Place to be. Das einladende Tanzlokal in der Calle San Roque gehört zu den führenden Clubs der Hafencity und ist definitiv die passende Räumlichkeit, um die Nacht zum Tag zu verwandeln. Ein bunt gemischtes Publikum versammelt sich hier regelmäßig, um zu feurigen Latino Hits unbeschwert bis in die Morgenstunden zu tanzen. Die Tanzstile reichen dabei von Salsa und Rumba bis hin zu Bachata und Merengue. Unterhaltsame Konzerte von Inselberühmtheiten stehen ebenfalls regelmäßig auf dem Tagesplan. Aber auch Nichttänzer sind hier an den Bars bestens aufgehoben.

Ansonsten empfiehlt es sich immer Ausschau nach Plakaten zu halten. Nicht selten findet ihr spontan noch richtig aufregende Veranstaltungen und Events für den Abend.

Übrigens: Der Dresscode, der in allen Clubs der Insel gefragt ist, heißt: lässig-elegant. Das heißt Sandalen, Turnschuhe und T-Shirts sollten zu Hause bleiben, wenn ihr nicht negativ auffallen wollt!

Shopping in Puerto del Rosario 

Ihr wollt auch im Urlaub nicht aufs Shoppen verzichten müssen? Kein Problem: In dem vierstöckigen Einkaufszentrum „Las Rotondas“ findet ihr alles, was ihr für einen Shoppingmarathon benötigt. Die Lage des Kaufhauses könnte mit weniger als einem Kilometer zur Hafenpromenade traumhafter nicht sein. Auf den rund 30.000 Quadratkilometern tummeln sich bekannte Modeketten und Schuhfachgeschäfte, aber auch diverse einheimische Modeläden, wie Ffolio oder Encuentro. Zudem mangelt es dem Kaufhaus nicht an Souvenirläden, Handyshops und Sportfachgeschäften. Des Weiteren erwartet euch eine kleine aber feine Schlemmermeile, auf der ihr allerlei Snacks und kleine Mahlzeiten für zwischendurch bekommt. Das komplette Einkaufszentrum ist barrierefrei und daher problemlos mit einem Rollstuhl befahrbar. Täglich von 10 – 22 Uhr könnt ihr hier eure Shopping Träume wahr werden lassen. Sonntags ist jedoch Ruhetag.

Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura

Auf Fuerteventura gibt es jedoch nicht nur Strände und Urlaubsorte. Wenn ihr beispielsweise ein Stück Wüstenfaszination erleben möchtet, solltet ihr euch in den Norden begeben. Dort findet ihr die einzigartigen Wanderdünen von Corralejo namens “El Jable”. Dieses 24 Quadratkilometer große Gebiet schließt direkt an den ca. 7 Kilometer langen Küstenabschnitt von Corralejo an. Die Sandoberfläche ist aufgrund der Feuchtigkeit und des Windes besonders gehfest und eignet sich daher äußerst gut für Wanderungen und Erkundungen. Entstanden ist dieses magische Wüstengebiet durch von der Brandung zerkleinerte Muschelschalen und Schneckengehäuse. Eine Wanderung zum höchsten Punkt des Naturschutzgebietes lohnt sich, denn an klaren Tagen könnt ihr hier sogar die Nachbarinsel Lanzarote erspähen. Also Beine in die Hand und los geht’s! Von Corralejo aus könnt ihr auch prima einen Tagesausflug mit der Fähre nach Lanzarote machen, um etwas Abwechslung in euren Strandurlaub zu bringen. Die Überfahrt ist in nur ca. 30 Minuten geschafft und kostet je nach Reederei um die 20 € pro Person.

Der Tierpark La Lajita

Fuerteventura beherbergt außerdem den atemberaubenden Oasis Park in La Lajita, den ihr während einem Urlaub auf der Insel unbedingt aufsuchen solltet. Der Park hat viele bezaubernde Attraktionen zu bieten. So ist ein gigantischer Tierpark mit über 250 unterschiedlichen Tierarten auf dem 800.000 Quadratmeter großen Gelände des Naturparks untergebracht. Dort findet ihr zum Beispiel Elefanten, Gorillas, Nilpferde, Erdmännchen, Geparden, Paviane, Wüstenfüchse und viele weitere exotische Lebewesen. Diverse Tiershows stehen ebenfalls auf dem Programm. Selbst Interaktionen mit den faszinierenden Tieren sind hier möglich. Wolltet ihr schon immer mal mit einem Seelöwen schwimmen oder süße Lemuren füttern? Dann seid ihr hier an der richtigen Adresse. Ansonsten könnt ihr auf einer spannenden Kamelsafari zu den schönsten Aussichtsplätzen reiten und die atemberaubende Schönheit der Umgebung betrachten. Auch Pflanzenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Der Botanische Garten wimmelt nur so von tropischen Pflanzen, wie Palmen und Kakteen. Ihr könnt den Park auch sehr spontan besuchen, denn die größte Attraktion hat das ganze Jahr über von 9 – 18 Uhr geöffnet! Busse fahren den Park mehrmals täglich kostenlos von diversen Hotels aus an.

Die berühmte Höhle – Cueva del Llano

Für die besonders abenteuerlustigen unter euch bietet sich ein Besuch in der Lavahöhle “Cueva del Llano” an. Die Höhle liegt in der kleinen Stadt La Oliva. Insgesamt ist die Höhle ca. 650 Meter lang, davon sind jedoch nur 300 Meter für Besucher begehbar. Im Inneren der Höhle wohnt eine einzigartige Spinnenart, die ausschließlich in Teilen dieser Höhle lebt. Aber keine Panik, diese Teile sind für euch als Besucher unzugänglich. Solltet ihr euch dazu entschließen an einer Höhlenwanderung teilzunehmen, so werdet ihr mit Helm und Taschenlampe ausgestattet, da in der Höhle selbst keine Lichter installiert wurden. Was ein Abenteuer! Allerdings werden die Führungen nur in englischer oder spanischer Sprache angeboten. Die Höhle hat immer Dienstags bis Samstags von 10 – 18 Uhr für euch geöffnet und kostet 5 € Eintrittsgeld.

Entdeckt die malerischen Leuchttürme Fuerteventuras

Besonders sehenswert sind die Leuchttürme von Fuerteventura. Am Westende der Insel befindet sich der noch aktive Leuchtturm Faro de Jandia. Der Eintritt ist frei und ihr könnt vom Turm aus die starken Winde und Naturschauspiele des Atlantiks beobachten. Allerdings ist aufgrund des bedrohlichen Wellengangs das Baden an diesem Küstenabschnitt nicht gestattet. Im Inneren des Turms befindet sich ein ein aufregendes Naturkundemuseum, welches viel Wissenswertes zur einzigartigen Fauna, Flora und Geologie der Region liefert.

Der Leuchtturm Faro de Tostón liegt ganz im Norden des kanarischen Eilands, ungefähr vier Kilometer von der Gemeinde El Cotillo entfernt. Das einzigartige an diesem Leuchtturm ist, dass er aus drei verschieden hohen Türmen besteht. Die Höhe der Türme variiert, da immer wieder ein höherer Turm gebaut wurde, um den gestiegenen Anforderungen des Schiffsverkehrs zu entsprechen. Auffällig dabei ist, dass die Türme in drei verschiedenen, auch eher ungewöhnlichen Stilrichtungen, designt und gebaut wurden. Beachtet jedoch, dass ihr lediglich die Anlage und das Museum besichtigen könnt. Ein Aufstieg der Türme ist untersagt.

Aktivitäten auf Fuerteventura

Langweilig wird euch auf Fuerteventura garantiert nicht! Denn neben den oben genannten Sehenswürdigkeiten, gibt es noch eine Reihe an Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten, die euch während eurer Reise hier erwarten!

Die atemberaubenden Strände Fuerteventuras 

International ist Fuerteventura vor allem für ihre traumhaften und facettenreichen Strände bekannt. Die rund 80 Strände sind an Vielfältigkeit und Diversität kaum zu übertreffen, weshalb sich eure Suche nach den besten Strände auf Fuerteventura ziemlich einfach gestaltet. Ob feiner goldgelber Strand, weiter Naturstrand oder tiefschwarzer Sandstrand – auf Fuerteventura findet ihr garantiert einen Strand nach eurem Geschmack!

Generell ist zu sagen, dass sich der Großteil der Strände an der Südostküste befinden. Hier findet ihr auch vorwiegend die berühmt berüchtigten schwarzen Lavastrände von Fuerteventura. Ein Urlaub auf Fuerteventura bietet euch unter Garantie ein paar spritzige Tage!

Fuerteventura wird häufig auch das Surfer Hawaii Europas genannt: Zu Recht! Denn dank der ganzjährig perfekten Wetterverhältnisse ist die Kanareninsel der Hotspot für Wassersportler. Ob Kite- oder Windsurfen, Segeln, Schnorcheln oder Kajakfahren – Wassersport auf Fuerteventura ist zu jeder Jahreszeit problemlos möglich.

Wandern auf Fuerteventura – Pico de la Zarza

Eine ausgiebige Wandertour könnt ihr auf dem größten Berg von Fuerteventura, dem Pico de la Zarza, machen. Es gibt speziell ausgewiesene Wanderrouten, die in Morro Jable starten und nach ungefähr 12 Kilometern oben auf dem Berggipfel enden. Je nach Wandertempo dauert der Ausflug 4 – 5 Stunden. Belohnt werdet ihr dann mit einem fantastischen Ausblick auf die Westküste Fuerteventuras.

Auf dem Berg “Tegú” findet ihr den, so sagt man, schönsten Aussichtsplatz Fuerteventuras – den Mirador Morro Velosa. Der Berg liegt im Osten der Insel, ungefähr 5 Kilometer von der historischen Gemeinde Betancuria entfernt, welche einst die Inselhauptstadt war. Genießt auf 650 Metern Höhe das atemberaubende Panorama über die Wanderdünen von Corralejo, während ihr die warme Sonne und die frischen Passatwinde auf der Haut spürt. Dort oben findet ihr eine große Terrasse sowie ein Restaurant mit großen Fenstern, welche zum Verweilen einladen. Das Restaurant hat Dienstags bis Samstags immer von 10 – 18 Uhr für euch geöffnet. Aber Achtung: Außerhalb der Öffnungszeiten des Restaurants sind der Aussichtsplatz und der Parkplatz mit einer Kette abgesperrt sind. Ihr erreicht den Aussichtsplatz trotzdem noch zu Fuß.

Inselhopping – Von Fuerteventura nach Lobos

Habt ihr schon mal das Leben im Meer durch eine Glasscheibe gesehen? Nein? Dann solltet ihr euch eine Bootstour von Fuerteventura zu der kleine Nachbarinsel Lobos nicht entgehen lassen! Es werden zahlreiche Fahrten zu der Insel, welche auch noch zu Fuerteventura gehört, angeboten. Beispielsweise könnt ihr mit einem Glasbodenboot die Tiefen des Atlantiks entdecken und im Nachhinein eine Runde im kristallklaren Wasser schnorcheln gehen. Keine Sorge – auch unerfahrene Schwimmer können hier mitmachen und bekommen eine kurze Einweisung. Die Schnorchelausrüstung sowie ein Getränk bekommt ihr ebenfalls vom Veranstalter gestellt. Das ganze Paket gibt es schon für 20 € je Erwachsenen und für 10 € je Kind (4-11 Jahre).

Lobos besteht aus einem einzigen Naturpark – dem Parque Natural del Islote de Lobos – und beherbergt eine Vielzahl an Pflanzenarten, die es nur auf den Kanaren zu sehen gibt. Das unberührte Naturparadies mit vielen einsamen Buchten zum Baden liegt in der Meerenge zwischen Fuerteventura und Lanzarote und gehört ebenfalls zu Spanien.

Jeep-Safari nach Cofete 

Wer sich nicht selbst einen Geländewagen mieten möchte, um die Küsten zu erkunden, kann auch optimal eine Jeep-Safari buchen. Diese findet in offenen Landrovern statt und startet im traumhaft schönen Hafen von Morro Jable. Die Route verläuft von dort aus über Cofete bis zur Halbinsel Jandia und weiter bis zum südlichsten Punkt der Insel – Punta de Jandia. Dort angekommen wird dann üblicherweise ein Stopp zum typisch kanarischen Mittagessen eingelegt, bevor es wieder zurück in Richtung Hotel geht. Für Erwachsene kostet die Fahrt um die 59-68 € und für Kinder von 2 – 11 Jahren 40-45 €. Der Preis variiert je nach Abholungsort. Im Preis enthalten ist neben der Fahrt und dem Guide auch eine Versicherung sowie die Versorgung auf der Fahrt, sodass ihr euch darum nicht mehr kümmern müsst. Die Tour könnt ihr euch auf Deutsch, Englisch, Spanisch oder Französisch anhören.

Fuerteventuras Aquarium – Oceanarium Explorer

Eine weitere sehr beliebte Attraktion ist das Ozeanarium “Oceanarium Explorer”. Wenn ihr schon immer mal mit einem U-Boot die Tiefen des Meeres erforschen wolltet, dann ist das die richtige Anlaufstelle für euch. Der Park bietet Tauchfahrten in die spannenden Unterwasserwelten des Atlantiks an. Dort erwarten dich die faszinierenden Kreaturen des Wassers: Rochen, Seelöwen, Papageienfische und Muränen sind nur einige der zahllosen Tiere, die du während eines Tauchganges bestaunen können wirst. Die Fahrt kostet für Erwachsene 16 € und für Kinder 8 €.

Wem das noch nicht genug Wasserspaß war, der sollte sich auf eine Katamarantour freuen. Die zweistündige Tour bietet dir die unglaubliche Möglichkeit Meeresschildkröten, Delfine und mit etwas Glück sogar Wale aus nächster Nähe zu beobachten. Erwachsene zahlen 40 € und Kinder 20 €.

Des Weiteren bietet der Park zahlreiche Fun Sportarten für jedermann an. So kann täglich ab 11 Uhr für 6 € pro Person zwischen Tretbootfahren sowie Kajak und Jet Ski fahren gewählt werden. Das Ozeanarium hat jeden Tag von 8 bis 20 Uhr die Pforten für euch geöffnet.

Wellness auf Fuerteventura – Lasst euch verwöhnen

Was wäre ein Inselurlaub ohne eine gehörige Portion Entspannung? Auch auf Fuerteventura findet ihr Unmengen an Wellness-Angeboten, die euch in Tiefenentspannung versetzen.

Die Masseure von Tranquility Massage & Beauty in Corralejo zum Beispiel, bieten neben vortrefflichen Massagen auch holistische Therapien sowie Gesichts- und Körperbehandlungen an, sodass ihr nach einem erlebnisreichen Tag ausgezeichnet zur Ruhe kommen könnt.

Ebenfalls eine Weiterempfehlung zum Abschalten ist der Spa-Bereich im Gran Hotel Bahía Real. Dort könnt ihr es euch auf der 3.000 Quadratmeter großen Anlage so richtig gut gehen lassen. Das Angebot umfasst eine Vielzahl an Bädern, Therapien und Anwendungen. Darunter zum Beispiel auch Saunagänge, Wasserstrahlmassagen und Kopfmassagen. Während der entspannenden Behandlung könnt ihr durch die riesigen Glasfronten einen Blick auf die bildschönen Nachbarinseln Lanzarote und Lobos werfen. Ausblicke wie man sonst nur auf Postkarten sieht, erwarten euch hier.

Karneval auf Fuerteventura

Legendär ist die bunte Karnevalssaison der kleinen Atlantikinsel. Diese findet traditionell jedes Jahr in den Monaten Februar und März statt. Jede der sechs Gemeinden wählt dabei ihr individuelles Datum sowie ein eigenes Motto, unter dem die Saison stattfinden soll. Bei diesem zweiwöchigen Latino-Event tanzt ihr mit Rum in den Gläsern auf den Straßen der Insel durch die Nacht. Das wohl fröhlichste Fest in ganz Spanien beherbergt außerdem Drag Queen Galas, Schönheitswettbewerbe sowie altertümliche und moderne Tanzshows.

Ein besonderes Highlight sind die Arretrancos: Verrückte Straßenumzüge mit den verkleideten Bewohnern von Fuerteventura. Alt und Jung tummeln sich in den geschmückten Gassen und feiern gemeinsam das Leben. Achipencos sind die ideenreich verzierten “Boote” auf welchen die Inselbewohner vom Hauptstadthafen in Puerto del Rosario in den Süden des Eilands reisen. Dabei reden wir hier nicht von richtigen Booten, sondern eher von den fantasiereichen Interpretationen eines Bootes. Das farbenfrohe Event könnt ihr, wie viele andere Schaulustige auch, von den Straßen der Ostküste aus beobachten und euren Favoriten dabei gehörig anfeuern. Preise werden für die beiden Kategorien: “Originalität der Kostüme und Ausstattung” sowie “Originalität der Antriebssysteme des Bootes” verliehen. Und auch ausgefallene Kostüme der Zuschauer werden mit einem Preis belohnt: Sowohl Einzel- als auch Gruppenverkleidungen. Lasst euch die verrückteste Party des Jahres auf keinen Fall entgehen, wenn ihr zu dieser Zeit auf Fuerteventura seid! Karneval auf Fuerteventura verpasst eurem Urlaub definitiv karibischen Flair!

Die leckere Küche auf Fuerteventura

Eine Reise nach Fuerteventura lohnt sich also alleine schon für das kulinarische Erlebnis. Wer möchte nicht gerne in die Welt der mediterranen Küche eintauchen und sich mit den bekanntesten kanarischen Köstlichkeiten den Bauch vollschlagen? Es gibt in so gut wie jedem Restaurant eine breitgefächerte Auswahl an Fleisch,Fisch und Meeresfrüchten. Aber keine Sorge, auch Vegetarier müssen hier nicht verhungern. Ihr solltet euch auf jeden Fall auf eine aufregende E ntdeckungstour gefasst machen, denn es gibt viel Schmackhaftes zu entdecken!

Majorero – Ziegenkäse auf Fuerteventura 

Für die Käseliebhaber unter euch bietet es sich an die Spezialität eurer Destination zu probieren – Ziegenkäse, auch Majorero Käse genannt. Der cremige Käse wird ausschließlich auf Fuerteventura hergestellt. Dabei wird rohe oder auch pasteurisierte Milch von den Ziegen der Insel verwendet. Ein kleiner Anteil der Milch darf auch von Schafen stammen. Der charakteristische Geschmack des Käses wird von Kennern als leicht säuerlich, hocharomatisch und würzig beschrieben. Grob kann der buttrige Käse in drei Sorten unterteilt werden: Der Majorero tierno ist ein ungereifter Käse, der oft wie Frischkäse auf frischem Brot gegessen wird. 3 Monate lang hingegen reift der Majorero semicurado, bis er seinen intensiv charakteristischen Geschmack ausgeprägt hat. Last but not least gibt es noch den Majorero curado. Diese Käsesorte braucht 4 Monate bis sie voll ausgereift ist. Sie gilt als geschmackvollste unter den drei Sorten. Neben den drei Sorten, findet ihr manche Laibe noch eingehüllt in Paprikapulver, Olivenöl oder geröstetem Maismehl. Traut euch heran und probiert euch durch die verschiedenen Sorten der kanarischen Delikatesse!

Original spanischer Klassiker – Paella

Paella ist das allseits bekannte Nationalgericht in Spanien. Je nach Region wird das Pfannengericht unterschiedlich zubereitet. Folgende Zutaten sind jedoch in jeder Paella enthalten: Reis, Olivenöl und Safran. Traditionell wird Paella in einer großen Pfanne im Holzofen zubereitet, was dem Gericht das bedeutende, rauchige Aroma verleiht. Die typisch spanische Paella gibt es in zahlreichen Lokalen auf Fuerteventura und wird euch vor allem mit Meeresfrüchten verfeinert vor die Nase gesetzt.

Eine weitere einheimische Spezialität, die zu vielen Gerichten als Beilage gereicht wird, sind die Papas Arrugadas – kanarische Runzelkartoffel mit Salzkruste. Dazu werden meist verschiedene Dips gereicht. Besonders beliebt sind das Mojo Verde und das Mojo Picante, welche vor allem aus Olivenöl und Knoblauch bestehen. Um die frische grüne “Mojo Verde” Variante zu bekommen, fügt man dem Olivenöl-Knoblauch-Gemisch noch viel Koriander und Petersilie bei. Das feurigscharfe rote “Mojo Picante” erhält man durch die Zugabe von scharfen Peperonis. Gofio con miel ist ein weiteres bekanntes Gericht. Es besteht aus geröstetem Mais- und Gerstenmehl und wird zusammen mit Ziegenkäse, Honig und Mandeln zu einer Art Laib geformt und dann in Scheiben verzehrt.

Fisch und Meeresfrüchte auf Fuerteventura 

Für die Fischfanatiker empfiehlt sich natürlich ein Besuch in den Häfen von Fuerteventura., denn nirgendwo sonst auf der Insel gibt es frischeren Fisch. Fischgerichte, die ihr auf den Kanaren unbedingt probiert haben solltet, sind die allseits beliebten Fischsuppen. Spitzenreiter unter den Fischarten ist der Vieja, aus der Gattung der Papageienfische. Aber auch gängige Arten, wie Thunfisch und Tintenfisch stehen hier auf dem Speiseplan. Den fangfrischen Fisch könnt ihr euch meistens gegrillt oder auf einer heißen Platte mit viel Gemüse servieren lassen.

Nichts ist besser als eine cremige Kugel Eis zum Nachtisch an einem tropisch warmen Nachmittag. Mein Tipp: In einigen Eisdielen, wie der “Heladeria Artesanal Italiana” oder dem “El Gusto”, könnt ihr Eis aus Ziegenmilch probieren! Beide Eisdielen befinden sich in in Corralejo, im nördlichen Teil der Insel. Damit rundet ihr eure Foodabenteuer auf Fuerteventura gelungen ab.

Trinken auf Fuerteventura 

Und auch an schmackhaften Durstlöschern mangelt es dem Eiland nicht. Zu den meistbestellten Biersorten gehören die einheimischen Sorten Tropical und Dorada. Das Tropical Bier ist ein Importprodukt der Nachbarinsel Gran Canaria. Es lässt sich wohl am besten mit den Worten: erfrischend, lebendig und harmonisch, beschreiben. Die Biersorte Dorada wird auf Teneriffa gebraut und wird von vielen als ausgewogen, erfrischend perlig und leicht trinkbar beschrieben. Diese beiden Biersorten sind um einiges leichter und frischer als unser typisch deutsches Bier. Die perfekte Abkühlung also, wenn ihr am Strand die Füße im Sand vergraben habt und dem Rauschen des Meeres lauscht.

Trotz der heißen Temperaturen trinken die Spanier für ihr Leben gerne warme Getränke. Zu jedem Essen beispielsweise gehört ein Espresso oder ein mit Kondensmilch geweißter Kaffee, der Cafe Cortado. Zum Frühstück bevorzugen sie einen Kaffee mit sehr viel frischer Milch. Der Cafe Carajilo enthält meist einen Schuss Brandy oder Rum. Zwar klingt Kaffee bei solch einer Hitze erst einmal nicht so verlockend, aber gebt dem Ganzen eine Chance und ich versichere euch: Es lohnt sich!

Die besten Restaurants auf Fuerteventura 

Genuss ist ohne Frage ein Bestandteil der spanischen Lebensqualität. Und auch die Bevölkerung von Fuerteventura weiß eine gute Mahlzeit zu schätzen. Daher braucht ihr gar nicht lange suchen, um vollbeladene Teller mit anreizendem Essen serviert zu bekommen. Auf der Insel tummeln sich so einige erstklassige Restaurants, die ihr unbedingt abklappern müsst.

La Jaira de Demian – spanische Klassiker 

Eine Weiterempfehlung ist vor allem das Restaurant “La Jaira de Demian”, wenn ihr gerade zu Besuch in der Hauptstadt Puerto del Rosario seid. Es bietet euch authentisch spanische Gerichte zu gängigen Preisen. Unweit der Hafenpromenade findet ihr dieses auserlesene Lokal, das allerorts für seine gute Küche bekannt ist. Das wechselnde Tagesmenü bekommt ihr inklusive Getränk schon für erschwingliche 12€. Gute Qualität spricht sich rum – deshalb empfehle ich euch in diesem gut besuchten Restaurant vorher Plätze zu reservieren, damit ihr auf jeden Fall in den guten Genuss der Küche kommt. Auf der Menükarte gibt es neben vielen fleisch- und fischhaltigen Klassikern auch die ein oder andere vegetarische Option. Darunter viele Salate und der allseits bekannte Ziegenkäse “Majorero”. Und was wäre ein Abendessen ohne einen guten Wein? Hier habt ihr die Qual der Wahl zwischen den besten Weinen, die Fuerteventura zu bieten hat. Und auch Naschkatzen kommen hier nicht zu kurz: Kuchen und Tartes so weit das Auge reicht! Fazit: Bringt auf jeden Fall großen Hunger mit!

Mi Casa – Romantisches Dinner mit Meerblick

Weiter nördlich in Corralejo findet ihr das beliebte Restaurant “Mi Casa”, wo ihr eine besonders breit gefächerte Palette an Meeresfrüchten serviert bekommt. Nach einer anstrengenden Wanderung durch die Dünen von Corralejo beispielsweise, könnt ihr hier wieder Kräfte tanken. Oder genießt ein romantisches Dinner für Zwei in einer maritim angehauchten Location direkt an der Strandpromenade. Von der großen, überdachten Terrasse aus habt ihr einen unvergleichlichen Weitblick auf das türkisblaue Wasser des Atlantiks. Neu im Programm ist eine persönliche Verkostung zusammen mit dem Küchenchef. Diese müsst ihr jedoch unbedingt vorher reservieren! Aber auch so findet ihr auf der Karte so einige Leckereien. Das Angebot an Mahlzeiten ist zwar überschaubar, allerdings findet sich für jeden Geschmack sicherlich ein passendes Gericht. Und auch die Preise befinden sich im guten Mittelfeld.

Waikiki Beach Club – Mittagessen am Strand

Für den besonderen Surfer-Flair sorgt der “Waikiki Beach Club”, ebenfalls in Corralejo. Das Essen wird euch hier direkt am Strand serviert. Mehr Urlaubs-Feeling geht nicht! Unter strahlend blauem Himmel und mit den Füßen im Sand, ist es euch überlassen, ob ihr hier eure nächste Mahlzeit oder nur einen Kaffee zu euch nehmen wollt. Wer kein Fan der mediterranen Küche ist, findet auf der Speisekarte neben der einheimischen Paella, auch schmackhafte Burger und Pommes zu moderaten Preisen. Bei Sonnenuntergang verwandelt sich die Bar in einen der beliebtesten Clubs im Ort. Schlürft exotische Cocktails und tanzt zu lateinamerikanischer Musik durch die Nacht.

El Navegante Club & Lounge – Cocktail Time! 

Gute Bewertungen hat auch der “El Navegante Club & Lounge” in Morro Jable bekommen. Die Bar mit süßer Dachterrasse und kleinem Club im Untergeschoss eignet sich perfekt, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Hier an warmen Sommernächten einen ausgefallen Cocktail unterm Sternenzelt zu trinken, sollte unbedingt auf eurer To-Do-Liste stehen, wenn ihr euren Urlaub auf Fuerteventura verbringt.

Originelle Mitbringsel aus Fuerteventura 

Wenn ihr nicht genug von den typisch kanarischen Leckereien bekommen könnt, habe ich noch einen kleinen Geheimtipp für euch: In Jandia findet ihr ein kleines Geschäft namens Balcon Canario, dessen Auswahl an kanarischen Erzeugnisse kaum zu übertreffen ist. In dem süßen Ladenlokal findet ihr ein breitgefächertes Sortiment an regionalen und vor allem aber authentischen Mitbringseln. Für die Liebsten daheim könnt ihr zum Beispiel eine Flasche Kaktuslikör, ein Glas hausgemachte Marmelade, leckeren Palmenhonig oder vollmundiges Olivenöl erhaschen. Kosmetik- und Pflegeprodukte aus Aloe Vera und auch Schneckenschleim, (ja ihr habt richtig gelesen: Schneckenschleim!) könnt ihr hier testen und anschließend erwerben.

Das Eiland ist bekannt für ihren Aloe Vera Anbau und daher gibt es so einige feuchtigkeitsspendende Produkte, die aus der Wunderpflanze gemacht werden. Schneckenschleim soll eine Geheimwaffe gegen Fältchen sein und wird daher auch in vielen Produkten verarbeitet. Darüber hinaus könnt ihr hier das ein oder andere kleine Kunsterzeugnis oder Gemälde ergattern. Handgefertigte Unikate aus Keramik, Ton und Sandstein von lokalen Künstlern werden hier zum Verkauf ausgestellt. Besonders ausgefallen: Ziegenmilchseife, die eure Haut babyweich machen soll. Zugegebenermaßen ist der Laden nicht so leicht zu finden: Am besten begebt ihr euch auf die Avenida del Saladar und sucht das IFA Altamarena Hotel, unweit der Strandpromenade, auf. Daneben müsstet ihr das Geschäft eigentlich schon finden. Aber das Suchen lohnt sich allemal, wenn ihr dann mit vollgepackten Taschen voller außergewöhnlicher Goodies nach Hause reisen könnt!

Unterkünfte auf Fuerteventura 

Damit euer Urlaub auf Fuerteventura perfekt wird, muss natürlich auch eine passende Unterkunft her. Die kanarische Trauminsel bietet euch dabei eine große Vielfalt an Beherbergungen. Um euch die Suche nach dem passenden Hotelschnäppchen noch etwas einfacher zu gestalten, habe ich euch eine Auswahl an beliebten Unterkünften in Fuerteventura zusammengestellt.

Hotels auf Fuerteventura

Falls ihr ganz klassisch im Hotel übernachten möchtet, ist das Elba Carlota Beach & Convention eine klasse Option. Das Hotel liegt an der Ostküste in Caleta de Fuste. Vom Flughafen beträgt die Anfahrtszeit zum Hotel lediglich 10 Minuten. Diverse Attraktionen, wie beispielsweise das “Oceanarium Explorer” oder der Hafen “Puerto de Castillo”, habt ihr ebenfalls schnell erreicht. Das Hotel liegt direkt am Strand mit Yachthafen und besitzt neben mehreren Pools und einem Restaurant auch noch einen eigenen Golfplatz. Wenn ihr abends spontan in Feierlaune kommt, könnt ihr in dem hoteleigenen Nachtclub feiern gehen und nach einer durchtanzten Nacht direkt ins Bett fallen.

Surferhotels auf Fuerteventura 

Für die Surfer unter euch ist die Unterkunft Surfing Colors Hotel & Apartments in Corralejo wohl die richtige Anlaufstelle. In nur 12 sportlichen Minuten seid ihr schon am Strand und könnt wellenreiten. Die Studio-Apartments mit Blick aufs Meer haben alles, was das Herz begehrt, inklusive einer Küchenzeile zum Kochen. In dem Resort selbst gibt es drei mal die Woche kostenlosen Yoga-Unterricht. Und natürlich ist auch Surfunterricht ein Angebot, von dem ihr hier profitieren könnt. Passend dazu werden geräumige Spinde für eure Wassersportausrüstung bereitgestellt. Bis zum Flughafen habt ihr es nur knapp 40 Kilometer.

Das Surf Riders Hotel hat seinen Standort ebenfalls in Corralejo. Kein Wunder, denn Corralejo gilt auch als die Surfer-Hochburg der Kanaren. Ihr habt die Option ein Bett in einem Mehrbettzimmer unter Gleichgesinnten zu belegen. Wem etwas mehr Privatsphäre lieber ist, der kann alternativ aber auch ein Doppelzimmer buchen. Zum Kontakte knüpfen könnt ihr euch abends an eine der beiden Bars begeben und bei einem guten Drink eure Erfahrungen , sowie Tipps und Tricks austauschen. Auf der Terrasse befindet sich außerdem ein Grill, den ihr nutzen könnt, um mit euren neuen Freunde aus aller Welt ein BBQ zu veranstalten. Aber nun das wahrscheinlich wichtigste: Die nächste Surf Schule ist schlappe 6 Minuten Fußweg entfernt. Und zum Flag Beach – einem der bekanntesten Wassersport Hotspots der gesamten Insel – sind es knapp 20 Minuten zu Fuß. Jedoch wenn man durch die engen Gässchen an den zauberhaften weißen Häusern vorbeischlendert, kommt einem der Weg bis zur türkisblauen Bucht gleich viel kürzer vor.

Ferienwohnungen auf Fuerteventura

Wer gerne in Ferienwohnungen nächtigt, sollte sich die Bungalows und Apartments von Bahia Calma Beach an der Costa Calma näher angucken. Die Costa Calma liegt im Südwesten von Fuerteventura. Zu den einladenden Stränden habt ihr es nur zwei Minuten Gehweg. Aber auch die Anlage hat zwei Pools und eine schöne Terrassen, die euch zum Entspannen bereitstehen. In unmittelbarer Nähe findet ihr alles, was das Herz begehrt – Restaurants, Bars und auch einen Supermarkt. Bis zum Flughafen sind es jedoch knapp 60 Minuten. Einen Flughafenshuttle gibt es zwar, allerdings nur gegen Aufpreis.

Falls euch die oben genannten Vorschläge nicht zusagen, könnt ihr auch immer bei Airbnb nach passenden Unterkünften für euer Budget suchen. Vor allem, wenn ihr vorhabt länger auf Fuerteventura zu verweilen, lohnt sich ein Blick auf die Seite. Viele Vermieter erlauben Haustiere, sodass ein Urlaub mit Hund auch problemlos möglich ist.

Kleiner Tipp am Rande: Mit meiner Suchmaschine könnt ihr schnell und einfach nach einem passenden Hotel mit Top-Bewertungen oder einer geräumigen Ferienwohnung für euren Urlaub auf Fuerteventura stöbern! Mit Hilfe der detaillierten Suchmaske könnt ihr eure Wünsche konkretisieren, sodass ich passende Hotel Deals für euch ausfindig machen kann.

Mietwagen auf Fuerteventura

Die unkomplizierteste und daher auch beliebteste Art, um auf der Insel von A nach B zu kommen sind PKWs. Zahlreiche Mietwagenvermieter haben klasse Angebote für das Fahrzeug eurer Wahl. Wer die spanischsprachige Insel also auf eigene Faust erkunden möchte, dem empfehle ich am besten einen Geländewagen auszuleihen. Zahlreiche Mietwagenanbieter findet ihr direkt am Flughafen, jedoch solltet ihr euch unbedingt schon vor der Anreise um einen Wagen kümmern, da erfahrungsgemäß vor allem Geländewagen sehr gefragte sind. Auch hier habe ich ein eigens für euch angelegtes Suchportal, welches euch hilft den optimalen Deal ausfindig zu machen!

Einen guten Geländewagen bekommt ihr ab 140 € für 7 Tage. Einen kleineren PKW könnt ihr sogar schon für knapp 70 € die Woche mieten. Besonders für den hügeligen Süden ist ein Geländewagen unabdinglich, da es einige unbefestigte Straßen und Schotterpisten gibt. Solltet ihr diese Straßen dennoch mit einem normalen PKW befahren, dann seid euch bewusst, dass euer Versicherungsschutz teilweise bis völlig entfallen kann. Und vergesst nicht auf eurer Reise stets euren nationalen Führerschein bereitzuhalten!

Öffentliche Verkehrsmittel auf Fuerteventura

Solltet ihr kein Fan von Mietwagen sein, könnt ihr alternativ ebenso den öffentlichen Bus nehmen, um beispielsweise in den schönen Süden zu gelangen. Von der Busstation in Morro Jable fährt der Bus täglich um 10 und 14 Uhr bis nach Cofete und daraufhin bis ganz in den Süden zu dem ansehnlichen Leuchtturm “Punta de Jandía”. Auf den Rückweg könnt ihr euch dann je nach Belieben um 12:30 oder 16:30 Uhr machen. Mit 2,50 € pro Fahrt ist der Bus definitiv die preiswerteste Option, um den Süden zu erkunden.

Züge sind keine Option, da es Fuerteventura keine Zugverbindungen gibt. Ansonsten besteht noch die Möglichkeit, die Insel mit einem Motorrad oder Fahrrad zu erkunden, welche ihr euch in fast jedem Ort ausleihen könnt. Seid euch jedoch bewusst, dass Fuerteventura nicht gerade für ihre gut ausgebauten Wege bekannt ist.

Anreise nach Fuerteventura

Dadurch, dass Fuerteventuras Popularität in den letzten Jahren stark zugenommen hat, hat sich auch die Infrastruktur um einiges verbessert. Das hat für euch vor allem den Vorteil, dass eure Anreise sich relativ unkompliziert gestaltet. Bei der Planung eurer Reise solltet ihr folgende Optionen in Betracht ziehen.

Internationaler Flughafen

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wie ihr am einfachsten und schnellsten zu dieser bombastischen Destination kommt? Ganz einfach: die kleine Insel hat ihren eigenen internationalen Flughafen! Von Deutschland aus gehen wöchentlich Flüge auf die Insel nahe der marokkanischen Küste. Zahlreiche Low Cost Carrier steuern den Flughafen “El Matorral” regelmäßig an. So fliegen beispielsweise Ryanair und Easyjet von Berlin oder Iberia Express von Frankfurt am Main aus. Also kehrt dem kalten Deutschland den Rücken und in nur knapp 4 Stunden seid ihr schon im Paradies. Besonders im Winter sind hier so einige Flugschnäppchen zu ergattern. Wenn ihr gerade auf Gran Canaria entspannt, bietet es sich an, von dort aus spontan einen Kurztrip nach Fuerteventura einzuplanen. Es fliegen täglich mehrere Maschinen der Firmen Air Europa und Binter Canarias auf die Nachbarinsel. Noch günstiger lässt es sich übrigens Last Minute nach Fuerteventura reisen!

Abfahrt vom Flughafen

Am Flughafen angekommen könnt ihr euch, wie oben empfohlen, einen Mietwagen zulegen. Oder aber ihr habt euch im Vorhinein über den Shuttleservice zu eurer Unterkunft informiert.

Wie bei jedem Flug gilt auch hier: Achtet darauf, dass euer Personalausweis oder Reisepass noch mindestens 6 Monate nach dem Einreisedatum gültig ist. Um ein Visum braucht ihr euch keine Gedanken machen, denn als EU-Bürger benötigt ihr für die Einreise auf die Kanaren keins.

Fährverbindungen ab Fuerteventura

Aber auch mit der Fähre kommt ihr prima nach und von Fuerteventura auf die umliegenden Inseln. Im Hafen von Puerto del Rosario gibt es gute Anbindungen zu den restlichen Kanareninseln Gran Canaria, Teneriffa und auch Lanzarote. Nach Gran Canaria zum Beispiel legt die Fähre bis zu 5 mal wöchentlich ab und fährt etwas unter 8 Stunden. Die Preise variieren je nach Reederei und Uhrzeit zwischen 30 € und 40 €. Die Häfen von Corralejo im Norden und Morro Jable im Süden bieten ähnliche Fährverbindungen für euch an.

Eure Reise nach Fuerteventura

Ihr könnt euch kaum noch halten und würdet am liebsten sofort die Koffer packen und los? Gar kein Problem! Wenn ihr auf der Suche nach den passenden Urlaubsdeals seid, habe ich noch einen letzten Tipp für euch: Mit meiner kostenlosen Reiseuhu App gestaltet es sich für euch noch einfacher, ein passendes Reiseschnäppchen nach Fuerteventura zu finden. In der App könnt ihr bis zu fünf Reise-Alarme (Slots) stellen: In denen tragt ihr ein, wann und wo ihr am liebsten Urlaub machen wollt. Sobald ein passendes Urlaubsangebot für euch verfügbar ist, bekommt ihr eine Push-Nachricht und bleibt so stets up to date. Die App findet ihr in eurem App Store sowohl für iOs als auch für Android zum kostenlosen Download.

Auf meinem Blog findet ihr außerdem noch viele andere traumhafte Ziele und Reiseinspirationen zum durchstöbern.

Gute Reise und Hasta Luego, Amigos!

Fuerteventura Urlaubsdeals

Fuerteventura Last Minute Deals

Fuerteventura All Inclusive Urlaubsdeals

Fuerteventura Frühbucher Urlaubsdeals

Fuerteventura Unterkunft

Fuerteventura Pauschalreisen

Fuerteventura All Inclusive Pauschalreisen

Fuerteventura Reisetipps

Reisealarm