Jandia auf Fuerteventura

Spannende Empfehlungen für die Halbinsel Fuerteventuras

Wollt ihr dem dunklen Winter entfliehen oder einen erholsamen Sommerurlaub verbringen? Die Kanaren, das beliebte Ganzjahresreiseziel, sind da genau die richtige Anlaufstelle.

Die wilden Berghänge, endlosen Strände, Vulkanlandschaften und idyllischen Dörfer schaffen einzigartige Kulissen und laden förmlich zum Träumen ein. Während eurer Urlaubsplanung solltet ihr euch unbedingt über die facettenreiche Halbinsel Jandia auf Fuerteventura näher informieren.

Im Süden gelegen ist diese Gegend nicht nur ein wahres Outdoor-Sportparadies, sondern lässt euch auf besondere Weise mehr über die Kultur Fuerteventura erfahren und einen einmaligen Urlaub am Meer erleben.


Die besten Jandia Tipps


Karte mit den Jandia Tipps im Überblick

Anreise & Fortbewegung auf Jandia

Um auf die zweitgrößte Insel der Kanaren zu gelangen, gibt es viele Flugverbindungen, zwischen denen ihr wählen könnt. Dementsprechend könnt ihr von zahlreichen deutschen Flughäfen fast täglich per vierstündigem Direktflug auf die einzigartige Insel gelangen.

Während eurer Reiseplanung solltet ihr auf jeden Fall die unterschiedlichen Airlines miteinander vergleichen. Mit etwas Glück könnt ihr einen richtigen Schnapper machen.

Sobald ihr am Flughafen Fuerteventuras, im Osten der Insel, angekommen seid, beginnt euer Urlaub. Wenn ihr keine Pauschalreise gebucht habt und nicht von einem Hotelshuttle abgeholt werdet, solltet ihr euch unbedingt einen Mietwagen buchen.

So könnt ihr die Vielfalt von Jandia auf Fuerteventura nicht nur auf eigene Faust erkunden, sondern auch flexibel reisen. Somit müsst ihr auf keine anderen Urlauber Rücksicht nehmen und könnt dort anhalten, wo es euch auf Anhieb gefällt.

Dieses Gefühl von Freiheit lässt euch euren Urlaub auf der Halbinsel noch einmal komplett anders erleben.

Fuerteventura, Jandia, Cofete Strand
Weg zum Playa de Cofete

Beste Reisezeit für Fuerteventura

Die Insel Fuerteventura wird nicht ohne Grund liebevoll Insel des ewigen Frühlings genannt. Aufgrund der geographischen Gegebenheiten herrscht auf der Insel trockenes Klima.

Wie ist das aktuelle Wetter auf Fuerteventura?

Fuerteventura ist im Atlantik gelegen und nur knapp 100 Kilometer vom Festland Marokkos entfernt. Das Klima auf der Inselgruppe ist durch den Nordostpassat gekennzeichnet.

Jedoch kommt es auf Fuerteventura durch die im Vergleich zu den anderen Inseln nicht allzu hohen Berge zu weniger Niederschlag. Die Tageshöchsttemperaturen schwanken zwischen den Monaten von durchschnittlichen 23 °C im Januar bis hin zu durchschnittlichen 30 °C im Sommer.

Das angenehme Klima sorgt dafür, dass der Atlantik im Jahr nicht viel wärmer als 22 °C wird. Wenn ihr in den Wellen des Meeres Wassersport betreiben wollt, solltet ihr euch näher über die jeweiligen Bedingungen in den einzelnen Monaten informieren.

Für Surfer werden meist die Wintermonate empfohlen, wohingegen Windsurfer im Sommer bessere Windverhältnisse vorfinden. Grundsätzlich kann die beste Reisezeit für Fuerteventura auf das ganze Jahr bezogen werden.

Fuerteventura, Sotavento Strand
Faszinierende Kulissen am Playa de Sotavento

Urlaubsorte auf der Halbinsel Jandia

Jandia Playa & Morro Jable | Costa Calma | Esquinzo | La Pared | Cofete

Jandia Playa & Morro Jable

Das malerische Fischerdorf Morro Jable und die Feriensiedlung Jandia Playa befinden sich in direkter Nachbarschaft und sind durch den Bauboom der letzten Jahre kaum voneinander zu unterscheiden.

Eine der größten Touristenregionen der Insel begeistert durch grenzenlose Strandabschnitte, die euch förmlich zu Spaziergängen oder zum Entspannen einladen.

Während eures Aufenthalts auf der Halbinsel Jandia auf Fuerteventura solltet ihr euch die Zeit nehmen und durch die niedlichen Gassen Morro Jables schlendern. Dort erlebt ihr eurer Urlaubsziel von seiner authentischen Seite.

Wenn ihr einen Aufenthalt in einer der beiden Ortschaften plant, solltet ihr den Leuchtturm Morro Jable aus nächster Nähe bestaunen. Vor allem in den frühen Abendstunden entstehen besondere Atmosphären.

In unmittelbarer Nähe könnt ihr eine faszinierende Skulptur bestaunen. Mit dem Walskelett von Jandia erlebt ihr die Faszination dieser Säugetiere hautnah und bekommt ein Gefühl dafür, wie groß Pottwale werden. Denn das ausgestellte Skelett ist von einem Pottwal, der im Jahr 2005 an der Küste strandete.

Vor allem diejenigen unter euch, die sich für die Unterwasserwelt der Meere interessieren, können in Morro Jable einer besonderen Aufzuchtstation einen Besuch absatten. Die Turtle Nursery Morro Jable hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranke Schildkröten wieder aufzupäppeln oder die kleinen Tiere aufzuziehen.

Fuerteventura, Jandia, Morro Jable
Ausblick auf den Ferienort Morro Jable

Costa Calma

Der Ferienort Costa Calma befindet sich an der Ostküste der Halbinsel Jandia und hält alle wünschenswerten Annehmlichkeiten für einen unvergesslichen Urlaub bereit. In dem Ort findet ihr neben zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars, auch den ein oder anderen niedlichen Laden – Abwechslung zum Strandalltag ist garantiert.

Der endlose Strandbereich in Costa Calma bietet beste Voraussetzungen für einen Familienurlaub auf Fuerteventura, da dieser in einer geschützten Bucht liegt und somit ein vergleichsweise ruhiger Wellengang vorliegt.

Costa Calma, Fuerteventura
Unterkünfte in dem Ferienort Costa Calma

Esquinzo

Wenn ihr euch nach Ruhe und einem unvergesslichen Strandurlaub sehnt, solltet ihr euch genauer über den Ferienort Esquinzo erkundigen. Während eurer Urlaubsplanung müsst ihr euch darauf einstellen, dass ihr in dem beschaulichen Ort, nicht viele Sehenswürdigkeiten bestaunen könnt.

Das Ortsbild ist von zahlreichen Unterkünften und einem endlosen Sandstrand geprägt. Jedoch könnt ihr durch die Nähe zu den anderen Städtchen, wie Morro Jable, schnell in den trubeligen Inselalltag eintauchen und diesem genauso flott wieder entfliehen.

Fuerteventura, Esquinzo
Strandabschnitt in der Feriensiedlung Esquinzo

La Pared

Auf Jandia auf Fuerteventura gibt es zahlreiche Paradiese Abseits der Touristenmassen. Ein solches ist vor allem der beschauliche Urlaubsort La Pared.

Umgeben von zerklüfteten Steilklippen und wilden Landschaften liegt das Dorf an der Westküste der Halbinsel und befindet sich an der schmalsten Stelle Fuerteventuras, dem Istmo de la Pared.

Dieser schmale, nur 4 Kilometer lange Landstreifen ist von Dünen gekennzeichnet und schafft wüstenähnliche Kulissen. Wenn ihr einen Zwischenstopp in La Pared plant, solltet ihr auf keinen Fall den Sonnenuntergang verpassen. Packt euch etwas Proviant ein und auf zum Strand!

Dort erwarten euch einzigartige und unvergessliche Atmosphären – wie im Traum. Außerdem ist der Ort vor allem für seine hervorragenden Bedingungen zum Surfen bekannt.

Der Surfstrand La Pared gilt als eines der wellensichersten Gebiete auf der kompletten Insel. Wolltet ihr euch auch schon immer mal mit einem Surfbrett unterm Arm auf zum Strand machen und die Faszination der Wellen spüren?

Dann solltet ihr eine der Surfschulen des Ortes besuchen und euch einen lang ersehnten Traum erfüllen. Aber Achtung: Zum Schwimmen können die Strömungen in La Pared echt gefährlich werden.

Tipp: Surfkurs in La Pared

Fuerteventura, La Pared
Panorama der Küstenregion La Pared

Cofete

Wenn ihr die mystische Seite der Halbinsel Jandia entdecken wollt, sollte euch euer Weg in das abgelegene Dorf Cofete führen. Ab Morro Jable könnt ihr euer Abenteuer mit eurem Auto über eine kurvige Schotterpiste starten.

Inmitten des Naturparks Jandia befindet sich dieses menschenleere Örtchen, in dem ihr bis auf ein Restaurant nicht viel findet. Aber etwas außerhalb könnt ihr die mystische und geheimnisvolle Villa Winter entdecken. Gegen ein kleines Eintrittsgeld an die Besitzer habt ihr die Möglichkeit mehr über den Mythos des Hauses zu erfahren.

Sobald ihr eure Erkundungstour durch Cofete beendet habt, solltet ihr den spektakulären Weg zum Playa de Cofete auf euch nehmen. Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen.

Oder wie wäre es mit einer Wanderung zum Aussichtspunkt Mirador de Cofete? Oben angekommen, habt ihr faszinierende Aussichten über die Landschaften vulkanischen Ursprungs.

Fuerteventura, Cofete Strand
Playa de Cofete – Faszination pur

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten auf Jandia

Naturpark Jandia | Pico de la Zarza | Leuchtturm Punta Jandia | Oasis Park

Naturpark Jandia

Der Naturpark Jandia umschließt fast den ganzen Bereich der gleichnamigen Halbinsel und ist eine der top Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura. Die gegensätzliche Natur besteht zum einen aus einer faszinierenden Dünenlandschaft mit trockenen Strauchpflanzen und zum anderen aus Tälern, in denen ihr eine unglaubliche Pflanzenvielfalt vorfindet.

Die Gebirgszüge des Naturparks sorgen dafür, dass die Ortschaften im Süden der Halbinsel Jandia auf Fuerteventura relativ windgeschützt liegen. Wenn ihr euch auf den Weg macht, um die unglaubliche Naturgegend zu entdecken, werdet ihr im Nu das Gefühl haben, in einer anderen Welt unterwegs zu sein.

Die Vulkanlandschaft des Parks ist eine wahres Paradies für Wanderer oder Mountainbiker. Vor allem die Wanderung von Cofete nach Morro Jable führt euch durch eine besondere Gegend. Mein Tipp: Wenn ihr einen Aktivurlaub auf Fuerteventura plant, solltet ihr euch unbedingt festes Schuhwerk und die passende Kleidung einpacken.

Tipp: Quadtour im Naturpark Jandia

Fuerteventura, Naturpark Jandia, Strand Risco del Paso
Naturpark Jandia mit Playa Risco del Paso

Pico de la Zarza

Der im Naturpark Jandia gelegene Berg Pico de la Zarza ist mit knapp 800 Metern Höhe der höchste Berg Fuerteventuras. Der markante Berg ist aus aus einem Vulkan hervorgegangen, welcher vor Millionen von Jahren die Jandia Halbinsel entstehen ließ.

Eine Besonderheit des Berges ist seine faszinierende Pflanzenwelt. Jedoch herrscht am Fuße des Berges noch eine trostlose, karge Landschaft, ehe Richtung Bergspitze die Vegetation durch zahlreiche, vor allem endemische Arten, geprägt wird.

Dadurch dass der Berg Richtung Südseite leichter abfällt, eignet sich diese Gegend eher zum Start einer Wanderung. Ab Morro Jable könnt ihr euren Aufstieg über den offiziellen Wanderweg PR FV 54 starten.

Bis ihr am Gipfel angekommen seid, führt euch euer Weg über steile und schmale, aber gut ausgebaute Pfade. Aber glaubt mir, oben angekommen werdet ihr mit faszinierenden Aussichten entschädigt.

Nach einer Strecke von etwa 7,5 Kilometern erreicht ihr die Gipfelspitze. Natürlich ist eine gesamte Wanderzeit nur grob anzugeben, da jeder von euch unterschiedlich schnell unterwegs ist.

Wenn ihr jedoch die faszinierenden Landschaften in euch aufsaugt und ab und an eine Pause einlegt, müsst ihr mit einer ungefähren Wanderung von 5 Stunden rechnen. Aber wie gesagt, keine Garantie!

Tipp: Wanderung zum Pico de la Zarza

Fuerteventura, Berg Pico de la Zarza
Atemberaubendes Panorama vom Berg Pico de la Zarza

Leuchtturm Punta Jandia

Das Ende der Halbinsel Jandia auf Fuerteventura bildet quasi der gleichnamige Leuchtturm Punta Jandia. Der südlichste Punkt der Insel ist von Morro Jable über Serpentinenstraßen erreichbar.

Wär das nicht schon genug, erwartet euch außerdem eine ganz schöne Schotterpiste mit tiefen Schlaglöchern. Nichts für ungut, aber ihr solltet einiges verkraften können.

Jedoch wird die Anfahrt von einzigartigen Naturlandschaft und atemberaubenden Aussichten auf das offene Meer entschädigt. Was euch vielleicht noch interessiert: In der Gegend um den Leuchtturm wurde das Schwimmen aufgrund starker Strömungen und unberechenbarer Wellen verboten.

Fuerteventura, Leuchtturm Punta Jandia
Südlichster Punkt der Halbinsel Jandia – Leuchtturm Punta Jandia

Oasis Park

Wenn ihr mit der ganzen Familie euren Urlaub plant, ist ein Besuch des Oasis Parks eine willkommene Abwechslung zum Strandalltag. Der Tierpark ist auf der Halbinsel Jandin auf Fuerteventura gelegen und begeistert mit über 250 Tierarten und einer exotischen Parkanlage.

Oasis Park Info:

  • Öffnungszeiten: täglich 9-18 Uhr
  • Preise: Erwachsene 35€; Kinder (von 4 bis 11 Jahren) 20,50€

Oasis Tierpark Ticket

Der Zoo beheimatet vor allem Tiere vom afrikanischen Kontinent. Von Elefanten, Giraffen bis hin zu Zebras könnt ihr eine Vielzahl an Lebewesen aus nächster Nähe bestaunen.

Eines der Highlights ist eine Kamel-Safari, bei welcher ihr auf dem Rücken der Tiere die Landschaften erkunden könnt. Außerdem solltet ihr euch unbedingt genügend Zeit nehmen und durch den wunderschönen botanischen Garten schlendern.

Zoo Oasis Park, Fuerteventura
Natur im Oasis Park

Strände auf Jandia

Die kanarische Insel Fuerteventura ist vor allem für die endlosen Traumstrände bekannt und zieht dadurch jährlich seine Besucher in den Bann. Vor allem die Strände auf Jandia könnten abwechslungsreicher nicht sein.

Im Osten der Halbinsel erwarten euch Strandabschnitte mit hervorragender Infrastruktur und zahlreiche Unterkünfte. Gegensätzlich dazu sind die Strände im Westen durch die wilde Felsküste geprägt.

Dort könnt ihr in die unberührte Natur eintauchen und die Insel von ihrer rauen Seite kennenlernen. Vor allem diejenigen unter euch, die gerne Surfen oder Kiten, werden sich auf der Halbinsel pudelwohl fühlen.

Nicht umsonst wird Fuerteventura auch liebevoll das „kleine Hawaii Europas“ genannt. Und besonders der knapp 11 Kilometer lange Playa de Cofete wird euch den Atem rauben.

Umgeben von markten Bergketten wirkt einer der schönsten Strände Fuerteventuras geradezu mystisch. Mein Tipp: Aufgrund der starken Strömungen solltet ihr dort nicht im Wasser schwimmen gehen.

Aber auch ein ausgedehnter Strandspaziergang ist unvergesslich. Und im Sommer könnt ihr mit etwas Glück die Unechte Karettschildkröte aus nächster Nähe bestaunen. Weitere Strände im Westen der Halbinsel sind der Playa de Ojos und der Playa de Barlovento de Jandia.

Der Osten der Halbinsel ist ein wahres Paradies für Sonnenanbeter, Badenixen oder Wassersportler. Umgeben von Dünen schafft der Playa de Sotavento mit seinen Strandabschnitten Playa Risco del Paso und Playa Barca unglaubliche Atmosphären.

Hier kommen sowohl Familien mit kleinen Kinder, als auch Surfer voll und ganz auf ihre Kosten. Bekannt geworden ist der Strand vor allem auch durch den jährlich stattfindenden Windsurfing & Kiteboarding World Cup Fuerteventura.

Des Weiteren ist der Playa del Matorral bei Morro Jable ein beliebter Anlaufpunkt für Familien und Ruhesuchende. Hier könnt ihr in malerischen Atmosphären in der Sonne entspannen oder mit euren Kids Sandburgen bauen.

Zu empfehlen sind auch der Playa de Butihondo oder der Playa de Costa Calma.

Fuerteventura, Jandia, Risco del Paso
Glasklares Wasser am Playa Risco del Paso

Unterkünfte auf Jandia

Zur Urlaubsplanung gehört natürlich auch die Suche nach einer passenden Unterkunft. Damit ihr euren Urlaub genießen und euch einfach zurücklehnen könnt, findet ihr im Folgenden ein paar faszinierende Unterkünfte auf Jandia. Kurz gesagt: Während eures Aufenthalts wollt ihr euch natürlich auch in eurer Bleibe wohlfühlen, oder nicht?

Fuerteventura, Jandia, Natur
Naturpark Jandia mit endemischen Pflanzenarten

Eure Reise nach Jandia auf Fuerteventura

Seid ihr von Jandia auf Fuerteventura auch so begeistert? Dann verliert keine Zeit und bucht eure ultimative Reise in dieses Urlaubsparadies. Wenn ihr noch auf der Suche nach passenden Angeboten seid, solltet ihr euch unbedingt meine Reisedeals genauer ansehen.


Jana Willeke
Jana Willeke

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.