Sa Coma Tipps

Der Reiseguide für einen unvergesslichen Urlaub auf den Balearen

Plant ihr gerade euren Mallorca Urlaub und überlegt, in welchem Ferienort ihr diesen verbringen wollt? Dann lasst euch von den folgenden Sa Coma Tipps in euren Bann ziehen. Der idyllische Ferienort liegt an der Ostküste Mallorcas, in unmittelbarer Nähe zu den Urlaubsorten Cala Millor und Porto Cristo.

Zerklüftete Landschaften, traumhafte Strände, Pinienwälder, idyllische Dörfer und wunderschöne Sehenswürdigkeiten kennzeichnen den Osten der Baleareninsel. Dazu bietet euch Sa Coma alles, was ihr für einen unvergesslichen Urlaub nicht missen möchtet. Lasst euch inspirieren!


Die besten Sa Coma Tipps


 

Anreise nach Sa Coma

Eure Anreise nach Sa Coma beginnt natürlich mit einem Flug nach Palma de Mallorca. Von zahlreichen deutschen Flughäfen gelangt ihr per Direktflug in rund 2 Stunden auf die Insel der Balearen. Wenn ihr euren Urlaub auf Mallorca verbringen wollt, solltet ihr auf jeden Fall die Augen nach günstigen Flügen aufhalten. Denn viele Billigfluggesellschaften fliegen relativ preiswert auf die beliebte Urlaubsinsel.

Sobald ihr auf Mallorca angekommen seid, habt ihr viele Möglichkeiten, in euren Urlaubsort zu gelangen. Viele der Hotels bieten euch Flughafentransfers an. Außerdem könnt ihr von der Haltestelle Estació Intermodal mit der Buslinie 412 je nach Route innerhalb von anderthalb Stunden in den Ferienort an der Ostküste gelangen. Das Busnetz auf Mallorca ist wirklich hervorragend ausgebaut!

Wenn ihr allerdings viel Wert auf Flexibilität und Eigenständigkeit legt, dann solltet ihr darüber nachdenken, euch einen Mietwagen zu nehmen. Neben den gängigen Autovermietern wie Avis und Hertz, gibt es noch weitere Veranstalter, bei denen ihr euch euren fahrbaren Untersatz leihen könnt. Mein Tipp: Sobald ihr euch für einen Urlaub auf Mallorca mit Mietwagen entschieden habt, solltet ihr diesen auch vorab buchen.

Sonnenaufgang Mallorca

Sonnenaufgang Mallorca

Wetter und Klima in Sa Coma

Auf der Insel herrscht mediterranes Klima, welches sich durch milde Winter und heiße Sommer auszeichnet. Dazu kann die beste Reisezeit auf Mallorca mit der in Sa Coma gleichgesetzt werden. Dennoch darf das Wetter und Klima in Sa Coma nicht auf der Liste der Sa Coma Tipps fehlen.

In den Monaten von April bis September findet ihr in dem Urlaubsort beste Voraussetzungen vor, um einen unvergesslichen Urlaub zu erleben. Je nach Urlaubsmotiv könnt ihr in verschiedenen Monaten auf die Insel reisen. Für einen Sommerurlaub eignen sich vor allen Dingen die durchschnittlich wärmsten Monate Juli, August und September.

Wie ist das aktuelle Wetter in Sa Coma?

Wie ist das aktuelle Wetter in Sa Coma?

Wenn ihr euren Urlaub am Meer jedoch auch mit einem Aktivurlaub verknüpfen wollt, dann solltet ihr darüber nachdenken in den Frühlings- und Herbstmonaten eure Zeit in Sa Coma zu verbringen. Denn dann könnt ihr bei angenehmen Temperaturen Land und Leute näher kennnenlernen und euch von der grünen Pflanzenwelt überraschen lassen.

Wunderschöne Bucht auf den Balearen

Wunderschöne Bucht auf den Balearen

Sehenswürdigkeiten in Sa Coma

Strandpromenade | Talaiotische Siedlung | Punta de n’Amer | Porto Cristo | Cala Millor | Manacor

Strandpromenade in Sa Coma

Wenn ihr euren Urlaub in dem Ferienort verbringt, führt euch kein Weg an der Strandpromenade in Sa Coma vorbei. Sobald ihr an der Promenade ankommt, werden euch die zahlreichen Restaurants ins Auge stechen. Hier könnt ihr entspannte Stunden verbringen und euch nach Herzenslust verwöhnen lassen.

Von Sa Coma aus könnt ihr entlang der Uferpromenade spazieren, die malerischen Kulissen genießen und zum Ferienort S’Illot laufen. Natürlich habt ihr darüber hinaus auch die Möglichkeit, diese Gegenden mit dem Rad zu erkunden.

Aussicht auf Sa Coma, Mallorca

Aussicht auf Sa Coma

Talaiotische Siedlung in S’Illot

In prähistorische Zeiten könnt ihr in der talaiotischen Siedlung in S’Illot eintauchen. Dieses Zeugnis vergangener Zeiten ist eine archäologische Ausgrabungsstätte und darf auf den Sa Coma Tipps nicht fehlen. Die Fundstücke der Siedlung beinhalten unter anderem alte Wohnhäuser, Mauerreste und Türme. Zusätzlich dazu könnt ihr direkt in Sa Coma das Talaiot Na Pol begutachten.

Halbinsel Punta de n’Amer

Eine idyllische und malerische Gegend findet ihr auf der Halbinsel Punta de n’Amer. Nordöstlich des Ferienortes gelegen befindet sich einer der Sa Coma Tipps, ein wahres Paradies. Wenn ihr euch zu Fuß auf den Weg macht, braucht ihr je nach Wegstrecke circa eine halbe Stunde, um auf der Halbinsel anzukommen.

Das Naturschutzgebiet Punta de n’Amer bietet euch die Möglichkeit, in wunderschöne Landschaften einzutauchen und die Insel von ihrer schönen Seite kennenzulernen. Dünen, Kiefernwälder, Strauch- und Felsheiden säumen das Bild dieses Küstenabschnitts. Zahlreiche Wege führen euch Richtung Felsküste und zu dem Wehrturm Castell de sa Punta de n’Amer.

Vor Ort solltet ihr auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen und die atemberaubenden Aussichten vom Wehrturm genießen. Bei einem Ausflug auf die Halbinsel werdet ihr einige Überraschungen erleben!

Halbinsel Punta de n’Amer, Mallorca

Halbinsel Punta de n’Amer

Hafenstadt Porto Cristo

Während eures Urlaubs in Sa Coma solltet ihr auf jeden Fall die Möglichkeit nutzen und der Hafenstadt Porto Cristo einen Besuch abstatten. In unmittelbarer Nähe zu eurem Urlaubsort befindet sich dieser kleine und charmante Hafenort, einer der schönsten Mallorca Tipps. Sobald ihr in Porto Cristo angekommen seid, werdet ihr von einer unglaublichen Atmosphäre umgeben sein.

Der idyllische Hafen, die zerklüfteten Küstenabschnitte, die malerischen Buchten und die typisch mallorquinischen Häuser verleihen dem Ort ein besonderes mediterranes Flair. Neben den zahlreichen historischen Gebäuden und Kirchen besticht der Ferienort vor allem durch die berühmten Tropfsteinhöhlen Coves del Drac, eine der top Sehenswürdigkeiten auf Mallorca. Das atemberaubende Naturschauspiel solltet ihr euch nicht entgehen lassen und unbedingt in die Unterwelt Mallorcas eintauchen.

Hier habt ihr die Möglichkeit zahlreiche Stalagmiten und Stalaktiten zu beobachten. Wenn ihr nicht genug bekommt, gibt es noch eine weitere Höhle, die ihr besuchen könnt. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Coves del Hams, in denen ihr eine einzigartige Gestaltung der Höhlenräume bestaunen könnt.

Hafen in Porto Cristo, Mallorca

Hafen in Porto Cristo

Ferienort Cala Millor

Innerhalb von 10 Minuten erreicht ihr mit dem Auto den Ferienort Cala Millor, ein weiterer Ort auf der Liste der Sa Coma Tipps. In der mallorquinischen Touristenstadt laden euch zahlreiche Boutiquen, Souvenirläden, Restaurants und Bars zum Zeitvertreib ein. Außerdem könnt ihr an der Promenade das herrliche Urlaubsgefühl in euch aufsaugen und an dem malerischen Strandabschnitt einen Sprung in kühle Nass wagen.

Wenn ihr genug von dem Urlaubstrubel habt, habt ihr die Möglichkeit, den nahe gelegenen Ort Son Servera zu besuchen. Hier könnt ihr das traditionelle Mallorca hautnah erleben und zahlreiche historische Gebäude bestaunen. Wie ihr seht, gibt es in dieser Gegend eine Menge zu erkunden.

Ausblick auf Strandpromenade in Cala Millor, Mallorca

Ausblick auf Strandpromenade in Cala Millor

Stadt Manacor

Bevor ihr euch auf den Weg macht, die Industriestadt Manacor zu erkunden, solltet ihr einen Zwischenstopp in dem ursprünglichen Sant Llorenc des Cardassar einlegen. Inmitten einer von Olivenbäumen, Pinien- und Kiefernwäldern bewachsenen Naturlandschaft versteckt sich dieser Ort. Nachdem ihr den Ort unsicher gemacht habt, könnt ihr die aufstrebende Stadt Manacor besuchen.

Nachdem ihr in der Stadt angelangt seid, wird euch sofort das typische mallorquinische Lebensgefühl umgeben. Die für die Perlen- und Möbelindustrie bekannte Stadt begeistert mit einer wunderschönen Altstadt. Schlendert durch das Gassenlabyrinth der Stadt und lasst euch von der pittoresken Architektur in euren Bann ziehen. Vor Ort solltet ihr die Zeit nutzen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entdecken. Außerdem könnt ihr bei einem Besuch der Perlenmanufakturen Manacors mehr über deren Geschichte und Tradition erfahren.

Perlenmanufaktur in Manacor, Mallorca

Perlenmanufaktur in Manacor

Freizeitaktivitäten in Sa Coma

Strände | Weitere Aktivitäten

Strände in Sa Coma und Umgebung

Für einen unvergesslichen Strandurlaub wollt ihr natürlich auch wissen, an welchen Stränden in Sa Coma ihr besonders gut eure Zeit verbringen könnt. Deswegen dürfen diese nicht auf der Liste der Sa Coma Tipps fehlen. Zuerst ist der Hauptstrand, der Playa de Sa Coma, zu erwähnen.

Der feinsandige Strandabschnitt eignet sich besonders für einen Familienurlaub. Denn vor Ort könnt ihr euch auf eine ausgezeichnete Infrastruktur freuen. Ein fabelhaftes Freizeitangebot und zahlreiche gastronomische Einrichtungen sorgen dafür, dass ihr keine Annehmlichkeiten missen müsst. Der große Badebereich bietet euch unter anderem die Möglichkeiten, ein entspanntes Sonnenbad zu nehmen, mit den Kids Sandburgen zu bauen oder im Wasser zu toben.

Weitere Strände in der Umgebung von Sa Coma:

  • Cala sa Nau
  • Strand Cala Varques
  • Cala S’Amarador

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, dem Strand Cala Moreia im Nachbarort S’Illot einen Besuch abzustatten. Auch hier findet ihr ähnlich zum Playa de Sa Coma beste Voraussetzungen für einen unvergesslichen Tag am Meer. Wenn ihr flexibel seid, dann solltet ihr an einem der schönsten Strände auf Mallorca, dem Strand Es Trenc, ein paar Stunden verbringen. Der weiße Sandstrand versprüht nicht nur eine unglaubliche Ruhe, sondern strahlt ein unglaubliches karibisches Flair aus.

Strand Cala Sa Nau, Mallorca

Strand Cala Sa Nau

Weitere Aktivitäten in Sa Coma

Wenn ihr mit eurer Familie den Urlaub auf Mallorca verbringt, dann könnt ihr im Safari Zoo von Sa Coma einen unvergesslichen Tag Abseits vom Meer erleben. Der Safari- und Freizeitpark, einer der besonderen Sa Coma Tipps, bietet mehr als 600 Tieren ein Zuhause und lässt euch Wildtiere aus nächster Nähe beobachten. Zusätzlich dazu können sich die Kids der Familie auf zahlreichen Spielplätzen austoben.

Ein weiteres Highlight für die Kleinsten der Familie ist mit Sicherheit eine Fahrt mit dem Minizug von Sa Coma. Dieser verbindet die Ortschaften Cala Millor, Sa Coma und S’Illot miteinander. Zusätzlich dazu bietet die Insel beste Voraussetzungen, für all diejenigen, die sich neben dem Strandurlaub auf Mallorca sportlich betätigen wollen.

Wenn ihr genügend Zeit mitbringt könnt ihr auf Wanderungen Mallorcas Schönheit entdecken und in den Inselalltag eintauchen. In abwechslungsreichen Landschaften habt ihr die Möglichkeit, wunderschöne Gegenden zu erkunden und ein malerisches Panorama zu genießen. Die Insel ist nicht nur ein Eldorado für Wanderer, sondern auch bei Mountainbikern und Radfahrern sehr beliebt.

Sa Coma eignet sich hervorragend, um von dort aus eine Rundreise auf Mallorca zu starten oder verschiedene Ausflüge zu unternehmen. Für sportliche Aktivitäten ist besonders der Gebirgszug Serra de Tramuntana zu empfehlen. Im Nordwesten der Insel könnt ihr die Regionen auf eigne Faust entdecken oder an geführten Touren teilnehmen. Wenn ihr die Ostküste Mallorcas entdecken wollt, dann ist besonders die Steilküstenwanderung von Cala S’Almunia zur Calo des Marmols ein Highlight, welches ihr nicht verpassen solltet.

Außerdem habt ihr in Sa Coma die Möglichkeit euch Räder zu leihen, das einzigartige Hinterland der Insel zu erkunden und die wunderschönen Küstenabschnitte zu erleben. Vom Ferienort S’Illot gibt es einen wunderschönen Radweg entlang der Küste bis nach Costa del Pins.

Gebirgszug Serra de Tramuntana, Mallorca

Gebirgszug Serra de Tramuntana

Essen und Trinken in Sa Coma

Sobald ihr auf Mallorca ankommt, werdet ihr merken, dass die mallorquinische Küche besonders vielfältig ist. Auf der Insel findet ihr neben zahlreichen Restaurants mit internationalen Speisen, vor allen Dingen in den küstennahen Regionen vielfältige Gerichte mit Fischen und Meeresfrüchten. Besonders Eintöpfe und Pfannengerichte stellen eine Spezialität der Insel dar. 

Während eures Urlaubs solltet ihr euch auf jeden Fall die Zeit nehmen und nach traditionellen Restaurants Ausschau halten und einen Einblick in die mallorquinische Kochkunst gewinnen. Es lohnt sich! Frische Zutaten wie Tomaten, Paprika, Zucchini, Lamm und Schwein stehen ganz oben auf der Liste der Küche Mallorcas

Restaurants in Sa Coma:

  • Cafe de la Mar
  • Hermanos Jimenez
  • Migjorn Gastrobar
  • Pizzería Grill Llevant

Speisen die ihr unter anderem unbedingt kosten solltet sind Pa amb oli, ein geröstetes Brot mit verschiedenen Zutaten, Arròs brut, ein Reisgericht mit unterschiedlichen Fleischsorten, Tumbet, ein Gemüseauflauf und Sobrasada, die typische mallorquinische Wurst. Außerdem sollte es für euch eine Selbstverständlichkeit sein, den mallorquinischen Wein zu probieren. 

Durch das hervorragende Klima der Insel, bietet diese beste Voraussetzungen für den Weinbau auf Mallorca. Die lange Tradition der Winzerei könnt ihr im Rahmen verschiedenster Verkostungen auf den unterschiedlichsten Weingütern der Balearen erleben. Von Sa Coma aus solltet ihr unbedingt das östlichste Anbaugebiet Mallorcas, Pla i Llevant, erkunden.

Weinbau Mallorca

Weinbau Mallorca

Ich hoffe, dass ihr euch von den Sa Coma Tipps inspirieren lassen konntet. Wenn euch jetzt nur noch das passende Angebot fehlt, dann solltet ihr unbedingt meine Reisesuchmaschine durchforsten. Falls ihr euch noch spontan dazu entscheiden solltet nach Mallorca zu reisen, habt ihr die Möglichkeit Last Minute nach Mallorca zu fliegen.

 

Zu den Mallorca Deals

Weitere Mallorca Tipps:

 

Reiseziele: Mallorca


Jana Willeke
Jana Willeke

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.