Aktuelle Urlaubsschnäppchen nach Ibiza

Ibiza

Ibiza Urlaub 2018 buchen - günstige Angebote und Urlaubsdeals

Hey liebe UHUs,

was sagt ihr zu Sonne, Strand und Party oder auch zu traumhafter Landschaft, Fincas und guter Küche? Auf Ibiza findet ihr ungelogen alles: tolle (Beach)Clubs, wildromantische Felslandschaft, Paella in verschiedenen Ausführungen und das perfekte Feriendomizil, ob ihr nun zu zweit seid, oder mit der ganzen Familie auf Ibiza im Urlaub. Und wenn ihr hier feiern wollt, werdet ihr tolle Clubs auf Ibiza finden. Ich zeige euch, was ihr für euren Ibiza Urlaub wissen solltet, und was ihr sonst vielleicht verpasst. Schnallt euch an – hier kommt die virtuelle Tour über die Insel.

Urlaub auf Ibiza – die Basics

Wie wahrscheinlich weithin bekannt ist, liegt Ibiza als Teil der Balearen im westlichen Mittelmeer. Mit ihren 572 Quadratkilometern ist Ibiza die drittgrößte Insel dieser Region. Die Inselhauptstadt ist Ibiza Stadt, und dort leben rund 50.000 Menschen. Die Entfernung zum Festland beträgt 90 Kilometer, das ist kürzer als bis zur anderen legendären Partyinsel der Balearen: das 154 Kilometer entfernte Mallorca.

Die Insel zeigt sich in zerklüftetem Kleid, in das sich in unregelmäßigen Abständen kleine, malerische Buchten schmiegen. Vielleicht sind es diese, vielleicht aber auch die interessanten Felsformationen, die Ibiza den Titel Weltkulturerbe trägt. Und das auch schon seit 1999. Im Hinterland könnt ihr auch ausgedehnte Spaziergänge durch Pinienwälder unternehmen oder mit einem Motorrad die teils abenteuerlichen Bergstraßen unsicher machen.

Es dürfte keine große Überraschung sein, dass auf Ibiza im Wesentlichen Spanisch gesprochen wird, doch auch mit Englisch kommt ihr in der Regel ziemlich weit. Und den Weg zur Wechselstube könnt ihr euch genauso sparen, wie einen Steckdosenadapter zu kaufen. Man zahlt mit Euro und eure Ladegeräte, Föne und Co. sollten in die Steckdosen auf Ibiza passen.

Beste Reisezeit für Ibiza

Für einen Sommerurlaub ist Ibiza perfekt, schließlich regnet es dann wirklich selten, was die Tür öffnet für Aktivitäten auf Ibiza aller Art zu Wasser und zu Lande. Ibiza steht für Sonne und Sommer und auch im Winter wird es dort nur allzu selten eisig.

Sehenswürdigkeiten auf Ibiza

Auch, wenn jedes Jahr viele Menschen reine Entspannung auf den schönsten Stränden auf Ibiza suchen, gibt es ein paar Dinge, die man sich auf dieser wunderschönen Insel anschauen kann. Die Sehenswürdigkeiten auf Ibiza sind durchaus vielfältig, beinhalten Natur und Kultur gleichermaßen. Ich zeige euch, was ihr auf Ibiza nicht verpassen dürft, wenn ihr euch für Geschichte und Naturphänomen interessiert.

Dalt Vila – die Altstadt von Ibiza City

Hinter dem Namen Dalt Vila verbirgt sich die befestigte Altstadt von Ibiza City, die am Hang von schönen, weißen Häusern mit ihren Dachterrassen umgeben ist, ebenso wie von wuchtigen Mauern, an deren Schießscharten ihr auch mal eine Kanone entdecken könnt.

Dahin kommt ihr über beeindruckende Zugangsbrücken, über die früher Pferdewagen fuhren und sich Menschenmassen drängten. Die mächtige Zugbrücke wird flankiert von römischen Statuen, ihr geht quasi durch die meterdicke Mauer und gelangt zunächst zur ehemaligen Waffenkammer und noch ein Stück weiter kommt ihr zum Hauptplatz.

Im Inneren der Stadt erwarten euch dann alte Säulengänge und Rappelstraßen, urige Restaurants und süße kleine Boutiquen und die Altstadt an sich ist wirklich ein Erlebnis voller Gerüche und spanischem Lärm – der guten Art: Musik, Straßenkünstler und Marktschreier, und man kann sich einfach durch die Gassen spülen lassen, immer dem nach, was interessant aussieht. Wenn ihr euch ein bisschen treiben lasst, könnt ihr die schmalen Gassen genießen und auch mal einen Blick in einen der schönen Höfe riskieren.

Vom Plateau bietet sich euch ein schöner Ausblick aufs Hafenbecken und über den sanft abfallenden Hügel. Festes Schuhwerk ist für Auf- und Abstieg gleichermaßen angebracht – ein Ausflug ins Mittelalter verlangt nach einem kontrollierten Tritt. Ein Ort, den ihr nicht verpassen solltet, ist die Plaza de Catedral: dort findet ihr, wie der Name schon sagt, die Kathedrale von Ibiza und das archäologische Museum. Besonders zu empfehlen ist in Letzterem die punische Sammlung, aber auch die römische und arabische Keramik. Im Sommer könnt ihr im Inneren der massiven Mauern auch Open Air Kino mit dem Anbieter Cinema Paradiso an der Plaza del sol erleben.

Museo d’Art Contemporani d’Eivissa (MACE)

Wahrscheinlich ist es nicht besonders schwer, zu erraten, was in diesem Museum ausgestellt ist: moderne Kunst. Beherbergt wird das Museum von einem emblematischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, direkt in der Dalt Vila. 2012 wurde das Gebäude umfassend renoviert, erweitert und wieder eröffnet. Durch die Restaurierung wurden sogar noch punische Wohnungen wieder entdeckt und sind heute unter einem Glasboden zu sehen. Unter den Ausstellungsstücken sind plastische Werke aus den 60er Jahren, Werke namhafter Künstler und regionaler Kreativer. Der Eintritt ist frei, die Öffnungszeiten im Sommer und Winter unterschiedlich.

Yacimiento fenicio de Sa Caleta

Zugegeben, wenn ihr des Spanischen nicht mächtig seid, dann ist das doch ein gewaltiger Zungenbrecher. Das heißt, ihr könnt entweder eine kleine Lernsession einlegen, um diese Sehenswürdigkeit auf Ibiza richtig auszusprechen und zu behalten, oder ihr zückt einfach Zettel und Stift, Smartphone oder Uraltknochen und notiert euch Yacimiento fenicio de Sa Caleta. Und dahinter verbirgt sich eine phönizische Siedlung – bzw. deren Überreste, die ihr 10 Kilometer westlich von Ibiza City besichtigen könnt. Offengelegt sind diese noch gar nicht so lang – in den 80er Jahren begann man hier zu graben und fand Grundmauern einer ehemaligen Siedlung. Man nimmt an, dass diese die erste phönizische Siedlung auf Ibiza war, die Relikte gehören zum UNESCO Welterbe. Wenn ihr per Auto oder Roller unterwegs seid, dann gebt einfach: Sa Caleta. Sant Josep in euer Navi ein. Es gibt einen Parkplatz nahe der Anlage, der eigentlich zum Strand nebenan gehört. Dort könnt ihr euren fahrbaren Untersatz abstellen und müsst noch gute 500 Meter zur Ausgrabungsstätte zurücklegen.

Der Hafen Marina Botafoch

Wenn ihr beim Wort “Hafen” gleich hier hängen bleibt, ist euch bestimmt nach einem Bummel am Wasser, entlang hübscher Boote und prunkvoller Schiffe, richtig? Irgendwo zwischen Nachtleben und Waterkant liegt das glamouröse Leben der Skipper und Skipperinnen, der Ort des Sehens und Gesehen Werdens.

Vom Schiff aus sind es keine fünf Gehminuten bis zur Shoppingmeile voller Luxusboutiquen und Designerstandorte, über 60 davon findet ihr in der Geschäftszone von Marina Botafoch. Auf dem Seeweg könnt ihr sogar vom Marina Botafoch bis ins Stadtzentrum gelangen – via Wassertaxi. Aber, wenn ihr schon mal am Hafen seid, solltet ihr die Atmosphäre genießen und einfach die Promenade entang schlendern. Stars und Sternchen tummeln sich hier ebenso wie Neugierige, Touristen, Angestellte der Bars und Restaurants und auch bis zum beliebten Badestrand Talamanca ist es nicht weit. Und was natürlich auch großartig ist: hier rumzuhängen kostet nichts.

Hippiemarkt Punta Arabi

Blumenkinder, Farbenliebhaber, Bob-Marley-Fans – this way please! Zum Hippiemarkt Punta Arabi auf Ibiza. Nicht nur die oft natürlichen Materialen für Hippieschmuck oder die ausgefallenen Kleidungsstücke, die ihr auf dem Hippiemarkt kriegt, sind der Grund dafür, dass es viele Besucher zu jedem Termin wieder auf den Hippiemarkt Punta Arabi zieht. Die Atmosphäre ist einfach das Ausschlaggebende. Musik, Streetfood und jede Menge Liebe ziehen sich über den Marktplatz und ziehen eigentlich jeden in ihren Bann. Außerdem ist das Kunsthandwerk auf Ibiza schon lange Tradition und dies ein Ort, an dem diese fortgeführt wird. Ahja, ihr braucht noch ein Wann. Der Hippiemarkt in Es Caná findet immer Mittwochs statt. Alternativ könnt ihr auch den Hippiemarkt Las Dalias in San Carlos am Samstag besuchen.

Museum Puig des Molins

Eine weitere phönizische Anlage findet ihr im Museum Puig des Molins – Museum am Mühlenberg. Die Ausgrabungsstätte – ein Friedhof –  gilt als besterhaltentste von Ibiza. Man geht davon aus, dass sie im siebten Jahrhundert errichtet wurde und auch von den Römern und Karthagern genutzt wurde – als die Phönizier auf Ibiza schon wieder längst Geschichte waren. Heute sind noch gut 3000 Grabstätten erhalten, allerdings soll die Nekropole einst viel größer gewesen sein. Besichtigen könnt ihr außerdem die unterirdischen Grabmale, sowie Grabbeigaben und Co. im zugehörigen Museum. Dort seht ihr Schmuckanhänger, Tonfiguren und Götterabbilder… Und noch etwas gibt es am Puig des Molins zu sehen: 2011 entdeckte man Reste einer phönizischen Siedlung und eines römischen Tempels.

Zwischen Oktober und März hat das Museum von Dienstag bis Samstag geöffnet, ab 9:30 bis 15 Uhr. Sonntags geändert von 10 bis 14 Uhr. Den Rest des Jahres gibt es sozusagen Schichtbetrieb: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 14 und von 18:30 bis 21 Uhr geöffnet, Sonntags von 10 bis 14 Uhr.

Ausflüge auf und um Ibiza

Auf und um Ibiza gibt es so viel zu entdecken. Wenn ihr also beispielsweise eure Ferienwohnung, euer Hotel oder sonstige Unterkunft in Ibiza City habt, dann solltet ihr euch ab und an aufs Fahrrad setzen oder hinter das Lenkrad eures Mietwagens klemmen, um noch mehr von der Insel oder sogar die Nachbarinseln zu besuchen – letztere erreicht ihr natürlich per Fähre oder Ausflugsboot. Picknick, Sonnenbrille und Badezeug nicht zu vergessen – und genießt die Ausflüge auf Ibiza.

Ab nach Formentera

Die Insel Formentera liegt neun Kilometer südlich von Ibiza und ist das zweitkleinste Eiland der Inselgruppe Balearen. Gerade einmal 19 Kilometer ist Formentera lang und beeindruckt mit einer außergewöhnlichen Landschaft. Inselhauptstadt ist Sant Francesc de Formentera – im Ortskern findet ihr neben guten Restaurants und ein paar Shoppingmöglichkeiten auch während der Saison einen Hippiemarkt. Schlendern am Hafen La Savina oder ein Besuch des Ethnologischen Museums sind nur zwei schöne Aktivitäten in Sant Francesc. Von La Savina geht auch die Fähre nach Ibiza Stadt. Zur Zeit der Blumenkinder – um die 60er, 70er rum, war Formentera der! Treffpunkt für Hippies. Unter anderem herrschte hier der Geist von Pink Floyd und Bob Dylan, der sogar eine zeitlang auf Formentera gelebt haben soll.

Strände auf Formentera

Außerdem gibt es auf Formentera wunderschöne Strände mit glasklarem Wasser und weißem, weichem Sand, wo ihr euch zum Relaxen hinbegeben könnt. Besonders schön ist es auf Formentera natürlich im Sommer. Und das nicht nur wegen der Sonne oder des Strandes. Sondern wegen der Dorffeste, wo es Wettbewerbe um den besten Wein der Insel gibt, denn Formentera verfügt über rund 60 Hektar Weinanbaufläche. Eine tolle Gelegenheit sind also die Dorffeste, um die regionalen Produkte zu verkosten.

Und, wenn ich euch noch einen wunderschönen Spot der Insel empfehlen darf: das Cap de Barbaria ist für einen romantischen Moment genau der richtige Ort. Was ihr hier vorfindet sind ein Leuchtturm, wilde Felsen und ein unverstellter Blick über das Mittelmeer.

Es Vedrà

Magisch, mysteriös und mitten im Meer – das ist die kleine Felseninsel Es Vedrà vor Ibiza – gerade mal ein paar hundert Meter von der Küste der Partyinsel entfernt. Es Vedrà ist unbewohnt und außerdem Naturschutzgebiet. Wer es allerdings ein bisschen mystischer mag, der glaubt daran, dass Es Vedrà der letzte Teil vom sagenumwobenen Inselreich Atlantis, das bei Platon erstmals erwähnt wird. Oder aber ihr seht die Felseninsel als Filmstar – in dem 1958 produzierten Film “South Pacific”, wo Es Vedrà die Vulkaninseln Bali Hali ..ähm….verkörpert?! Der eigentliche Ausflug findet allerdings nicht auf die Insel Es Vedrà statt, sondern zum Aussichtspunkt in der Nähe der Bucht Cala d’Hort. Von dort habt ihr einen phänomenalen Blick auf die Felseninsel.

Port de Sant Miquel

In dem kleinen Ferienort Port de Sant Miquel oder auch Sant Miguel zeigt sich Ibiza in seiner ursprünglichen Form mit seinen pinienbewachsenen Bergketten, steilen Klippen und dem türkisen Meer. Der Hotspot des Urlaubsortes auf Ibiza ist der Sandstrand, der sich an einer langen Bucht befindet. Hier gibt es jede Menge Fun und Natur: Bananenboote und andere Wassersportgeräte sausen hier über die Wellen, Schnorchler tauchen ab und an wieder aus dem Wasser, um Maske und Schnorchel zu säubern, Spaziergänger schlendern die Promenade entlang, Familien mit Kindern genießen den Strandtag unter einem Sonnenschirm.

Der einstige Fischerort ist heute ein beliebter Ferienort für Familien mit Nachwuchs, aber auch Einheimische kommen an den Strand, um sich in den Abendstunden nochmal in die Fluten zu stürzen. Ganz in der Nähe des Dorfes liegt die beschauliche kleine Bucht Cala Benirras. Hier findet regelmäßig die Fiesta de los Tambores statt, ein internationales Hippie-Festival.

Die Höhle Cova de Can Marçà

Auch spannend: ganz in der Nähe von Sant Miquel liegt die Tropfsteinhöhle Cova de Can Marçà, die ihr mit einem Guide erkunden könnt. Wo früher Schmuggler ihr illegales Gut entlangschleppten, könnt ihr heute Stalagmiten und Stalaktiten bewundern und durch Felsspalten immer wieder Blicke aufs Meer erhaschen.

Ob Hippie oder Höhenforscher – es lohnt sich definitiv ein kleiner Ausflug nach Sant Miquel auf Ibiza. Viel Spaß dort!

Es Culleram – Höhlen auf Ibiza

Sind überhaupt Höhlenbegeisterte unter euch? Wenn nicht, dann könnten wir das Ganze hier und jetzt abkürzen, aber Höhlen sind einfach ein spannendes Naturphänomen, von daher kommen hier ein paar Infos zu Es Culleram. Die Höhle liegt in der Nähe des Ortes Sant Vicent de sa Cala und soll in der Zeit der Phönizier als Tempel genutzt worden sein.

Bis heute sind nicht alle Höhlengänge des Es Culleram bekannt, was ihre Begehung zu einem aufregenden Abenteuer macht. Denn wer weiß, was noch so alles in den Tiefen des Felsens liegt? Wenn ihr euch übrigens archäologische Funde aus der Höhe ansehen wollt, müsst ihr ins archäologische Museum in Ibiza City gehen. Dort sind unter anderem Terrakotta-Arbeiten aus der punischen Zeit ausgestellt – und noch viel mehr.

Nutzung des Es Culleram

Zur Zeit der Phönizier war Es Culleram der Göttin Tanit geweiht – und es wurden Knochen gefunden, die darauf hinweisen, dass es auch das ein oder andere Menschenopfer an die Fruchtbarkeitsgöttin gegeben hat. Rund ums Jahr könnt ihr Es Culleram auf eigene Faust und Gefahr erkunden – Taschenlampe nicht vergessen! Am ersten Samstag jeden Monat starten Führungen an der Cala de Sant Vicent.

Sa Talaia – Der höchste Berg auf Ibiza

Der Sa Talaia ist mit seinen 475 Metern nichts weniger als der höchste Berg Ibizas – besonders beliebt ist das Gebiet rund um den Berg und natürlich auch der Sa Talaia selbst bei Naturfans, Wanderern und Radfahrern. Es gibt zwei Routen, die auf den Gipfel führen: eine davon startet in Sant Josep, die andere gut drei Kilometer westlich davon. Anfangs sind die Wege breit und gut ausgebaut.

Die gesamte Route ist gesäumt von wunderschöner Landschaft und es lohnt sich, den ein oder anderen Fotostop einzulegen. Besonders, wenn ihr im Frühjahr den Aufstieg wagt, denn dann werdet ihr für jeden Schritt mit einer farbenfrohen Blütenpracht belohnt. Im Durchschnitt dauert der Aufstieg 90 Minuten bis zwei Stunden. Auf dem Gipfel weht ein etwas frischerer Wind – es lohnt sich also, eine Windjacke oder einen Pulli im Gepäck zu haben. Und außerdem: so ein Gipfel ist doch der perfekte Spot für ein Picknick. Genießt die Aussicht, die ihr von ihr über fast ganz Ibiza habt, und nehmt eine Stärkung zu euch! Der Abstieg sollte danach ein Kinderspiel sein.

Die Salzfelder von Ibiza und der Naturpark

Das heutige Salzgewinnungsgebiet auf Ibiza heißt Ses Salines und ist im Mittelmeerraum ziemlich wichtig. Das Salz, das hier gewonnen wird, landet nämlich nicht nur auf im Ibiza im Kochwasser oder auf dem Teller.

Seit über 2000 Jahren wird auf Ibiza Salz gewonnen. Die Ersten, die das Potenzial Ibizas dafür erkannten, waren die phönizischen Karthager. Im 13. Jahrhundert stieg Ibiza sogar zum wichtigsten Salzgewinnungsgebiet im Mittelmeeerrraum auf. Ab 1977 gab es dann erste Gedanken an einen besonderen Schutz der Natur und der Lebewesen in diesem Gebiet, 2001 wurden diese Gedanken dann in die Tat umgesetzt und es entstand einer der schönsten Naturparks Europas.

Die Salzgewinnungsanlage erkennt ihr übrigens schon von weitem an den hohen, weißen, glitzernden Bergen, die besonders im Sonnenlicht einfach toll aussehen.

Der Naturpark Ses Salines

Und abseits von Industrie und Tourismus existiert also mittlerweile der Parc natural de ses Salines d`Eivissa i Formentera. Ganz schön langer Name, oder? Aber er muss ja seiner Vielfalt gerecht werden. Der Naturschutzpark befindet sich zwischen dem Süden Ibizas und dem Norden Formenteras, dazu gehört auch die Inselgruppe Des Freus mit s’Espalmador, s’Espardell und Des Penjats. Dieser Naturpark ist übrigens nicht gerade klein: die Gesamtfläche beträgt ca. 15.400 ha, davon liegen ca. 1.800 ha an Land und ca. 13.600 ha im Meer. Und auf dieser Riesenfläche befinden sich sowohl Dünen, als auch Strände, Sumpf und Steilküsten, sowie auch die größte im Mittelmeer zusammenhängende Fläche an Seegras, die seit 1999 UNESCO-Welterbe ist. Auch spannend: die alten Salzgewinnungsbecken und die vielen Vögel, die auf ihrem Flug nach Afrika hier landen.  

Der zugehörige Strand ist übrigens absolut angesagt. Von Cavallet könnt ihr ganz einfach dorthin laufen – immer an der Küste entlang. Wenn ihr euch allerdings lieber direkt abkühlen als körperlich betätigen wollt, solltet ihr vielleicht doch lieber das Zwei-, Drei- oder Vierrad nehmen. Abkühlung bekommt ihr auch in einer der vier Beachbars, wo ihr – wenn ihr euch unauffällig umschaut – auch mal das ein oder andere prominente Gesicht erblicken könnt.

Guten Appetit – die Küche auf Ibiza

Ihr seid auf Ibiza und wollt mal wirklich inseltypisch mampfen? Das kann ich gut verstehen, denn die Ibizer verstehen sich auf Schlemmen und Genießen. Die Küche ist geprägt von Herzhaftem und da es auf Ibiza ja auch viele Produkte gibt, die quasi vor der Haustür angebaut werden, ist das Essen oft frisch und natürlich sehr geschmacksintensiv.

Typische Vorspeisen auf Ibiza

Die wohl beliebteste Vorspeise von Ibiza und wahrscheinlich der ganzen Balearen ist das Alioli, bei dem zerdrückter Knoblauch mit Olivenöl und Salz gemischt und mit Weißbrot verzehrt wird. Eine Variation davon ist Amb oli, ein mit Olivenöl, Tomaten und Salz belegtes und gewürztes Brot, das zusätzlich auch mal mit Käse, Wurst, Thunfisch oder einem Omelett verfeinert wird.

Aber die Ibizer sind auch einer guten Suppe vor dem Hauptgang nicht abgeneigt. Dahingehend gibt es zum Beispiel die Sope de Menuts – eine Suppe mit Gemüse und Fleisch, oder auch eine Fischsuppe mit Seeteufel namens Sope de Rape. Ein weiteres typisches Gericht, was ihr probieren solltet, ist der Schmortopf Sofrit Pagès: hier treffen sich Lamm, Hähnchen und Schwein mit Wurst, Kartoffeln und Gewürzen. Und, wenn ihr doch eher dem Fisch zugewandt seid, bestellt ihr einfach den Bullit de Peix – einen Eintopf mit Zacken- oder Rotbarsch, Artischocken, Paprika, Tomate und Zwiebel.

Typische Hauptspeisen auf Ibiza

Reis gibt es nur im asiatischen Restaurant? Weit gefehlt. Denn auf Ibiza weiß man Reis vielfältig und lecker zu kombinieren. Zum Beispiel mit Fischbrühe, Hühnchen, Kaninchen oder Meeresfrüchten und natürlich mit lokal angebautem Gemüse. In der vegetarischen Variante schmeckt der auch mit Kürbis, Rosinen und Zimt.

Weitere “Hauptgericht – Eintöpfe” sind der Olla Fresca mit Kartoffeln, Erbsen, Birnen und Bohnen und die Cassoleta de Papates – der Name verrät vielleicht, dass dabei Kartoffeln ein wichtiger Bestandteil sind.

Tortillas, Omelettes,….was so lecker klingt, ist es auch. Herzhaft und mit dem Salz von der Insel verfeinert. In dem ein oder anderen Gericht oder Produkt stecken auch katalanische Einflüsse. Der Mittelmeerraum lebt nun mal von frischer Paprika, Tomaten und der herzhaft-bäuerlichen, deftigen Küche. Und die Nähe zum beschert nun einmal das tolle Element von frischem Fisch.

Desserts auf Ibiza

Wie war das? Süßes schließt den Magen? Aber auch nur vorrübergehend. Und an dieser Stelle möchte ich euch gerne einen Flaó, eine Art Käsekuchen, der mit Anisschnaps gebacken wird, an Herz und auf die Gabel legen. Ursprünglich kommt diese Köstlichkeit von einer anderen Baleareninsel – Mallorca. Und man kann sogar mit ihr in den Tag starten.

Und ein wirklich ibizkenisches Dessert ist die Greixonera, eine puddingähnlicher Kuchen, in dem Ensaimadastücke mit Thymianlikör, Eiern, Zimt und Zitronenaroma verbacken wird. Obendrauf kommt noch eine extrasüße Karamellschicht.

Liebe geht durch den Magen – und wenn es die Liebe zu einer anderen Kultur ist.

Wo gut essen auf Ibiza?

Wenn ihr nicht gerade eine Ferienwohnung auf Ibiza mit eigener Küche zur Verfügung habt, dann freut ihr euch bestimmt über ein paar Gastronomietipps, oder? Let’s go – eat!

Das Portalon

Eine Einkehr für Genießer und Liebhaber der ibizkenischen Küche ist das Portalon – betrieben von Anne Sijmonsbergen – Buchautorin und Köchin. In ihrem eigenen Restaurant verwendet sie Bioprodukte und setzt auf langsamen Genuss – Slow Food. Die Karte ändert sich je nach Saison und es gibt auch Drinks an einer kleinen Bar, die den gleichen Richtlinien folgen, wie die Gerichte des Hauses. Und das Flair kann sich sehen lassen: denn das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss eines historischen Gebäudes in der Weltkulturerbe-Altstadt Dalt Vila in Ibiza City, und es verfügt sogar über eine Terrasse, die Anne Sijmonsbergen zu einer kleinen Oase umgewandelt hat. Ganz günstig esst ihr dort nicht, dafür aber gesund und in toller Atmosphäre

Sa Punta in Talamanca

Internationale Speisekarte trifft exzellente Küche und großartiges Strandpanorama. Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch sind gleichermaßen Teil der Speisen wie auch frische Produkte aus inseleigener Herstellung. Das Restaurant ist geteilt in drei Bereiche: “Fine Dining”, “Ginger” und “Patchwork”. In jedem Bereich findet ihr eine andere Deko vor, abgestimmt auf die Küche, die in diesem Bereich serviert wird. Im Fine Dining bekommt ihr ibizkenische Küche, im Ginger esst ihr asiatisch und im Patchwork taucht ihr ein in die libanesische Küche. Die Speisen sind exquisit, die Preise passen sich dem an.

Das Elements Ibiza Beach Restaurant

Säfte, Cocktails, chillige Musik, Meeresfrüchte, Pizza und Burger – was wollt ihr mehr? Das Elements ist der perfekte Ort für ein schönes Mittagessen, genauso wie für einen stilvollen Sundowner. Ihr könnt euch in den Schatten des Restaurants zurückziehen oder direkt unter einem Sonnensegel am Strand in der Nähe der Bucht Cala Benirra speisen. Übrigens paart sich hier auch noch Wellness mit Gaumenschmaus, denn wer vor unter nach dem Essen eine Entspannung gebrauchen kann, kann sich vor Ort eine Massage geben lassen….und das am Strand – relaaaaaax.

Und auch eine romantische Hochzeit lässt sich im Elements hervorragend ausrichten.

Flaherty’s Irish Pub Ibiza

In Spanien, auf den Balearen und trotzdem ein Stück Irland bei Sant Antoni auf Ibiza. In Flaherty’s Pub bekommt ihr hausgemachtes Essen, frisch gezapftes Bier, einen Blick auf den Strand und die sommerlichen Temperaturen Ibizas. Außerdem ist da wirklich was los mit Live-Musik oder Karaoke-Abenden, Rudelgucken bei sportlichen Ereignissen und anderen Events. Geöffnet ist von morgens um 9:00 Uhr bis 3:00 Uhr nachts. Freitags ist Fischtag und es gibt entsprechende Gerichte zu günstigeren Preisen, gleiches gilt für den Curry-Samstag. Ein chilliger Platz zum Abhängen, auf ein Bier oder zwei, und zum Meer ist es auch nicht weit.  

Das Café Mercat

Taucht ein in die nostalgische spanische Welt des Café Mercat in Ibiza City. Das Café liegt sehr zentral, nahe der Plaza de la Paz. Das Innere des Cafés ist ausgestattet mit nostalgischen Plakaten und Fotos, ein wirklicher Wohlfühlort, wenn man Spanien liebt. Konsumieren könnt ihr hier sowohl Kaffee als auch Cocktails und Bier, Frühstück, Tapas und Reisgerichte – also im Prinzip alles, und das zu moderaten Preisen.

Die Rooftopbar – Tira Palla

Hier kommt das ultimative Zauberwort: Roof Top Bar – na gut es sind drei Worte, aber sie enthalten eine gewaltige Portion Magie, denn wer liebt es nicht, auf einem Rooftop einen leckeren Cocktail und einen tollen Ausblick zu genießen? Eben! Vom Tira Palla habt ihr einen exzellenten Blick auf die Burg, die sich über Ibiza City erhebt, zu erreichen ist die Bar über ein paar verwinkelte Gassen und steile Stufen. Die Preise sind moderat, es gibt Snacks und ein Lächeln des Personals zum Drink. Geht hin und verliebt euch in diesen Ort!

Flughafen und Nahverkehr auf Ibiza

Von A nach B, von B nach C, von C nach A…die Sache mit dem Transport und der Anreise ist eine Never Ending Story, aber nunja, muss halt sein.

Der Flughafen auf Ibiza

Fangen wir an mit der Anreise nach Ibiza. Denn, wenn ihr nicht gerade eine lange Anreise zu Land und Wasser auf euch nehmen, sondern lieber einen flotten Flug absolvieren möchtet, dann kommt ihr im Zweifelsfall am internationalen Flughafen Ibiza an. Von Deutschland braucht ihr zwischen 3 bis 5 Stunden – je nachdem von wo und ob ihr direkt fliegt. Vom Flughafen aus habt ihr verschiedene Möglichkeiten Richtung Strand und Hotel zu kommen. Zum einen könnt ihr vor der Anreise online einen Transfer per Bus buchen, zum anderen vom Flughafen direkt euren Mietwagen mitnehmen oder – am komfortabelsten aber auch am teuersten – ein Taxi nehmen. Außerdem gibt es noch das lokale Busstreckennetz, innerhalb welchem mehrere Linien vom Flughafen wegführen.

Nahverkehr auf Ibiza

Wie schon erwähnt – es gibt ein Busliniennetz. Zwischen Städten und Stränden herrschen halbstündige Verbindungen, in den Sommermonaten fahren die Busse öfter und länger als im Winter – logischerweise. Wenn es ein Ticketbüro gibt, dann zieht ihr euch vor Fahrtantritt euer Ticket, sonst zahlt ihr beim Busfahrer und drückt die Klingel für euren Halt.

Ansonsten ist es natürlich eine super flexible Sache, einen Mietwagen auf Ibiza zu leihen. Mit eurem eigenen fahrbaren Untersatz kommt ihr ohne Wartezeit über die Insel, von Strand zu Strand, von Stadt zu Stadt. Und könnt alles ins Auto packen, was ihr noch so braucht – beispielsweise unter der Sonne genügend Trinkwasser. Simpler ist das Parken und Co. mit Mopeds und Motorrädern – allerdings solltet ihr wirklich darauf achten, einen Helm zu tragen. Nicht nur für eure Sicherheit, sondern auch, weil die Polizei streng kontrolliert.

Abgesehen von klassischen Taxis könnt ihr auch um Ibiza Wassertaxi fahren. Die Fährlinien verbinden einzelne Küstenabschnitte Ibizas miteinander und ermöglichen Ausflüge nach Formentera.

Unterkünfte auf Ibiza

Wenn schon Erholung, dann doch wenigstens richtig. Auf Ibiza gibt es nicht nur tolle Hotels, sondern auch Fincas, Villen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen für jedes Budget und auch sämtliche Gruppengrößen. Wenn ihr ein richtiges Mädelswochenende macht und es vielleicht auch mal was lauter werden wird, solltet ihr die Preise gut vergleichen und euch vielleicht für ein Ferienhaus entscheiden. Bei einem Familienurlaub mit Kindern bietet sich ein kinderfreundliches Hotel an, denn im Urlaub möchtet ihr vielleicht nicht unbedingt kochen – und die Kinder werden unterhalten und können essen, was sie möchten. Als Paar könnt ihr euch ein nettes Adults-only-Hotel suchen und eure Zweisamkeit genießen.

Hoteltipps für Ibiza

Erlaubt, dass ich euch mal noch drei Hotels vorstelle, die ich wirklich empfehlenswert finde. Ladies and Gentlemen: das THB Los Molinos in Ibiza City. In diesem Hotel findet ihr nicht nur vier Sterne, sondern auch einen Wellnessbereich bestehend aus Hallenbad und Sauna. WLAN und kostenlose Parkplätze gehören ebenso zum Service wie Restaurant, Bar, Konferenzräume, Massagen und eine 24/7 geöffnete Rezeption.

Ebenfalls vier Sterne weist das Nautico Ebeso Hotel auf. Zur Ausstattung gehören eine Sauna, ein Kinderpool, einen Schalter für Autovermietung und ein Fitnesscenter. Ebenso könnt ihr Massagen buchen, den Blick auf die nahe gelegene Bucht von der Außenterrasse aus genießen. Abends lädt die gemütliche Lounge zum Verweilen bei einem gepflegten Drink ein. Vom Hotel aus kommt ihr zu Fuß zu allen wichtigen Touristenattraktionen von Ibiza City.

Zwei Sterne und ein Pool – das und mehr ist das Hotel El Puerto Ibiza Town. Autovermietungsschalter, Safe und großzügiges Buffett morgens und abends zeichnen die Unterkunft aus. Die Zimmer verfügen über eine Dusche und eine Badewanne sowie einen Essbereich und eine kleine Kochnische, sodass ihr euch auch selbst versorgen könnt. Besonders schätzenswert ist die Lage – Stadtnah und Meernah zugleich.

Eure Reise nach Ibiza

Ihr seid ausgestattet mit allem, was ihr für eure Planung einer Reise nach Ibiza wissen müsst? Umso besser. Denn, wenn ihr jetzt noch buchen müsst, hab ich einen letzten Tipp für euch: die Reiseuhu App. Denn mit der könnt ihr euch direkt informieren lassen, wenn ich einen passenden Deal für eure Ibiza Reise online stelle. Mit einem von fünf Reisealarmen seid ihr immer auf dem Laufenden und könnt direkt zuschlagen.

Wusstet ihr, dass Ibiza auch ein tolles Last Minute Reiseziel ist? Last Minute nach Ibiza zu fliegen ist nicht nur oft günstiger als der reguläre Preis, sondern auch wirklich toll: kürzere Wartezeit und spontaner Urlaub.

Ich wünsche euch einen tollen Urlaub auf Ibiza!

Ibiza Urlaubsdeals

Ibiza Last Minute Deals

Ibiza All Inclusive Urlaubsdeals

Ibiza Frühbucher Urlaubsdeals

Ibiza Unterkunft

Ibiza Pauschalreisen

Ibiza All Inclusive Pauschalreisen

Ibiza Reisetipps