Singapur Tipps

Der beeindruckende Stadtstaat der Superlative – nützliche Infos für euren Singapur Urlaub

Seid ihr gerade auf der Suche nach einem angesagten Reiseziel und habt Lust eine Fernreise mit einer Städtereise zu verknüpfen? Dann solltet ihr euch von dem faszinierenden Stadtstaat Singapur verzaubern lassen.

Die Stadt ist ein wahres Phänomen und steckt nur so voller Überraschungen. Auf kleinstem Raum erwarten euch unter anderem eindrucksvolle Architektur, großartiges Essen und imposante Grünanlagen.

Im Folgenden solltet ihr euch zurücklehnen und von den Singapur Tipps inspirieren lassen. Denn bei einem Aufenthalt in dem multikulturellen Stadtstaat bleiben keine Wünsche offen und eure Augen werden bei dem Anblick der Stadt förmlich zu glänzen beginnen – Singapur wird euch sprichwörtlich umhauen!


Die besten Singapur Tipps


Karte mit den besten Singapur Tipps

Allgemeine Informationen zu Singapur

Die funkelnde Metropole liegt in Südostasien, auf der malaiischen Halbinsel, unterhalb von Malaysia und ist für etwa 5 Millionen Menschen Heimat. Einer der weltweit kleinsten Staaten liegt auf einer Insel und wird durch verschiedenen Brücken mit dem Festland verbunden.

Wenn ihr euch näher über die Stadt in Asien informiert, werdet ihr merken, dass diese vor allem durch die Lage an der Straße von Malakka profitiert. Hierdurch gilt der Umschlaghafen Singapurs zu einem der größten auf der Welt.

Und nicht nur das trägt zum Wirtschaftswachstum der Stadt bei. Sondern auch, dass Singapur einer der global bedeutendsten Standorte der Bankenwelt ist.

Vielleicht wird die Stadt deswegen auch oftmals als „Schweiz Asiens“ bezeichnet. Denn die Lebensunterhaltungskosten in dem kleinen Land sind extrem hoch.

Außerdem dürfen euch die kleinen Kuriositäten der Stadt nicht vorenthalten werden. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber in der Stadt herrscht ein Kaugummiverbot. Mein Tipp: Während eurer Reise solltet ihr immer auf die unterschiedlichen Verbotsschilder Acht geben.

Bevor ihr eure Reise startet fragt ihr euch sicherlich, ob ihr ein Visum benötigt. In Singapur bekommt ihr bei eurer Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen. Also braucht ihr euch dazu schonmal keine Gedanken machen.

Singapur, Skyline, Marina Bay
Aussicht auf die Skyline von Singapur

Anreise nach Singapur

Natürlich gehört auch die Anreise nach Singapur auf die Liste der Singapur Tipps. Am schnellsten und unkompliziertesten gelangt ihr mit dem Flugzeug in den Stadtstaat.

Mit dem Changi Airport befindet sich in Singapur einer der wichtigsten Knotenpunkte auf dem asiatischen Kontinent. Ab den größten deutschen Flughäfen erreicht ihr die Stadt per Direktverbindung innerhalb von 13 Stunden.

Sobald ihr am Flughafen angekommen seid, nehmt ihr euch entweder ein Taxi oder fahrt mit der U-Bahn Richtung Stadtzentrum. Während eures Aufenthalts profitiert ihr von einem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz, mit dem ihr eure Entdeckungstour unternehmen könnt.

Bevor ihr den Flughafen verlasst, solltet ihr euch vielleicht noch einmal genauer umsehen. Denn auch hier gibt es eine einzigartige Sehenswürdigkeit. Im Jewel Changi Airport fühlt ihr euch wie in einer anderen Welt.

Mithilfe modernster Architektur wurde dort eine besondere Shopping-Halle kreiert. Neben zahlreichen Geschäften säumen ein Indoor-Wasserfall und zahlreiche Bäume die Anlage.

Mein Tipp: Für den Kauf von Fahrkarten ist es immer von Vorteil etwas Bargeld – hier Singapur-Dollar – dabei zu haben.

Wenn ihr einen Aufenthalt in Malaysia mit einem anschließenden Zwischenstopp in Singapur beenden wollt, könnt ihr beispielsweise von der Stadt Joho Bahru mit dem Bus in den Stadtstaat fahren oder von der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur mit der Eisenbahn nach Singapur gelangen.

Tipp: Flughafen Shuttle Singapur & Baumwipfel-Park im Jewel Changi Airport

Singapur, Skyline
Singapur bei Dämmerung

Beste Reisezeit für Singapur

Zu welcher Jahreszeit reist man eigentlich am sinnvollsten nach Singapur? Wenn ihr das nicht wisst, dann solltet ihr die folgenden Singapur Tipps genauer beachten.

Dadurch dass Singapur nahe des Äquators und in den Tropen gelegen ist, gibt es kaum Schwankungen in den jährlichen Temperaturen. Außerdem sorgt das tropisch-warme Wetter dafür, dass es keine Jahreszeiten gibt.

Wie ist das aktuelle Wetter in Singapur?

Es kann auch durchaus vorkommen, dass sich euer Körper erst an die hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnen muss. Grundsätzlich solltet ihr immer wetterfeste Kleidung dabei haben, da ihr das ganze Jahr über mit Niederschlägen rechnen müsst.

Jedoch fallen, durch den Nordostmonsun ausgelöst, zwischen den Monaten November bis Januar die meisten Niederschlagsmengen. Eigentlich könnt ihr die Metropole das ganze Jahr über besuchen.

Falls ihr aber auf viel Niederschlag verzichten wollt, solltet ihr in der besten Reiszeit für Singapur, also im März bis September, dem Stadtstaat einen Besuch abstatten.

Mein Tipp: Sobald ihr euch für einen Monat entschieden habt, solltet ihr auch noch die zahlreichen asiatischen Feiertage im Hinterkopf haben. Denn dann steigen die Preise, u. a. für Flüge, enorm in die Höhe.

Singapur, Stadtstaat, Skyline
Aussicht auf Singapur Flyer und Gardens by the Bay

Sehenswürdigkeiten in Singapur

Marina Bay Sands | Gardens by the Bay | Kampong Glam | Little India | Kolonialviertel | Chinatown | Botanischer Gärten | Merlion | Katong & Joo Chiat | Tiong Bahru | Weitere

Marina Bay Sands

Im jüngsten Stadtteil Singapurs, in Marina Bay, befindet sich das weltberühmte Marina Bay Sands Hotel. Wisst ihr gleich, wofür das Hotel mit seiner markanten Architektur so bekannt ist?

Nämlich für die magischen Aussichten über der Skyline der Stadt. Besonders in den Abendstunden herrschen auf der berühmten Aussichtsterrasse, welche wie ein übergroßes Surfbrett oder Kartenhaus in den Himmel der Stadt ragt, einzigartige Stimmungen.

Ihr könnt nur als Hotelgast in den Genuss der traumhaften Kulissen im Infinity-Pool kommen. Wenn ihr jedoch kein Geld für eine Übernachtung ausgeben wollt, solltet ihr unbedingt einen atemberaubenden Rundumblick vom Observation Deck des Hotels genießen – Nervenkitzel garantiert.

Tipp: Marina Bay Sands SkyPark Ticket

Singapur, Marina Bay Sands Hotel
Imposante Architektur des Marina Bay Sands Hotel

Gardens by the Bay

Einer der besonderen Singapur Tipps ist zweifelsohne das faszinierende Parkgelände Gardens by the Bay. Die künstlich angelegte Grünfläche ist eines der vielen Projekte der Stadt, um diese für die Einwohner möglichst lebenswert zu gestalten.

Gardens by the Bay Infos:

  • Adresse: Marina Gardens Drive 18, 018953 Singapur
  • Öffnungszeiten: täglich Skyway 9-21 Uhr
  • Preise: ca. 18€ für Flower Dome & Cloud Forest; Skyway ca. 5€

Ticket Gardens by the Bay

In der futuristisch anmutenden Parkanlage sind Millionen von Pflanzen angebaut, die unter anderem einen Einblick in die ehemalige Vegetation dieser Region geben. Vor Ort taucht ihr in mehrere Themenwelten ein und werdet im Nu vergessen, dass ihr euch in einer Großstadt befindet. Einfach wahnsinnig!

Einzigartige Kulissen bilden die sogenannten Supertrees. Diese Stahlgerüste sind in etwa 25 bis 50 Meter hoch und mit Pflanzen bewachsen. Außerdem wird mithilfe dieser Konstruktionen über Photovoltaik die Beleuchtung und Kühlung der Anlage gesteuert.

Habt ihr Lust aus luftigen Höhen einen Ausblick auf die umliegenden Gegenden zu erhaschen? Dann müsst ihr zwischen zwei Supertrees über eine Hängebrücke, den Skyway, spazieren.

Vor allem zur Dämmerung verwandelt sich der Park nochmal in ein faszinierendes Farbenmeer. Bei einer Licht- und Musikinszenierung könnt ihr die besonderen Atmosphären auf euch wirken und euren Tag auf einzigartige Weise ausklingen lassen.

Was solltet ihr noch unbedingt gesehen haben? Auf jeden Fall den Flower Dome und den Cloud Forest, mit einer 35 Meter hohen Nebelwand. Die Gebäude sind architektonisch besonders sehenswert, da sie weltweit zu den größten freitragenden Gewächshäusern gehören.

Singapur, Gardens by the Bay
Faszinierender Park Gardens by the Bay inmitten von Singapur

Kampong Glam

Neben den bereits erwähnten Singapur Tipps gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten, die ihr euch unbedingt auf eure To-do-Liste schreiben solltet. Die Metropole teilt sich in unglaublich viele Stadtteile, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Einer davon ist das muslimische Viertel Kampong Glam. Die bunten Straßen des Stadtteils sind eine wahre Schatzkiste, denn an jeder Ecke könnt ihr etwas Neues entdecken.

Von farbenfroher Street Art gekennzeichnet, laden euch zahlreiche Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Außerdem gibt es einige niedliche Geschäfte, in denen ihr das ein oder andere Mitbringsel kaufen könnt.

Besondere Highlights sind die Sultan-Moschee mit ihrer goldschimmernden Kuppel und die Straße Haji Lane. Dort angekommen, solltet ihr euch ausreichend Zeit nehmen, denn ihr könnt ihr eine faszinierende Welt mit orientalischem Flair eintauchen.

Singapur, Stadtteil Kampong Glam
Farbenfrohes Kampong Glam mit Sultan-Moschee im Hintergrund

Little India

In dem Viertel Little India kommt ihr der indischen Kultur näher. Ob die berühmte Bollywood-Musik oder die Gerüche nach frischem Curry, hier habt ihr wieder die Möglichkeit, Singapur von einer komplett anderen Seite kennenzulernen.

Während eurer Entdeckungstour könnt ihr durch zahlreiche Geschäfte schlendern und die leckere indische Küche kosten. Falls ihr euch näher mit der Kultur auseinandersetzen wollt, solltet ihr dem Sri Veeramakaliamman Tempel einen Besuch abstatten. Allein von Außen ist dieses Gebäude ein wahres Schmuckstück.

Singapur, Little India
Faszination Little India in Singapur

Kolonialviertel

Im Kolonialviertel Singapurs könnt ihr der vergangenen Geschichte des Stadtstaates näher kommen und historische Gebäude bestaunen. Wenn ihr an Singapur denkt, habt ihr wahrscheinlich meist nur die hohen Wolkenkratzer vor Augen oder nicht?

Aber wie ihr bereits sicherlich bemerkt habt, hat die Metropole noch so viel mehr zu bieten und ist eine zauberhafte Fundgrube, welche voller Überraschungen steckt. Genauso ist es auch mit dem Kolonialviertel.

Neben pittoresken Kirchen aus britischer Kolonialzeit, könnt ihr das imposante Parlamentsgebäude und das wunderschöne Rathaus bestaunen. Auch das berühmte Raffles Hotel mit seinem kolonialen Stil und einem eindrucksvollen Innenhof liegt in dieser Gegend.

Jetzt mal ganz ehrlich, hättet ihr im Vorhinein gedacht, dass Singapur durch solch eine Vielfalt zu bezaubern weiß?

Tipp: Kolonialviertel Singapurs auf einem Rundgang erleben

Singapur, Hotel Raffles
Hotel Raffles im Kolonialstil

Chinatown

Einer der besonderen Singapur Tipps ist zweifelsohne das bekannte Viertel Chinatown. Während eures Aufenthalts solltet ihr euch einfach von euren Sinnen durch die Straßen leiten lassen und die Atmosphären zwischen den kleinen Häusern in euch aufsaugen.

Bunt und schrill, das beschreibt diesen Stadtteil wahrscheinlich ziemlich treffend. Neben zahlreichen Märkten, auf denen ihr frisches Obst kaufen oder leckere Speisen kosten könnt, solltet ihr vor allen Dingen auch die zahlreichen Tempel, wie den Thian Hock Keng Tempel oder den Sri Mariamman Tempel aus nächster Nähe bestaunen.

Tipp: Chinatown bei Nacht

Singapur, Chinatown
The Buddha Tooth Relic Temple

Botanischer Garten

Der Botanische Garten von Singapur ist eine traumhafte Oase inmitten der Wolkenkratzer und gerade, wenn ihr etwas Abstand vom Stadtalltag gewinnen wollt, genau die richtige Alternative.

Botanischer Garten Infos:

  • Adresse: Cluny Road 1, 259569 Singapur
  • Öffnungszeiten: täglich 5-24 Uhr
  • Preise: circa 5€ Orchideengarten

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur gehört seit 2015 zum UNESCO-Welterbe und ist unglaubliche 74 Hektar groß. Wenn ihr zum ersten mal eine Karte des Gartens in der Hand haltet, wird euch die unglaubliche Größe erst so richtig bewusst werden.

Der botanische Garten begeistert mit einer unglaublichen Pflanzenvielfalt und faszinierende Themenbereiche. Sobald ihr den Park betretet, weht euch von überall ein leichter Blütenduft um die Nase und ihr könnt euch von den verschiedenen Eindrücken durch die Landschaften leiten lassen.

Besonders sehenswert ist auch der Orchideengarten, für den ihr jedoch einen kleinen Betrag von circa 5€ zahlen müsst. Im restlichen Areal des Parks könnt ihr kostenlos umherspazieren.

Der Regenwald des Gartens wird euch in Staunen versetzen, denn dort fühlt ihr euch in einer komplett anderen Welt. Neben euch ragen gigantische Bäume in die Luft und von überall hört ihr das Zwitschern der Vögel. Hier bekommt ihr ein Gefühl für das sensibles Ökosystem des Regenwaldes.

Singapur, Botanischer Garten
Atemberaubender Park inmitten des Großstadtdschungels

Merlion

Der Merlion in Singapur ist das Wahrzeichen und der Schutzpatron der Stadt. Diese imposante Figur ist in etwa 8 Meter hoch und ein Fabelwesen, welches einen Löwenkopf und einen Fischkörper symbolisiert.

Wobei der Name dieser Skulptur eine tiefere Bedeutung hat. So soll zum einen auf den Ursprung des Stadtstaates angespielt werden. Denn in der Vergangenheit lebten die Einheimischen Singapurs vom Fischfang.

Die Umbenennung der Stadt in Singapur, übersetzt Löwenstadt, symbolisiert den anderen Teil der Figur. Wenn ihr eine der top Singapur Sehenswürdigkeiten aus nächster Nähe bestaunen und mehr über die sagenumwobene Statue erfahren wollt, solltet ihr euch Richtung des Merlion-Parks, in der Nähe des berühmten Fullerton Hotels, bewegen.

Vor allem in den frühen Abendstunden ergeben sich mit den funkelnden Häuserfassaden im Hintergrund des wasserspukenden Fabelwesens wunderschöne Kulissen .

Singapur, Merlion
Fabelwesen Merlion, Wahrzeichen Singapurs

Katong & Joo Chiat

Wenn ihr Singapur von einer besonderen Seite entdecken und in die Faszination der Peranakan-Kultur eintauchen wollt, müsst ihr unbedingt das Viertel Katong und das Viertel Joo Chiat besuchen.

Aber zuerst einmal: Was steckt hinter dieser ethnischen Gruppe? Entstanden ist diese Minderheit aus der Beziehung chinesischer Männern, die ursprünglich als Lohnarbeiter auf die Malakka-Halbinsel immigrierten, mit malaiischen Frauen.

Die Peranakan hatten einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Region und haben vor allem die Architektur und Kulinarik dieser Stadtteile nachhaltig geprägt.

Sobald ihr durch die Straßen spaziert, werdet ihr von den bunten Shophouses begeistert sein. Neben trendigen Restaurants und Cafés habt ihr auch die Möglichkeit, traditionelle Kleidungen zu kaufen oder den Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit zuzuschauen.

Singapur, Viertel Joo Chiat
Farbenfrohe Häuser Viertel Joo Chiat

Tiong Bahru

Wenn ihr der Besonderheit dieser Stadt in euch aufsaugen wollt, dann ist der hippe Stadtteil Tiong Bahru einer der top Singapur Tipps. Eines der ältesten Wohngebiete der Stadt begeistert vor allem durch bezaubernde Häuser im Art-Déco-Stil, zahlreiche exotische Boutiquen und niedliche Cafés.

Sobald ihr euch den Straßen des Viertels nähert, werdet ihr das Gefühl haben, euch vom Großstadtdschungel etwas zu entfernen. Während eurer Entdeckungstour solltet ihr die Augen aufhalten, denn der sogenannte Tiong Bahru Heritage Trail, gibt euch die Möglichkeit, mehr über die Geschichte dieser Gegend zu erfahren.

So viel Sightseeing macht auch hungrig oder nicht? Falls ihr auf der Suche nach leckerem, aber auch gleichzeitig günstigem Essen seid, dann ist der Tiong Bahru Market ein absolutes Highlight. Dort erwartet euch eine Geschmacksexplosion nach der anderen.

Singapur, historische Bauten
Historische Bauten in den Stadtteilen von Singapur

Weitere Sehenswürdigkeiten in Singapur

  • Viertel Outram
  • Pulau Ubin
  • Singapore Flyer
  • Kranji Countryside
  • Punggol Waterway Park
  • Marina Bay Street Circuit

Freizeitaktivitäten in Singapur

Museen | Ausflugsinsel Sentosa | Southern Ridges | Night Safari

Museen in Singapur

Während eures Aufenthalts habt ihr natürlich auch die Möglichkeit, einige Museen in Singapur zu besuchen. Hierbei ist das National Museum of Singapore eine der wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Bei einem Besuch könnt ihr auf den Spuren der Geschichte und Kultur des Landes wandeln. Auf besondere interaktive Weise werden all eure Sinne mit besonderen Inszenierungen angesprochen.

Wenn ihr euch besonders für Kunst interessiert, solltet ihr das Singapore Art Museum, einen der top Singapur Tipps, genauer unter die Lupe nehmen. Vor Ort werden zahlreiche Werke ostasiatischer Künstler ausgestellt. Aber auch internationale, zeitgenössische Kunstwerke finden immer größeren Anklang.

Interessiert ihr euch für komplexe wissenschaftliche Vorgänge? Dann solltet ihr unbedingt dem Science Centre Singapore einen Besuch abstatten. Gegensätzlich dazu könnt ihr in dem ehemaligen Bunker The Battle Box einen Einblick in die Zeit des Zweiten Weltkrieges erhalten.

Zu damaligen Zeiten diente das heutige Museum als Stützpunkt der Britischen Armee. Während eures Aufenthalts erfahrt ihr in der Ausstellung mehr über die Kapitulation Singapurs im Zweiten Weltkrieg.

Tipp: Battle-Box-Tour Singapur

Singapur, National Museum of Singapore
Historisches Gebäude des National Museum of Singapore

Ausflugsinsel Sentosa

Wenn ihr einen längeren Aufenthalt in Singapur plant, dann gehört die Ausflugsinsel Sentosa zum Pflichtprogramm. Einer der top Singapur Tipps ist vor allem für die Jüngsten der Familie ein wahres Paradies.

Die kleine Insel dient als Naherholungsgebiet der Einheimischen und bietet euch zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Falls ihr euch nach etwas Abwechslung vom Stadtalltag sehnt, ist vor allem der Adventure Cove Waterpark zu empfehlen.

Vor Ort könnt ihr mit euren Liebsten im Wasser toben, auf steilen Wasserrutschen in die Tiefe sausen oder atemberaubende Meerestiere aus nächster Nähe beobachten.

Habt ihr Lust noch mehr über die faszinierende Unterwasserwelt zu erfahren? Dann solltet ihr dem S.E.A. Aquarium, einem der größten Aquarien der Welt, einen Besuch abstatten.

Wenn ihr euch nach Spannung und Action sehnt, sind die Universal Studios Singapur vielleicht genau das Richtige für euch. Während eures Ausflugs taucht ihr in die Welt der Filmgeschichte ein und könnt einen unvergesslichen Tag erleben.

Auf der Insel erwarten euch noch viele weitere Freizeitaktivitäten, denen ihr einen Besuch abstatten könnt. Gegensätzlich dazu könnt ihr euch an der Festung Fort Siloso genauer über den geschichtsträchtigen Einmarsch der Japaner zum Zweiten Weltkrieg informieren.

Im Vorhinein solltet ihr unbedingt über den Fort Siloso Skywalk spazieren und die einzigartigen Aussichten genießen. Nach einem anstrengenden und spannenden Tag habt ihr die Möglichkeit, an einem der Strände der Insel zu entspannen und ein Bad in der Sonne zu nehmen.

Die Strände Siloso Beach, Tanjong Beach und Palawan Beach sind künstlich angelegte Abschnitte, an denen ihr Zeit verbringen könnt. Besonders am Siloso Beach werden euch zahlreiche Wassersportmöglichkeiten geboten.

Tipp: Ticket S.E.A. Aquarium, Universal Studios Singapur Ticket & Mount Faber Seilbahn Sentosa

Singapur, Insel Sentosa
Die Freizeitinsel Sentosa

Southern Ridges

Für all die Naturliebhaber unter euch ist eine Wanderung durch die Parklandschaften Southern Ridges ein absolutes Muss. Auf einer Strecke von ungefähr 10 Kilometern könnt ihr über verschiedene Wege in einzigartige Naturlandschaften eintauchen und etwas Abstand vom hektischen Stadtalltag gewinnen.

Über den einzigartigen Hort Park könnt ihr den Kent Ridge Park, den Telok Blangah Hill Par und den Mount Faber Park erkunden. Während eurer Wanderung könnt ihr über den Baumwipfelpfad Forest Walk spazieren und die Atmosphären der sattgrünen Natur in euch aufsaugen.

Einer der architektonisch eindrucksvollen Singapur Tipps ist die Henderson Waves Bridge. Die wellenförmige Anlage bietet vor allem in den frühen Abendstunden herrliche Kulissen und lädt zum Verweilen ein.

Euer Ziel sollte auf jeden Fall der Mount Faber in Singapur sein. Von dort habt ihr einen unvergleichlichen Ausblick auf Sentosa Island und die umliegenden Gegenden.

Mein Tipp: Bei der Anreise solltet ihr beim Ausstieg darauf achten, welchen Teil ihr erkunden wollt. Denn die unterschiedlichen Parkabschnitte haben verschiedenen Haltestellen.

Singapur, Henderson Waves Bridge
Singapur, Henderson Waves Bridge

Night Safari Singapur

Eine der letzten Freizeitaktivitäten auf der Liste der Singapur Tipps ist die Night Safari, in unmittelbarer Nähe zum Singapur Zoo. Jährlich lassen sich über eine Million Besucher von der Faszination eines nächtlichen Zoo Erlebnisses in den Bann ziehen.

Night Safari Infos:

  • Adresse: Mandai Lake Road 80, 729826
  • Öffnungszeiten: täglich 19:30-24 Uhr
  • Preise: Erwachsene circa 30€, Kinder 3-12 Jahren circa 20€

Ticket Nachtzoo Singapur

Während eures Aufenthalts im Nachtzoo könnt ihr in mystischen Atmosphären rund 130 verschiedenen Tierarten bestaunen. Stellt euch mal vor, ihr streift durch einen dunklen Park und werdet von einzigartigen Tieren umringt, ein unglaubliches Gefühl.

Im Nachtzoo sind die Lichter die ganze Zeit gedämmt und so ein Besuch zur späten Zeit bringt auch einen erheblichen Vorteil mit sich, denn die meisten Tiere sind nachtaktiv. Somit könnt ihr beispielsweise Leoparden während ihres natürlichen Rhythmus beobachten.

Weißer Tiger, Zoo
Faszination Weißer Tiger

Nachtleben in Singapur

Das Nachtleben in Singapur ist ein Muss auf der Liste der Singapur Tipps. Wenn ihr vor den warmen Temperaturen tagsüber entfliehen wollt, solltet ihr euch einfach in die lebendige Zeit nach Dämmerung stürzen.

Ob ihr an einer Bootstour über den Singapore River teilnehmt und die funkelnden Kulissen der Metropole auf euch wirken lasst oder am Ufer des Clarke Quay oder Boat Quay den Tag mit dem ein oder anderen leckeren Getränk in einer Bar ausklingen lasst, ihr werdet eine unvergessliche Nacht erleben.

Die beliebten Ausgehviertel sind ein wahrer Anziehungspunkt und ihr habt die Qual der Wahl. Zusätzlich dazu könnt ihr in den Straßen Mohamed Sultan Road und Ann Siang & Club Street nicht nur tagsüber shoppen gehen, sondern die Nacht zum Tag machen.

Ein buntes und lebendiges Treiben erwartet euch auch in Holland Village. Vor Ort könnt ihr nicht nur niedliche Boutiquen entdecken, sondern auch in verschiedenen Bars und Pubs einen unvergesslichen Abend verbringen.

Wenn ihr euch nach einer unvergesslichen Aussicht über das glitzernde Lichtermeer der Stadt umschaut, solltet ihr die LeVel33 Bar und die 1-Altitude Gallery & Bar im Hinterkopf behalten.

Singapur, Nachtleben
Nachtleben am Clarke Quay

Kulinarik in Singapur

Zuletzt sollen euch die Singapur Tipps etwas mehr über die Kulinarik der Stadt informieren. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, ist die Küche Singapurs genauso vielfältig, wie die ganzen Kulturen, die in dieser Stadt aufeinander prasseln.

Die zahlreichen Küchen der Erde treffen sich in Singapur und bieten jedem von euch einen wahren Gaumenschmaus. Von indischer, chinesischer über malaiische bis hin zu europäischer Küche gibt es alles, was das begehrt. Auch die Peranakan-Küche hat ihren Einfluss hinterlassen.

Besonders in den sogenannten Hawker Centres könnt ihr euch durch die Vielfalt der Küche probieren. Die vielen kleinen Garküchen findet ihr zumeist in Einkaufszentren.

Klassische Gerichte in Singapur:

  • Katong Laksa (Suppe)
  • Fish Head Curry (Curry-Eintopf)
  • Rojak (Salat)
  • Nasi Lemak (Reisgericht)
Singapur, Clarke Quay
Abendliche Atmosphären am Clarke Quay

Eine unvergessliche Städtereise mit den Singapur Tipps

Das war’s mit den Singapur Tipps. Hättet ihr mit so viel Vielfalt des Inselstaates gerechnet? Wenn ihr euch selber von der Faszination überzeugen wollt, könnt ihr euch in meinen Urlaubsdeals nach einem passenden Angebot umsehen.

Weitere Asien Tipps für dich:


Jana Willeke
Jana Willeke

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.