Boracay Tipps

Der ultimative Reiseguide für das kleine Inselparadies

Plant ihr gerade eure kommende Fernreise und sucht noch nach dem ultimativen Reiseziel? Dann solltet ihr über einen Aufenthalt in dem Inselstaat Philippinen nachdenken.

Während eurer Reiseplanungen habt ihr die Qual der Wahl, denn über 7000 Inseln gehören zu dem Land in Südostasien. Wenn nicht dort, wo sonst würde sich Inselhopping besser anbieten?

Auf den Philippinen könnt ihr unglaubliche Inselparadiese entdecken und einen einmaligen Urlaub am glasklaren Meer, in faszinierenden Urwald-Landschaften und mit authentischen Kulturen erleben. Ein beliebtes Urlaubsziel ist vor allem die Insel Boracay.

Im Folgenden könnt ihr euch die Boracay Tipps näher ansehen und entscheiden, ob diese Insel auf eure Must-see-Liste für den kommenden Urlaub kommt.


Die besten Boracay Tipps

Übersicht mit den Boracay Tipps

Allgemeine Informationen zur Insel Boracay

Wenn ihr einen Teil eurer Reise auf der Insel Boracay verbringen wollt, solltet ihr wissen, dass es sich bei dieser Urlaubsregion um eine knapp 7 Kilometer lange und 3 Kilometer breite Insel handelt.

Dort erwartet euch somit ein kleines Paradies, das ihr innerhalb kürzester Zeit erkunden könnt. Boracay liegt etwa 750 Meter vor der großen Insel Panay, die zur Inselgruppe Visayas zählt.

Jedoch wirft dieses wunderschöne Inselparadies auch seine Schattenseiten voraus. Denn die kleine Insel konnte dem Massentourismus nicht standhalten.

Daraufhin wurde die Insel im Jahr 2018 zeitweise für Touristen gesperrt. Der Grund dafür waren unter anderem illegale Bauten, Abwasserrohe die ins Meer führten oder verunreinigte Strände.

Seitdem wurden für die Inseln einige Regeln festgelegt, die ein bestmögliches Gleichgewicht herstellen sollen. Ob dies gelingt und der Charme der Insel beibehalten werden kann, wird sich in den nächsten Jahren herausstellen.

Die Anzahl der Touristen, die sich gleichzeitig auf der Insel aufhalten dürfen ist mittlerweile begrenzt. Hierbei kann die Insel nur mit einer Hotelbuchung betreten werden. Außerdem sind beispielsweise Wassersportaktivitäten vor der Küste oder Alkohol am Strand untersagt.

Luftbild von der Insel Boracay, Philippinen
Luftbild von der Insel Boracay

Anreise nach Boracay

Wenn ihr euch für einen Zwischenstopp auf der Insel entscheidet, wollt ihr natürlich auch wissen, wie ihr am schnellsten zu diesem kleinen Paradies gelangt, oder etwa nicht?

Deswegen darf die Anreise keinesfalls auf der Liste der Boracay Tipps fehlen. Um diesen faszinierenden tropischen Traum zu erreichen müsst ihr zuerst einmal mit dem Flugzeug von Deutschland aus bis zur Hauptstadt Manila fliegen.

Nach eurer Ankunft wird euch am Flughafen ein Visum für 30 Tage ausgestellt. Voraussetzung dafür ist ein Rückflugticket.

Innerhalb kürzester Zeit könnt ihr beispielsweise von Manila oder der Insel Cebu aus, zum kleinen Flughafen Caticlan gelangen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, in die Stadt Kalibo zu fliegen und von dort aus mit dem Bus bis zum Hafen von Caticlan zu fahren.

Ab dem Hafen gelangt ihr dann innerhalb kürzester Zeit mit dem Boot auf das malerische Eiland. Selbstverständlich könnt ihr auch den beschwerlicheren Fährweg von Manila aus auf euch nehmen. Jedoch seid ihr dann um die 17 Stunden unterwegs.

Auf der Insel angekommen, habt ihr die Möglichkeit, vieles zu Fuß zu erreichen oder euch auf ein Fahrrad zu schwingen.

Tipp: Caticlan Flughafentransfer

Boracay, Strand, Philippinen
Paradiesische Atmosphären am Strand von Boracay

Beste Reisezeit Boracay

Eine wichtige Frage, die auf der Liste der Boracay Tipps auf jeden Fall beantwortet werden muss, ist die nach der besten Reisezeit. Dadurch dass die Insel in den Tropen liegt, könnt ihr das komplette Jahr über mit warmen Temperaturen rechnen.

Aktuelles Wetter in Roxas (Stadt auf der Nachbarinsel von Boracay)

Jedoch ist das Klima auch durch Monsune geprägt. Die klimatischen Bedingungen lassen sich auf den Philippinen in Trocken- und Regenzeit einteilen.

Die beste Reisezeit auf Boracay liegt grundsätzlich zwischen den Monaten von Januar bis April. In dieser Trockenperiode könnt ihr euch auf weniger Niederschlag einstellen und mit durchschnittlichen 30 °C rechnen.

Ab Mai wird es dann heißer und im Juni beginnt so langsam die Regenzeit. Vor allem in den Monaten von Juli bis November kann es vermehrt zu Taifunen kommen. Aufgrund des Klimawandels verschieben sich diese Grenzen auch immer wieder.

Alles in allem empfiehlt es sich in der Hauptreisezeit dem Inselparadies einen Besuch abzustatten. Auch hier kann es immer mal wieder zu Regenschauern kommen – also Regenklamotten einpacken.

Boracay, Boote, Philippinen
Boote der Filipinos

Sehenswürdigkeiten & Freizeitaktivitäten auf Boracay

Strände | Weitere

Strände auf Boracay

Schließt einmal die Augen und stellt euch vor, ihr liegt an einem von Palmen umsäumten, feinen Sandstrand mit glasklarem Wasser und lauscht dem sanften Rauschen der Wellen. Genau so könnt ihr euch Boracay vorstellen.

Zu den Boracay Tipps zählen natürlich die paradiesischen Strände, die diese Insel umgeben. Und was wäre ein Urlaub am Meer, ohne einen malerischen Strand?

Obwohl die Insel ziemlich klein ist, findet ihr zahlreiche idyllische Plätzchen zum Entspannen. Bei einem Aufenthalt auf Boracay könnt ihr alles um euch herum vergessen und eure Seele einfach baumeln lassen.

Der White Beach ist ein wahres Juwel der Insel. Dieser berühmte Strand mit seinem schneeweißen Sand und kristallklarem Wasser ist ein beliebter Anziehungspunkt der Insel und wird vor allem zur Hochsaison von vielen Touristen besucht.

Rund um den Strand befinden sich zahlreiche Bars und Restaurants, die für euer leibliches Wohl sorgen und dieser Gegend ihren unvergleichlichen Charme verleihen. Besonders beliebt sind die Abendstunden am White Beach. Wenn die Sonne am Horizont verschwindet, werden unvergleichliche Kulissen geschaffen – Romantik pur.

Weitere wunderschöne Strände sind der Bulabog Beach und der Diniwid Beach. Wenn ihr euch nach Idylle und Ruhe sehnt, ist vor allem der bezaubernde Illig-Illigan Beach zu empfehlen.

Auch im nördlichen Teil der Insel befindet sich ein Strandabschnitt, den ihr unbedingt besuchen solltet. Im Schatten der Palmen könnt ihr am Puka Shell Beach einen unvergesslichen Tag erleben und all eure Alltagssorgen für einen Moment vergessen.

Tipp: Bootsfahrt zum Sonnenuntergang

White Beach, Boracay, Philippinen
Berühmter White Beach auf Boracay

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Boracay

Wenn ihr nicht nur am Strand Faulenzen wollt, lohnt sich vor allem der Ausblick vom Aussichtspunkt Mount Luho. Sobald ihr oben angekommen seid, erhascht ihr einen Blick über die Insel und bekommt ein Gefühl für deren überschaubare Größe.

Außerdem könnt ihr von Boracay aus auf die kleinen vorgelagerten Inseln Magic Island und Crystal Cove Island einen Ausflug planen. Letztgenannte ist in privatem Besitz und kann dementsprechend von euch gegen Eintritt besucht werden.

Vor Ort könnt ihr einzigartige Höhlen erkunden und in wunderschöne Naturlandschaften eintauchen. Kurz gesagt: Das Eintrittsgeld lohnt sich auf alle Fälle.

Falls ihr Adrenalin-Junkies seid, solltet ihr euch auf den Weg zu Magic Island machen. Dort könnt ihr euch die Klippen runter stürzen und Mut beweisen – definitiv eine gelungene Abwechslung vom Strandalltag.

Ein besonders beliebtes Fotomotiv findet ihr, mit dem Willys Rock, an der Station 1 des White Beach. Die Madonna Statue fügt sich wunderschön in die Felsen und lässt besondere Atmosphären entstehen.

Was fehlt bei einem Urlaub auf einem der schönsten Inselparadiese noch? Natürlich ein ultimatives Tauch- und Schnorchelerlebnis.

Wenn ihr an einer Tour zur Felseninsel Crocodile Island teilnehmt, könnt ihr in eine farbenfrohe Unterwasserwelt eintauchen und euch zwischen den zahlreichen Fischschwärmen treiben lassen. Ein einmaliges Erlebnis und definitiv einer der spannendsten Boracay Tipps.

Tipp: Boracay Inselhopping

Boracay, Aussichtspunkt Mount Luho, Philippinen
Aussichtspunkt Mount Luho

Ausflugsziele von Boracay

Panay | Tablas | Romblon | Sibuyan

Panay

Wenn ihr euren Urlaub auf Boracay verbringt, kommt ihr um einen Aufenthalt auf der Insel Panay kaum herum. Denn zumeist erfolgt eure Anreise über diese.

Dabei solltet ihr auf jeden Fall etwas Zeit einplanen, da die Insel einige Überraschungen für euch bereithält, wie beispielsweise die verschiedenen markanten Landschaftstypen.

Dementsprechend könnt ihr im Westen die 2000 Meter hohen Gebirge der Insel erklimmen oder im Osten durch unendliche Ebenen streifen. Vor allem die Strände in der Provinz Aklan versprühen Magie pur.

Hier erwarten euch neben endlosen Sandstränden mit glasklarem Wasser, auch zahlreiche imposante Wasserfälle. Aber auch Abseits vom Meer könnt ihr ein wahres Abenteuer erleben.

Ein Besuch des Bulabog-Putian-Nationalparks ist vor allem für die Wanderfreunde unter euch ein wahres Highlight. Inmitten hügeliger Kalksteinlandschaften befindet sich ein faszinierender Urwald.

Vor Ort habt ihr die Möglichkeit, durch mystische Natur zu streifen und mehr über das fragile Ökosystem zu erfahren. Habt ihr nach einem Streifzug durch die tiefsten Wälder Panays Lust auf etwas Stadtalltag?

Dann lohnt sich ein Besuch der im Südosten gelegenen Iloilo City. Bevor ihr euch Boracay nähert, ist eine Erkundung des Flusses Bugang River, in der Region Pandan, ein Muss.

Ob auf einer Kanu Tour oder einer Fahrt entlang des Flusses, ihr werdet einen unvergesslichen Tag erleben. Außerdem lohnt sich vor allen Dingen ein Besuch des Bades Malumpati Cold Spring.

Hier entspringt in unmittelbarer Nähe der Bugang River und ihr habt die Möglichkeit, in dem kühlen und wohltuenden Quellwasser zu baden. Die ist nur ein kleiner Ausschnitt der Vielfalt dieser Insel – ein Besuch lohnt sich!

Tipp: Klippenspringen Ariel’s Point

Insel Panay, Philippinen
Reisfeld auf der Insel Panay

Tablas

Für euren unvergesslichen Urlaub darf die Insel Tablas nicht auf der Liste der Boracay Tipps fehlen. Wenn ihr euch nach Ruhe und Ursprünglichkeit sehnt, seid ihr hier genau richtig.

Neben faszinierenden Wasserfällen und atemberaubenden Stränden, könnt ihr während eures Aufenthalts das Leben der Einheimischen hautnah erleben und zahlreiche Dörfer entdecken.

Wenn ihr zuvor noch nicht geschnorchelt seid, lohnt sich ein Ausflug zum geschützten Korallenriff Marine Sanctuary. Dort könnt ihr eine bunte Vielfalt der Unterwasserwelt bestaunen.

Einen der wohl schönsten Tauchplätze findet ihr an der Nordküste der Insel. Das Blue Hole führt euch in eine dunkle Höhle voller magischer Highlights.

Insel Tablas, Philippinen
Idyllischer Strand auf der Insel Tablas

Romblon

Die Insel Romblon ist wahrlich nicht leicht zu erreichen, aber dafür vielleicht eine der faszinierendsten Inseln der Philippinen. Sobald ihr einen Fuß auf die Insel setzt, werdet ihr von einer unglaublichen Gastfreundlichkeit begrüßt und verstehen, warum diese Insel nicht auf der Liste der Boracay Tipps fehlen darf.

Zudem ist die Insel vor allem für seine Marmorgebirge bekannt. Diese stellen eine der wichtigsten Einnahmequellen der Insel dar. Hier habt ihr die Möglichkeit spannende Einblicke in das Handwerk zu erlangen und den Einheimischen bei der Arbeit zuzusehen.

Wenn ihr einen Zwischenstopp auf der Insel einplant, könnt ihr euch auf eine atemberaubende Unterwasserwelt freuen, die ihr unbedingt näher bestaunen müsst. Falls ihr die malerischen Naturlandschaften der Insel von oben überblicken wollt, könnt ihr auf den Barangay Apunan Leuchtturm klettern – der Ausblick lohnt sich.

Weitere einzigartige Atmosphären versprüht die malerische Befestigungsanlage Fort San Andres. Die unglaublichen Aussichten werden euch im Nu verzaubern.

Insel Romblon, Philippinen
Ausblick auf einen Strand der Insel Romblon

Sibuyan

Zuletzt ist zu den Boracay Tipps auch das Ausflugsziel Sibuyan, die Insel in der gleichnamigen Sibuyan-See, zu zählen. Das grüne Juwel der Philippinen ist ein Naturschutzgebiet und beheimatet eine unglaubliche Pflanzen- und Tierwelt.

Vor Ort könnt ihr einzigartige Mangrovenwälder entdecken, den knapp 2000 Meter hohen Berg Guiting-guiting besteigen oder durch den Urwald streifen. Während eures Aufenthalts solltet ihr unbedingt an einer geführten Trekking-Tour teilnehmen und mehr über die endemischen Arten der Naturlandschaften erfahren.

Insel Sibuyan, Philippinen
Authentische Insel Sibuyan

Hat euch die Faszination der Boracay Tipps auch in euren Bann gezogen? Dann solltet ihr keine Zeit verschwenden und schleunigst eure Reise buchen. Wenn ihr nach passenden Angeboten sucht, könnt ihr euch in meinen Reisedeals genauer umsehen. Los geht’s!

Weitere Reisetipps für dich:


Jana Willeke
Jana Willeke

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.