Köln Sehenswürdigkeiten

So verpasst ihr keine Attraktion in Köln

Köln, die Metropole am Rhein, ist vor allem wegen des Kölner Karnevals und des Kölner Doms so bekannt. Dass es aber auch andere tolle Orte in Köln gibt, die bei einer Städtebesichtigung auf keinen Fall fehlen dürfen, ist nicht vielen bekannt. Aus diesem Grund könnt ihr in meinem Artikel über Kölns Sehenswürdigkeiten genau nachlesen, was Köln alles zu bieten hat und auf einem Tagesausflug oder Wochenendtrip alles erkunden. 


Die besten Sehenswürdigkeiten in Köln


Karte der Sehenswürdigkeiten in Köln

 

Köln Tipps

Kölner Dom

Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit in Köln und mit Abstand die berühmteste ist ohne Frage der Kölner Dom. Die katholische Kathedrale ist Weltkulturerbe und ist mit 6 Millionen Besuchern im Jahr die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Deutschland. Mit seiner schwarzen Fassade ragt der Dom mächtig in Kölns Innenstadt empor und präsentiert sich als gern gewähltes Motiv für Selfies oder Fotos.

Das Besondere an dem Kölner Dom ist die Turmbesteigung. Ja, ihr habt ganz richtig gehört, man kann nicht nur in den Dom rein, sondern auch ganz oben stehen. Einmal oben angekommen, genießt ihr einen unfassbar schönen Blick auf die Rheinmetropole aus ca 97 Metern. Ich hoffe, ihr seid alle schwindelfrei. Für Erwachsene kostet ein Aufstieg 5€ und Studenten bezahlen 2€. Wer mehr über den Kölner Dom wissen möchte, kann bei einer Domführung teilnehmen.

Kölner Dom

Kölner Dom

Schokoladenmuseum Köln

Mögt ihr Schokolade? Dann geht kein Weg vorbei am Schokoladenmuseum in Köln. Hier könnt ihr alles über die Geschichte und Gegenwart des Kakaos und der Schokolade weltweit erfahren. Außerdem wird euch von Grund auf gezeigt wie Pralinen hergestellt werden. Wenn das mal kein cooles Museum ist?! Mein Highlight ist jedoch der echte Schokoladenbrunnen, der unaufhörlich 200 kg Schokolade fließen lässt. Mmh, da will man doch am liebsten die ganze Zeit den Finger drunter halten und sich genüsslich an der leckeren Masse bedienen.

Die Schokoladenfabrik führt außerdem vor, wie aus der kleinen Kakaobohne eigentlich die verführerische Schokolade entsteht. Nur Schokolade anschauen wäre ganz schön gemein, aus diesem Grund werden auch Verkostungen angeboten, die ganz leicht zu einer wahren Geschmacksexplosion führen. Im Chocolat Shop kommen Naschkatzen auch auf ihre Kosten und können mit Trüffeln, Pralinen, Schokoladentafeln und und und die Kassen zum Klingeln bringen.

Ihr möchtet selbst lernen, Pralinen herzustellen? Kein Problem, es gibt zahlreiche Kurse im Schokoladenmuseum für Groß und Klein.

Schokoladenmuseum

Schokoladenmuseum

Einkaufsstraßen Hohe Straße und Schildergasse

Eine Portion Shopping darf natürlich auch nicht bei einer Städtebesichtiung fehlen. Am besten eignen sich die Einkaufsstraßen Hohe Straße und Schildergasse dafür. Auf ganzen 680 Metern könnt ihr auf der Hohe Straße in Köln alle Läden nach einander abklappern und eure Kreditkarte zum Glühen bringen. Direkt in der Innenstadt gelegen, trefft ihr hier auf Mango, Lush, Hunkemöller, Uniqlo oder auch Juweliere und Bäckereien sowie Supermärkte.

In der Schildergasse ist die zweite sehr beliebte Einkaufsstraße in Köln. Habt ihr gewusst, dass die Schildergasse auch noch die zweitälteste Straße Kölns ist? Also geht es hier auch sehr historisch zu. Mit ca 14.500 Besuchern pro Stunde zählt die Schildergasse mit zu einer der meistbesuchten Shoppingmeilen in ganz Deutschland. Parfümerien, Schuhgeschäfte, Sport- und Mobilgeschäfte bis hin zu großen Bekleidungshäusern, exklusiven Designerläden und Cafés, könnt ihr alles finden, was euer Shoppingherz schneller schlagen lässt.

Einkaufsstraße in Köln

Einkaufsstraße in Köln

Museum Ludwig

Für Kulturliebhaber ist das Museum Ludwig sehr empfehlenswert. Hier werden Werke aus dem 20. Jahrhundert sowie aus der Gegenwart präsentiert. Außerdem befindet sich hier die drittgrößte Sammlung von Pablo Picasso weltweit. Wenn das mal nichts heißt. Des Weiteren verfügt das Museum über eine Pop-Art Sammlung sowie über Kunst aus der russischen Avantgarde.

Im Museum Ludwig werden auch Führungen angeboten wie zum Beispiel zum Expressionismus. Neben Fotografien und Gemälden könnt ihr auch Skulpturen betrachten und eurer künstlerischen Interpretation freien Lauf lassen. 

Erwachsene bezahlen für einen Besuch im Museum Ludwig 11€ und Kinder bis 18 Jahre kommen sogar kostenlos rein. 

Museum Ludwig

Museum Ludwig

Kölner Altstadt

Wer das historische Stadtzentrum von Köln genauer unter die Lupe nehmen möchte, der sollte ich in Kölns Altstadt begeben. Hier werdet ihr auf bunte Häuschen treffe, die sich in den kleinen, charmanten Gassen aneinanderreihen. Außerdem befinden sich hier auch unzählige Brauhäuser, Kneipen und Restaurants, in die ihr einkehren könnt und ein leckeres Kölsch trinken könnt. 

Beim Schlendern werdet ihr merken, warum die Altstadt so historisch ist. Neben Kirchen, Museen und Denkmälern verleihen auch antike Brunnen der Kölner Altstadt einen wahrhaftig einzigartigen Flair. 

Von der anderen Seite des Rheins offenbart sich ein unglaublich schöner Panoramablick auf die Altstadt. Fotos werden sich hier auf jeden Fall lohnen. Und ihr werdet sehen, dass dies ein beliebter Treffpunkt für Einheimische sowie Touristen ist. Ganz klar, dass die Kölner Altstadt mit bei Kölns Sehenswürdigkeiten auftauchen muss.

Kölner Altstadt

Kölner Altstadt

Belgisches Viertel

Ein absolutes Muss ist Kölns Szeneviertel das Belgische Viertel. Hier herrscht junger und urbaner Flair und Individualismus wird groß geschrieben. Eine angesagte Boutique und Galerie jagt die nächste. Neben hippen Cafés und Bars tragen Theater und Künstler zu dem kulturellen Wohl bei und verleihen dem Viertel einen einzigartigen Charme. Ein Tipp von mir, besucht das Café Miss Päpki für einen köstlichen Kaffee und die Bar Schmitz für das beste Eis der Stadt Köln. Bei Lemon Cheesecake, Mohn oder Fleur de Sel Eis, schlägt das Gourmetherz gleich schneller.

In der südlichen Neustadt gelegen ist das Belgische Viertel eines der beliebtesten und teuersten Wohngegenden in Köln. Ihr wundert euch bestimmt, warum es zu dem Namen Belgisches Viertel gekommen ist. Da die Straßennamen belgische Stadtnamen tragen, schien es logisch, das ganze Viertel nach Belgien zu benennen.

Möchtet ihr einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen? Dann geht auf das Parkdeck des Parkhauses an der Maastrichter Straße und lasst euch von der Aussicht inspirieren.

Belgisches Viertel

Belgisches Viertel

Ehrenfeld

Ein bisschen hip, ein bisschen multikulturell, ein bisschen anders eben…so geht es in Ehrenfeld zu. Dieser Stadtteil in Köln ist alternativ und ist sozusagen ein richtiges Szeneviertel. Ob Künstler, Singles oder Familien, in Ehrenfeld fühlt sich jeder wohl. 

Lauft die Straßen unbedingt mal auf und ab und lasst euch von der Kunst an den Wänden, dem Duft des internationalen Essens und von den bunten Girlanden an den Häusern verzaubern und inspirieren. Richtig gut feiern kann man hier auch. Sucht einfach das Buhmann & Sohn, den Club Bahnhof Ehrenfeld oder zum Beispiel das Heinz Gaul auf. Da geht die Post ab. 

Sehenswerte Orte in Ehrenfeld sind unter anderem die DITIB Zentralmoschee, Deutschlands größte Moschee, die kilometerlange Shoppingstraße Venloer Straße, das Herkules Hochhaus oder auch der Grüngürtel. 

Ehrenfeld

Ehrenfeld

Hohenzollernbrücke

Die Hohenzollernbrücke in Köln schmückt nahezu jedes Skylinebild von Bild, da sie am Fuße des Kölner Doms liegt. Über den Rhein ist sie mit einer Gesamtlänge von 409 Metern Anziehungspunkt vieler Touristen und gehört somit auch zu Kölns Sehenswürdigkeiten. Neben den Geh- und Radwegen fahren Züge auf der Brücke entlang, die auf ihrem Weg zum Hauptbahnhof sind.

Das Besondere an der Brücke sind die Liebesschlösser, die an der Brücke als Liebesbeweis von Einwohnern und Touristen angebracht werden. Tausende Schlösser in bunten Farben und verschiedenen Größen und Gravierungen verleihen der Brücke einen einzigartigen Charme.

Hohenzollernbrücke

Hohenzollernbrücke

Rheinauhafen

Der Rheinauhafen ist das moderne Hafenviertel Kölns und wird durch die exklusiven Bauten direkt am Rhein geprägt. Man kann also sagen, die noblen Wohnungen und Bürokomplexe befinden sich hier in bester Lage. Das Nobelviertel sieht vor allem mächtige Unternehmen aller Welt an sowie extravagante Restaurants und Galerien.

Wunderschön ist es, einfach mal an der Uferpromenade zu flanieren und den Spaziergang entlang der zahlreichen Cafés oder Bars zu genießen. Außerdem könnt ihr auch bestimmte Veranstaltungen wie verschieden Märkte oder Oldtimer-Treffen besuchen.

Die drei markanten Gebäude, die das Bild den Rheinauhafen ausmachen, sind Krankenhäuser. Und noch eine Info am Rande, der weltbekannte Fußballspieler Lukas Podolski hat sich wohl eine Wohnung im Krankenhaus Nord gekauft. Wer weiß, vielleicht lauft ihr ihm ja über den Weg. Ein Grund mehr, warum der Rheinauhafen mit zu Kölns Sehenswürdigkeiten zählt.

Rheinauhafen

Rheinauhafen

Kölner Zoo

Jetzt wird’s tierisch. Im Kölner Zoo erwarten euch über 800 verschieden Arten und mehr als 10.000 Tiere. Und jeden Monat kommen neue Zoobewohner dazu. Alleine im Mai 2019 gab es im Kölner Zoo 37 Geburten, darunter war zum Beispiel eine Flusspferdgeburt sowie eine Fischottergeburt.

Jeder weiß, dass bestimmt Tierarten nachtaktiv sind. Deswegen bietet der Kölner Zoo auch Abendführungen an, damit Besucher auch mal die Tiere zu Gesicht bekommen, die sich in der Dunkelheit so richtig austoben und den Zoo auch nachts zum Leben bringen.

Seid außerdem live dabei, wenn eure Lieblingstiere gefüttert werden. Die Pinguine werden zum Beispiel 10:45 Uhr an den Tisch gebeten und die süßen Erdmännchen 13:45 Uhr.

Kölner Zoo

Kölner Zoo

Rheinpark

Zwischen Tanzbrunnen und Zoobrücke gelegen, begrüßt euch ein wunderschönes grünes Fleckchen, der Rheinpark in Köln. Möchtet ihr eine Pause vom großen Stadttrubel, dann ist der Rheinpark genau richtig für euch. Geht spazieren, setzt euch auf eine Parkbank und beobachtet andere Menschen, lest ein Buch oder tobt mit euren Kindern auf dem großen Spielplatz mit Rutschen, Schaukeln und Klettergerüst. 

Die kleine Rheinparkbahn dürfte für die letzte Portion Spaß sorgen, falls ihr noch nicht genug habt. Außerdem könnt ihr euch im Minigolf oder Kletterwald beweisen. Der Rheinpark eignet sich einfach perfekt für einen Ausflug mit der ganzen Familie.

Rheinpark

Rheinpark

Phantasialand

Wer steht auf Bauchkribbeln? Dann ist das Phantasialand genau das Richtige für euch. Von Kölns Hauptbahnhof ist der Freizeitpark in ca 30 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Freut euch auf einen spektakulären Tag aus Achterbahnen, abwechslungsreichen Attraktionen und Shows für Groß und Klein.

Neben der Black Mamba könnt ihr reinstes Adrenalin auch in der Colorado Adventure, im Wellenflug oder auch im Taron, einer High-Speed Achterbahn spüren. Besucht auch die verschiedenen Shows wie Ice College, Musarteum, Jump oder African Dancers. Die Tänzer werden euch ins Staunen versetzen.

Für ein Tagesticket bezahlen Erwachsene je nach Saison 49,50€ im Frühling und Herbst und 51,50€ im Sommer. Kinder bis 11 Jahre zahlen für ein Ticket im Frühling/ Herbst 39,50€ und im Sommer 41,50€. Etwas preisintensiv aber es wird sich lohnen.

Phantasialand

Phantasialand

Ich hoffe, mit dem Artikel über Kölns Sehenswürdigkeiten konnte ich euch zeigen, dass es nicht nur den Kölner Dom gibt, sondern noch viele andere interessante Orte, die einen Besuch wert sind. Vielleicht plant ihr ja gerade einen Köln Städtetrip und könnt die eine oder andere Attraktion besichtigen. Lasst mich auch in den Kommentaren wissen, wie es euch gefallen hat oder teilt gerne mit mir euer Wissen über Köln. Ihr habt noch nicht den passenden Köln Deal gefunden? Dann schaut gerne auf unserer Reisesuchmaschine

→ Auch interessant: Die beliebtesten Thermen in Köln

 

Hier geht’s zu den Köln Deals

 

Weitere spannende Artikel:

kleinstaedte deutschland

Kleinstädte in Deutschland

Die schönsten 10 Kleinstädte für einen unvergesslichen Urlaub

Schloss Neuschwanstein

Deutschlands Sehenswürdigkeiten

Die top 15 mit Tipps & passenden Deals

Weitere Schnäppchen: Köln Urlaub

Schreibe einen Kommentar