Beste Reisezeit Menorca

Wann ist die beste Reisezeit für Menorca? Klimatabelle, Sonnenstunden und Tipps für jede Jahreszeit

Wer sich nun fragt, wann wohl die beste Reisezeit sei, sich auf die malerische Insel Menorca zu trauen, dem raten wir generell zu dem Zeitraum von Mai bis Oktober. Wer sich jedoch bei zu großer Hitze nicht allzu wohl fühlt, der sollte die Monate Juli sowie August aussparen und sich eher auf den Früh- und Spätsommer konzentrieren.

Müssten wir uns also etwas konkreter fassen, würden wir wohl die beste Reisezeit für Menorca in den Monaten Mai und Juni sowie September und (Anfang) Oktober ansiedeln. Die Temperaturen sind zu dieser Zeit nicht zu hoch und pendeln sich bei Durchschnittswerten von 23 bis 25 Grad ein.

Die optimale Reisezeit für Menorca

Wir wollen heute einen Blick auf die östlichste Insel der Balearen, Menorca, werfen. Die oft als kleinere Schwester Mallorcas betitelte Insel – der Name sagt es ja bereits – wird häufig auch als idyllischste und ruhigste aller Inseln bezeichnet und hat demnach seit langer Zeit einen speziellen Ruf.

Viele Besucher schätzen sie aufgrund ihrer ausdifferenzierten Landschaft sowie der Möglichkeit, dem Massentourismus fern bleiben zu können. Generell bietet Menorca nach Entspannung suchenden Badeurlaubern sowie Familien mit Kindern alles, wonach sie sich sehnen.

 

Wetter & Klima auf Menorca

Das Klima der Insel wird neben ihrer Lage im Mittelmeer auch durch die relativ flache Beschaffung der Landoberfläche bestimmt. Da es auf Menorca kaum nennenswerte Erhebungen gibt, haben die teilweise stark wehenden Winde einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Wetter.

Diese Winde, hauptsächlich durch den aus dem Norden kommenden, trockenen und relativ frischen „Tramuntana“ charakterisiert, bringen eine stets angenehme, kühle Brise in den heißen Sommermonaten. Im Winter sowie Frühjahr sorgen sie allerdings dafür, dass sich die milden Temperaturen sehr kalt anfühlen können.

 

Menorca Klimatabelle
MonatTemperatur (°C)Sonnenstunden
Januar8 – 145
Februar8 – 146
März9 – 158
April11 – 188
Mai14 – 229
Juni18 – 2611
Juli21 – 2912
August21 – 2910
September19 – 268
Oktober16 – 236
November12 – 185
Dezember9 – 155

 

Hauptsächlich ist der Insel ein mediterranes Klima zuzuschreiben, welches sich durch trockene und warme bis heiße Sommer sowie milde und feuchte Winter auszeichnet. Vergleicht man Menorca mit den anderen Inseln der Balearen, so wird man feststellen, dass hier die kühlsten und feuchtesten Bedingungen herrschen.

Das muss allerdings nicht viel heißen. Die durchschnittliche Temperatur fällt auch im Winter meist nicht unter die 10 Grad Marke, in den Hochsommer-Monaten sind auch mal Spitzenwerte von knapp 40 Grad drin. Während jedoch auf den Balearen oft schon April als geeigneter Urlaubsmonat angegeben wird, sollte man als Strandurlauber auf Menorca noch nicht zu viel erwarten.

Das Frühjahr ist verhältnismäßig frisch, erst ab Mitte Mai kann damit gerechnet werden, dass die 20 Grad Marke geknackt wird. Auch das Meer hat bis Ende April bei weitem noch keine Badetemperatur erreicht, erst der Mai bringt eine Erwärmung des Wassers.

 

So könnte euer Urlaub auf Menorca aussehen

 

Landschaftliche Gegebenheiten

Die Nordküste Menorcas zeichnet sich hauptsächlich durch schroffe Küstenabschnitte und grobkörnige Sandstrände aus. Die stark wehenden Winde bilden jedoch perfekte Bedingungen für Surfer. Zieht man weiter gen Süden, durchquert man das ländliche Inland der Insel, charakterisiert durch grüne Wiesen und kleine Ortschaften.

Anschließend gelangt man in den traumhaften Süden der Insel. Malerische Buchten mit türkisem Wasser, tiefe Schluchten und lange Sandstrände warten auf euch. Im Westen befindet sich eine der faszinierendsten Städte Spaniens namens „Ciutadella„. Zahlreiche Paläste aus mittelalterlicher Zeit schmücken die altehrwürdige Bischofsstadt.

 

Wie bereits erwähnt, ist Menorca sehr flach. Die höchste Erhebung, der Monte Toro, besitzt lediglich eine Höhe von 357 Metern. Am Gipfel des „Berges“ findet ihr eine kleine Kapelle. Die einem sich bietende Sicht über die komplette Insel ist etwas ganz Besonderes und definitiv einen Ausflug wert.

 

Der Süden der Insel kann im Allgemeinen als der trockenere Teil angesehen werden. Die Hügellandschaften dieser Regionen heizen sich im Sommer stärker auf als der etwas kühlere Norden. Dazu fällt hier weniger Niederschlag. Die aus dem Norden kommenden Winde spielen dabei eine entscheidende Rolle.

 

So könnte euer Urlaub auf Menorca aussehen

 

Der Vorteil der Monate Mai/Juni liegt in der sehr geringen Niederschlagsmenge, die nun fällt. Generell blickt man auf lediglich 3 bis 5 Tage Regen pro Monat. Während es im Oktober durchschnittlich bis zu 8 Tage regnet, bringen die Herbstmonate einen anderen Vorteil mit sich.

Das Meer hat sich jetzt nach dem heißen Sommer auf 22 bis 23 Grad aufgeheizt, auch die Außentemperaturen sind mit 23 bis 27 Grad noch etwas höher als im Frühsommer,

 

Beste Reisezeit Menorca: Heiße Sommer

Die Monate Juli und August versprechen zwar sehr trockene Bedingungen mit kaum bis gar keinem Niederschlag, sind aber dementsprechend heiß. Durchschnittliche Werte sind etwa 27 bis 29 Grad im Schatten. Temperaturen über 40 Grad sind nicht der Normalfall, kommen aber vor.

Das Meer hat nun die perfekte Badetemperatur. Wir sprechen von traumhaften 24 bis 25 Grad. Wer also bei großer Hitze nicht zu stark mit sich zu kämpfen hat, dem können für seinen Badeurlaub auch diese beiden Monate ans Herz gelegt werden. Dazu kommt, dass das Thermometer auch nachts oft nicht unter die 20 Grad Marke fällt.

Ausgiebige Abendessen bis in die späten Stunden sind möglich, lange Klamotten können getrost zu Hause gelassen werden.

 

Feuchte Winter

Die Monate November und Dezember sowie die zweite Hälfte des Oktobers sind durch feuchte Phasen und milde Temperaturen gekennzeichnet. Es ist jetzt noch deutlich wärmer als im verhältnismäßig sehr kühlen Frühjahr, regnet aber mit 12 bis 13 Tagen um einiges mehr. Die Temperaturen bewegen sich noch zwischen 15 und 20 Grad. Die Strände auf Menorca sind nun menschenleer, auch die Hotelpreise sind erwartungsgemäß im Keller.

Mit etwas Glück und Risiko lassen sich demnach auch im November noch annehmbare Urlaubsbedingungen bei absoluten Tiefpreisen ergattern.

 

So könnte euer Urlaub auf Menorca aussehen

 

Abwechslungsreiches Frühjahr

Insbesondere die Monate Januar und Februar sind durch die kältesten Temperaturen des Jahres gekennzeichnet. Doch auch zu dieser Zeit sprechen wir noch von milden Bedingungen bei durchschnittlich 13 Grad. Auch nachts wird es meist nicht kälter als 7 Grad. Vereinzelt kann es nun Frost geben, Schnee nur in großen Ausnahmefällen.

Für Naturliebhaber wird es im Februar sehr spannend. Nun beginnen die unzähligen Mandelbäume auf Menorca zu blühen und verwandeln die komplette Insel in ein rosa Blütenmeer.

 

Ab März beginnt der Frühling, Aktivurlauber aufgepasst! Während sich der Badeurlauber noch gedulden muss, stehen Wanderungen und Fahrradtouren jetzt hoch im Kurs. Auch die historischen Stätten der Insel können ohne Bedenken besucht werden, zumal die Niederschläge zum Sommer hin deutlich abnehmen.

Die Temperaturen steigen mit jedem Tag fühlbar an. Der März bietet dem Urlauber durchschnittlich 16 Grad, der April hingegen bereits 18 bis 20 Grad. Das Meer ist mit 14 Grad noch sehr frisch, gegen Ende April beginnt es sich dann stark aufzuheizen.

 

Idylle und malerische Küsten

Derjenige, der sich ausschließlich an ruhigen Stränden der Sonne hingeben will, ist im Süden der Insel genau richtig. Menorca ist darüber hinaus frei von Bausünden, wie wir sie in den klassischen Tourismusorten vorfinden. Große Hotelbauten sind hier Fehlanzeige. Grund dafür ist übrigens der im Jahre 1993 von der Unesco ausgesprochene Titel als Biospährenreservat – ein weiteres Indiz für die Unberührtheit und Schönheit Menorcas.

Menorca bietet generell die besten Voraussetzungen für entspannten Erholungsurlaub und ist das perfekte Ziel für all die, die dem Trubel und dem ausgiebigen Nachtleben der anderen Balearen-Inseln weit fernbleiben möchten. Aktivurlauber werden im Frühling auf ihre Kosten kommen. Fans des Surf- und Segelsports sollten sich die nördlichen Gebiete der Insel einmal genauer ansehen.

 

Generell macht ihr also im Sommer und den umliegenden Monaten auf Menorca alles richtig (Beste Reisezeit Menorca). Vergesst dabei aber nicht, dass diese Zeit auch die touristische Hochsaison der Gegend darstellt.

Für etwaige Schnäppchen oder Sonderangebote lohnt sich stets ein Blick auf unsere tagesaktuellen Angebote, Deals und Specials.

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub auf Menorca! Die beste Reisezeit für weitere Ziele können wir auch empfehlen.

Menorca Angebote

 

Beste Reisezeit Mallorca - so könnte euer nächster Urlaub aussehen

Beste Reisezeit Mallorca

Infos zur optimalen Reisezeit, zum Klima zu den Städten, zu den Stränden und zu den aktuellen Events
Ab in den Süden die beste Reisezeit für Ibiza

Beste Reisezeit Ibiza

Ab in den Süden - alle Infos zur optimalen Reisezeit für die Partyinsel

Beste Reisezeit Balearen

Wann ist die beste Reisezeit für die Balearen? Klima, Wetter und tolle Ideen für einen Aktivurlaub

Beste Reisezeit Spanien

Wann ist die beste Reisezeit für Spanien? Optimale Monate, Klima und Wetter Infos
Mallorca

Urlaub auf Mallorca

Mallorca Urlaub gesucht? Bei uns bist du richtig: Angebote, Deals, Hotels, Fincas, Flüge und Tipps
Urlaub in Spanien

Urlaub in Spanien

Entdecke das vielseitige Land mit wunderschönen Städten, sonniger Küste und traumhaften Inseln

Anzeige

Weitere Angebote: Menorca Urlaub

Schreibe einen Kommentar