Beste Reisezeit Lanzarote

Wann ist die beste Reisezeit für Lanzarote? Infos zum Wetter & Klima und Tipps um trockene Monate auf Lanzarote zu vermeiden.

Die beste Reisezeit für Lanzarote ist von April bis Oktober, obwohl auf der Insel ganzjährig Frühling herrscht. Wie auf allen anderen Inseln der Kanaren ist auch auf Lanzarote im Grunde genommen ganzjährig Urlaub denkbar. Man nennt diese sieben vulkanischen Erhebungen im Atlantik nicht umsonst die „Inseln des ewigen Frühlings“.

Wassersport, vor allem Segeln oder Surfen, sind im Norden über das ganze Jahr hinweg aufgrund des ständig vorherrschenden Passatwindes sehr gut möglich.

 

Wir begeben uns heute auf eine der spannendsten Inseln Europas, das von einer einzigartigen Vulkan- und Lavalandschaft überzogene Lanzarote. Als eine der sieben kanarischen Inseln ist Lanzarote ein ganz besonderes Exemplar. Wüstenabschnitte, Gebirgszüge, außergewöhnliche Farbenspiele der Vulkangestein und Lagunen sowie einen Nationalpark von dem ihr lange noch erzählen werdet – die Insel hat schon so manchem Urlauber den Atem geraubt.

Ganz zu schweigen von den vielen Stränden auf Lanzarote an der sonst so schroffen Felsenküste. Lanzarote ist immer einen Abstecher wert. Wann die beste Zeit für einen Urlaub auf Lanzarote ist, wollen wir im Folgenden klären (beste Reisezeit Lanzarote).

 

Wetter & Klima

Wie alle anderen Inseln der Kanaren weist Lanzarote ein subtropisches Klima auf. Dies beschert der Insel im Allgemeinen ein sehr mildes Klima über das ganze Jahr hinweg. Selbst im Winter sinken die Durchschnittstemperaturen gewöhnlich nicht unter 18 Grad, die Sommer sind mit maximal 25 Grad sehr angenehm. Charakteristisch für Lanzarote sind jedoch die sehr trockenen Verhältnisse. Zusammen mit Fuerteventura fällt hier mit Abstand der wenigste Niederschlag über das ganze Jahr hinweg, vergleicht man die Werte mit den anderen kanarischen Inseln.

 

Lanzarote Klimatabelle
MonatTemperatur (°C)Sonnenstunden
Januar14 – 217
Februar12 – 217
März15 – 238
April16 – 249
Mai17 – 2510
Juni19 – 2610
Juli20 – 2810
August21 – 2910
September21 – 298
Oktober19 – 279
November17 – 248
Dezember15 – 226

 

Grund für die außergewöhnlich geringen Niederschlagsmengen ist die sehr flache Beschaffenheit der gesamten Insel. Die höchste Erhebung im Famara-Massiv besitzt lediglich eine Höhe von 671 Metern. Die Wolken regnen also über der Insel sehr selten ab. In der Zeit von Mai bis Oktober regnet es so gut wie gar nicht, in den Wintermonaten höchstens 3 bis 5 Tage pro Monat. Dies bedingt zwar eine sehr karge Flora, die Landschaften sind aber trotzdem alles andere als eintönig und langweilig. Die verschiedenen Gesteinsschichten der von Vulkanen geformten Landoberfläche versprechen ein unvergessliches Farbenspiel zu jeder Tageszeit.

 

Im gebirgigen Norden regnet es im Jahr um einiges mehr als im absolut trockenen Süden. Die aus dem Norden kommenden, kühlen Passatwinde bringen hier einigen Regionen den dringend benötigten Niederschlag. Diese Feuchtigkeit reicht übrigens aus, um in der Gegend von Haria ein Tal der 1000 Palmen entstehen zu lassen. Vor allem im Frühling kann man hier immerhin von üppiger, grüner Vegetation sprechen. Die Einheimischen nennen es die „Grüne Oase“ Lanzarotes – übrigens ein tolles Ausflugsziel.

 

 

Heiße und trockene Sommermonate

In den Monaten von Mai bis Oktober regnet es, wie bereits erwähnt, sehr selten bis gar nicht. Wer also auf absolute Schön-Wetter-Garantie besteht, der sollte in dieser Zeit seinen nächsten Urlaub planen. Die Temperaturen steigen nun auf 27 bis 29 Grad an, auch das Wasser hat mit 22 Grad im Spätsommer (August, September, Oktober) seinen Höchstwert erreicht. Die Sonne bekommt ihr für gewöhnlich bis zu 10 Stunden pro Tag zu Gesicht. Grund genug, sich an einen der vielen Sandstrände der Insel zu begeben. Einziger Nachteil im Sommer ist die sehr trockene, fast wüstenartige Landschaft, was Wander- und Radsportfans nicht ganz so sehr entgegen kommt.

 

 Beste Reisezeit Lanzarote - So könnte euer nächster Urlaub auf Lanzarote aussehen

 

Allerdings kann es im Hochsommer passieren, dass ihr für ein paar Tage im Jahr dem sogenannten Calima ausgeliefert seid. Ein heißer Wüstenwind aus der Sahara, der das Thermometer auf gut und gerne 40 Grad springen lässt. Wann genau dieses Wetterphänomen eintrifft, kann nicht vorhergesagt werden. Die Zeit beläuft sich aber lediglich auf ein paar Tage im Jahr, meist zwischen Juli und September. Erdrückend heiße Temperaturen sowie ein hoher Sandanteil in der Luft können euch dann schnell einmal ein paar unangenehme Stunden bescheren.

 

Angenehme Wintermonate

Für viele Mitteleuropäer ist der Winter auf Lanzarote sehr beliebt. Grund sind die noch immer angenehmen, teils sogar ziemlich warmen, Temperaturen zu dieser Jahreszeit. In der Regel könnt ihr tagsüber mit Temperaturen von über 20 Grad rechnen. Nachts wird es nicht übermäßig kalt, absolute Tiefstwerte sind 13 oder 14 Grad. Dadurch kühlt auch das Wasser nicht besonders ab. Im März und April hat er meist die niedrigste Temperatur mit 17 bis 18 Grad.

 

Der wenige Niederschlag macht Lanzarote in der Zeit von November bis April zu einer der wärmsten Inseln der Kanaren. In den Monaten Januar bis März ist zudem eine grünere Flora zu bestaunen. Nun bietet sich euch ein seltenes Bild auf der sonst so kargen Vulkaninsel. Im Winter ist es definitiv ratsam, in den trockeneren und etwas wärmeren Süden zu reisen und dort seine Zelte aufzuschlagen.

Die einzige Einschränkung ist, dass genau die Wintermonate zur absoluten Hochsaison der Mitteleuropäer zählt, die Preise also dementsprechend höher sind.

Lanzarote Tipps

 So könnte euer nächster Urlaub auf Lanzarote aussehen

 

Beste Reisezeit für Schnäppchenjäger

Wer den Besucherströmen auf der Insel größtenteils entgehen will, dem raten wir zu den Monaten April bis Juni sowie Oktober. Damit umgeht ihr die Hochsaison der Mitteleuropäer in den Wintermonaten sowie der Hauptreisezeit einheimischer Spanier im Sommer. Diese kommen hauptsächlich im Juli und August. Dann ist nämlich Ferienzeit in Spanien und viele fliehen den unerträglich heißen Temperaturen auf dem Festland. Es ist also insgesamt um einiges weniger los und die Preise sind generell nicht so hoch. Auch Flüge sind billiger. Einzige Ausnahme sind die Pfingstferien, welche oft in den Mai fallen und dann wieder verstärkt Urlauber auf Lanzarote locken.

 

Die Temperaturen sind in den genannten Monaten sehr erträglich, im Schnitt werden euch 23 bis 26 Grad geboten. Niederschlag fällt wenig bis gar nicht und die Sonne zeigt sich schon mehr als 8 Stunden pro Tag. Diese angenehmen und trockenen Bedingungen sind darüber hinaus beste Voraussetzungen, um sich die gesamte Insel einmal genauer anzusehen. Die traumhaften Papageien-Strände im Süden, die „grüne Oase“ bei Haria im Norden oder die „Feuerberge“ im Timanfaya Nationalpark sind nur ein paar Beispiele der atemberaubenden Landschaft Lanzarotes.

 

 So könnte euer nächster Urlaub auf Lanzarote aussehen

 

Lanzarote – immer eine gute Wahl

Wer also noch überlegt, überhaupt die Reise nach Lanzarote anzutreten, der verschwendet bloß seine Zeit. Die Insel ist wie erwähnt über das ganze Jahr hinweg gesehen ein tolles Reiseziel. Ihr habt übrigens sogar die Möglichkeit, auf Lanzarote Kamele zu reiten und euch in eine verwunschene Wüstenlandschaft zu begeben. Der Fantasie sind auf dieser Insel kaum Grenzen gesetzt – und das schöne Wetter trägt eigentlich immer seinen Teil dazu bei. Um besonders preiswerte Deals zu ergattern, lohnt sich übrigens immer ein Blick auf unsere täglich aktualisierten Angebote und Specials.

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub in Spanien!

 

Lanzarote Angebote

Die optimalen Reisemonate für die anderen Kanarischen Inseln, könnt ihr hier finden:

Beste Reisezeit für Fuerteventura

Wann ist die beste Reisezeit für Fuerteventura, die Insel des ewigen Frühlings?

Beste Reisezeit Teneriffa

Wann ist die beste Reisezeit für Teneriffa? Wetter & Klima, Klimatabelle, optimale Monate
Anzeige

Weitere Angebote: Lanzarote Urlaub

Schreibe einen Kommentar