Korfu Urlaub

Die günstigsten Angebote für deinen Korfu Urlaub



Korfu ist soooo schön. Die griechische Urlaubsinsel liegt im Ionischen Meer nahe an der Grenze zu Albanien und lockt mit ihren traumhaften Stränden, ihrer leckeren Küche und der romantischen Landschaft jedes Jahr viele Sonnenanbeter an.

Die siebtgrößte Insel Griechenlands wird auch die “grüne Insel” genannt – die Flora ist hier nämlich wirklich einzigartig. Aber das nur am Rande. Ihr seid auf dem Weg nach Korfu und wünscht euch noch ein paar Korfu Tipps? Hier kommen Tipps für einen Familienurlaub auf Korfu, einen romantischen Pärchen Urlaub auf Korfu und viele mehr. Korfu hat so einiges zu bieten, so dass am Ende des Urlaubs jeder glücklich sein dürfte. Hier kommen meine Favoriten für die Insel – die ultimativen Korfu Tipps.

7 Schönste Strandhotels auf Korfu

1. Die Altstadt von Korfu Stadt

Die gleichnamige Hauptstadt der Insel ist die einzige Stadt der Insel. Sie ist touristisches Zentrum von Korfu und wurde sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Wenn ihr durch die Altstadt schlendert, seid ihr umgeben von byzantinischen und venezianischen Einflüssen, gedrungene Gassen und weitläufige Plätze wechseln sich ab, eine beeindruckende, historische Stadtmauer umschließt weite Teile der Stadt.

Wenn ihr mehr über die Stadt und ihre Geschichte erfahren wollt, empfehle ich euch das Museum Casa Parlante – übersetzt heißt das sowas wie: “sprechendes Haus”. Dort, in dem ehemaligen Herrenhaus, werden vorangegangene Epochen der Insel wieder zum Leben erweckt. Lasst euch nicht entgehen, den wichtigsten Persönlichkeiten der Geschichte Korfus auf die Spur zu kommen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört das Achilleion Korfu – ein Palast in pompejischem Stil, welchen sich Kaiserin Elisabeth von Österreich – ihr wisst schon: “Sisi” – sich eigens errichten ließ. Sehenswert ist aber auch das Rathaus von Korfu. Es wurde 1633 unter venezianischer Herrschaft errichtet und fungierte lange nur als Versammlungshalle für die venezianische Oberschicht. Später wurde es zum Theater umfunktioniert und ist heute – und das schon seit gut 100 Jahren – das Rathaus der einzigen Stadt Korfus.

Rund um den Rathausplatz findet ihr etliche Cafés, wo ihr griechische Süßspeisen probieren oder einen kleinen Snack zu euch nehmen könnt. Und dann macht ihr einfach weiter die Insel unsicher. Die gehören definitiv zu wichtigen Korfu Tipps, denn die griechischen Snacks sind ein Gaumenschmaus.

2. Tauchen auf Korfu

Für Taucher gibt es auf Korfu viele tolle Tauchspots. Unter anderem die Klosterbucht und die Klosterwand.  Unter Wasser findet ihr eine bunt bewachsene Felslandschaft vor, Grotten und Höhlen zum Erkunden und natürlich viel Leben. So findet ihr auch in der Klosterbucht bunte Fische und eine Grotte. Gerade mal 100 Meter vom Ufer könnt ihr abtauchen und mit der Unterwasserwelt auf Tuchfühlung gehen. Wenn euch Höhlen irgendwann nicht mehr genug sind, könnt ihr auch das ein oder andere Schiffswrack erkunden. Mindestens vier davon gibt es auf dem Meeresboden vor Korfu zu erforschen. Spannender geht es eigentlich nicht.

Für Anfänger erfolgt an dieser Stelle noch der Tipp, auf der Insel direkt mal im Korfu Urlaub einen Tauchschein zu machen. Damit könnt ihr überall Equipment ausleihen und rund um den Globus in die Tiefe tauchen. In seichten Gewässern macht ihr die ersten Übungen und könnt dann schon bald an der Seite eures Tauchlehrers/eurer Tauchlehrerin in ein bisschen weitere Tiefen gelangen. Es wartet euch ein faszinierendes Universum.

3. Wandern auf Korfu

Die Landschaft ist einen eigenen Korfu Tipp wert. Das Mikroklima der Insel begünstigt das Sprießen von Wildblumen und Orchideenarten. Außerdem gibt es Feucht- und Lagunengebiete im Südwesten der Insel, wo auch viele Vögel leben. Zudem stehen heute gut 4 Millionen Olivenbäume auf Korfu – das liegt daran, dass Olivenbäume auf Korfu schon seit dem 16. Jahrhundert exisitieren. Warum? Na, weil die Venezier sie gepflanzt und verbreitet haben. Auch Ulmen, Espen und Zypressen prägen das Landschaftsbild Korfus. Und was kann man in wunderschöner Landschaft am Besten tun? Wandern. Zum Beispiel zum Pantokrator – dem höchsten Berg Korfus.

Die Wanderrouten sind weitestgehend asphaltiert und führen euch durch idyllische Bergdörfer, in denen es noch richtig ursprünglich zugeht. Dass der Ausblick ein einziges tolles Panorama ist, brauche ich wahrscheinlich nicht zu erwähnen. Mit guten Schuhen starten und genug Wasser im Gepäck haben ist die Basis für einen schönen Wandertag. Auch schön ist der Arillas Trail: der Rundweg ist anspruchsvoll und endet an einer kleinen Brauerei – Verkostung erlaubt, ihr habt schließlich wirklich was geschafft, wenn ihr dort ankommt. Die Wanderwege auf der Insel gehören auf jeden Fall zu den spannendsten Korfu Tipps – schließlich geben sie euch eine Menge Adrenalin.

Wenn ihr nach diesen Wegen Blut geleckt habt oder einfach nicht genug bekommt, gibt es noch zahllose weitere Wanderwege auf Korfu für jedes Fitnesslevel, jeden Motivationsgrad und jede physische Gegebenheit.

4. Die Burgruine Angelokastro

Mit einer kleinen Wanderung ist auch der Besuch der Burgruine Angelokastro verbunden. Die Burgruine gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korfu und liegt nahe dem Ort Krini. Eine der schönsten Straßen von ganz Korfu zieht sich vom Level des Troumpeta-Pass bis zur Burgruine.

Auf dem Weg bis zur Burgruine erwarten euch atemberaubende Panoramablicke. Ein Vorläufer der Burg soll bereits in der frühen byzantinischen Epoche – also zwischen dem 5. und 7. Jahrhundert erbaut worden sein, der Ausbau soll im 10. und 11. Jahrhundert erfolgt worden sein. Später nahmen die Venezier die Insel ein und maßen dem Kastell eine große, strategische Bedeutung bei. Aufgrund seiner hohen Lage war es schwer einnehmbar und bot außerdem die Möglichkeit, den Schiffsverkehr in der Adria zu überwachen. Eine bewegte Geschichte also hat diese ehemalige Burg hinter sich – eine Besichtigung ist da also wirklich interessant. Ein weites Stück könnt ihr mit dem Auto fahren – über enge Serpentinenstraßen. Ab Krini sind Schusters Rappen dann euer Verkehrsmittel. Aber das Ziel ist es definitiv wert.

Wenn ihr im Anschluss an den Besuch der Burguine Angelokastro eine kleine Erfrischung braucht – zu Füßen des Abhangs auf dem die Burg erbaut wurde, liegt die Bucht Palekastritsa auf Korfu, eingerahmt von Olivenbäumen und Zypressen. Der Strand ist einfach ein Traum: tiefblaues Wasser und feiner Sand. Das habt ihr euch nach der Wanderung an die Bergspitze wirklich verdient.

5. Porto Timoni Beach

Diesen Strand solltet ihr übrigens auch nicht verpassen, wenn ihr auf Korfu weilt: den Porto Timoni Beach. Von Korfu Stadt braucht ihr per Auto circa eine Stunde. Und dann müsst ihr noch einen Abstieg gestalten, der so um die 20 Minuten dauert. Aber es lohnt sich.

Mit dem Auto kommt ihr bis zum Dorf Afionas – ein traditionelles griechischen Nest, in dem ihr auf jeden Fall auf das authentische Griechenland trefft. Am Ende des Abstiegs findet ihr einen Kiesstrand mit zwei Buchten, Privatsphäre und naturbelassenes Ufer vor. Ein Picknick dabei zu haben lohnt sich, ebenso wie Sonnenschutz und Wasser. Verkaufsstände oder ähnliches gibt es an diesem Strand nämlich nicht – ein Aspekt, der den Charme des Strandes nennenswert ausmacht.

Ebenfalls empfehlenswert ist der abgelegene Felsstrand beim Fischerdorf Kassiopi. Dort kann man hervorragend schnorcheln, planschen oder sonnenbaden. Passt bitte auf mit der Strömung und genießt die Abgeschiedenheit. Klippenspringen könnt ihr hier ebenfalls wie euch abkühlen, relaxen, die Sonne anbeten…Diese beiden Strände sind auf jeden Fall außergewöhnlichere Korfu Tipps.

Wenn ihr Wert auf Komfort legt, dann besucht den Kavas Beach. Tavernen und Restaurants befinden sich in Laufweite, Sonnenliegen und Schirme gibt es auch. Es fehlt euch also absolut an nichts: nicht an Duschen, WCs, Wassersport, Drinks, Entspannung. Am Kavas Beach könnt ihr einen wirklich komfortablen Strandtag verbringen – ihr habt also die Wahl, welche Art von Strand auf Korfu euch mehr liegt, ihr werdet die schönsten Strände auf Korfu auf jeden Fall finden.

5. Kumquats auf Korfu

Kennt ihr diese kleinen, sauren, orangen Früchte? Kaum größer als ein Daumen findet ihr sie zuhause in der exotischen Abteilung für Obst im Supermarkt. Auf Korfu kriegt ihr sie quasi überall. Und zwar in ungefähr jeder Form. Morgens könnt ihr sie euch als Marmelade aufs Brötchen streichen, abends als Likör-Absacker trinken, Bonbons lutschen oder Eis genießen.

Die kleine Schwester von Mandarinen und Orangen ist deswegen so populär auf Korfu, weil sie Mitte des 19. Jahrhunderts von den Briten nach Korfu gebracht und dort verbreitet wurde. Seit 1924 wird die Zwergpomeranze auf der griechischen Insel kultiviert und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Heute ist der Zwerg-Orangenbaum, der ursprünglich aus Ostasien kommt, ausgemachte (und eingemachte) Inselspezialität, die ihr unbedingt probieren solltet. Der lateinische Name der Frucht bzw. ihres Baumes ist Citrus japonica. Der heutige gebräuchliche Name „Kumquat“ leitet sich hingegen vom Chinesischen „kam kwat“ ab – zu Deutsch: goldene Orange.

Wenn ihr euren Lieben zuhause etwas aus eurem Korfu Urlaub mitbringen wollt, dann sind Kumquat-Bonbons, Likör, Parfüm oder Marmelade vielleicht etwas unerwartet, aber auf jeden Fall ein tolles Mitbringsel – in dem im Grunde auch eine Menge Geschichte steckt. Groß suchen müsst ihr da eigentlich auch gar nicht. Die Souvenirläden auf Korfu bieten in der Regel einiges zum Thema Kumquat an. Ein besonderes Erlebnis ist es aber auch eine Kumquat Plantage zu besuchen und der Destillierung von Kumquatschnaps beizuwohnen – Verkostung und Shopping inbegriffen.

6. Drehorte auf Korfu

Zugegebenermaßen ist Korfu filmtechnisch nicht zu vergleichen mit Berlin oder New York oder Paris. Aber auch auf der griechischen Urlaubsinsel gibt es Drehorte. So war nämlich Korfu Kulisse für einen der beliebten Filme der James Bond Reihe. Gedreht wurde 1980 und 1981, eine zentrale Rolle spielten in dem Film die malerischen Buchten und steilen Felsküsten sowie auch die verschlungenen Straßen der Insel. Sogar im Garten von Sisi war 007 unterwegs. Zwischen abenteuerlichen Verfolgungsjagden und waghalsigen Stunts ist natürlich ein großes Fantum entstanden.

Der 007-Streifen „In tödlicher Mission“ mit Roger Moore in der Hauptrolle war zum einen der erste Film für Roger als Bond – James Bond und zum anderen war zum ersten Mal nicht ein Roman von Ian Fleming Grundlage für die Story. Stattdessen wurde die Geschichte aus Teilen von Kurzgeschichten des selben Autoren zusammengebastelt und die Lücken anderweitig aufgefüllt. Regie führte John Glen, die Titelmusik steuerte Bill Conti bei, der übrigens auch dem Film Rocky die Musik gab.

Auf Korfu fanden Dreharbeiten am Kloster von Vlacherna bei der sogenannten Mäuseinsel statt, auf dem Marktplatz der Altstadt, an der Esplanade, ebenso wie an der alten venezianischen Festung und am Hafen nahe ebendieser Festung. Das Achilleon diente als Kulisse, beziehungsweise das damalige Kasino und Portikus sowie die Gartenterrasse, wo Bond mit Kristatos dinniert. Auch auf der Terrasse erlebt Bond einen romantischen Moment mit Melina.

Wenn ihr euch den Film vor eurem Korfu Urlaub anschaut, erkennt ihr vielleicht das ein oder andere wieder oder könnt gezielt die Schauplätze ansteuern.

7. Bootsausflug nach Paxos

Korfu ist schön – ein Tagesausflug nach Paxos aber auch. Die kleine Insel liegt südlich von Korfu, und hat sogar noch eine kleine Schwester, nämlich Andipaxos. Auf diesen Inseln erwartet euch das Paradies zwei punkt null. Das Wasser ist traumhaft klar, die Strände sauber und fast leer. Von Korfu aus könnt ihr die Fähre nehmen oder leiht ein kleines Motorboot. Damit seid ihr absolut unabhängig.

Paxos ist gerade mal 10 Kilometer lang und an nur wenigen Stellen breiter als 2 Kilometer. Früher wurden auf Paxos vornehmlich Oliven angebaut, besonders kleine und aromatische. Heute ist der Tourismus ein weiterer Wirtschaftszweig auf der Insel geworden. Oliven gibt es aber immer noch.

Auf Paxos empfehle ich euch den kleinen Ort Gaios. Dort könnt ihr zum Beispiel ein Fahrrad oder ein Moped leihen und rund um die kleine Insel kurven. Und so findet ihr bestimmt auch die eine oder andere verlassene Bucht, in der ihr picknicken und baden könnt. Auf Paxos findet ihr auf jeden Fall Ruhe und Entspannung, weil es immer noch ein echter Geheimtipp ist.

8.Klosterinsel Vlacherna und die Mäuseinsel

Hier habe ich einen weiteren von den besten Korfu Tipps für euch. Die bekannte Klosterinsel Vlacherna liegt bei der Halbinsel Kanoni, südlich von Korfu Stadt, und ist über die Jahrzehnte zu einem der touristischen Wahrzeichen der Insel geworden. Der Legende zufolge soll hier die erste Siedlung Korfus gewesen sein, ebenso wie ein Hafen. Einen tollen Ausblick auf die Klosterinsel Vlacherna und das einstige Hafengebiet habt ihr von der Aussichtsterrasse auf Kanoni. Dort steht auch die Kanone, die der Halbinsel ihren Namen gibt.

Nahezu winzig kann man das Eiland überblicken und nimmt dabei das leuchtend weiße Kloster wahr. Dieses erreicht ihr über einen schmalen Steg vom Festland aus, Zugang habt ihr als Besucher zur Kirche Panagias tou Vlachernon, die aus dem 17. Jahrhundert stammt, und zu dem idyllischen Klosterinnenhof.

Hinter der Klosterinsel liegt die sogenannte Mäuseinsel. Ein kleines Fleckchen Erde, das aus dem Meer ragt. Wahrscheinlich gibt es nur wenige Motive auf Korfu, die ähnlich oft fotografiert worden sind. Auf der Insel steht eine kleine Kapelle aus dem 12. Jahrhundert, die ihr – Trommelwirbel – sogar besichtigen könnt. Vom Kloster aus könnt ihr die Fähre zur Mäuseinsel nehmen. Mit 2,50 Euro für Hin-und Rückfahrt seid ihr da wirklich preisgünstig dabei.

9.Olivenöl-Workshop

Ihr wollt wissen, warum sich Olivenöle im Geschmack unterscheiden, was ein hochwertiges oder ein weniger qualitatives Olivenöl ausmacht, und wie es überhaupt entsteht? Dann bucht einfach die Olivenöl-Experience auf Korfu, bei der Governor’s Olive Mill. Korfu ist immerhin für circa drei Prozent der internationalen Olivenölproduktion zuständig – von daher lohnt es sich, dem flüssigen Bronze einmal auf den Grund zu gehen. Mehr als vier Millionen Olivenbäume soll es zurzeit auf Korfu geben – gepflanzt und kultiviert werden die Früchte seit dem 16. Jahrhundert.

Mit drin im Paket ist die Abholung im Zentrum von Korfu Stadt, eine Teilnahmebescheinigung und natürlich das ganze Wissen über eines der beliebtesten Produkte in der Küche weltweit. Ihr macht einen Rundgang über die Olivenhaine, hört Geschichten über die älteste Olivensorte der Welt und genießt eine ausführliche Verkostung. Olivenöl gehört wie auch die Kumquats zu den leckersten Korfu Tipps.

Die besten Korfu Tipps

Habt ihr Appetit auf Korfu, seine Sehenswürdigkeiten, Drehorte, die heimische Küche, das Meer, den Wind um die Nase und die Sonne auf der Haut? Dann schaut bei meinen Korfu Deals vorbei, sichert euch Top Konditionen und verlebt einen grandiosen Griechenland Urlaub.

Korfu Reisetipps

Korfu Urlaub

Die besten Strandhotels auf Korfu

Der ultimative Hotelguide für einen traumhaften Strandurlaub in Griechenland
Kurzurlaub auf Korfu 8 Tage mit Flug und top Unterkunft für 92€

Korfu Tipps

Die besten Tipps und Highlights für deine Reise auf die griechische Insel
Die 9 schönsten Strände auf Korfu

Die 8 schönsten Strände auf Korfu

Wo gibt es die schönsten Strände auf Korfu? Hier!