Wandern auf Gran Canaria

Informationen zu den 7 schönsten Wanderwegen auf Gran Canaria

Dünen soweit das Auge reicht, Vulkankrater, fruchtbare Natur, schroffe Felslandschaften oder pittoreske Bergdörfer – Gran Canaria hat einiges zu bieten und besticht durch unglaubliche Vielfalt. Wenn ihr euren Urlaub am Meer mit einem Aktivurlaub verknüpfen wollt, seid ihr auf den Kanaren genau richtig.

Kurz gesagt: Wandern auf Gran Canaria ist eine beliebte Freizeitaktivität auf der Insel. Denn vor Ort könnt ihr in einzigartige Landschaften eintauchen und unglaubliche Entdeckungen machen. Im Folgenden habt ihr die Möglichkeit, euch von den schönsten Wanderwegen auf Gran Canaria verzaubern zu lassen.


Tipps zum Wandern auf Gran Canaria


Karte mit den schönsten Wanderwegen auf Gran Canaria

Die wichtigsten Infos zum Thema Wandern auf Gran Canaria im Überblick

Wann ist die beste Reisezeit zum Wandern auf Gran Canaria?

Gran Canaria ist ein Ganzjahresziel, aber vor allem die Monate von November bis Mai eignen sich zum Wandern.

Welche ist die beste Wandergegend auf Gran Canaria?

Vor allem das Inselinnere ist zum Wandern geeignet. Dort ist die Gegend um das Bergdorf Santa Lucía sehr beliebt.

Wo befinden sich schöne Wanderwege?

Zu den schönsten Wanderwegen auf Gran Canaria zählen unter anderem: Dünenwanderung Maspalomas, Roque Nublo, Altavista oder Kraterwanderung Bandama.

Was ist beim Wandern auf Gran Canaria zu beachten?

Man sollte immer wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe, Sonnencreme und ausreichend Wasser dabei haben. Wanderstöcke sind von Vorteil.

Naturlandschaften auf Gran Canaria
Markante Naturlandschaften auf Gran Canaria

Allgemeine Informationen zum Wandern auf Gran Canaria

Die drittgrößte Insel der Kanaren ist etwa 200 Kilometer westlich Marokkos gelegen und besticht durch eine Küstenlänge von etwa 230 Kilometern. Auf der Insel vulkanischen Ursprungs könnt ihr aufgrund der klimatischen Bedingungen eine unglaubliche Pflanzen- und Tiervielfalt beobachten.

Wie wird Gran Canaria auch liebevoll genannt? Richtig, „Miniaturkontinent“. Und dies nicht ohne Grund, denn auf der Insel gibt es knapp 14 Mikroklimazonen. Von Trockentälern, sogenannten Barrancos, bis hin zu Kiefernwäldern oder steil abstürzenden Klippen, könnt ihr in jegliche Naturlandschaften eintauchen.

Diese magischen Gegebenheiten bieten beste Voraussetzungen für einen Wanderurlaub auf Gran Canaria. Außerdem werden durch das wachsende Interesse an Outdoor-Aktivitäten perfekte Bedingungen für Wanderfreunde geschaffen.

In einigen Teilen der Insel findet ihr schon heutzutage eine perfekt Infrastruktur mit gut ausgeschilderten Wegen, die euch das Eintauchen in die bezaubernde Natur erleichtern.

Während eurer Reiseplanung solltet ihr darauf achten, eure Wanderschuhe einzupacken. Außerdem lohnt es sich, längere Hosen dabeizuhaben, denn nicht selten führt euch euer Weg durch dichtes Gestrüpp.

Außerdem solltet ihr vor allen Dingen im Norden der Insel immer mal auf ein kleines Regenschauer vorbereitet sein. Dementsprechend lohnt es sich, wetterfeste Kleidung einzupacken.

Mein Tipp: Um von A nach B zu kommen und eure Wanderziele schnellstmöglich zu erreichen, solltet ihr euch unbedingt einen Mietwagen leihen.

Kanarische Inseln Natur
Sattgrüne Natur auf Gran Canaria

Beste Reisezeit zum Wandern auf Gran Canaria

Bevor euer Urlaub startet, solltet ihr euch Gedanken zur besten Reisezeit zum Wandern auf Gran Canaria machen.

Wie ist das aktuelle Wetter in Telde?

Das Klima der Insel ist in der Regel subtropisch und wird durch den Nordostpassat wesentlich beeinflusst. Hierbei gibt es Unterschiede zwischen dem Norden und dem Süden der Insel zu verzeichnen.

Aufgrund der Winde treten im nördlichen Teil Gran Canarias wesentlich häufiger Niederschläge auf. Auch müsst ihr mit Temperaturunterschieden rechnen.

Grundsätzlich könnt ihr aber auch zum Wandern das ganze Jahr über auf die Insel reisen. Denn nicht umsonst sind die Kanaren auch unter dem Beinamen Inseln des ewigen Frühlings bekannt.

Wenn ihr hauptsächlich einen Wanderurlaub auf Gran Canaria verbringen wollt, lohnen sich vor allem die Monate von November bis Mai. Zu dieser Zeit könnt ihr nicht nur bei angenehmen Temperaturen durch die Landschaften streifen, sondern auch die blühenden Landschaften von ihrer schönsten Seite beobachten.

Apropos Frühling, vor allem die Mandelblüte auf Gran Canaria ist von Mitte Januar bis Anfang Februar eines der wunderschönen Naturschauspiele. Die farbenfrohe Natur bekommt ihr vor allem im Zentrum der Insel, in der Nähe der Dörfer Tejeda, Ayacata oder Valsequillo, zu sehen.

Tal, Gran Canaria
Atemberaubende Kulissen über einem Tal auf Gran Canaria

Wanderwege auf Gran Canaria

Maspalomas | Roque Nublo | San Bartolome | Bandama | Altavista | Los Tilos de Moya | Santa Lucía | Weitere

Dünenwanderung Maspalomas

Im Süden Gran Canarias befindet sich das unglaubliche Naturschauspiel der Dünen von Maspalomas. Wenn ihr zuvor noch nicht in einer Wüste unterwegs wart, könnt ihr vor Ort ein Gefühl für die Faszination einer solchen Landschaft bekommen.

Dieses Gebiet entstand ursprünglich aus angespültem Muschel- und Korallenkalk. Dazu kommt der Sand, welcher durch die Wetterlage Calima aus der Sahara hergetragen wird.

Eine Wanderung durch die Dünen dauert unterschiedliche lang. Ihr könnt in etwa 2-4 Stunden unterwegs sein. Am besten startet ihr eure Wanderung am Hotel RIU Palace Maspalomas.

Zuerst folgt ihr der Strandpromenade Paseo Costa Canaria, ehe es euch über die Dünen und den Strand zum Leuchtturm Faro de Maspalomas führt. Außerdem solltet ihr euch unbedingt näher über das Vogelschutzgebiet in den Dünen informieren.

Denn den kleinen See inmitten der Dünen nutzen mittlerweile zahlreiche Vögel als Brutstätte. Vor allem die Naturliebhaber unter euch kommen voll auf ihre Kosten.

Dünenwanderung Maspalomas Infos:

  • Länge: circa 10 Kilometer
  • Höhenmeter: Dünen bis zu 48 Meter hoch
  • Schwierigkeit: leicht bis mittel
  • Erreichbarkeit: Maspalomas ist durch zahlreiche Busverbindungen zu erreichen
Dünen Maspalomas, Gran Canaria
Ein Stück Wüste auf Gran Canaria

Wanderungen am Roque Nublo

Beim Wandern auf Gran Canaria ist ein Abstecher zum Berg Roque Nublo ein Muss auf eurer To-do-Liste. Eine der top Sehenswürdigkeiten Gran Canarias begeistert durch ihre markante Gesteinsformation, die inmitten der Landschaften einzigartige Kulissen entstehen lässt.

Sobald ihr in der Region angekommen seid, habt ihr zahlreiche Möglichkeiten, um die Natur dieser Gegend kennenzulernen. Während eures Aufenthalts auf der Insel solltet ihr unbedingt einen Besuch des Bergdorfes Tejeda einplanen.

Mit dem Auto erreicht ihr den Ort beispielsweise ab Las Palmas de Gran Canaria innerhalb von einer Stunde. Außerdem könnt ihr mit dem Bus aus den Touristenhochburgen an der Küste ins Landesinnere gelangen.

Eine der leichten Wanderungen startet am Parkplatz Aparcamiento de la Degollada de La Goleta. Von dort aus wandert ihr durch steinige Landschaften mit einigen Kiefernwäldern und bekommt immer wieder einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Landschaften.

Ab dem Parkplatz ist alles ausgeschildert. Dementsprechend solltet ihr keine Probleme haben und den Roque Nublo mit Verschnaufpausen nach ungefähr einer Stunde erreichen.

Wanderungen am Roque Nublo Infos:

  • Länge: 2 bis 3 Kilometer
  • Höhenmeter: circa 120 Höhenmeter bis zum Roque Nublo
  • Schwierigkeit: leicht
  • Erreichbarkeit: mit dem Auto zu erreichen

Tipp: Geführte Wanderung am Roque Nublo

Roque Nublo, Gran Canaria
Sonnenuntergang am Roque Nublo

Von Cruz de Tejeda nach San Bartolome

Wenn ihr einen Tagesausflug im Landesinneren der Insel verbringen und euch aktiv bewegen wollt, lohnt sich die Wanderung von Cruz de Tejeda nach San Bartolome. Euer Weg führt euch über hügelige Landschaften und durch dichte Wälder.

Während eurer Wanderung werdet ihr am Stausee Embalse de los Hornos vorbeigeführt und könnt zahlreiche Entdeckungen machen. Falls ihr euch für diese Wanderung entscheidet, solltet ihr in den frühen Morgenstunden starten, da ihr einen kompletten Tag einplanen müsst.

Von Cruz de Tejeda nach San Bartolome Infos:

  • Länge: circa 15 Kilometer
  • Höhenmeter: circa 800 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: leicht bis mittel
  • Erreichbarkeit: Buslinie 305 zwischen Cruz de Tejeda und Tejeda, von Tejeda Busline 18 bis San Bartolome
Gran Canaria, Bergdorf Tejeda
Malerisches Bergdorf Tejeda

Wandern im Naturpark Bandama

Etwa 20 Kilometer südlich der Inselhauptstadt Las Palmas befindet sich der Naturpark Bandama. In diesem geschützten Gebiet könnt ihr ein wahres Naturschauspiel entdecken.

Beim Wandern auf Gran Canaria führt euch kein Weg an einem der größten Vulkankrater der Insel vorbei. Hier könnt ihr hautnah erleben, wie die Urgewalten des Universums unsere Lebensräume prägen.

Vor Ort habt ihr nicht nur die Chance, in den Caldera de Bandama, den Krater, hinunter zu wandern, sondern auch um den Kraterrand zu spazieren. Wenn ihr euch für den letztgenannten Weg entscheidet, solltet ihr auf jeden Fall achtsam sein, denn der Pfad ist nicht gesichert.

Auch solltet ihr euch die Aussichten vom 574 Meter hohen Gipfel im Bandama Naturpark nicht entgehen lassen. Kurz gesagt: Zum einen sind die Wege bestens ausgeschildert und zum anderen könnt ihr euch auf atemberaubende Aussichten freuen.

Wenn ihr mit dem Bus anreist könnt ihr an der Haltestelle Campo de Golf aussteigen. Von dort aus erreicht ihr sämtlich Wanderwege in wenigen Minuten.

Wanderung am Kraterrand Caldera de Bandema Infos:

  • Länge: 3,5 Kilometer
  • Höhenmeter: circa 100 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: mittel
  • Erreichbarkeit: Buslinie 311 von Las Palmas – Ausstieg an der Haltestelle Bandama oder Camp de Golf
Gran Canaria, Naturpark Bandama
Blick vom Kraterrand im Naturpark Bandama

Gipfelwanderung auf den Berg Altavista

Die Wanderung auf den 1.358 Meter hohen Berg Altavista ist ein Erlebnis für sich. Es ist nicht in Worte zu fassen, was für einzigartige Naturspektakel euch erwarten.

Bei klarer Sicht habt ihr während eurer Wanderung durch das Inselinnere die Möglichkeit, einen Blick auf die Küstenlandschaften zu erhaschen und zahlreiche markante Naturgegebenheiten zu beobachten. Entlang eines Bergkamms wandert ihr durch faszinierende Pinienwälder.

Zudem können die Kenner unter euch mit etwas Glück die ein oder andere endemische Pflanzenart entdecken. Der Weg auf den Gipfel des Altavista ist nicht sonderlich gut ausgeschildert. Aber kein Problem, denn ihr könnt euch relativ gut orientieren.

Bei eurer Vorbereitung auf das Wandern auf Gran Canaria solltet ihr diese Bergtour auf jeden Fall auf dem Zettel haben. Euer Ausgangspunkt ist der Mirador del Sargento.

Gipfelwanderung auf den Berg Altavista Infos:

  • Länge: 10 Kilometer (hin und zurück)
  • Höhenmeter: circa 900 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: leicht bis mittel
  • Erreichbarkeit: mit dem Auto, Parkmöglichkeiten vor Ort
Gran Canaria, Blick auf Teneriffa
Blick von Gran Canaria bis Teneriffa

Wanderungen im Lorbeerwald Los Tilos de Moya

Im Norden Gran Canarias befindet sich ganz versteckt das Naturschutzgebiet Los Tilos de Maya. Dort könnt ihr nochmal die Faszination der Naturvielfalt hautnah erleben.

Denn hier bezaubert ein subtropischer Urwald die Besucher. Wie spannend, oder nicht? Dieses kleine Paradies besteht überwiegend aus Lorbeerbäumen, die sich vor Jahrhunderten noch über die gesamte Insel verteilten.

Wenn ihr durch den Märchenwald spaziert, werdet ihr von den zahlreichen Eindrücken und Gerüchen begeistert sein. Aber bevor eure Reise startet müsst ihr natürlich erst einmal wissen, wo ihr diese Oase findet.

Wie bereits gesagt, das Naturschutzgebiet liegt im Norden, in der Nähe der malerischen Stadt Moya. Ehe ihr euch auf den Weg zum Naturschutzzentrum Casa de Los Tilos macht, solltet ihr durch die Straßen schlendern und die Ursprünglichkeit dieses Ortes in euch aufsaugen.

Ab dem Naturschutzzentrum könnt ihr eure Wanderung starten. Außerdem habt ihr unter der Woche in dem Informationszentrum die Möglichkeit, euch näher über die Pflanzenvielfalt dieser Gegend zu informieren.

Wanderungen im Lorbeerwald Los Tilos de Moya Infos:

  • Länge: circa 2 Kilometer
  • Höhenmeter: 90 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: leicht – besonders für Familien geeignet
  • Erreichbarkeit: mit dem Auto schnell von Las Palmas zu erreichen

Tipp: Ausflug mit Wanderungen ab Las Palmas

Gran Canaria, Sonnenuntergang, Landschaft
Markante Landschaften mit Kiefernwäldern

Wanderung von Santa Lucía nach Fataga

Bei der Planung zum Wandern auf Gran Canaria sind vor allem die kleinen Bergdörfer Santa Lucía und Fataga ein absoluter Geheimtipp. Wenn ihr dem Charme der Insel näher kommen und authentische Ortschaften kennenlernen wollt, solltet ihr unbedingt über einen Zwischenstopp nachdenken.

In Santa Lucía werden sich all die Naturfreunde unter euch im Nu wohlfühlen. Umgeben von einzigartigen Berglandschaften fügen sich die weißen Steinhäuser wunderschön in die Gegenden.

Außerdem ist das Bergdorf ein hervorragender Ausgangspunkt für zahlreiche Touren zum Berg Pico de la Nieves. Aber ein besonderes Highlight ist zweifellos die Wanderung von Santa Lucía nach Fataga.

Euch erwarten fruchtbare Schluchten, Palmen, Kakteen oder Höhlen – einfach bezaubernd. Sobald ihr nach etwa 3 Stunden in dem Dorf Fataga angekommen seid, werdet ihr automatisch von der Szenerie fasziniert sein.

Das Dorf liegt quasi in einem sattgrünen Tal, das von markanten Felsen umgeben wird. Die typisch mediterranen Bauten tun da noch ihr Übriges.

Wenn ihr euch dem Ort nähert, werdet ihr das Gefühl nicht los, euch in einer anderen Welt zu befinden. Dort ticken die Uhren des Alltags wesentlich langsamer – als wäre die Zeit stehen geblieben.

Wanderung von Santa Lucía nach Fataga Infos:

  • Länge: 14 Kilometer
  • Höhenmeter: circa 650 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: leicht
  • Erreichbarkeit: von Fataga Buslinien 18 und 34 nach Santa Lucía; Buslinien nach Maspalomas
Gran Canaria, Santa Lucía, Bergsee
Faszinierende Landschaften bei Santa Lucía

Weitere Wanderwege auf Gran Canaria:

  • La Fortaleza & La Sorrueda
  • Gipfel Tauro
  • Wanderungen Agaete Tal

  • Morro de la Hierba Huerto
  • Wanderroute Ruta de la Plata
  • Küstenwanderung El Puertillo
Wandern auf Gran Canaria, Landschaften
Wanderung zum Strand Güigüí

Euer Urlaub Wanderurlaub auf Gran Canaria

Haben euch die Landschaften der Kanaren auch so in den Bann gezogen? Ich sitze bereits auf gepackten Koffern. Wenn ihr zum Wandern auf Gran Canaria noch die passenden Unterkünfte benötigt, solltet ihr euch unbedingt meine Reisedeals genauer ansehen.

Weitere Kanaren Tipps für dich:

Mehr zum Thema Wandern auf den Kanaren

Reiseziele: Gran Canaria

Schlagworte: .


Jana Willeke
Jana Willeke

Packt euren Koffer und kommt mit mir in eine bunte Welt aus eindrucksvollen Reisezielen, bunten Kulturen und neuen Abenteuern. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Tipps mit euch zu teilen.