Gran Canaria Tauchen

Alle Infos für einen unvergesslichen Tauchurlaub auf Gran Canaria

Der nächste Urlaub auf Gran Canaria steht an und ihr spielt mit dem Gedanken vor den Gewässern der Insel abzutauchen? Dann seid ihr hier genau richtig, denn wir widmen uns heute dem Thema: Tauchen auf Gran Canaria. Erfahrt, wo ihr die besten Tauchspots der Insel findet und wann die beste Reisezeit zum abtauchen ist. Zudem schauen wir uns an, wie ihr euch am besten für euer Vorhaben vorbereitet und wie viel der ganze Spaß euch kostet. Auf geht’s!


Top Tipps für Tauchen auf Gran Canaria


Die wichtigsten Infos zum Thema Gran Canaria Tauchen im Überblick

Welche sind die besten Tauchorte auf Gran Canaria?

Die besten Tauchorte auf Gran Canaria sind: Tufia, El Cabron, Balito Reef, Risco Verde, Wrack von Mogán und Arguinehuín Riff.

Wo findet man Tauchschule auf Gran Canaria?

Die besten Tauchschulen befinden sich im Osten und Süden von Gran Canaria.

Was ist beim Tauchen auf Gran Canaria zu beachten?

Zum Tauchen auf Gran Canaria braucht ihr eine Genehmigung der zuständigen Behörde.

Wann ist die beste Reisezeit zum Tauchen auf Gran Canaria?

Das Wetter ist immer schön und die Wassertemperaturen sind relativ hoch, aber die schwächsten Strömungen und die beste Sichtweite gibt es von September bis November.

Was kostet Tauchen auf Gran Canaria?

Tauchen auf Gran Canaria kostet zwischen 200 – 400 Euro.

Karte mit den besten Tauchspots auf Gran Canaria

Karte