Beste Reisezeit Oman

Welche Monate eignen sich für eine Reise in das arabische Sultanat?

Die beste Reisezeit für Oman geht von November bis März. Allerdings gibt es aufgrund der landschaftlichen Vielfalt des Sultanats mehrere Klimazonen. Damit ihr genauestens wisst, wann ihr einen sonnigen Urlaub in dem exotischen Land verbringen könnt, solltet ihr euch diesen Artikel über die beste Reisezeit in Oman durchlesen. So wisst ihr genau welches Wetter euch erwartet und wie ihr den Koffer klamottentechnisch füllen solltet. Bereit für einen unvergesslichen Oman Urlaub?


Wann ist die beste Reisezeit für Oman?


Wie ist das aktuelle Wetter in Oman?Oman Reisewetter

Zu den Oman Angeboten

Wie ist das Klima in Oman?

Bevor wir uns dem Klima in Oman widmen, sollten wir uns nochmal die Weltkarte anschauen, um zu sehen, wo Oman überhaupt liegt. Das Sultanat liegt nämlich ganz im Osten der arabischen Halbinsel und grenzt an den Indischen Ozean sowie den Golf von Oman. Wüsten, Oasen, eine lange Küste sowie das Hadschar-Gebirge bilden das Landschaftsbild Omans. So jetzt, da wir wissen wo sich das Land geografisch befindet, können wir das Klima in Oman viel besser nachvollziehen.

Im Großteil von Oman herrscht tropisches Wüstenklima. Das bedeutet ganzjährig warme bis heiße Temperaturen mit Höchstwerten von über 40°C. Nacht fällt das Thermometer dann drastisch auf bis zu 10°C. Zudem wird das Klima und Wetter in Oman von Monsunen beeinflusst, die ab und an ein paar Schauer ins Land bringen. Aber keine Sorge, das heißt jetzt nicht, dass ihr ohne Regenschirm das Haus nicht verlasse könnt. Ganz im Gegenteil, die meiste Zeit lacht nämlich die Sonne übers Land.

Oman Klimatabelle (Beispiel Salala)
MonatTemperatur (°C)SonnenstundenRegentageWassertemperatur
Januar19 – 289025
Februar20 – 289225
März22 – 3010026
April24 – 3210128
Mai27 – 3311129
Juni27 – 327328
Juli25 – 291725
August24 – 271824
September24 – 296325
Oktober23 – 3110028
November22 – 3110027
Dezember20 – 2910026

Die beste Reisezeit für die Küste von Oman

Strandnixen und Sonnenanbeter aufgepasst: Wusstet ihr, dass Omans Küste über 2.000 km misst? Und klar, da wo Meer ist, gibt es auch tolle Strände. Und da der Großteil der Touristen, Oman nicht als Strandurlaubsziel auf dem Schirm hat, sind die meisten Strände in Oman total unberührt und fast menschenleer. Schaut man sich das Klima an der Ostküste an, dann stellt man schnell fest, dass es sich um Wüstenklima handelt.

Die Temperaturen liegen durchgehend bei über 20°C, meistens sogar bei über 30°C. Die Sonne schient das ganze Jahr über mindestens 9 bis 11 Stunden und von regen ist keine Spur. Das Klingt doch perfekt für einen Strandurlaub am Indischen Meer, findet ihr nicht? Je weiter südlich man entlang der Küste wandert, desto kühler wird es. Gleichzeitig sorgt der Südwestmonsun für eine höhere Luftfeuchtigkeit und wolkiger.

Die beste Reisezeit für die Küste von Oman ist daher prinzipiell das ganze Jahr. denn egal ob ihr nun im Sommer oder Winter anreist, die Temperaturen sind zu jeder Zeit sommerlich. Genau das gleiche gilt für die Wassertemperaturen, denn diese liegen stets bei 25°C oder mehr. Allerdings kann es in den Sommermonaten von Juni bis August ein paar Tropfen geben, die aber weiterhin nicht stören dürften.

Strand von Oman

Kamele am Strand von Oman

Die beste Reisezeit für Omans Wüste

Bewegt man sich von der Küste weiter in Richtung Osten, dann landet man im Landesinneren. Dort findet ihr das trockene Wüstengebiet von Oman, welches den Großteil vom Land einnimmt. Logisch, dass in dieser Region Omans Wüstenklima herrscht. Klassisches Wüstenklima zeichnet sich durch super heiße Temperaturen und wenig bis gar keinen Regen aus. Tagsüber steigt das Thermometer ohne Probleme bis auf 40°C und höher. Ganz typisch für Wüstenklima, ist der ausgeprägte Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht.

Während die Temperaturen tagsüber bei über 40°C liegen, kann es in der Nacht auf unter 10°C runterkühlen. Wer eine Wüstensafari in Oman plant, der kommt am besten von November bis März. Das ist die beste Reisezeit für Omans Wüste, denn es ist nicht irre heiß. Und um Regen müsst ihr euch den Kopf sowieso nicht zerbrechen. Packt jedoch genügend luftige, wie auch warme Klamotten mit. So seid ihr für die heftigen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht bestens gewappnet.

Wüste von Oman

Kamele in der Wüste von Oman

Die beste Reisezeit für Omans Gebirge

Vom Norden bis zum Osten Omans zieht sich das Hadschar-Gebirge. Es handelt sich dabei um eines der wenigen Gebirge in Oman, und wird daher auch einfach das Omangebirge genannt. Das Klima in dieser Region wird als kontinental beschrieben. Das bedeutet im Grunde warme Sommer und kühle Winter.

In den Sommermonaten können ein paar Schauer über die Region hineinfallen, während es in den Wintermonaten sogar friert. Zu dieser Zeit ist auch Schnee keine Seltenheit im Omangebirge. Die beste Reisezeit für Omans Gebirge umfasst die Sommermonate. Zu dieser Zeit ist es super warm und nur wenig Regen kann euer Urlaubsglück stören.

Omangebirge

Das atemberaubende Omangebirge

So, jetzt sollte euch die beste Reisezeit für Oman keine Fragen mehr aufwerfen und ihr könnt euch weiter der Urlaubsplanung widmen. Auf der Suche nach günstigen Angeboten, solltet ihr in meiner Reisesuchmaschine reinschnuppern. Dort findet ihr tolle Oman Reisen für kleines Geld. 

 

Günstige Oman Pauschalreisen

 

Weitere Dubai Tipps:

Reiseziele: Oman


Regina Tarasevic
Regina Tarasevic

Ob für Abenteuer in der Ferne oder direkt vor der Haustür: Ich zeige dir, wie du das Beste aus deinem Urlaub rausholst. Reise mit mir an Orte, die vielleicht auch schon lange auf deiner Bucket List stehen?