Südafrika Tipps

Alle Infos und Tipps, die du für deine Reise wissen solltest

Wer hat nicht schon einmal von einer Reise nach Südafrika geträumt? Das Land der Kontraste, das Land der vielen Gesichter. Südafrika besticht durch seine Vielfalt, durch die Farben, das Wild Life, die Landschaften, die Menschen und Kulturen. Damit ihr für eure Südafrika Reise bestens vorbereitet seid, solltet ihr euch von unseren folgenden Südafrika Tipps inspirieren lassen.


Die besten Südafrika Tipps im Überblick


Anreise nach Südafrika

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, nach Südafrika zu reisen. Von Deutschland aus gibt es Direktflüge mit SAA, Condor und Lufthansa ab Frankfurt und München nach Johannesburg und Kapstadt. Europäische Linien fliegen über ihr Heimatland nach Südafrika, wie z.B. KLM, British Airways, Turkish Airlines, Swiss oder auch Emirates. Die einfachste und schnellste Variante bieten die Direktflügen welche meist natürlich auch teurer sind. Doch es lohnt sich. So spart ihr Euch den Umstieg und die lange Flugzeit. So seid ihr in 10 bis 11 Stunden in Südafrika.

Flug nach Südafrika

Anreise mit dem Flugzeug nach Südafrika

Für eure Einreise nach Südafrika benötigt ihr kein Visum. Bei Ankunft am Airport bekommt Ihr eine Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen. Aber auch nur, wenn der Reisepass noch 30 Tage über das Reiseende hinaus gültig ist und über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Aber Achtung: Solltet Ihr dieses Limit überschreiten, wird man hier als unerwünschte Person eingestuft und muss mit Einschränkungen bei zukünftigen Reisen nach Südafrika rechnen. Kinder brauchen zudem auch einen eigenen Kinderpass.


Die Beste Reisezeit für Südafrika

Südafrika weist verschiedene Klimazonen auf. Es gibt Wüstenklima, subtropisches Klima und auch mediterranes Klima. Durch die unterschiedlichen Meeres- und Höhenlage gibt es eben auch regionale Unterschiede. Der südafrikanische Winter von Juni bis September sorgt für ein mildes, trockenes Klima. Es ist die beste Reisezeit für Safaris z.B. im Krüger Nationalpark.

 

 

Auch ist zu dieser Jahreszeit das Gras und alle anderen Pflanzen nicht so hoch gewachsen, sodass man die Tiere einfacher entdecken kann. Im südafrikanischen Sommer von November bis Mitte März ist die beliebteste Reisezeit. Hier erwarten euch meist warme Temperaturen, mit Regen müsst ihr aber hin und wieder rechnen. Die Hochsaison ist von Dezember bis Januar. Zu dieser Zeit haben auch die Südafrikaner Urlaub. Es wird also generell im Land überall voller und teurer.

Jacaranda-Bäume in Südafrika

Lila blühende Jacaranda-Bäume in Südafrika

In Kapstadt und Umgebung gibt es vor allem zwischen Juni und September den meisten Regen. Die beste Reisezeit für Kapstadt ist in den Monaten November bis März. Die Garden Route ist vor allem in den Monaten November bis Mai zu empfehlen. Hier ist es aber generell das ganze Jahr über mild mit gleicher Regenverteilung. Die beste Reisezeit für den Krüger Nationalpark ist von Mai bis September.


Transport & Fortbewegung in Südafrika

In Südafrika habt ihr verschiedene Möglichkeiten, um von A nach B zu kommen. Am einfachsten ist es, mit dem eigenen Mietwagen zu fahren. So könnt Ihr eine einzigartige und individuelle Rundreise planen und machen. Das Autofahren in Südafrika ist recht problemlos, die Straßen zum größten Teil sehr gut ausgebaut. Auch an den Linksverkehr gewöhnt man sich schnell. Einen Mietwagen für Südafrika könnt Ihr schon günstig für 250 € für 3 Wochen mieten.

 

Mietwagen für Südafrika buchen

 

Wer nicht selber fahren möchte, der könnte sich den Baz Bus in Südafrika mal genauer anschauen. Damit könnt Ihr quer durch das ganze Land fahren und die vielen Highlights entdecken. Es gibt zum einen die Möglichkeit, ein Hop-On-Hop-Off Ticket in eine Richtung zu erwerben. Damit könnt ihr zu eurer Zieldestination und unterwegs so oft ihr mögt aus- und wieder einsteigen. In mehr als 40 Städten und Orten könnt ihr Halt machen. Die Strecke zwischen Kapstadt und Johannesburg kostet zum Beispiel rund 360€.

Die zweite Variante ist, einen Travel Pass zu erwerben. Diesen bekommt ihr für 7, 14 oder 21 Tage und könnt damit so oft fahren und halten, wie ihr mögt. Ganz egal in welche Richtung. Der Travel Pass für eine Woche kostet zum Beispiel 172€. Zusätzlich könnt ihr noch Touren hinzubuchen, wie zum Beispiel eine 3-tägige Tour durch den Krüger Nationalpark oder die Kaphalbinsel.

Mietwagen Südafrika

Paar in einem Mietwagen in Südafrika


Die Top Sehenswürdigkeiten in Südafrika

In Südafrika gibt es viel zu entdecken. Die meisten Urlauber versuchen, dass Land während einer Reise zu erkunden. Lasst Euch aber sagen, dass das kaum realisierbar ist. Wer einmal nach Südafrika reist, wird auch ein zweites Mal wiederkommen. Konzentriert Euch also lieber auf eine Region, statt innerhalb zwei Wochen durch Südafrika zu hetzen. So könnt Ihr die vielen Highlights in Südafrika viel intensiver erleben. Wir empfehlen Euch für den Anfang bei 14 Tagen Kapstadt und die Garden Route oder Johannesburg, die Panorama Route und den Krüger Nationalpark.

 

Kapstadt | West Coast Nationalpark | Garden Route | Wild Coast | Drakensberge | Lesotho | Johannesburg | Panorama Route | Krüger Nationalpark 

 

Kapstadt und Umgebung

Die meisten Reisenden machen auf jeden Fall einen Halt in Kapstadt. Diese Stadt hat einfach unglaublich viel zu bieten. Ihr könnt auf den Tafelberg wandern, den Botanischen Garten genießen, die wunderschönen Strände Südafrikas besuchen, das Night Life erkunden und sehr gut Essen und Shoppen. Die Stadt hat einen ganz eigenen Vibe und verspricht den perfekten Mix aus Natur und City Life. Besucht auf jeden Fall das Boo-Kap, Camps Bay, den Bloubergstrand, die vielen Märkte (Neighbourgoods Market), das Fischerdorf Hout Bay und die einzigartige Kaphalbinsel.

Hier erwartet Euch auch der Chapmans Peak Drive, eine der schönsten Panoramastraßen der Welt. Auch das Kap der Guten Hoffnung solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen, genauso wenig wie die Pinguine vom Boulders Beach. Natürlich darf auch ein Abstecher nach Muizenberg nicht fehlen. Die bunten Strandhäuschen sind einfach unverwechselbar. Besucht die Weingüter im Hinterland. In Stellenbosch gibt es die Wine Tram, welche Euch zu den verschiedenen Gütern fährt.


Tafelberg in Kapstadt

Blick auf den Tafelberg in Kapstadt


West Coast Nationalpark

Nur die Wenigsten machen sich bei ihrer ersten Reise auf den Weg zum West Coast Nationalpark. Doch diese Ecke des Landes glänzt mit mehreren Highlights. Der Park zählt zu den größten Naturreservate an der südafrikanischen Küste und beherbergt mehr als 250 verschiedene Vogelarten. Der Park reicht von Yzerfontein bis nach Langebaan und ist knapp 30.000 ha gross. Besonders schön ist es im West Coast Nationalpark zwischen August und Oktober, wenn ein Meer aus Wildblumen zu sehen ist. Fragt am besten direkt am Eingang einen Ranger, wo es die besten Spots gibt, um auch Tiere zu sichten. 

West Coast Nationalpark

Wildblumen im West Coast Nationalpark


Garden Route

Eine der beliebtesten Strecken in ganz Südafrika ist die Garden Route. Zwischen Mossel Bay und Port Elizabeth erwarten Euch unzählige Highlights. Besucht unbedingt den Tsitsikamma Nationalpark und wandert bis zum Wasserfall. Ein wirklich schöner Park mit tollen Aussichten. Besucht auch die Walhauptstadt Hermanus, Cape Agulhas und das De Hoop Nature Reserve mit den riesigen Sanddünen am Meer. Auch solltet ihr in der Lagunenstadt Knysna Halt machen und ein paar Austern schlürfen. Auf der Garden Route gibt es noch das Surfer-Örtchen Jeffreys Bay sowie den Addo Elephant Park nahe P.E. Wie ihr seht, gibt es viel zu entdecken auf dieser Route. 

Garden Route in Südafrika

Die beliebte Garden Route in Südafrika


Wild Coast Südafrika

Ihr kennt bereits die Garden Route und möchtet noch weiter nördlich mit deinem Auto fahren? Dann empfehlen wir Euch die teils unberührte Wild Coast. Dieser Küstenabschnitt ist knapp 350 km lang und zieht sich von East London bis nach Port Edward. Hier erwarten Euch wunderschöne Strände, eine hügelige Küsten mit steilen Klippen, kulturelle Dörfer der Xhosa und atemberaubende Landschaften. Empfehlenswert sind die Orte Chintsa, Coffee Bay, Port St. Johns und Port Edward. 

Wild Coast ins Südafrika

Die wunderschöne Wild Coast ins Südafrika


Drakensberge

Ein Muss für Wanderfreunde – die majestätischen Drakensberge. Diese Bergkette ist knapp 3480 Meter  hoch und bildet damit das höchste Gebirge in Afrika. Die höchste Erhebung findet Ihr im Königreich Lesotho. Außerdem gibt es in den Drakensbergen wunderschöne Wanderwege mit Wasserfällen, natürlichen Pools und spektakulären Aussichten. 2000 wurde ein Teil des Gebirges sogar auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt. Die Drakensberge erstrecken sich von Mpumalanga bis in die Ostkap-Provinz an der Küste. Man kann sich diese Ausmaße kaum vorstellen. Kein Wunder, dass diese Kulisse schon in vielen Filmen Platz fand. 

Drakensberge in Südafrika

Die majestätischen Drakensberge in Südafrika


Königreich Lesotho

Lesotho wird auch das „Königreich der Himmel“ genannt. Dieses kleine Land befindet sich mitten in Südafrika und kann mit einer Südafrika-Reise wunderbare kombiniert werden. Solltet Ihr eh in der Gegend rund um die Drakensberge unterwegs sein, könnt ihr einen Abstecher nach Lesotho machen. Die Maluti-Berge sind malerisch und bilden mit den weiten, grünen Tälern eine spektakuläre Kulisse. Hier könnt ihr viele Wanderungen unternehmen. Zudem gibt es sehenswerte Dörfer, Wasserfälle und Felsmalereien in Lesotho. Besonders empfehlenswert ist eine Nacht in einer Lodge im traditionellen Stil.

Lesotho in Südafrika

Das Königreich Lesotho in Südafrika


Johannesburg

Jeder Reisende sollte auch Johannesburg eine Chance geben. Diese Stadt hat sich in den letzten Jahren wirklich gemacht, auch wenn der Ruf immer noch nicht so prickelnd ist. Besonders cool ist es im angesagten Viertel Maboneng. Dort gib es zahlreiche hippe Cafès und Restaurants sowie Hotels und Hostels. Unternehmt eine Maboneng Walking Tour oder probiert mal, die Stadt per Skateboard zu erkunden. Sehr sehr cool! Außerdem ist die SOWETO Tour empfehlenswert und der Ausflug zum Apartheid Museum (nichts für schwache Nerven). Jeden Samstag findet in Braamfontein der Neighbourgoods Market statt. Hier erwarten dich coole Stände, leckeres Essen und chillige Sounds vom DJ.  

Johannesburg, Südafrika

Die Skyline von Johannesburg, Südafrika


Panorama Route

Ein absolutes Highlight unter unseren Südafrika Tipps – die Panorama Route. Diese knapp 100km lange Strecke zwischen Sabie und dem Blyde River Canyon ist spektakulär. Hier erwarten Dich zahlreiche Wasserfälle (Berlin Falls, Lisbon Falls, Mac Mac Falls usw), charmante Orte (Graskop), die Potholes und der wohl grünste Canyon der Welt – der Blyde River Canyon. Je nach Reisezeit könnt ihr diese landschaftlichen Kulisse in den knalligsten Farben erleben (z.B. Februar). Empfehlenswert ist ein Helikopterflug entlang der Route. Hier werden dir alle Highlights noch einmal aus der Luft gezeigt. Ein einmaliges Erlebnis, welches man so schnell nicht vergessen wird. Außerdem könnt ihr die Route direkt mit einem Besuch im Krüger Park kombinieren. Der ist nämlich direkt nebenan. 

Panorama Route in Südafrika

Die wunderschöne Panorama Route in Südafrika


Der Krüger Nationalpark

Natürlich möchtet Ihr die Big 5 erleben, stimmt’s? In Südafrika gibt es viele Möglichkeiten dazu. Empfehlenswert und sehr beliebt ist natürlich der Krüger Nationalpark. Dieser Park hat die Größe von Israel und besticht vor allem durch die tollen Landschaften und die vielen Tierarten. Egal ob Giraffe, Löwe, Gepard, Leopard, Nashorn, Elefant, Affe oder Büffel – im Krüger Nationalpark werdet Ihr mit genügend Zeit die Big 5 und viele mehr auf jeden Fall sehen. Übernachtet außerhalb des Parks und bucht Euch eine geführte Tour oder bucht Euch eine Unterkunft direkt im Park und fahrt dann sogar selbst. Beide Varianten machen unglaublich viel Spaß. Der Eintritt für Selbstfahrer kostet momentan rund 23€ pro Tag und Person. 

Krüger Nationalpark ins Südafrika

Löwe im Krüger Nationalpark ins Südafrika


Sicherheit in Südafrika

Südafrika ist generell ein sicheres Reiseland für Touristen. Wie in jedem anderen Land solltet Ihr mit gesundem Menschenverstand vorangehen. Bei Dunkelheit solltet Ihr nicht alleine unterwegs sein. Schwarze Schafe gibt es nämlich überall. Lasst auf keinen Fall Wertgegenstände und Geld im Auto offensichtlich liegen. Es kommt immer wieder zu Autoeinbrüchen in Südafrika.

 

Wenn Ihr auf Rundreise seid, verstaut Eure Sachen immer im Kofferraum und nehmt ggf. die Wertsachen mit. In Diskotheken solltet Ihr Euer Getränk nie aus den Augen lassen. Es kam schon vor, dass K.O.-Tropfen verabreicht wurden, damit das Opfer so ausgeraubt werden konnte. Vorsicht auch beim Autofahren! Fahrt lieber nicht mehr bei Dunkelheit. Hier ist es wirklich sehr gefährlich, da nicht selten Menschen und Tiere auf den Straßen sind. Diese sind bei Dunkelheit nicht so schnell erkennbar. 


Essen & Trinken in Südafrika

Südafrika ist eine Regenbogennation. Und diese Vielfalt erlebt Ihr auch in Sachen Essen und Trinken. Die Küche wurde durch niederländische Einwanderer und indonesische Sklaven geprägt. Hinzu kommen britische sowie indische Immigranten. Südafrikaner lieben Fleisch und besonders ihre Braais. Dabei handelt es sich im die südafrikanische und sehr gesellige Art des Grillens. Hier werden Fleischspieße, Sosaties oder Boerewors (Bauernwurst) zubereitet. Bei Fleisch mögen die Südafrikaner vor allem Rind, Lamm und Hühnchen. In etwas teureren Restaurants findet Ihr zudem Fleisch vom Strauß, Kudu, Zebra, Springbock oder auch Krokodil. 

Südafrikanisches Braai

Ein typisches südafrikanisches Braai

An den Küsten von Südafrikas ist besonders häufig Fisch auf dem Teller der Leute. Dazu isst man gerne das sogannte „Pap“. Dabei handelt es sich um zu einem Brei verarbeiteten Mais. Nicht selten werden auch Süßkartoffeln, Sorghum und Kürbis zu den Gerichten serviert. Was auch typisch für Südafrika ist: Biltong. Dabei handelt es sich um getrocknetes Rundfleisch, welches vorab mit Salz, Zucker und Gewürzen eingerieben wird.

Typische Gerichte für die südafrikanische Küche sind Bobotie, ein Auflauf mit Hackfleisch, getrockneten Aprikosen, Mandeln und Zwiebeln. Gewürzt wird am Ende alles mit Knoblauch, Ingwer, Curry, Mangochutney und Kurkuma. Wirklich sehr lecker. Auch bekannt ist Bredie, ein Lammeintopf, welcher mit Tomaten oder Kürbis lange geschmort wurde. 

Südafrikansisches Bobotie

Bobotie – ein Klassiker der südafrikanischen Küche

Generell bekommt Ihr in Südafrika aber natürlich alles, was es auch in anderen Ländern gibt. Pizza, Pasta, Burger, Salate, Wraps, Falafel, Baguettes, Sandwiches, Brote, Suppen und und und. Vor allem in den größeren Städten findet Ihr viele internationale Restaurants und Cafès. 


Wir hoffen, dass Euch unsere Südafrika Tipps weitergeholfen haben. Wenn ihr noch nach einem günstigen Reiseschnäppchen für euren Urlaub sucht, dann schaut doch mal bei meiner Reisesuchmaschine vorbei.

 

Südafrika Deals

 

Mehr zum Thema Südafrika und Reisen:

Die 15 schönsten Strände in Südafrika

Die 15 schönsten Strände in Südafrika

Der ultimative Strand Guide für eure Südafrika Reise
Reiseziele in Südafrika

Reiseziele in Südafrika

Die schönsten Reiseziele Südafrikas im Überblick

Top Reiseziele für Backpacker

Das sind die besten Länder für Anfänger und Fortgeschrittene
Die 10 schönsten Nationalparks der Welt

Die 10 schönsten Nationalparks der Welt

Wo ihr die beeindruckendsten Naturwunder der Welt findet

 

Anzeige

Weitere Deals: Afrika Urlaub / Südafrika Urlaub

Schreibe einen Kommentar