Ryanair-Masche

Neue Ryanair Masche – Trennt Ryanair bewusst die Sitzplätze zusammenreisender Passagiere?

Liebe UHUs,

Habt ihr auch schon davon gehört? Es gibt wohl eine Neue Ryanair Masche. Es geht das Gerücht rum, dass Ryanair bewusst die Sitzplätze zusammenreisender Passagiere voneinander trennt. Warum, wieso, weshalb erkläre ich euch in diesem Artikel.

 

Während man bei Ryanair früher noch die Sitzplätze bei Betreten des Flugzeugs frei wählen konnte, frei nach dem Motto: wer zuerst kommt mahlt zuerst, werden heutzutage feste Sitzplätze vergeben. Dabei habt ihr die Wahl ob ihr euch gegen eine Gebühr einen Sitzplatz aussuchen wollt, oder es einfach drauf ankommen lasst. Die automatische Sitzplatzvergabe beim Check-In ist auch eigentlich nie das Problem gewesen, da man dennoch mit seinen Mitreisenden zusammensitzen konnte, sofern die Buchung und der Check-In gemeinsam erfolgte. Zumindest bis heute …

 

Seit Neuestem scheint die Sitzplatzvergabe anders zu laufen. Die Plätze werden nun willkürlich vergeben, sofern keine Reservierung vorliegt. Beschwerden auf Facebook und Twitter zufolge, werden sogar bevorzugt Mittelplätze vergeben. Und auch Familien mit Kindern werden oft getrennt und somit gezwungen eine Sitzplatzreservierung vorzunehmen. Die Reservierung kann entweder im Vorfeld bei der Buchung oder vor Ort am Flughafen vorgenommen werden. Dabei werden aber zwischen 5€ bis 12€ fällig.

 

Flugzeug-Sitzplatz

 

Ganz nach Low Cost Airline Manier versucht Ryanair so wohl mehr Umsatz über Sitzplatzreservierungen zu erzielen. Die neue Sitzplatzverteilung bedeutet für Reisende vor allem Eines: Wer nicht zahlt, der nicht gewinnt. Damit bleibt den Passagieren in Zukunft wohl nichts anderes übrig als im Vorfeld einen Sitzplatz zu reservieren, sofern man mit seinen Freunden oder der Familie zusammensitzen möchte.

 

Was haltet ihr von der aktuellen Sitzplatzverteilung? Findet ihr die Neue Ryanair Masche total frech oder seid ihr der Meinung, dass das alles nicht so tragisch ist, denn wer mehr zahlt kann auch mehr erwarten? Lasst uns gerne ein paar Kommentare da!

Anzeige

25 Kommentare

  • Bee sagt:

    Das ist doch das was die Leute wollten. Immer billiger fliegen, zb nach Malle hin und zurück für 30 Euro, und sich aber jetzt aufregen, wo die Fliegerei hingekommen ist. Irgendwie müssen die Airlines andersweitig Geld machen. Der Sitzplatzverkauf bzw das Flugticket alleine, bringt es ja leider nicht mehr. Die, die jetzt am lautesten schreien, sind wahrscheinlich auch die, die für nen Flug weniger bezahlen möchten, als nen Starbuckskaffee. Macht Ryanair genau richtig, vielleicht merken die Schlauköpfe dann dadraussen, dass billiger nicht immer besser ist!

  • Rita sagt:

    Ich finde, das ist eine Unverschämtheit!

  • Unbekannt sagt:

    Ich kann dies nicht bestätigen. Bin schon mehrfach mit dieser Airline ohne Sitzplatzbuchung geflogen und bin immer neben meinem Partner gesessen.

    • Madlen sagt:

      Hey, ja bisher war das auch immer so. Erst seit ein paar Wochen soll es diese neue Regelung geben. Wie würdest du dazu stehen, wenn du für die Dauer des Fluges plötzlich doch getrennt von ihm/ihr sitzen müsstest? Wär das für dich halb so wild oder schon ein Problem?
      Liebe Grüße

  • jonny sagt:

    halb so wild

  • Sas sagt:

    Ich finde diese Gebühr in Ordnung. Auch in der Bahn kann man Sitzplätze gegen eine Gebühr reservieren. Ryanair bietet sehr günstige Flüge an. Wir selber fliegen für nur 66 € pro Person (inkl. Sitzplatzreservierung) nach Spanien und zurück. Irgendwie müssen die Flüge und das Personal auch finanziert werden.

  • Anonymous sagt:

    Bei so günstigen Flugpreisen finde ich es nicht schlimm wenn man mal für 2 bis 3 stunden auf getrennten Plätzen sitzen muss. Wer damit nicht leben kann, muss halt in den sauren Apfel beissen und die 5 bis 12€ mehr bezahlen. Was will man Erwarten, wenn man Teilweise für 100€ auf die Kanaren Hin- und Zurück fliegt.

  • JULE sagt:

    Mir wäre es auch egal, ausser wenn man mit Kindern reist.

  • Anonymous sagt:

    man kann auch problemlos mit anderen Passagieren die Plätze kostenfrei tauschen…ist ja nicht unlösbar :)

  • Bob sagt:

    Meine letzten Flüge waren Berlin-Brüssel-Berlin für 10€ und Hamburg-Brüssel für 4€. Wüsste nicht, wie ich mich beschweren sollte, wenn ich da noch 5€ oder 10€ für Sitzplatzreservierung ausgeben sollte. Wer Leistung haben will muss halt zahlen! Das ist ja auch das Prinzip des Billigfliegers: nur fliegen -> billig, jeder Luxus -> extra €. Ausserdem hat man ja die Wahl und kann mit einer anderen Linie fliegen, was auf bestimmten Strecken dann aber richtig teuer werden kann…

  • Thomas Uhlemann sagt:

    Ich finde das absolut akzeptabel bei den Flugpreisen und wenn ich unbedingt zusammen sitzen mag dann zahl ich halt dafür.

  • Jonas sagt:

    Man kann ja immernoch in der Maschiene, nachdem das Boarding zuende ist, nett fragen ob irgendwo noch 2 Plätze nebeneinander frei sind :)
    Ansonsten, klar – wo soll sonst das Geld herkommen, das einen 6€ Flug rentabel macht.. Und mit den 5€ Reservierungskosten sind die Flüge immernoch viel billiger als bei allen anderen Airlines.

  • Suse sagt:

    Völligst akzeptabel… wie soll sonst ein Flugzeug finanziert werden? Wartung, Reperaturen, Kerosin und Mitarbeiter… das kostet doch immense Summen. Und ehrlich gesagt wer zimperlich ist und unbedingt zusammen sitzen will soll vorher eine Sitzplatzreservierung vornehmen… ist in der Bahn auch Gang und Gebe! by the way.. Mit den Billigflügen wird dann sicher auch nur Mindestlohn bezahlt… sollten alle mal drüber nachdenken!

  • Jenny sagt:

    Der Artikel passt. Gestern haben wir für unsere Flüge nach Bergamo eingecheckt und dachten uns, wozu nen Sitzplatz buchen, wir haben die Tickets für zwei Personen ja gleichzeitig gekauft, dann sitzen wir schon zusammen. Wo wir letztenedes sitzen, ist uns egal. Nach dem Check In: wir sitzen getrennt, beide Mittelgang. Absolute Frechheit!

  • Anonymous sagt:

    Ist völlig ok, s. Beispiel Bahn AG

  • Anna sagt:

    Bin mit einer Freundin mit Ryanair nach London und zurück…
    Hatten sie selbe Buchungsnummer und haben gemeinsam eingecheckt, trotzdem saßen wir ein mal 4 Reihen auseinander und das andere mal sogar 12 Reihen obwohl beide male noch ein Platz frei war neben ihr, die aber nun mal nicht in der Mitte waren…

    Wir haben auch mit bekommen wie sie eine 4-köpfige Familie komplett auseinander gesetzt haben (Kinder waren vielleicht 6 oder so)

    Also wer länger fliegt und nicht allein sitzen will sollte das Geld investieren… Uns war es für 1,5h herzlich egal…

  • Petra sagt:

    Mein Gott, selbst mit einer Sitzplatzreservierung reist man mit Ryanair, früh genug gebucht, für nen Hammerpreis.
    Da müßte sogar noch genug übrig bleiben um sich einen Drink zu gönnen.
    Wenn das dann zu teuer wird, bleibt man einfach zu Hause.

  • gebu sagt:

    Zum Glück gibt es auch unter den Billigfliegern Konkurrenz.

    So wie Ryanair bereits bei dem Versuch einer Toilettengebühr eine Bauchlandung erlebt hat, könnte auch hier der Kunde dem Unternehmen die rote Karte zeigen. Ich würde das jedenfalls, falls sich die absichtliche Trennung von Mitreisenden, um diese zur Zahlung von Reservierungsgebühren zu veranlassen, als zutreffend erweisen sollte.

    Es lebe der kritische Verbraucher!!!

  • Sarah Müller sagt:

    Ich bin letzte Woche von Hamburg nach Venedig geflogen. Meine Partnerin und ich wurden beim Check-In auch auf verschiedene Plätze gesetzt. Ich habe den Sitz meiner Partnerin online gegen Gebühr umgeändert, so dass sie neben mir sitzt. Vor Ort sah die Realität anders aus und Ryanair hatte den extra umgebuchten Platz anderweitig vergeben.
    Vor Ort würde man leider nur von den Flugbegleitern unfreundlich abgewiesen, nach dem Motto: Pech gehabt.
    Für so einen schlechten „Extra-Service“ zahle ich dann kein Geld mehr.

  • Horst sagt:

    Ich habe mit Sicherheit schon 25 Flüge mit Ryanair hinter mir und würde jederzeit wider mit denen fliegen. Weshalb soll ich bei der Konkurrenz mehr zahlen aber die Leistung fast identisch ist? Wenn ich mehr möchte, zahle ich halt einfach mehr.
    Für 50€ würde ich auch stehend im Flieger nach Mallorca fliegen. Luxus hab ich genug zuhause. Da kann ich gerne Mal zwei Stunden drauf verzichten.

  • Anonymous sagt:

    Diese Airline sollte man besser nicht nutzen, da in Vergangenheit auch über knappen Treibstoff berichtet wurde. Mein Leben ist mir wichtiger als eine billig Airline und mal ganz ehrlich wo ist die noch billig wenn alles gesondert bezahlt werden muss? Ganz zu schweigen wo man hinreisen muss um zu verreisen.

  • Kidder2001 sagt:

    Dann trinkt Ihr mal 2 bier weniger oder raucht ne Schachtel weniger und alles is gut. Wenn Ihr euch das nicht leisten koennt, fahrt mit dem Bus in den Stadtpark.

  • Anonymous sagt:

    Ich bin am 07.06 von NUE nach MAN mit 3 Personen geflogen. Da wir alle in einer Buchung waren, dachten wir uns wir brauchen keine Sitzplätze zu reservieren ( Vorallem, weil wir über ein online Reisebüro gebucht haben, dass mit ihrer eigenen E-Mail eingecheckt hat. Desshalb hätten sie statt 2 Euro 5 Euro gekostet.) Nachdem sie (das Online Reisebüro, das den online Check in erledigt hatte) uns die Tickets zugesendet hatten: 3 Mittelsitzplätze, obwohl das ganze Flugzeug zu dem Zeitpunkt frei war. FRECHHEIT!!!!! VON MIR BEKOMMEN SIE KEIN GELD!!! Die zwei Stunden, haben wir letztendlich dann auch Überlebt.

  • Riccio Raven sagt:

    Absolut unsympathisch, auch wenn natürlich nachvollziehbar ist, dass man mit Zusatzgebühren die Kohle reinbringen will. Mit der zusätzlichen „Handtasche“ beim Handgepäck hat man ein paar Sympathiepunkte verdient, aber diese „Mittelplatz-Nummer“ ist echt frech – habe gerade die Erfahrung gemacht: Endlos voneinander entfernte Mittelplätze. Aber f… Dich, Ryanair, ich halte es durchaus 70 min. ohne Gemahlin neben mir aus und werfe Dir dafür nicht 16 EUR in den Rachen (zumal überhaupt keine Mehrleistung damit verbunden ist). Dafür werde ich das Flugbegleiter-Gesocks jetzt noch mit mehr Verachtung strafen.

Schreibe einen Kommentar