Last Minute nach Menorca

Last Minute nach Menorca – das Wichtigste für eure Reise

Liebe UHUs,

leichte Brise und romantische Sonnenuntergänge sind euer Ding? Dann lasst euch nicht aufhalten und reist schon bald auf die kleine Schwester der Baleareninsel Mallorca – Menorca. Für alle Spontanen und Neugierigen hat es in der Evolution von Reisen und Relaxen die Entwicklung hin zur Last Minute Reise gegeben – und heute profitiert ihr davon. Last Minute nach Menorca zu reisen ist ganz einfach machbar – und zack könnt ihr euch von der Sonne bräunen lassen und traumhafte Spaziergänge an den malerischen Steilküsten Menorcas unternehmen. Seid ihr bereit für eure Last Minute Reise? Dann holt die Koffer vom Dachboden und den Laptop aus der Hülle und bucht noch heute!

Anreise und Klima

Für Flugängstliche kommen jetzt die guten News: ihr fliegt nach Menorca gerade mal zwei Stunden – und das direkt – zumindest airberlin. Zahlreiche weitere Airlines wie zum Beispiel Alitalia, Iberia oder TUIfly bringen euch mit einem Zwischenstopp in Rom, Mailand, Barcelona oder Madrid auf die wunderschöne Urlaubsinsel. Für die Einreise benötigt ihr einen gültigen Personal- oder Reisepass. Ebenso werden vorläufige Personalausweise akzeptiert, die aber auf jeden Fall gültig sein müssen.

Menorca lockt jedes Jahr viele Urlauber mit seinem angenehmen Klima, dem sogenannten Mittelmeerklima. Das bedeutet, dass die Sommer angenehm warm und trocken sind – durchschnittlich 25°C. Aber auch die Winter sind mild mit rund 14°C. Ideal sind für euch die Monate Mai bis Oktober, um Last Minute nach Menorca zu reisen. Dann ist die Regenwahrscheinlichkeit besonders gering und die Anzahl der Sonnenstunden am höchsten.

Ihr seid schon auf dem Weg zur Wechselstube? Halt! Diesen Gang könnt ihr euch sparen – schließlich bezahlt man in Spanien mit Euros. Das gilt ebenso für die Balearen und die Kanaren.

Die Amtssprachen auf Menorca sind Spanisch und Katalanisch, das als eine Mischung aus Spanisch und Französisch vor allem in der Gegend um Barcelona gesprochen wird. Den Dialekt, der auf Menorca gesprochen wird, nennt man Menorquí.

Last Minute nach Menorca

Städte Menorcas

Für diejenigen unter euch, die sich für Geschichte begeistern, ist Menorca besonders interessant, denn diese Insel hat ungefähr jeder schonmal beherrscht: neben den Phöniziern, Griechen und Römern haben hier auch schon die Vandalen, Mauren, Spanier, Briten und Franzosen ihre Einflüsse hinterlassen, ganz abgesehen von den Karthagern, die die Hauptstadt Maó gegründet haben.

Die zweite große Stadt neben Maó heißt Ciutadella. Die Hauptstadt Maó beherbergt nicht nur den nach Sydney größten Naturhafen der Welt, sondern auch einen Flughafen, der ungefähr vier Kilometer vom Zentrum entfernt im Osten der Insel liegt. Die Stadt selbst hat um die 28 000 Einwohner und eine wunderschöne Altstadt. Verwinkelte Gassen, Boutiquen und Cafés laden zum Verweilen ein, Kirchen und Museen  zu Besichtigungen. Für Geruchsmenschen und Hobbyköche ist der Fisch – und Gemüsemarkt ein wahrer Garten Eden. Auf den Spuren der Geschichte wandelt ihr im alten Hafen und in den mittelalterlichen Festungen. In den Häfen der Insel könnt ihr die typischen, gelben Katamarane sichten, die nebenbei auch ein hervorragendes Fotomotiv abgeben. Vom Moll de Llevant aus könnt ihr zu einer Hafenrundfahrt starten und die Stadt vom Wasser aus bestaunen.

Ebenso besuchenswert wie Maó ist Cituadella. Erlebt den Charme der historischen Altstadt und lasst euch von Rathaus und Kathedrale beeindrucken. In den Abendstunden ist es an der pittoresken Promenade besonders schön. Das Hafenviertel der Stadt bietet Restaurants und Bars. Perfekt also, um ein typisch menorquinisches Abendessen einzunehmen oder um auf einen tollen Urlaub anzustoßen. Menorcas Küche ist sehr deftig und eine große Rolle spielen Langusten, Butter, Sahne und Fisch. Eine besondere Spezialität der Insel ist der Queso Mahón, ein Käse, der aus roher Kuhmilch hergestellt wird. Wir wünschen einen guten Appetit.

Aktivitäten

Wenn ihr von den Städten genug habt, solltet ihr euch ein Auto leihen und die Insel erkunden. Schließlich findet ihr hier eine besonders schöne, unbebaute Natur und unverstellte Aussichten. Von der UNESCO wurde die Insel sogar zum Biosphären-Reservat erklärt. Während einer Fahrradtour oder einem Motorradtrip könnt ihr die weiß leuchtenden Dörfer und das kristallklare Wasser bewundern. Fischerhäfen, Höhlen und Bauten aus der Bronzezeit sind nur einige von vielen spannenden Ausflugszielen. Die Berge im Norden und das Hügelland im Süden laden zu Wanderungen und Spaziergängen ein. Der höchste Berg der Insel – der Monte Toro – bietet einen besonders phänomenalen Ausblick. Ein beliebter Wanderweg ist der sogenannte Cami de Cavalls (Pferdeweg). Wo früher Soldaten patroullierten und die Insel sicherten, taucht ihr ein in Menorcas wilde Schönheit.

Aber auch Adrenalinjunkies und Wassersportler kommen nicht zu kurz – wenn nicht sogar mehr als das. Auf Menorca könnt ihr Surfen, Segeln, Tauchen und Schnorcheln.  Die Unterwasserwelt um Menorca mit seiner 117,3 Kilometer langen Küstenlinie ist bunt und aufregend. Ein Bootsausflug zu den besten Schorchel- und Tauchplätzen lohnt sich auf jeden Fall. Und abgesehen von der Unterwasserwelt lockt das klarblaue, kühle Nass. Doch auf Golf und Tennis sind in der Landschaft Menorcas ein Erlebnis.

Steilküsten und abgeschiedene Buchten sind eine willkommene Oase für alle, die Ruhe, Sonne und Strand suchen. Der Strand Cala Macarellata ist in der gleichnamigen Bucht mit ihren Klippen verortet. Hier findet ihr einen weißen Bilderbuchstrand mit ebensolchem Wasser. Der Cala Presili liegt etwas versteckt – und zwar in einem Naturschutzgebiet. Nach einem circa 20-minütigen Spaziergang durch die Botanik erreicht ihr den einsamen Strand, der zu keiner Jahreszeit überlaufen ist. Da lohnt sich der Fußmarsch auf jeden Fall. Mit seinem flachen Abfall ist der Strand Cala Mitjana perfekt für Familien mit Kleinkindern. Gönnt euch einen entspannten Tag am Strand!

Last Minute nach Menorca Strandweg

Last Minute nach Menorca

Also, Last Minute nach Menorca zu reisen ist auf jeden Fall eine gute Idee. Last Minute bedeutet, dass ihr eure Reise nicht mehrere Monate vorher, sondern nur ein paar Tage vor Abflug bucht. Der Vorteil dabei liegt auf der Hand: ihr spart gutes Geld. Es kommt oft vor, dass Reiseveranstalter ein zu großes Kontingent an Flügen oder Hotelzimmern, Pauschalreisen oder Rundtouren gebucht haben, weshalb diese kurz vor dem gebuchten Datum zu besonders günstigen Preisen zu haben sind. Oder ihr profitiert davon, dass andere Urlauber ihre gebuchten Angebote stornieren. So oder so, ihr bucht, spart und fliegt. Für die Superspontanen unter euch bietet es sich auch an, Super Last Minute nach Menorca zu fliegen – sprich die Buchung maximal 72 Stunden vor Abflug zu tätigen. In jedem Fall werdet ihr mit Rabatten für eure Spontanität belohnt.

Ihr träumt euch bereits in die europäische Karibik? Dann lasst euren Traum wahr werden. Mit unserer Suchmaschine findet ihr passende Last Minute Angebote für Menorca und viele andere phantastische Reiseziele.

Weitere Tipps und Informationen, sowie Gutscheine und tagesaktuelle Angebote findet ihr bei uns. Lasst euch inspirieren!

 

Wir wünschen euch eine tolle Last Minute Reise nach Menorca!

 

 

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar